Hannover 96
20. Spieltag
23.01.2022
Dynamo Dresden
0:0
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag. Nach der Länderspielpause geht es am 4. Februar ab 18.15 Uhr bei uns weiter mit der 2. Bundesliga. 
90.
Hannover 96 lässt zwei Punkte liegen. Die Niedersachsen waren die bessere Mannschaft, die aber heute an ihrer mangelnden Chancenverwertung scheiterte. Am Ende steht es 0:0, obwohl sich Dresden die komplette zweite Hälfte nur hinten reinstellte. Stolze und Weydandt vergaben im zweiten Abschnitt die beste Möglichkeiten für die Gastgeber. Mann des Tages bei Dynamo ist Torwart Broll, der seinem Team mit vielen Paraden das Remis rettete. In der 85. Minute flog Akoto mit Gelb-Rot vom Platz, aber auch eine hektische Schlussphase in Unterzahl überstand die SGD irgendwie, weil bei 96 heute den Ball einfach nicht ins Tor wollte. Durch dieses Unentschieden rutschen beide Teams einen Platz in der Tabelle ab.

Nächste Spiele Hannover 96:
1. FC Heidenheim (A), SV Darmstadt 98 (H), FC St. Pauli (A)
Nächste Spiele Dynamo Dresden:
FC Hansa Rostock (H), SC Paderborn 07 (A), 1. FC Heidenheim (H)     
90.
Keine Tore zwischen Hannover und Dresden. Foto: Daniel Reinhardt, dpa
90.
Schluss! Hannover 96 und Dynamo Dresden trennen sich 0:0.
90.
Broll fängt eine Flanke von links ab. Dresden ist dem Punktgewinn ganz nahe.
90.
Lange Bälle in Dynamos Strafraum, aber da ist jetzt Vollversammlung.
90.
Weydandt will am Sechzehner aus der Drehung schießen, aber wieder ist ein Dresdner Bein dazwischen.
90.
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
90.
Hannover versucht alles, ein 0:0 wäre bei diesen vielen Chancen zu wenig. Aber irgendwie will der Ball heute nicht rein.
88.
Durch einen Eckball schafft Dresden etwas Entlastung, eine Torchance springt aber nicht raus. 
87.
Guram Giorbelidze betritt bei der SGD für Morris Schröter den Rasen.
Morris Schröter
Guram Giorbelidze
86.
Diemers schießt den fälligen Freistoß, sein Schuss rauscht über die Latte. Kurz darauf probiert es Ondoua aus der Distanz, aber wieder ist Broll zur Stelle.
85.
Allerdings sieht Michael Akoto für das Foul die Gelb-Rote Karte. Dresden muss die Schlussminuten zu zehnt überstehen.
Michael Akoto
85.
Der VAR greift ein. Das Foul fand Zentimeter vor der Strafraumkante statt. Somit gibt es nur Freistoß und keinen Elfmeter für 96.
83.
Schiri Kampka pfeift Elfmeter für Hannover!Akoto rennt Beier links im Sechzehner in die Hacken. 
80.
Broll muss wieder ran, denn der nächste Eckball für 96 steht an. Dresdens Keeper faustet die Kugel zum wiederholten Mal aus der Box.
79.
Wieder Broll! Beier auf links mit einem tollen Lauf bis zur Grundlinie. Er passt den Ball scharf vors Tor, Weydandt rutscht im Fünfer in den Ball, doch Broll wehrt irgendwie ab. Dresdens Keeper hat die Kugel. 
78.
Robin Becker ersetzt bei den Gästen Ransford-Yeboah Königsdörffer.
Ransford-Yeboah Königsdörffer
Robin Becker
76.
Dresden rührt Beton an und Hannover rennt an. Das sind die Vorzeichen für die Schlussviertelstunde.
73.
Stolze vergibt die nächste Chance für 96: Nach einem tollen Pass von Kerk in die Schnittstelle läuft er ohne Gegenspieler auf Broll zu. Er will den Dynamo-Keeper umkurven und legt sich dabei den Ball zu weit vor. Abstoß!
