Holstein Kiel
15. Spieltag
27.11.2021
Werder Bremen
2:1
90.
Wir bedanken uns für das Interesse und wünschen noch ein schönes Wochenende. Wir berichten morgen wieder ab 13.15 Uhr von der 2. Bundesliga
90.
Holstein Kiel schlägt ineffiziente Bremer im Topspiel.
Am Ende war die Chancenverwertung der ausschlaggebende Faktor pro Kiel und gegen Werder Bremen. Die Gäste von der Weser ließen heute zahlreiche gute Torchancen liegen oder spielten diese einfach im Ansatz schwach aus, während Kiel zwar ebenfalls viele Torschüsse abgab, aber schlichtweg erfolgreicher vor dem Bremer Kasten agierte. Die Störche arbeiten sich durch den Heimsieg auf Rang zwölf vor. Foto: Axel Heimken, dpa

Nächste Spiele Holstein Kiel:
1. FC Nürnberg (A), SV Sandhausen (H), FC St. Pauli (H)
Nächste Spiele Werder Bremen:
FC Erzgebirge Aue (H), SSV Jahn Regensburg (A), Hannover 96 (A)   
90.
Schluss! Holstein Kiel schlägt Werder Bremen mit 2:1.

Tore: 1:0 Joshua Mees (45.), 1:1 Niclas Füllkrug (57.), 2:1 Benedikt Pichler (65.)
90.
Philipp Sander streitet sich mit Füllkrug im Zentrum, bevor eine Ecke der Bremer ausgeführt werden kann. Osmers hat genug gesehen und zieht Gelb!
Philipp Sander
90.
Der fällige Freistoß bringt aber nichts ein! Ducksch bringt den Ball an den ersten Pfosten, Kiel kann aber problemlos klären.
90.
Mitchell Weiser kommt beim SVW für Felix Agu.
Felix Agu
Mitchell Weiser
90.
Phil Neumann holt sich für das Einsteigen die Gelbe Karte ab.
Phil Neumann
90.
Wird es jetzt nochmal heiß? Jung wird links vor der Torauslinie an der Strafraumkante von Neumann umgegrätscht. Foul ja, Elfmeter nein!
90.
In der Tat. Es gibt zehn Minuten Nachspielzeit!
89.
Agu mit der Torchance! Ducksch löffelt den Ball aus dem Stand über die Kieler Kette hinweg und von der rechten Seite sticht Agu in die Box - doch die Ballannahme stimmt nicht und entsprechend verstolpert er auch den Abschluss. Den muss er aufs Tor bringen, so kann Gelios einfach zupacken.
86.
Grün-Weiß kämpft um die Serie, seit vier Spielen sind die Mannen von der Weser ungeschlagen. In der Schlussphase warten wir aber noch auf klare Offensivaktionen der Gäste.
82.
 Oscar Schönfelder klatscht mit Ilia Gruev ab.
Ilia Gruev
Oscar Schönfelder
81.
Zwei Tore schön und gut, doch diese zweite Halbzeit ist nur geprägt von Unterbrechungen. Kirkeskov bekommt im Zweikampf einen Schlag von Assale an den Hals und bleibt liegen. Hier kann man fast schon mit einer zweistelligen Nachspielzeit rechnen.
79.
Derweil verlässt Thomas Dähne, gestützt von zwei Betreuern, in dieser Minute den Innenraum des Stadions. Gute Besserung an dieser Stelle. Foto: Axel Heimken, dpa
77.
Füllkrug mit der Kopfballchance! Bremen kommt gut aus der Verletzungsunterbrechung, Füllkrug setzt den Ball aber einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei.
76.
Thomas Dähne kann nicht mehr weitermachen! Der Keeper sitzt am Spielfeldrand, sieht benommen aus, und kann nicht selbstständig aufstehen. Ioannis Gelios steht jetzt zwischen den Pfosten.
Thomas Dähne
Ioannis Gelios
71.
Die nächste Verletzungsunterbrechung. Nach einem Zusammenprall mit dem gerade eingewechselten Schmid ist Dähne am eigenen Fünfer liegen geblieben und muss behandelt werden.
70.
... und Romano Schmid ersetzt Eren Sami Dinkci.
