FC Schalke 04
11. Spieltag
23.10.2021
Dynamo Dresden
3:0
90.
Das war der Samstag in der 2. Liga, wir bedanken uns für das Interesse und wünschen noch einen schönen Abend. Morgen berichten wir ab 13.15 Uhr von der 2. Bundesliga.
90.
Eiskalt und abgezockt – Schalke schlägt Dresden im Topspiel.
Schalke 04 hat an diesem Samstagabend eine sehr reife Leistung auf dem Fußballplatz gezeigt und darf einen verdienten Heimsieg gegen Dynamo Dresden feiern. Königsblau hat keine Wunder vollbracht, sehr wohl aber die eigenen Torchancen gnadenlos effizient ausgenutzt. Derweil war Dresden die aktivere Mannschaft, agierte aber im gesamten Spiel ohne die nötige Durchschlagskraft vor dem Schalker Tor. S04 etabliert sich in der Spitzengruppe der 2. Liga, während Dresden die vierte Niederlage im fünften Spiel hinnehmen muss. Foto: David Inderlied, dpa

Nächste Spiele FC Schalke 04:
1. FC Heidenheim (A), SV Darmstadt 98 (H), Werder Bremen (A)
Nächste Spiele Dynamo Dresden:
SV Sandhausen (H), Holstein Kiel (A), Fortuna Düsseldorf (H)   

90.
Schluss! Schalke schlägt Dresden mit 3:0.

Tore: 1:0 Thomas Ouwejan (20.), 2:0 Marius Bülter (78.), 3:0 Marcin Kaminski (90.+4)    
90.
Wieder ist es Ouwejan, der einen Standard von der linken Seite bringt. Die Freistoßflanke landet punktgenau bei Kaminski, der den Ball über den Scheitel rutschen lässt und so im langen Eck versenkt! Broll hat keine Chance.
90.
Deckel drauf! Marcin Kaminski macht das 3:0.
Marcin Kaminski
90.
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
90.
Schalke wechselt noch einmal. Marvin Pieringer ersetzt Marius Bülter.
Marius Bülter
Marvin Pieringer
89.
Mai mit dem Abschluss aus der zweiten Reihe, Fraisl guckt den scharfen Schuss aber am linken Pfosten vorbei!
85.
Das 2:0 war der Genickbruch für Dynamo Dresden, das im letzten Drittel keine Durchschlagskraft entwickeln kann und heute gegen eiskalte Schalker wohl verlieren wird.
82.
Ebenso wird bei Königsblau ausgewechselt. Zalazar verlässt den Platz, Flick macht jetzt mit.
Rodrigo Zalazar
Florian Flick
82.
Der Kapitän kommt ins Spiel. Sebastian Mai ersetzt Michael Sollbauer.
Michael Sollbauer
Sebastian Mai
81.
Marius Bülter sorgt also für die Vorentscheidung im Topspiel der 2. Liga, Schalke 04 wird die drei Punkte ziemlich sicher in der Veltins-Arena behalten.
78.
Ouwejan serviert den Eckball von der rechten Seite an den ersten Pfosten. Bülter steht mutterseelenallein und platziert den Kopfball ins langen Eck zum 2:0 für S04!
78.
... und Bülter köpft zum 2:0 für Schalke ein!
Marius Bülter
77.
Ein Lebenszeichen von Königsblau. Latza geht die rechte Bahn entlang und forciert einen Ecke...
74.
Schalke macht mittlerweile fast gar nichts mehr für das Spiel. Dresden hat deutlich mehr Ballbesitz, generiert aber aus dem Spiel heraus keine Torgefahr.
71.
Schmidt zieht den nächsten Joker. Herrmann klatscht mit Stark ab.
Yannick Stark
Luca Herrmann
68.
Freistoß für die Gäste. Schröter serviert mit viel Schnitt aus dem linken Mittelfeld, Kaminski befördert den Ball aber aus dem Strafraum.
66.
Die Szene aus der ersten Hälfte, die zum 1:0 führte. Schalkes Thomas Ouwejan (l) blockte den Klärungsversuch von Dresdens Robin Becker und traf so in die Maschen. Foto: David Inderlied, dpa
65.
Und bei Schalke gibt es ein Comeback nach langer Verletzungspause. Danny Latza löst Yaroslav Mikhailov ab.
Yaroslav Mikhailov
Danny Latza
64.
Der nächste Wechsel bei der SGD. Guram Giorbelidze kommt für Robin Becker.
Robin Becker
Guram Giorbelidze
62.
Fraisl verhindert den Ausgleich! Nach einer kurz ausgeführten Ecke kommt doch noch die Flanke von der linken Seite. Sollbauer steht zehn Meter vor dem Tor genau richtig und setzt zum Kopfball an, doch Fraisl fliegt und lenkt das Spielgerät um den linken Pfosten!
59.
