FC Erzgebirge Aue
7. Spieltag
19.09.2021
SC Paderborn 07
1:4
90.
Das war's vom 7. Spieltag in der 2. Liga - schön, dass Sie dabei waren! Am kommenden Freitag sind wir dann wieder für Sie da, ab 18.15 Uhr berichten wir wie gewohnt live.
90.
Paderborn springt an die Spitze! Schon nach 45 Minuten waren die Weichen für den vierten Saisonsieg des SC Paderborn gelegt, nach Treffern von Stiepermann, Michel und Platte ging es für das Team von Lukas Kwasniok mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Pause. Aue konnte sich nach Wiederanpfiff kaum verbessern, nach dem 4:0 durch Stiepermann konnte das Tabellenschlusslicht in Person von Gueye aber immerhin einen Treffer verbuchen. Dank der besseren Tordifferenz steht der SCP nun vor Regensburg auf Rang eins in der Tabelle, die Sachsen stecken als Tabellenletzter hingegen weiter tief in der Krise. Foto: Robert Michael, dpa

Nächste Spiele FC Erzgebirge Aue:
SSV Jahn Regensburg (A), Hamburger SV (H), Karlsruher SC (A)
Nächste Spiele SC Paderborn 07:
Holstein Kiel (H), Fortuna Düsseldorf (A), SSV Jahn Regensburg (H)   
90.
Abpfiff! Der FC Erzgebirge Aue unterliegt dem SC Paderborn mit 1:4.

Tore: 0:1 Marco Stiepermann (4.), 0:2 Sven Michel (26.), 0:3 Felix Platte (38.), 0:4 Marco Stiepermann (48.), 1:4 Babacar Gueye (51.)  
90.
Die Nachspielzeit ist angebrochen, das Spiel plätschert dem Ende entgegen.
83.
Viel wird wohl nicht mehr passieren, Paderborn lässt nichts anbrennen und spielt die Überzahl clever aus. 
80.
Aue ist nur noch zu zehnt - Riese hat es am Knie erwischt, der zuvor eingewechselte Mittelfeldmann kann nicht weitermachen. In den letzten zehn Minuten hat Paderborn einen Mann mehr auf dem Platz. 
Philipp Riese
78.
... und Johannes Dörfler kommt für Robin Yalcin.
Robin Yalcin
Johannes Dörfler
78.
Doppelwechsel beim SCP: Jannis Heuer kommt für den offenbar angeschlagenen Jasper van der Werff ...
Jasper van der Werff
Jannis Heuer
76.
Michel wird mit einem hohen Ball vors Tor geschickt und scheitert im direkten Duell gegen Männel. Pröger ist für den Abpraller zur Stelle, darf sich über das vermeintliche 5:1 aber nur kurz freuen. Michel stand zuvor im Abseits, der Treffer zählt nicht.
69.
Bei Paderborn kommt Marcel Mehlem für Julian Justvan.
Julian Justvan
Marcel Mehlem
69.
... zudem ist Nicolas Kühn für Antonio Mance neu drin.
Antonio Mance
Nicolas Kühn
69.
Die Fans haben ihn mit Sprechchören gefordert, jetzt ist er drin: Dimitrij Nazarov ersetzt Ben Zolinski ...
Ben Zolinski
Dimitrij Nazarov
63.
Pröger an den Pfosten! Keine Minute ist der Paderborner in der Partie, mit der ersten Aktion netzt er beinahe ein. Aus der Drehung zieht der eingewechselte Mann ab, die Kugel klatscht ans rechte Aluminium.
62.
... und Kai Pröger ersetzt Doppelschütze Marco Stiepermann.
Marco Stiepermann
Kai Pröger
62.
Doppelwechsel beim SCP: Dennis Srbeny kommt für 3:0-Torschütze Felix Platte ...
Felix Platte
Dennis Srbeny
60.
Die Auer präsentieren sich mutiger, Paderborn hat eine etwas passivere Rolle eingenommen und lässt den Gegner jetzt kommen. 30 Minuten sind noch zu gehen.
57.
Nicht ungefährlich! Wieder Gueye, nach geschickter Körpertäuschung setzt der Angreifer die Kugel mit der rechten Innenseite aus 17 Metern einen guten Meter rechts vorbei.
