FC St. Pauli
11. Spieltag
24.10.2021
FC Hansa Rostock
4:0
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch am kommenden Freitag um 18.15 Uhr begrüßen zu dürfen.
90.
St. Pauli gewinnt deutlich im Derby gegen Rostock: Schon nach der ersten Hälfte war klar, dass die Aufgabe für die Kogge eine schwere werden würde. Allerdings kamen die Gäste auch nach der Pause nicht ins Spiel und liefen hauptsächlich gegen starke Hamburger hinterher. Die Tore drei und vier im zweiten Durchgang machten dann den Endstand aus, der auch in der Höhe durchaus verdient ist. St. Pauli behauptet somit souverän die Spitzenposition in der 2. Liga - Rostock bleibt dagegen auf dem 13. Platz. Foto: Christian Charisius, dpa

Nächste Spiele FC St. Pauli:
Werder Bremen (A), SV Sandhausen (H), SV Darmstadt 98 (A)
Nächste Spiele FC Hansa Rostock:
Fortuna Düsseldorf (H), SSV Jahn Regensburg (A), FC Erzgebirge Aue (H)    
90.
Das war's! Pünktlich nach 90 Minuten ist Schluss - St. Pauli schlägt Rostock klar mit 4:0.

Tore: 1:0 Jackson Irvine (12.), 2:0 Daniel-Kofi Kyereh (18.), 3:0 Guido Burgstaller (61.), 4:0 Simon Makienok (78.)  
88.
Das Spiel trudelt klar aus. Auf beiden Seiten ist die letzte Spannung raus, sodass sich das Hauptgeschehen gerade zwischen den Strafräumen abspielt.
85.
Das Spiel nähert sich dem Ende, Pauli führt 4:0 und ist scheinbar noch nicht fertig. Die Kiezkicker sind weiter offensiv ausgerichtet und spielen ohne erbarmen nach vorne.
83.
Nächster Wechsel bei Pauli: Etienne Amenyido kommt für Daniel-Kofi Kyereh.
Daniel-Kofi Kyereh
Etienne Amenyido
79.
Nächster Tausch bei Hansa: Bentley Baxter Bahn kommt für Hanno Behrens.
Hanno Behrens
Bentley Baxter Bahn
78.
Dritter Ballkontakt ist drin: Keine Minute nach der Einwechslung von Makienok klärt Rostock eine Ecke nicht. Stattdessen darf der Stürmer aus kürzester Distanz abschließen und auf 4:0 erhöhen.  
78.
Toooor! Simon Makienok erhöht auf 4:0 für St. Pauli.
Simon Makienok
77.
... und Simon Makienok ersetzt Guido Burgstaller.
Guido Burgstaller
Simon Makienok
77.
Doppelwechsel beim FCSP: James Lawrence kommt für Jakov Medic ...
Jakov Medic
James Lawrence
74.
Jakov Medic grätscht seinem Gegenspieler das Leder vom Fuß und leitet einen Gegenangriff ein. Die Aktion endet zwar schon im Mittelfeld, trotzdem erntet der Abwehrspieler Applaus von den Rängen.
72.
Die letzten 20 Minuten sind angebrochen: Pauli kontrolliert das Geschehen und lässt durch einen lange Ballstafette Rostock kaum am Spiel teilnehmen.
70.
Auch Rostock tauscht: Julian Riedel übernimmt für Nico Neidhart.
Nico Neidhart
Julian Riedel
69.
... und Lars Ritzka ersetzt Leart Paqarada.
Leart Paqarada
Lars Ritzka
69.
Doppelwechsel beim FC St. Pauli: Adam Dzwigala kommt für Luca-Milan Zander ...
Luca-Milan Zander
Adam Dzwigala
67.
Kyereh setzt sich vor dem Strafraum im Zweikampf durch und versucht es anschließend aus der Distanz. Der Abschluss rauscht allerdings übers Tor von Kolke.
65.
Die Frage nach dem Sieger stellt sich nicht mehr. Dennoch wäre Rostock gut beraten, wenn es nicht schleifen und die Niederlage über sich ergehen lässt. Die Reaktion auf den dritten Gegentreffer sieht bislang gut aus. 
61.
Die Entscheidung: Direkt nach den Wechseln macht's Pauli schnell. Hartel legt die Kugel überragend aus dem linken Halbfeld hinter die Abwehr auf Burgstaller, der per Direktabnahme Kolke keine Chance lässt.
61.
Tooooor! Guido Burgstaller erzielt das 3:0 für St. Pauli.
Guido Burgstaller
61.
... und Streli Mamba übernimmt für John Verhoek.
John Verhoek
Streli Mamba
61.
.... Ridge Munsy ersetzt Nik Omladic ...
Nik Omladic
Ridge Munsy
61.
Dreifacher Wechsel bei Rostock: Haris Duljevic kommt für Kevin Schumacher, ...
Kevin Schumacher
Haris Duljevic
61.
Eine Stunde ist absolviert, der FC St. Pauli zeigt sich insgesamt von einer sehr reifen Seite. Rostock ist zwar weiterhin bemüht, lockt den Tabellenführer aber nicht aus der Reserve. Foto: Christian Charisius, dpa
57.
