Hamburger SV
20. Spieltag
21.01.2022
FC St. Pauli
2:1
90.
Damit verabschieden wir uns für heute aus dem deutschen Unterhaus. Machen Sie es gut, ciao adios!
90.
Pokalkater: St. Pauli verliert Derby gegen HSV trotz Pausenführung!
Und am Ende des Tages ist es ein verdienter Heimsieg für den Hamburger SV, der damit eine Durststrecke von fünf Derbys ohne Sieg beenden kann. Im zweiten Halbzeit hat die Mannschaft von Tim Walter genau das gemacht, was vor der Pause noch nicht glücken wollte: die eigenen, guten Torchancen wurden genutzt! St. Pauli war im zweiten Durchgang harmlos, wenig energetisch und nicht mehr so aggressiv im Pressing wie noch in Halbzeit eins. All das konnte der HSV heute Abend nutzen, nach dem Pokalsieg über Köln steht für den HSV also direkt die nächste Sause an. Foto: Christian Charisius, dpa

Nächste Spiele Hamburger SV:
SV Darmstadt 98 (A), 1. FC Heidenheim (H), SV Sandhausen (A)
Nächste Spiele FC St. Pauli:
SC Paderborn 07 (H), SSV Jahn Regensburg (A), Hannover 96 (H)    
90.
Abpfiff! Der HSV schlägt St. Pauli mit 2:1.

Tore: 0:1 Guido Burgstaller (30.), 1:1 Sebastian Schonlau (58.), 2:1 Bakery Jatta (71.)  

  
90.
Dittgen hat die Chance! Makienok verlängert einen langen Ball per Kopf, Dittgen steht richtig und zieht am Elfmeterpunkt ab und der wird abgefälscht - doch Heuer Fernandes packt zu!
90.
Rico Benatelli sieht auch noch die Verwarnung, der HSV kann sich Zeit lassen.
Rico Benatelli
90.
Fünf Minuten on top!
90.
... und Mikkel Kaufmann für Bakery Jatta.
Bakery Jatta
Mikkel Kaufmann
90.
Tim Walter nimmt Zeit von der Uhr, er bringt Jonas David für Robert Glatzel...
Robert Glatzel
Jonas David
88.
Burgstaller verpasst! Paqarada serviert die Freistoßflanke von rechts an den langen Pfosten. Makienok tankt sich hoch und bedient per Kopfballablage seinen Sturmpartner. Burgstaller setzt zum Drehschuss an, verzieht aber komplett.
87.
Sonny Kittel hat Feierabend, David Kinsombi soll die Lücken im Mittelfeld stopfen.
Sonny Kittel
David Kinsombi
86.
Der HSV kann kontern! Jatta geht im Sprint die rechte Seite entlang, schickt den Ball dann diagonal in den Lauf von Wintzheimer. Der kommt noch aus spitzem Winkel zum Schuss, bringt den Ball aber nicht aufs Tor.
82.
Die Partie ist unterbrochen. Daschner hat die Kugel aus kurzer Distanz, dafür aber mit voller Wucht ins Gesicht von Schonlau gejagt. Der bleibt benommen liegen und muss behandelt werden.Sebastian Schonlau
Sebastian Schonlau
81.
Heuer Fernandes hält die Führung fest! Pauli bricht im Zentrum durch, Hartel dreht auf, geht mit Tempo auf die Box zu und legt dann ab für Burgstaller. Der drückt aus 14 Metern ab, Heuer Fernandes taucht aber ins lange Eck und pariert mit dem langen Arm stark!
81.
... und Rico Benatelli klatscht mit Eric Smith ab.
Eric Smith
Rico Benatelli
81.
Schlussoffensive der Gäste. Simon Makienok kommt für Jackson Irvine...
Jackson Irvine
Simon Makienok
78.
Die Partie gewinnt an Zweikampfhärte. Reis kommt gegen Medic zu spät und holt sich Gelb ab.
Ludovit Reis
77.
Außerdem betritt Adam Dzwigala für Sebastian Ohlsson den Rasen.
Sebastian Ohlsson
Adam Dzwigala
71.
Lukas Daschner ersetzt Finn Becker im Mittelfeld der Gäste.
Finn Becker
Lukas Daschner
71.
Manuel Wintzheimer kommt beim HSV für Faride Alidou.
Faride Alidou
Manuel Wintzheimer
71.
Kittel zeigt seine Qualitäten am Ball, hat den Kopf oben und verlagert das Ding auf die rechte Seite. Da hat Bakka viel Platz, sticht in die Box und jagt die Kugel unten links ins Eck!
71.
Bakery Jatta! Traumtor zum 2:1 und der HSV dreht das Spielt.
Bakery Jatta
67.
Wie meldet sich Pauli in dieser Partie zurück? Paqarada will einen Freistoß aus guten 30 Metern direkt aufs Tor bringen, versenkt den Ball aber in der Mauer.
66.
... ebenso wie Sonny Kittel auf der Gegenseite.