51.
Schnelle Antwort der Veilchen, die den Rückstand wieder auf drei Tore verkürzen. Nach Flanke von rechts geht Yalcin nicht richtig hin, sodass Gueye vor dem langen Pfosten einköpfen kann. Ein Zeichen für die Gäste, jetzt das Risiko zu erhöhen? Viel hat Aue nicht mehr zu verlieren. 
51.
Tor für Aue! Babacar Gueye trifft zum 1:4-Anschluss.
Babacar Gueye
48.
Die Gäste machen direkt da weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört haben. Mit einem angetäuschten Schuss lässt Stiepermann zwei Auer im Sechzehner ins Leere laufen - das geht zu einfach! Der Torschütze zum 1:0 hat freie Schussbahn und lässt Martin Männel aus wenigen Metern keine Chance.
48.
Tor für den SCP! Marco Stiepermann erzielt seinen zweiten Treffer - 4:0 für die Gäste.
Marco Stiepermann
46.
Paderborn spielt personell unverändert.
46.
... und Gaëtan Bussmann für Dirk Carlson.
Dirk Carlson
Gaëtan Bussmann
46.
... Omar Sijaric für Nikola Trujic ...
Nikola Trujic
Omar Sijaric
46.
Aleksey Shpilevski reagiert auf die Leistung seiner Mannschaft im ersten Abschnitt und bringt gleich drei neue Spieler: Philipp Riese kommt für Clemens Fandrich ...
Clemens Fandrich
Philipp Riese
46.
Der zweite Durchgang läuft!
45.
Viel steht dem Auswärtssieg nicht mehr im Weg: Die erste Saisonniederlage am vergangenen Spieltag zeigt bei den Paderbornern heute keine negativen Nachwirkungen, mit einem souveränen Auftritt erspielten sich die Gäste gegen defensiv ungeordnete Auer einen deutlichen Pausenvorspung. Stiepermann eröffnete das Feuer nach nicht einmal vier Minuten, Michel und Platte legten vor der Halbzeit nach. Aue wird sich steigern müssen, sonst droht die vierte Niederlage im siebten Spiel. Foto: Robert Michael, dpa
45.
Nach einminütiger Nachspielzeit bittet Deniz Aytekin die Mannschaften zum Pausentee. Paderborn führt nach 45 Minuten mit 3:0 in Aue.
43.
Hünemeier ist nach Aue-Flanke von der rechten Außenbahn noch leicht am Ball, sodass der freistehende Gueye seinen Kopfball nicht präzise aufs Tor bringen kann. Aus wenigen Metern fliegt die Kugel drüber. 
40.
In der Blitztabelle springt Paderborn dank der besseren Tordifferenz im Vergleich zu Regensburg damit an die Spitze.
38.
Schon vor der Pause wird es deutlich: Collins hat nach Angriff über rechts alle Zeit der Welt, die Kugel rechts in den Sechzehner zu chippen. Schuster scheitert zunächst an Männel, beim Nachschuss von Platte hat der Keeper dann aber keine Chance. Aue wird in der Pause einiges verändern müssen, sonst droht im eigenen Stadion die nächste Packung
38.
Tor für Paderborn! Felix Platte erhöht auf 3:0 aus Sicht der Gäste.
Felix Platte
33.
Gueye visiert nach Brustannahme aus der Drehung das Paderborner Tor an, rund drei Meter fehlen dem Auer.
31.
Paderborn spielt weiter auf, die Auer laufen mittlerweile nur noch hinterher. 15 Minuten vor der Pause hat der Gast bereits das Fundament für den Auswärtssieg gelegt. Foto: Robert Michael, dpa
26.
Nach Pass aus dem Mittelfeld hat Michel in der Spitze plötzlich freie Bahn, doch der Paderborner verzögert. Vorbei an Gonther legt sich der Angreifer die Kugel auf den linken Fuß vor - und donnert den Ball per Vollspann in den linken Winkel! 
26.
Tor für Paderborn! Sven Michel erhöht auf 2:0 aus Gäste-Sicht.
Sven Michel
20.
Knapp vorbei! Michel bedient Platte im Sechzehner, der unter Bedrängnis abschließt und den Kasten um Zentimeter links verfehlt. 
16.
