FC St. Pauli
19. Spieltag
15.01.2022
FC Erzgebirge Aue
2:2
90.
St. Pauli sichert in der Nachspielzeit einen Punkt. Beinahe hätte der Spitzenreiter einen Fehlstart nach der Winterpause erwischt. Zwar begann St. Pauli besser, doch Aue konterte gefährlich. Nach dem 2:1 durch Trujic sah es lange so aus, als könnte dem Gast die Überraschung gelingen - und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. St. Pauli kam kaum zu Chancen und darf sich am Ende beim eingewechselten Etienne Amenyido für den Ausgleich bedanken. Foto: Marcus Brandt, dpa

Nächste Spiele FC St. Pauli:
Hamburger SV (A), SC Paderborn 07 (H), SSV Jahn Regensburg (A)
Nächste Spiele FC Erzgebirge Aue:
FC Schalke 04 (H), SV Sandhausen (A), Holstein Kiel (H)   
90.
Und das war's! St. Pauli und Erzgebirge Aue trennen sich 2:2.

Tore: 0:1 Ben Zolinski (17.), 1:1 Jakov Medic (30.), 1:2 Nikola Trujic (72.), 2:2 Etienne Amenyido (90.+3)
90.
Ausgleich in der dritten Minute der Nachspielzeit! Der eingewechselte Etienne Amenyido rettet St. Pauli mit einer Einzelaktion einen Punkt. Mit einem Dribbling lässt er die Auer Hintermannschaft hinter sich und behält vor dem Tor die Nerven.
90.
Tooor! Etienne Amenyido gleicht für St. Pauli zum 2:2 aus.
Etienne Amenyido
90.
Die Schlussminute läuft. Daschner hat eine Schussmöglichkeit im Strafraum, verzieht aber.
89.
Prince Osei Owusu geht nach guter Leistung vom Platz, Babacar Gueye kommt rein.
Prince Osei Owusu
Babacar Gueye
86.
... und Lukas Daschner für Marcel Hartel.
Marcel Hartel
Lukas Daschner
86.
Noch mal Doppelwechsel bei St. Pauli: Adam Dzwigala für Sebastian Ohlsson ...
Sebastian Ohlsson
Adam Dzwigala
83.
St. Pauli drückt nicht gerade auf den Ausgleich. Aue hat sich mit der Führung im Rücken stabilisiert.
81.
Kurioser Wechsel bei Erzgebirge Aue: 17 Minuten und ein Tor nach seiner Einwechslung muss Nikola Trujic wieder runter, weil ihm nach seiner Gelben Karte ein Feldverweis drohte. Jann-Christopher George kommt ins Spiel.
Nikola Trujic
Jann-Christopher George
80.
Kommt noch was vom FC St. Pauli? Zehn Minuten bleiben den Kiezkickern noch, um zumindest einen Punktgewinn im heimischen Stadion klarzumachen. Foto: Marcus Brandt, dpa
76.
Nikola Trujic sieht Gelb.
Nikola Trujic
76.
... und Finn Becker für Jackson Irvine.
Jackson Irvine
Finn Becker
75.
St. Paulis Trainer Schultz bringt Igor Matanovic für Maximilian Dittgen ...
Maximilian Dittgen
Igor Matanovic
74.
Eben erst eingewechselt ist Trujic gleich erfolgreich - sein erstes Zweitligator. Gelingt Aue jetzt die Überraschung?
72.
Abstaubertor! Zuerst scheitert Hochscheidt nach einer Flanke von Zolinski aus kurzer Distanz noch an der Latte. Dann drückt Trujic den Ball per Flugkopfball über die Linie.
72.
Tor für Aue! Nikola Trujic erzielt das 1:2!
Nikola Trujic
69.
Bei St. Pauli ersetzt Etienne Amenyido Christopher Buchtmann.
Christopher Buchtmann
Etienne Amenyido
69.
Interessante Freistoßposition für St. Pauli genau am linken Strafraumeck. Smith sucht mit der Flanke Medic, Männel klärt aber.
64.
Erster Wechsel bei Erzgebirge Aue. Nikola Trujic kommt für Nicolas Kühn.