Sonny Kittel
65.
Marcel Hartel sieht die Gelbe Karte...
Marcel Hartel
61.
Das ist der verdiente Ausgleichstreffer für die Rothosen, die hier in Halbzeit zwei wie schon zu Spielbeginn klar Oberwasser haben und das Geschehen bestimmen. Foto: Christian Charisius, dpa
58.
Kittel schlägt den Eckball von der linken Seite auf den ersten Pfosten. Schonlau hat überhaupt keine Konkurrenz um diesen Ball und setzt das Ding unter die Latte!
58.
Schonlau köpft ein! Der HSV stellt auf 1:1.
Sebastian Schonlau
52.
Da ist er wieder, der Burgstaller. Mit einem Steilpass in Szene gesetzt kommt er aus spitzem Winkel zum Abschluss, Heuer Fernandes packt aber routiniert zu.
49.
Nie zuvor stand der Hamburger SV nach 19 Spielen einer Zweitligasaison bei so wenigen Punkten wie aktuell (31) und nie zuvor waren es zu diesem Saisonzeitpunkt so wenige Siege (7). Die Saison könnte heute Abend also noch schlechter werden.
46.
Wechsel bei Pauli zur zweiten Halbzeit. Maximilian Dittgen kommt für Etienne Amenyido.
Etienne Amenyido
Maximilian Dittgen
46.
Der Ball rollt wieder!
45.
HSV schwach im Abschluss: St. Pauli schlägt zu!
Der HSV kam mit Dampf ins Spiel und war vom Anstoß weg die bessere Mannschaft. Bereits in der Anfangsphase erarbeiteten sich die Gastgeber ein dickes Chancenplus, von Abseitstor bis vergebene Topchance nach Eckball war alles dabei. Im Spielverlauf legte aber auch St. Pauli den Pokalkater ab, fand angeführt vom starken Hartel ins Spiel und konnte mit gutem Pressing immer wieder hohe Ballgewinne verzeichnen. Letztlich brach aber ein Standard das Eis, an dessen Ende Burgstaller nur vollenden musste. Alles drin in Halbzeit zwei, bis gleich! Foto: Christian Charisius, dpa
45.
Pausentee! St. Pauli führt nach 45 Minuten mit 0:1 beim HSV.
45.
Irvine haut Meffert mit dem langen Bein um, der Sechser des HSV schreit auf und geht zu Boden. Stegemann packt wieder die Gelbe Karte aus.
Jackson Irvine
45.
Es gibt drei Minuten obendrauf.
44.
Paqarada sitzt nach einem Zusammenprall mit Jatta auf dem Hosenboden und muss behandelt werden. Pauli wird das Spiel wohl in Unterzahl in die Pause bringen müssen.
38.
Die Kulisse ist heute Abend bislang noch kein Faktor. Die 2000 Fans des HSV zeigen sich sehr verhalten.
34.
Die Partie ist ohnehin unterbrochen, weil das Spielgerät im Toraus gelandet ist. Sascha Stegemann hat Kontakt mit dem Kölner Keller, entscheidet schließlich aber auf Abstoß, HSV!
33.
Was ist jetzt los? Die Gäste werden direkt wieder gefährlich, auf der rechten Seite ist Ohlsson mit aufgerückt und der bekommt zwar den Ball in den Lauf, wird aber von Alidou von hinten umgelaufen.
30.
Irvine schlägt den Freistoß weit gezogen an den zweiten Pfosten. Da steht Lawrence allein, köpft wieder quer vor dem Tor her und da kann nur ein Mann richtig stehen: Guido Burgstaller drückt den Ball über die Linie!
30.
... und der Treffer fällt! Burgstaller besorgt das 0:1 für St. Pauli!
Guido Burgstaller
30.
Was geht über einen Standard? Auf dem rechten Flügel gibt es den Freistoß für Pauli...
26.
Etienne Amenyido hält gegen Muheim den Schlappen drauf, das tut weh. Folgerichtig gibt es die erste Gelbe Karte.
Etienne Amenyido
23.
Bei ausgeglichenen Spielanteilen kann der HSV einfach mehr mit der Kugel anfangen. 5:1 Torschüsse für die Rothosen, doch auf der Anzeigetafel steht weiterhin die Null.
19.
Jatta per Kopf! Kittel serviert die Ecke, am ersten Pfosten setzt sich Jatta durch und visiert das lange Eck an - verpasst aber haarscharf!
16.
Burgstaller mit dem Abschluss! Pauli presst mit viel Ausdauer an und gewinnt schließlich den Ball im Duell zwischen Paqarada und Heyer. Wieder ist Hartel der Mittelmann für Burgstaller, der aus 14 Metern abzieht. Heuer Fernandes pariert den Schuss unten links sicher.
12.
St. Pauli meldet sich in dieser Partie an. Hartel tanzt auf der linken Außenbahn und gibt den Ball in die Box. Da will Burgstaller verlängern und der Ball wird zur Ecke abgeblockt.