Ans Aluminium! Zolinski nimmt Fahrt auf und dribbelt vor den Gäste-Strafraum, aus 17 Metern setzt er die Kugel flach an den linken Pfosten. Der Ball springt vor die Füße von Mance, der den 1:1-Ausgleich verpasst und aus kurzer Distanz über das leere Tor trifft. Glück für die Gäste!
14.
Langer Ball in die Spitze auf Michel, der Paderborner hat Probleme bei der Annahme. Männel ist hellwach und packt sicher zu.
11.
Erneut hat Paderborn im Gegenangriff viel Platz, die Gäste ziehen in den Sechzehner. Bevor es zum Abschluss kommt kann Gonther klären.
6.
Wie schon in der letzten Auswärtspartie in Dresden trifft der SCP mit dem ersten Abschluss! Wie reagiert der FC Aue?
4.
Frühe Führung für den SCP: Platte bekommt den Ball rechts vor dem Sechzehner und legt zurück auf Stiepermann. Der Angreifer fackelt nicht lange und versenkt das Kunstleder aus 17 Metern im unteren rechten Eck. Perfekter Auftakt in die Partie aus Paderborner Sicht!
4.
Tor für Paderborn! Marco Stiepermann erzielt das 1:0 für die Gäste!
Marco Stiepermann
3.
Frühe erste Ecke für Aue, Messeguems Hereingabe von rechts wird vor dem ersten Pfosten von Michel aus dem Strafraum geköpft. 
1.
Anpfiff!
Deniz Aytekin wird das Spiel leiten.
So spielt Paderborn: Jannik Huth - Robin Yalcin, Jasper van der Werff, Uwe Hünemeier, Jamilu Collins - Julian Justvan, Ron Schallenberg, Marco Schuster - Marco Stiepermann - Felix Platte, Sven Michel
Die Startelf des FC Aue: Martin Männel - John-Patrick Strauß, Sören Gonther, Dirk Carlson, Sascha Härtel - Ben Zolinski, Clemens Fandrich, Soufiane Messeguem, Nikola Trujic - Antonio Mance, Babacar Gueye
Der Auer Negativserie steht die Auswärtsbilanz des SC Paderborn gegenüber, der keines der letzten sechs Zweitliga-Partien im fremden Stadion verloren hat. Damit ist der SCP im Unterhaus auswärts so lange ungeschlagen wie letztmals zwischen August und Dezember 2011. Aue seinerseits verlor in der Liga fünf der letzten sieben Heimspiele.
Aue beklagte nach davor drei Remis in der Liga zuletzt drei Niederlagen in Serie und ist so erstmals in einer Zweitliga-Spielzeit nach sechs Spielen noch sieglos. So viele Niederlagen am Stück kassierten die Veilchen zuletzt im März/April 2019, damals waren es vier Niederlagen in Folge.
Aues siebter Anlauf für den ersten Saisonsieg: Der Erfolg soll ausgerechnet gegen den Tabellen-Zweiten SC Paderborn glücken, dabei sind die Sachsen in der Vorsaison im Erzgebirgsstadion von den Ostwestfalen im Mai noch mit 3:8 vorgeführt worden. Diese Erinnerungen schmerzen noch immer. "Man kann nicht außer Acht lassen, was sich letzte Saison hier abgespielt hat. Das war das schwierigste und schlimmste Spiel, was ich im Aue-Dress erleben musste", meinte Kapitän Martin Männel und fügte an: "Es gilt, den Schalter umzulegen und Wiedergutmachung zu betreiben."
Wir begrüßen Sie zur Partie zwischen Erzgebirge Aue und dem SC Paderborn!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 10 22 13
2 Schalke 04 11 22 9
3 Nürnberg 11 21 9
4 Regensburg 10 19 10
5 Paderborn 11 18 9
6 Hamburg 11 18 5
7 Darmstadt 11 17 11
8 Karlsruhe 11 16 2
9 Düsseldorf 11 15 0
10 Heidenheim 11 15 -5
11 Bremen 10 14 -1
12 Dresden 11 13 -2
13 Rostock 10 11 -4
14 Hannover 10 11 -6
15 Holstein 11 10 -10
16 S´hausen 10 8 -12
17 Aue 11 7 -10
18 Ingolstadt 11 5 -18