Hansa bäumt sich noch einmal auf und sucht den Abschluss. Omladic zieht von links in den Sechzehner, bleibt mit seinem Schuss aber an der ersten Abwehrreihe hängen. Insgesamt machen die letzten Minuten allerdings aus Sicht der Gäste etwas Mut.
55.
Einer der seltenen Angriffe der Kogge kommt über die linke Seite. Über mehrere Stationen spielt es der Gast gut, doch in der Mitte ist Paqarada gut positioniert und klärt konsequent.
53.
Pfosten! St. Pauli spielt jetzt richtig starken Fußball und drängt auf das 3:0. Nach einer tollen Kombination auf der rechten Seite kommt Kyereh zum Abschluss, trifft aber nur den Pfosten. Kolke wäre geschlagen gewesen.
49.
Kein Tor! Nach dem Freistoß bleibt Pauli dran und bekommt auch den zweiten Ball. Irvine steht bei seiner Vorarbeit für Burgstaller im Abseits, weshalb der Treffer nicht bestehen bleibt.
49.
Björn Rother sieht nach einem Foul die Gelbe Karte.
Björn Rother
48.
Rostock beginnt wie schon in der ersten Hälfte mutig und offensiv. Allerdings steht St. Pauli weiterhin sehr kompakt und hat keine großen Probleme die Angriffe abzuwehren.
46.
Weiter geht's!
45.
Die Ultras der Gastgeber fackeln einige Bengalos ab, die die Sicht auf dem Platz erschweren. Daher verzögert sich der Start der zweiten Hälfte ein wenig.
 
45.
St. Pauli kontrolliert Derby und führt völlig verdient: Nach einer guten Anfangsphase der Gäste übernahm St. Pauli die Kontrolle und belohnte sich schnell mit einem Doppelschlag. In der elften Minute erzielte Irvine nach guter Kombination die 1:0-Führung. Kurz darauf traf Kyereh zum 2:0. Auch danach kontrollierten die Hausherren das Geschehen und ließen keine wirkliche Chance von Hansa zu. Im zweiten Durchgang muss die Kogge spielerische Mittel finden, um doch noch gefährlich vors Tor der Hamburger zu kommen. Foto: Christian Charisius, dpa
45.
Halbzeit! St. Pauli führt verdient mit 2:0 gegen Hansa Rostock.
44.
Kurz vor der Pause will Pauli die Entscheidung: Hartel schließt aus spitzem Winkel nach guter Kombination ab und prüft Kolke, der erneut gut reagiert und seine Mannschaft im Spiel hält.
42.
Wieder überrascht ein langer Ball die Hintermannschaft der Kogge. Irvine bekommt viel Platz, will Burgstaller mitnehmen, spielt den Pass aber etwas zu ungenau. Kurz darauf gibt's die nächste Möglichkeit für Pauli. Kolke pariert den Kopfball von Zander aber klasse im unteren linken Eck.
40.
In dieser Phase merkt man einfach, dass die Fans der Gäste heute fehlen. Das Stadion wird von lauten Fangesänge der Hamburger dominiert, die ihre Mannschaft nach vorne rufen.
38.
Jetzt macht der Gastgeber wieder etwas mit und beschäftigt die Rostocker in der Abwehr. Bis auf eine ungefährliche Ecke kommt aber nichts bei den Bemühungen der Paulianer raus.
35.
Die Kiezkicker ziehen sich in den letzten Minuten sehr weit zurück und schauen sich gemächlich an, was Hansa veranstaltet. Der Kogge fehlt es an Kreativität im Angriff, damit die Defensive der Hausherren ernsthafte Probleme bekommt.
32.
Roßbach schaltet sich in der Offensive mit ein und flankt von der linken Seite. In der Mitte rauscht das Leder allerdings an allen mitaufgerückten Rostockern vorbei.
30.
Nach einer guten Kombination ist auf der linken Seite viel Platz für Dittgen, der Kyereh mit einbinden möchte. Der Pass in die Spitze wird aber im letzten Moment gut von Damian Roßbach verteidigt. 
28.
Nach den beiden Trefffern hat sich die Kogge wieder etwas gefangen. Durch eine kämpferische Einstellung im Mittelfeld gelingt es den Gästen, Pauli von Abschlüssen fernzuhalten. Allerdings wartet Rostock weiterhin auf den ersten eigenen Schuss.
26.
John Verhoek sieht nach einem deutlichen Foul die erste Gelbe Karte des Tages.
John Verhoek
23.
Weiterhin ist es eine intensive aber faire Partie. Beide Mannschaften gehen mit viel Einsatzbereitschaft in die Duelle und schenken dem Gegenüber im Mittelfeld nichts. Pauli ist aber in der Lage, immer wieder mit spielerischen Elementen in die Offensive zu kommen. Dieses Element fehlt dem Rostocker Spiel noch.
21.