Bülter mit dem Abschluss! Nach Steilpass von Ouwejan dreht Bülter Sollbauer ein und zieht von der Strafraumkante ab, platziert das Leder aber in Brolls Arme.
56.
War die Torchance von Mikhailov ein Weckruf für Dresden? Die Gäste sind wie schon vor der Pause bemüht, gute Kombinationen und Abschlüsse liefert die SGD aber noch nicht.
53.
Sohm mit seiner ersten Aktion nach der Einwechslung, die kostet Fraisl aber nur ein müdes Lächeln. Der Lupfer aus 20 Metern ist kein Problem für den Schalker Keeper.
50.
Mikhailov muss das 2:0 machen! Terodde hat den Ball am Fuß und nimmt den Kopf hoch - sofort sieht er die Lücke in der Dresdner Defensive und schickt Mikhailov auf die Reise. Der Youngster steht alleine vor dem Kasten, schiebt den Ball aber Broll aus zehn Metern in die Arme.
49.
Es ist ein ruhiger Start nach dem Seitenwechsel, auch wenn beide Mannschaften schon einen Vorstoß gewagt haben. Dresdens Keeper Broll musste gegen Terodde schon parieren.
48.
Marcin Kaminski sieht unmittelbar nach dem Wiederbeginn die Gelbe Karte.
Marcin Kaminski
46.
... und Julius Kade ersetzt Chris Löwe auf der linken Seite.
Chris Löwe
Julius Kade
46.
Dresdens Cheftrainer Alexander Schmidt tauscht doppelt aus. Pascal Sohm kommt für Heinz Mörschel...
Heinz Mörschel
Pascal Sohm
46.
Dresden mit dem Anstoß zum zweiten Durchgang.
45.
Schalke verdient sich die Pausenführung, doch Dynamo bleibt im Spiel. In den ersten 45 Minuten haben wir ein sehr ordentliches Fußballspiel gesehen, wenngleich die großen Torchancen ausblieben. Schalke war nach einer Anfangsphase auf Augenhöhe die bessere Mannschaft und ging verdient in Führung. Königsblau konnte die Oberhand aber nicht halten, in der Folge des Rückstands war Dresden ambitionierter und hatte mehr vom Ball. Ein wahres Topspiel ist es noch nicht, das kann es nach dem Seitenwechsel aber noch werden. Bis gleich!
45.
Pausenpfiff! Schalke führt gegen Dresden mit 1:0.
45.
Ebenso sieht Sollbauer den gelben Karton! Der Dresdner Innenverteidiger packt sich Mikhailov und erzählt dem Schalker Youngster ein paar Takte, auch das muss nicht sein.
Michael Sollbauer
45.
Mikhailov kommt gegen Akoto zu spät und trifft seinen Gegenspieler mit der offenen Sohle. Das ist Gelb, keine Frage.
Yaroslav Mikhailov
44.
Chris Löwe holt sich für ein hartes Foulspiel im Mittelfeld die Verwarnung ab.
Chris Löwe
42.
Das Geschehen ist aktuell stark abgeflacht, entsprechend schnell gehen wir auch auf die Pause zu. Dabei brauchen beide Mannschaften eigentlich keinen neuen taktischen Ansatz, sondern lediglich die Feineinstellungen müssen noch getroffen werden.
39.
Schalke ist in diesen Minuten sehr passiv. Unmittelbar nach dem Führungstreffer war Königsblau obenauf, hat das Momentum aber fast schon willentlich wieder an Dresden abgetreten.
36.
Die SGD erarbeitet sich einen Eckball. Schalke hat in dieser Saison schon fünf Gegentore nach ruhendem Ball bekommen, es folgt aber kein weiteres. Dresden spielt den Standard kurz und vor allem schlecht aus, Schalke in Ballbesitz.
32.
Dynamo ist bemüht, bei Ballbesitz den Gegner laufen zu lassen und geduldig den Ball ins letzte Drittel zu bringen. Schalke verteidigt bislang aber tadellos und bietet nichts an.
29.
Dresden kann die Breite des eigenen Systems noch nicht ausnutzen. Becker und Löwe müssen die Defensivarbeit immer im Hinterkopf haben und setzen so auf den Außenbahnen noch wenige Akzente.
26.
Es spielt nur noch S04! Bülter verteilt auf dem rechten Flügel den Beinschuss gegen Aidonis und hat freie Fahrt. Im Rücken der Abwehr findet er Mikhaylov, der nicht lange fackelt und sofort abdrückt - dem Schuss fehlt aber ein guter Meter zum Einschlag im Kasten.
23.
Der Führungstreffer von Königsblau war also in weiten Teilen ein erzwungenes Zufallsprodukt, unverdient ist die Führung deswegen aber nicht.
20.
Zalazar setzt sich mit Dusel rechts im Strafraum durch und nimmt Ranftl mit. Der bringt den Ball flach vor das Tor und findet zunächst keinen Abnehmer, aber Becker schießt bei seinem Versuch, den Ball lang rauszuschlagen, Ouwejan ab. Vom Schalker springt die Kugel aus fünf Metern unhaltbar ins linke Eck.