Eren Sami Dinkci
Romano Schmid
69.
Und bei Werder Bremen wird gleich doppelt ausgetauscht. Roger Assalé kommt für Leonardo Bittencourt ins Spiel...
Leonardo Bittencourt
Roger Assalé
68.
Neumann kann fast nachlegen! Bartels bringt einen Eckball von der rechten Seite und wieder schaut Werder nur zu. Neumann kommt aus acht Metern per Volley zum Abschluss, schickt die Kugel aber über die Latte hinweg! Da fehlen nur die berühmten Zentimeter.
66.
Wechsel bei den Hausherren. Philipp Sander kommt für Finn Porath.
Finn Porath
Philipp Sander
65.
Mühling zieht aus 20 Metern halbrechts vor dem Tor ab und setzt den Ball an den rechten Pfosten! Bremens Abwehr schaut nur zu, während Pichler sofort schaltet und den Ball über die Linie drückt. Pavlenka ist geschlagen.
65.
... doch Kiel macht die Bude! Benedikt Pichler trifft zum 2:1.
Benedikt Pichler
63.
So, wie diese zweite Halbzeit bislang gelaufen ist, müsste Bremen jetzt eigentlich schnellstmöglich nachlegen...
59.
Ein Tor für Grün-Weiß, natürlich sorgen die Bremer Fans auch wieder für Feuer auf der Tribüne und Rauch auf dem Platz. Zunächst läuft die Partie aber weiter.
57.
KSV-Keeper Dähne ist der Pechvogel, denn er kommt weit aus dem Kasten und schickt einen Ball ins Seitenaus. Ducksch führt den Einwurf schnell aus, Füllkrug nimmt Maß und schickt den Ball aus 35 Metern hoch und weit, aber auch in den leeren Kasten! Dähne sieht ganz schlecht aus.
57.
Füllkrug mit dem Kuriosum! Bremen stellt auf 1:1.
Niclas Füllkrug
55.
Doch jetzt fährt den Kiel den Konter! Über die linke Seite läuft der schnelle Ballvortrag. Holtby auf Pichler und der zu Neumann. Der Rechtsverteidiger zieht von der Strafraumkante ab und verpasst haarscharf am linken Pfosten!
52.
Nach dem Seitenwechsel tun sich die Hausherren deutlich schwerer als der SVW. Werder ist im Moment oben auf und hat mehr vom Ball, aber noch keine echten Torchancen.
49.
Nach guten zwei Minuten rollt der Ball wieder über den Platz.
47.
Und das Spiel ist wieder unterbrochen! Die Fans in Grün-Weiß brennen wieder ein Feuerwerk ab und das halbe Spielfeld steht im Rauch. Schiedsrichter Harm Osmers unterbindet zunächst die Spielfortsetzung.
46.
Der zweite Durchgang läuft.
45.
Torchancen auf beiden Seiten - doch Kiel macht das Traumtor!
Topspiel stand drauf und bis zum Halbzeitpfiff war am Samstagabend auch Topspiel drin. Holstein Kiel und Werder Bremen liefern sich eine Partie, die von beiden Klubs mit offenem Visier geführt wird. Konkret heißt das Torchancen auf beiden Seiten - bereits 11:9 Torschüsse zur Pause - und ein gut gespielter Ball. Dabei fehlte aber lange Zeit die Kaltschnäuzigkeit, letztlich änderte das Holsteins Joshua Mees in der 45. Spielminute mit einem genialen Treffer. Dabei steht Mees nur auf dem Platz, weil Fabian Reese bereits im ersten Durchgang verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Glück im Unglück für Holstein, gleich geht es weiter! Foto: Axel Heimken, dpa
45.
Pausentee! Kiel geht mit einem 1:0 gegen Bremen in die Kabinen.
45.
Neumann mit dem Antritt auf der rechten Seite, bis er den Ball fast von der Grundlinie ins Zentrum bringt. Mit dem Rücken zum Tor geht Mees am Fünfer in die Luft und kommt gegen Toprak akrobatisch zum Abschluss! Fallrückzieher? Seitfallzieher? Was zählt ist, das der Ball unter der Latte einschlägt. 1:0!
45.