Nicolas Kühn
Nikola Trujic
58.
Quasi aus dem Nichts hat Prince Osei Owusu die Chance, kommt allein vor Vasilj aber nicht richtig zum Schuss und schiebt die Kugel knapp vorbei.
54.
Ein eher bedächtiger Start in der zweiten Halbzeit. Beide Teams kommen nicht zu Torchancen, was vor allem für den Spitzenreiter aus Hamburg ungewöhnlich ist.
49.
Vierte Ecke für St. Pauli, auf Auer Seite gab es noch gar keine. Die Veilchen klären allerdings die Hereingabe von Paqarada.
46.
Die Spieler sind wieder auf dem Platz, die zweite Halbzeit läuft.
45.
Die Führung für Aue nach 17 Minuten kam überraschend, bis dahin liefen die Veilchen eigentlich fast nur hinterher. Der Spitzenreiter wirkte zunächst auf dem falschen Fuß erwischt, durch den Kopfball von Medic nach einer Freistoßflanke glich St. Pauli allerdings aus. Ansonsten haben die Kiezkicker spielerische Vorteile, werden aber auch nicht regelmäßig gefährlich - die erste Halbzeit zeigte auch viel Leerlauf. Foto: Marcus Brandt, dpa
45.
Zwischen St. Pauli und Erzgebirge Aue steht es zur Halbzeit 1:1.
45.
Hartel zieht aus der Distanz ab, aber wieder ist Männel zur Stelle. Nächste gute Parade des Auer Keepers.
45.
Da wird's noch mal gefährlich: Irvine kommt nach Flanke von Burgstaller zum Kopfball, Männel muss ran. Das Auer Urgestein zwischen den Pfosten rettet zur Ecke.
45.
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
43.
Viel passiert aktuell nicht, die Partie spielt sich eher im Leerlauf ab.
38.
Burgstaller kommt noch nicht richtig zum Zug, auch jetzt wird sein Schuss im Strafraum abgeblockt.
35.
Damit also wieder alles offen, die Freude auf Auer Seite wehrte nur kurz. St. Pauli drückte nach dem Rückstand nicht gerade auf den Ausgleich, dennoch ist das 1:1 verdient.
30.
St. Pauli ist wieder zurück! Smith bringt einen Freistoß vom rechten Strafraumeck den Ball scharf an den langen Pfosten, im Fünfmeterraum setzt sich Medic durch und drückt die Kugel per Kopf ins Netz.
30.
Ausgleich! Jakov Medic macht für St. Pauli das 1:1!
Jakov Medic
27.
St. Pauli gelingt es derzeit nicht, das Heft des Handelns wieder an sich zu reißen. Im Moment geht es vor allem in dem Sektor zwischen den Strafräumen hin und her - ohne allzu heiße Szenen.
21.
Kalte Dusche für den Spitzenreiter: Der Rückstand erwischt St. Pauli auf dem falschen Fuß. So haben sich die Kiezkicker den Start in dieses Fußball-Jahr nicht vorgestellt. Foto: Marcus Brandt, dpa
17.
Und dann liegt überraschend Aue vorn! St. Pauli steht hoch, Erzgebirge kontert: Neuzugang Owusu kommt auf der rechten Seite durch, schiebt den Ball überlegt in die Mitte, wo Zolinski aus sechs Metern einschiebt.
17.
Tor für FC Erzgebirge Aue! Ben Zolinski erzielt das 0:1!
Ben Zolinski
14.
St. Pauli nähert sich an: Dittgen legt im Sechzehner quer auf Irvine, doch im letzten Moment bekommt Fandrich noch ein Bein dazwischen und spitzelt den Ball weg, bevor der Australier abziehen kann.
13.
Nächster Standard: Paqarada serviert diesmal einen Freistoß, Burgstaller ist mit dem Kopf dran. Den Ball kann der Torjäger allerdings nicht drücken, Männel pflückt sich die Kugel herunter.
11.
Hartel holt die erste Ecke für St. Pauli heraus, Paqarada bringt den Ball herein. Der Kopfball von Ziereis geht anschließend aufs Tordach.
8.