7.
Für den Bruchteil einer Sekunde darf Kittel jubeln, doch dann ist die Fahne oben! Blitzsauber gespielter Angriff über die rechte Seite, doch Jatta stand vor seinem Querpass auf Kittel klar in der verbotenen Zone.
5.
Nach einer Ecke wird es gefährlich. Schonlau verlängert den Ball per Kopf an den langen Pfosten und da kann St. Pauli nicht klären. Zwei Hanseaten haben die Chance, den Ball über die Linie zu bringen, stochern aber schlecht und schließlich erfolglos.
2.
Der HSV erwischt den besseren Start, lässt die Kugel gut laufen. Es geht schließlich darum, den Derby-Negativlauf von fünf Spielen ohne Sieg zu beenden.
1.
Schiedsrichter Sascha Stegemann gibt das Derby frei!
Und das ist die Startformation des FC St. Pauli: Nikola Vasilj - Sebastian Ohlsson, James Lawrence, Jakov Medic, Leart Paqarada - Eric Smith - Jackson Irvine, Marcel Hartel - Finn Becker - Guido Burgstaller, Etienne Amenyido
Das ist die Mannschaftsaufstellung des HSV: Daniel Heuer Fernandes - Moritz Heyer, Mario Vuskovic, Sebastian Schonlau, Miro Muheim - Sonny Kittel, Jonas Meffert, Ludovit Reis - Bakery Jatta, Robert Glatzel, Faride Alidou
Einige werden sich auf das Duell der besten Vorlagengeber der zweiten Liga gefreut haben - genau das fällt heute Abend aber flach. Hamburgs Sonny Kittel (8 Assists) steht zwar von Anfang an auf dem Platz, Paulis Daniel-Kofi Kyereh (9 Assists) aber nicht! Kyereh war bis gestern mit Ghana beim Afrika Cup unterwegs und ist scheinbar nicht in der Verfassung in Hamburg angekommen, um heute auf Torejagd zu gehen.
Genau dort hat am dritten Spieltag dieser Saison das Hinspiel stattgefunden - mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Makienok war mit einem Doppelpack der Matchwinner für St. Pauli, das sich knapp mit 3:2 durchsetzen konnte. In der jüngeren Vergangenheit tat sich der HSV immer schwer im Stadtderby, die letzten fünf Spiele konnten die Männer mit der Raute auf der Brust nicht mehr gewinnen.
Für beide Klubs aus der Nordmetropole war der Einzug ins Pokalviertelfinale gleichzeitig das erste Erfolgserlebnis im neuen Jahr, in der Liga warten beide Mannschaften nämlich noch auf den ersten Dreier nach der Winterpause. Unabhängig von der kleinen Durststrecke führt St. Pauli die 2. Liga weiterhin als Tabellenführer an, 37 Punkte stehen schwarz auf weiß. Der HSV belegt den fünften Tabellenplatz und bewegt sich aktuell sechs Zähler hinter dem ewigen Rivalen vom Millerntor.
Die Gemeinsamkeit zuerst: Sowohl der HSV als auch die Paulianer haben Bundesligisten aus dem DFB-Pokal geworfen. Dabei brauchte es bei den Rothosen aber wohl eine der kuriosesten und unglücklichsten Aktionen im deutschen Fußball. Florian Kainz schoss sich beim entscheidenden Elfmeter selbst an und erst dann den Ball ins Tor. Auf deutsch: Köln schied im Elfmeterschießen aus, Hamburg durfte nach Überprüfung des VAR jubeln. Ganz anders verlief der Pokalabend für St. Pauli, das im eigenen Stadion die Sensation perfekt machen und Borussia Dortmund verdient mit 2:1 nach 90 Minuten schlagen konnte.
Für beide Klubs ist es der Abschluss einer englischen Woche, in der nur zwei Trainingstage zur Vorbereitung auf das vorerst wichtigste Spiel der Saison blieben. Denn unter der Woche konnten beide Klubs im DFB-Pokal feiern, das aber auf ganz unterschiedliche Art und Weise.
Herzlich willkommen zum 20. Spieltag im deutschen Unterhaus! Der Freitagabend könnte kaum besser eingeläutet werden als mit dem Hamburger Stadtderby, der HSV hat St. Pauli im Volkspark zu Gast!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Schalke 04 34 65 28
2 Bremen 34 63 22
3 Hamburg 34 60 32
4 Darmstadt 34 60 25
5 St. Pauli 34 57 15
6 Heidenheim 34 52 -2
7 Paderborn 34 51 12
8 Nürnberg 34 51 0
9 Holstein 34 45 -8
10 Düsseldorf 34 44 3
11 Hannover 34 42 -14
12 Karlsruhe 34 41 -1
13 Rostock 34 41 -11
14 S´hausen 34 41 -12
15 Regensburg 34 40 -1
16 Dresden 34 32 -13
17 Aue 34 26 -40
18 Ingolstadt 34 21 -35