Joshua Mees! Was für ein Tor! Holstein Kiel führt mit 1:0.
Joshua Mees
42.
Wir gehen schnellen Schrittes auf die Halbzeitpause zu. Das Spiel hat zwar nicht an Tempo oder Dynamik verloren, in den letzten Minuten aber sehr wohl an Torraumszenen.
40.
Porath lässt Dinkci aussteigen und zieht aus 25 Metern flach ab. Links vorbei!
39.
Ducksch ist bislang der auffälligste Offensivspieler der Gäste. Derweil stehen Dinkci und Füllkrug bei vier respektive sieben Ballkontakten.
36.
Werder fährt den Zwei-Mann-Konter, spielt die Sache aber nicht gut aus. Bittencourt flankt aus dem Halbfeld, da ist Ducksch aber schon lange in der verbotenen Zone angekommen. Sein Kopfball wird zurückgepfiffen.
33.
Bist du es, Neuer? Ein Steilpass aus dem Zentrum hinter die Bremer Hintermannschaft und Mees hat freie Fahrt, aber auch das Nachsehen gegen Pavlenka! Der Bremer Keeper ist 30 Meter vor dem Kasten und grätscht den Ball ab.
30.
Was sagt die Statistik? Nach 30 Minuten haben wir 7:5 Torschüsse und fast 60 Prozent Ballbesitz für die Hausherren. Außerdem auffällig: nur einer der Bremer Abschlüsse ging auch auf den gegnerischen Kasten. Foto: Axel Heimken, dpa
28.
Pichler schießt links im Sechzehner aus der Drehung, Pavlenka pariert. 
26.
Und da ist der Joker. Joshua Mees ist für Fabian Reese im Spiel.
Fabian Reese
Joshua Mees
24.
Ist das bitter. Fabian Reese hat sich eine Verletzung zugezogen und kann nicht mehr weitermachen. Bereits jetzt verlässt er den Platz, doch weil noch kein Ersatz bereitsteht, muss Kiel in Unterzahl agieren.
21.
Dieses Spiel kann alles halten, was wir uns im Voraus versprochen haben. Spektakel vor den Toren, Leidenschaft und beide Mannschaften wollen den Ball haben. Es fehlen nur noch die Buden.
18.
Torchancen im Minutentakt und jetzt ist wieder Holstein an der Reihe! Reese serviert eine wunderbare Flanke von der linken Außenbahn mit dem rechten Außenrist, Pichler hat viel Platz und steigt am Fünfer hoch, kann den Ball aber nicht entscheidend drücken.
15.
Ducksch kann es gegen den Ex-Klub machen - und scheitert! Die Kieler geben den Ball leichtfertig vor dem eigenen Sechzehner her, mit etwas Dusel kommt Ducksch an die Kugel, macht noch Meter und zieht dann von der Strafraumkante ab. Der Ball kommt aber viel zu zentral, den muss er besser platzieren.
12.
Ilia Gruev sieht die erste Gelbe Karte am Abend, weil er im Mittelfeld mit dem langen Bein zu spät kommt.
Ilia Gruev
10.
Gute Chance für Holstein! Ein hoher Ball kommt von der rechten Seite und Bremen kann nicht wirklich klären. So kommt am zweiten Pfosten Reese ins Spiel, der den Ball nochmal aufkommen lässt und dann mit dem ersten Kontakt abzieht - Toprak rettet per Kopf für Pavlenka!
6.
Etwas überraschend sehen wir Grün-Weiß mit einer Viererkette in der Defensive. Christian Groß, ursprünglich in der Abwehr erwartet, agiert stattdessen auf der Sechs.
4.
Reese passt den Ball links im Sechzehner auf den zweiten Pfosten, wo Neumann nur knapp verfehlt.
3.
Die Fans von Werder Bremen zündeln zu Spielbeginn im Gästeblock. Eine dünne Rauchwolke liegt über dem Sechzehner von Holstein Kiel, für Probleme sorgt das aber noch nicht.
1.
Schiedsrichter Harm Osmers gibt die Partie frei!