Erzgebirge Aue hingegen strotzte schon vor der Weihnachtspause nicht gerade vor Selbstvertrauen, die Testspiel-Klatsche gegen Dresden hat dazu auch nicht beigetragen. Und auch der Tabellenführer ist kein willkommener Aufbaugegner.
4.
St. Pauli macht gleich Druck und hat die erste Abschlusschance. Buchtmanns Schuss geht aber knapp auf der rechten Seite vorbei.
3.
2000 Zuschauer dürfen am Millerntor die Partie verfolgen. Die wirken im eigentlich fast 30 000 Menschen fassenden Stadion allerdings etwas verloren.
1.
Anpfiff!
Patrick Alt pfeift die Partie am Millerntor.
So beginnt der Klub aus dem Erzgebirge: Martin Männel - Dirk Carlson, Sören Gonther, Malcolm Cacutalua, John-Patrick Strauß - Clemens Fandrich - Ben Zolinski, Jan Hochscheidt, Nicolas Kühn - Antonio Jonjic, Prince Osei Owusu
Die Aufstellung der Kiezkicker: Nikola Vasilj - Sebastian Ohlsson, Philipp Ziereis, Jakov Medic, Leart Paqarada - Eric Smith - Jackson Irvine, Marcel Hartel - Christopher Buchtmann - Guido Burgstaller, Maximilian Dittgen
Nur 15 eigene Tore in 18 Spielen - folgerichtig hat sich Aue im Sturm verstärkt. Der kantige Angreifer Prince Owusu kam vom SC Paderborn ins Erzgebirge. Zuvor hatte Aue bereits Flügelspieler Jann George von Jahn Regensburg verpflichtet. Zudem hat sich der Club die Dienste von Innenverteidiger Jannis Lang vom VfL Wolfsburg bis 2025 gesichert. Soufiane Messeguem wiederum fällt mit einem Muskelbündelriss drei Wochen aus.
Über dem Erzgebirge hängen derzeit fußballerisch dunkle Wochen: vorletzter Platz, sechs Punkte Rückstand auf den ersten Rettungsplatz, eine herbe 0:5-Klatsche in der Generalprobe gegen Dynamo Dresden. Letzteres nannte Teamchef Marc Hensel einen "Rückfall in die Steinzeit": "Jedem muss klar sein, dass es nicht reicht, wenn man auch nur ein Prozent weniger gibt."
Das Team lebt von der Heimstärke: acht Spiele, acht Siege. Auswärts ist es eher Mittelmaß: zehn Spiele, drei Siege. Mit Daniel-Kofi Kyereh fehlt aktuell aber ein wichtiger Akteur: Der Stürmer (5 Tore/10 Vorlagen) ist mit Ghana beim Afrika-Cup im Einsatz. Außerdem muss Schultz auf Rechtsverteidiger Luca Zander (nach Corona) und den defensiven Mittelfeldakteur Afeez Aremu (Trainingsrückstand) verzichten.
Der FC St. Pauli geht als Tabellenführer ins neue Jahr, mit fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Trainer Timo Schultz, der gerade seinen Vertrag verlängert hat, sieht den Kiezclub weiter als Underdog im Aufstiegsrennen, prophezeit aber für die Rückrunde: "Ich glaube nicht, dass wir einbrechen werden." Sollten es die Kiezkicker in die Bundesliga schaffen, wäre es eine Rückkehr in die Erstklassigkeit nach elf Jahren.
Willkommen zum Spiel zwischen dem FC St. Pauli und Erzgebirge Aue!
FC St. Pauli - FC Erzgebirge Aue
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Schalke 04 34 65 28
2 Bremen 34 63 22
3 Hamburg 34 60 32
4 Darmstadt 34 60 25
5 St. Pauli 34 57 15
6 Heidenheim 34 52 -2
7 Paderborn 34 51 12
8 Nürnberg 34 51 0
9 Holstein 34 45 -8
10 Düsseldorf 34 44 3
11 Hannover 34 42 -14
12 Karlsruhe 34 41 -1
13 Rostock 34 41 -11
14 S´hausen 34 41 -12
15 Regensburg 34 40 -1
16 Dresden 34 32 -13
17 Aue 34 26 -40
18 Ingolstadt 34 21 -35