Den Start hat sich Hansa sicherlich anders vorgestellt: Mit dem 0:2 im Rücken und ohne Unterstützung der Fans sieht es bereits nach 20 Minuten eher aussichtslos aus.
18.
Das geht zu einfach: Mit einer langen Ballstafette legt sich Pauli Rostock zurecht und provoziert durch einen Seitenwechsel auf rechts große Lücken. Paqarada bekommt zu viel Raum zum Flanken, bedient Kyereh im Zentrum, der ebenfalls sehr frei zum 2:0 einköpfen darf.
18.
Tooooor! Daniel-Kofi Kyereh erhöht auf 2:0 für St. Pauli.
Daniel-Kofi Kyereh
17.
Rostock versucht, mit etwas mehr Ballbesitz wieder Ruhe und Kontrolle in die Partie zu bekommen. St. Pauli steht aber sehr gut und lässt weiterhin keinen Abschluss zu.
15.
Mit der Führung im Rücken wird der Gastgeber immer besser. Von der anfänglichen Überlegenheit der Gäste ist in diesen Minuten nichts mehr zu sehen. 
12.
Gute Kombination führt zum Erfolg: Daniel-Kofi Kyereh spielt das Leder schön in den Lauf des gestarteten Zander, der mit dem ersten Kontakt quer vors Tor legt. Dort läuft Irvine ein, der aus kurzer Distanz gegen den Lauf von Kolke zum 1:0 einköpft.
12.
Tooooor! Jackson Irvine trifft zum 1:0 für St. Pauli.
Jackson Irvine
10.
John Verhoek bekommt in einem Zweikampf etwas ins Gesicht und muss für einen kurzen Augenblick an der Seitenlinie behandelt. Danach tritt der Stürmer sofort im Sechzehner in Erscheinung, kommt aber nicht zum Abschluss.
John Verhoek
8.
Mittlerweile kontrolliert Pauli das Geschehen und drängt die Kogge tief in ihre Hälfte. Im Mittelfeld ist es sehr umkämpft, wodurch wir noch keine wirkliche Strafraum-Szenen hatten.
5.
Etwas überraschend steht St. Pauli sehr tief und lauert vorerst auf Konter. Über die linke Seite rollt dann mal ein Vorstoß der Gastgeber. Dieser endet aber knapp vor dem Sechzehner als Leart Paqarada das Leder nicht behauptet.
3.
Hansa beginnt durchaus frech: Die Gäste gehen aggressiv ins Pressing und wollen früh den Ball erobern. Pauli hat damit leichte Schwierigkeiten und kann keinen Spielaufbau etablieren.
1.
Anpfiff!
Harm Osmers leitet die Begegnung gemeinsam mit seinem Gespann.
Das ist die Startelf der Rostocker:
Markus Kolke - Nico Neidhart, Thomas Meißner, Damian Roßbach, Jonathan Meier - Nik Omladic, Hanno Behrens, Lukas Fröde, Björn Rother, Kevin Schumacher - John Verhoek 
Kommen wir zum Personal - so geht's der Tabellenführer an:
Nikola Vasilj - Luca-Milan Zander, Philipp Ziereis, Jakov Medic, Leart Paqarada - Afeez Aremu - Jackson Irvine, Marcel Hartel - Maximilian Dittgen - Daniel-Kofi Kyereh, Guido Burgstaller
Aufgrund des 2G-Modells haben sich die Rostocker Fans dazu entschieden, nicht nach Hamburg zu reisen. Die Anhänger der Kogge sind keine Befürworter des 2G-Modells, das Zuschauer von einem Stadionbesuch ausschließt.
Perfekte Heimbilanz: Nach den ersten fünf Heimspielen ist der FCSP noch ohne Punktverlust. Zudem haben die Hamburger ein Torverhältnis von 15:3. Im Millerntor schlug Pauli unter anderem den Stadtrivalen HSV.
Rostock hält sich dagegen im unteren Mittelfeld der Tabelle auf: Nach zehn Spielen is die Kogge 13. mit elf Punkten. Die Männer von der Ostsee treten aber momentan mit etwas verbesserter Form auf. Aus den letzten beiden Spielen gehen vier Punkte und ein Derby-Sieg gegen Kiel hervor.
Der FC St. Pauli geht als Tabellenführer in die Partie: Nach zehn Spieltagen grüßt der Kiezklub vom ersten Platz der 2. Bundesliga. Nach den bisherigen Ergebnissen dieses Wochenendes ist Schalke punktgleich auf Position zwei. Mit einem Sieg würde Pauli wieder drei Zähler davon ziehen.
Herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FC St. Pauli und Hansa Rostock.
FC St. Pauli - FC Hansa Rostock
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 15 32 16
2 Darmstadt 15 29 20
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 15 26 12
5 Hamburg 15 26 11
6 Schalke 04 15 26 9
7 Nürnberg 15 24 6
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Karlsruhe 15 21 4
10 Bremen 15 20 -1
11 Rostock 15 18 -7
12 Holstein 15 17 -9
13 Düsseldorf 15 16 -3
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 15 14 -8
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 15 12 -17
18 Ingolstadt 15 6 -25