Und so läuft Werder Bremen auf: Jirí Pavlenka - Christian Groß, Ömer Toprak, Marco Friedl - Felix Agu, Ilia Gruev, Leonardo Bittencourt, Anthony Jung - Marvin Ducksch - Eren Sami Dinkci, Niclas Füllkrug
Das ist die Mannschaftsaufstellung von Holstein Kiel: Thomas Dähne - Phil Neumann, Hauke Wahl, Stefan Thesker, Mikkel Kirkeskov - Fin Bartels, Alexander Mühling, Lewis Holtby, Finn Porath, Fabian Reese - Benedikt Pichler
Fin Bartels bestritt von 2014 bis 2020 insgesamt 131 Pflichtspiele für Werder Bremen, ehe er zurück zu seinem Jugend-Verein Holstein Kiel wechselte. Für keinen anderen Verein bestritt der 34-Jährige im Profifußball so viele Pflichtspiele und schoss so viele Pflichtspiel-Tore (24) wie für Werder.
Marvin Ducksch schoss 2017/18 in 33 Zweitliga-Spielen für Kiel 18 Tore, bis heute Rekord für einen Spieler der Störche innerhalb einer Zweitliga-Saison. Zugleich schoss Ducksch in seiner Profi-Karriere in keiner anderen Spielzeit so viele Liga-Tore wie in jener Spielzeit.
Achtung, anschnallen! Satte 40 Jahre ist das letzte Duell zwischen Holstein Kiel und Werder Bremen in einem Pflichtspiel her. Datiert auf den 21.03.1981 in der 2. Liga Staffel Nord – Endstand 1:1. Der Legende nach damals für Bremen auf dem Platz: unter anderem Thomas Schaaf und Benno Möhlmann.
Die Trainerfrage ist nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses zwischen Markus Anfang und Bremen weiterhin ungeklärt, auch wenn sich diversen Medienberichten zufolge die Nachfolgersuche auf der Zielgeraden befindet. Es soll Ole Werner in der kommenden Woche an die Weser wechseln und künftig die Geschicke Grün und Weiß leiten. Ganz genau, der Ole Werner, der bis zum siebten Spieltag dieser Saison noch Cheftrainer bei Holstein Kiel gewesen ist. Insgesamt verbrachte Werner acht Jahre als Trainer bei Holstein Kiel und arbeitete mit Jugendteams, Holstein II und schließlich den Profis. Co-Trainer Christian Brand steht zumindest heute bei Werder an der Seitenlinie, Interimstrainer Danijel Zenkovic wurde positiv auf das Coronavirus getestet und befindet sich in Quarantäne. 
Wir schauen auf die Tabelle. Mit 20 Punkten geht Werder als Tabellenzehner ins Samstagabendspiel. Grün-Weiß ist seit vier Spielen ungeschlagen, wenngleich dazu gesagt werden muss, dass Bremen dabei nur einen Sieg und drei Remis geholt hat. Holstein Kiel steht auf Platz 15 der Tabelle und ist mit 14 Zählern auf Augenhöhe mit Aue und Hannover, die beide aber bereits heute Mittag verloren haben. Mit einem Dreier könnten die Störche bis auf Rang zwölf vorschießen.
Für die Bremer ist es bereits das fünfte Topspiel in dieser Spielzeit, während Kiel erst einmal am Samstagabend angetreten ist. Erst am vergangenen Wochenende holte der SVW dank eines umstrittenen Elfmeters kurz vor Schluss noch einen Punkt im Spitzenspiel gegen Schalke 04.
Herzlich willkommen zum Topspiel der 2. Liga am Samstagabend. Holstein Kiel empfängt Werder Bremen zu einem weiteren Nord-Derby im deutschen Unterhaus!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 20 39 23
2 St. Pauli 20 37 13
3 Bremen 20 35 11
4 Schalke 04 20 34 16
5 Hamburg 20 34 14
6 Heidenheim 20 34 0
7 Nürnberg 20 33 6
8 Regensburg 20 31 9
9 Paderborn 20 30 10
10 Karlsruhe 19 26 3
11 Holstein 20 25 -6
12 Dresden 20 24 -5
13 Hannover 20 24 -12
14 Rostock 20 21 -11
15 Düsseldorf 20 20 -6
16 S´hausen 19 17 -19
17 Aue 20 15 -20
18 Ingolstadt 20 10 -26