20.
Schalke macht das 1:0! Ouwejan staubt glücklich ab.
Thomas Ouwejan
20.
Zalazar an den Pfosten! Von der rechten Seite kommt ein langer Einwurf zu Terodde. Mit dem Rücken zum Tor macht er den Ball fest und bedient Zalazar, der die Kugel aus 20 Metern an den rechten Pfosten setzt!
18.
Wieder ist es Ranftl, der von einem Dresdner hart zu Fall gebracht wird. Mörschel hat Glück, denn Jablonski verzichtet erneut auf eine Verwarnung.
15.
Terodde bekommt seine erste Aktion! Im Zentrum hat er das Auge und schickt Bülter durch die Gasse, der Pass kommt aber einen Hauch zu spät - die Fahne geht hoch, Abseits.
13.
Ranftl schickt den Ball die rechte Seite entlang, doch Terodde fehlen die nötigen PS, um vor Löwe an den Ball zu kommen. Der Schalker Erfolgsstürmer ist noch nicht im Spiel.
10.
Es ist ein guter Beginn von beiden Mannschaften, die hier offenkundig auch Fußball spielen und nicht arbeiten wollen.
6.
Ranfl schaut Richtung Jablonski, weil Löwe gegen ihn den Fuß draufhält. Der Schiedsrichter lässt die Karte aber noch stecken. 
4.
Bülter bricht nach Ouwejans Pass beinahe links im Sechzehner durch, aber Sollbauer grätscht ihm in letzter Sekunde den Ball weg. 
3.
Nach einem Dresdner Angriff über links gerät Schalke hinten in eine Zwei-gegen-Zwei-Situation. Daferner fällt dann im Sechzehner im Zweikampf mit Ouwejan, aber Schiri Jablonski winkt sofort ab. Kein Elfer!
1.
Anstoß! Schiedsrichter Sven Jablonski pfeift die Partie an. 
Ranftl und Mikhailov rücken bei Königsblau in die Startelf. Aydin muss auf die Bank, Drexler fehlt verletzt.
Schalkes Aufstellung: Martin Fraisl - Malick Thiaw, Marcin Kaminski, Ko Itakura - Rodrigo Zalazar - Yaroslav Mikhailov, Thomas Ouwejan, Victor Pálsson, Reinhold Ranftl - Simon Terodde, Marius Bülter
Akoto, Will und Schröter stehen in Dynamos Startelf. Kade und Hosiner sind erst einmal nur Ersatz. Königsdörffer fehlt krankheitsbedingt.
Dresden beginnt in dieser Formation: Kevin Broll - Antonis Aidonis, Michael Sollbauer, Michael Akoto, Chris Löwe - Yannick Stark - Robin Becker, Paul Will - Heinz Mörschel - Christoph Daferner, Morris Schröter
Trainer Alexander Schmidt feiert heute Geburtstag und das schönste Geschenk für ihn wären natürlich drei Punkte. "Die Mannschaft ist bereit und verhält sich wie davor auch im Training vorbildlich. Auch wenn die Ergebnisse zuletzt nicht so gestimmt haben, zeigen die Jungs jede Woche aufs Neue einen großen Einsatz", so der Dynamo-Coach vor der Partie.
Nach einem starken Auftritt gegen Bremen mit einem 3:0-Heimsieg haben die Dresdner zuletzt zwei Spiele verloren und sind auf Platz zwölf abgerutscht. Allerdings zog man mit St. Pauli und Nürnberg gegen die gerade wohl formstärksten Mannschaften der 2. Liga den Kürzeren. Heute will Dynamo wieder in die Spur finden.
Schalke 04 hat zuletzt drei Spiele in Folge gewonnen und dabei kein Gegentor kassiert. Mit einem Last-Minute-Treffer in Hannover brachte Marcin Kaminski am vergangenen Spieltag den Knappen drei Punkte ein. Mit einem Heimsieg heute könnte die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis mit Spitzenreiter St. Pauli punktemäßig gleichzielen, allerdings spielen die Hamburger morgen noch. 
56 000 Zuschauer dürfen heute ins Stadion. Schon lange haben die Königsblauen in der heimischen Arena nicht mehr vor so vielen Fans gespielt.
Herzlich willkommen zum Abendspiel der 2. Bundesliga. Schalke 04 empfängt Dynamo Dresden. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 15 32 16
2 Darmstadt 15 29 20
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 15 26 12
5 Hamburg 15 26 11
6 Schalke 04 15 26 9
7 Nürnberg 15 24 6
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Karlsruhe 15 21 4
10 Bremen 15 20 -1
11 Rostock 15 18 -7
12 Holstein 15 17 -9
13 Düsseldorf 15 16 -3
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 15 14 -8
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 15 12 -17
18 Ingolstadt 15 6 -25