72.
Gelb nach einem taktischen Foul für Maximilian Beier. 
Maximilian Beier
71.
Die Vorstöße der Dresdner werden immer seltener. Kades Flanke von links fängt Zieler ab.
69.
Powerplay der 96er, aber drei Eckbälle in kurzer Abfolge bringen keine Torgefahr.
67.
Weydandt gleich mal mit einer Chance links im Sechzehner, aber Ehlers blockt ihn.
66.
... und Hendrik Weydandt für Cedric Teuchert ein.
Cedric Teuchert
Hendrik Weydandt
66.
Christoph Dabrowski wechselt Sebastian Stolze für Linton Maina ...
Linton Maina
Sebastian Stolze
63.
Dynamo wechselt: Paul Will kommt für Brandon Borrello.
Brandon Borrello
Paul Will
62.
Kade mit viel Platz halblinks, er dribbelt bis zum Sechzehner und spielt dann einen Fehlpass. Da war mehr drin für die Gäste.
61.
Die Partie ist deutlich zerfahrener als in der ersten Hälfte. Hannover spielt seine Chancen weiterhin schlecht aus und müsste längst führen.
57.
Borrello bleibt auf dem linken Flügel hängen und der 96-Konter läuft. Über Teuchert und Kerk erreicht Maina der Ball auf der linken Strafraumseite, doch er rennt sich fest. 
55.
Broll! Dresdens Keeper fliegt und hält nach der Freistoßflanke Ondouas Kopfball im rechten Eck. 
54.
Michael Akoto trifft Maina mit dem Arm im Gesicht. Auch er wird verwarnt.
Michael Akoto
51.
Julian Börner grätscht Schröter um und sieht seine fünfte Gelbe Karte. Damit ist er beim Auswärtsspiel in Heidenheim gesperrt.
Julian Börner
50.
Maina ist auf links für die Gäste nicht zu halten, seine Flanke klärt dann aber Stark am Fünfer.
48.
Aufgerückte Dresdner spielen sich am gegnerischen Sechzehner fest und der Konter läuft. Beier spielt links in die Spitze zu Teuchert, der bis in den Sechzehner zieht, dann aber das lange Eck verfehlt.
46.
Morris Schröter übernimmt bei der SGD im zweiten Abschnitt für Vaclav Drchal.
Vaclav Drchal
Morris Schröter
46.
Die zweite Hälfte läuft.
45.
Noch keine Tore - Hannover lässt zu viele Chancen liegen. Die 96er waren nach ereignisarmen ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft und erspielten sich mehrere gute Gelegenheiten. Die Gastgeber scheiterten bislang entweder an ihrer mangelnden Präzision oder an Dresdens Torwart Broll, der zweimal stark gegen Maina und Beier hielt. Dynamo ging die Sache ab Mitte der ersten Hälfte zu defensiv an und konnte nur selten mal Nadelstiche setzen. Das Beste aus Sicht der Sachsen ist bisher das Ergebnis. Wer trifft im zweiten Abschnitt? Foto: Daniel Reinhardt, dpa
45.
0:0 zur Pause!
43.
Beier bricht auf der rechten Außenbahn durch und zieht bis zur Grundlinie. Kerk verpasst in der Strafraummitte seine Hereingabe nur knapp. Das ist jetzt schon ziemlicher Chancenwucher der Hannoveraner.
41.
Kaum Lauftholen für die Dynamo-Abwehr jetzt. Kerk mit dem nächsten Schuss aus der zweiten Reihe - drüber!
39.
Wieder macht Teuchert Alarm, vor der Strafraumgrenze geht er nach Zweikampf mit Akoto zu Boden. Unter Protesten der 96er lässt Schiri Kampka weiterlaufen.
38.
Dynamo wackelt: Nach Diemers Vorlage bekommt Teuchert zentral vom Sechzehner zu viel Platz. Sein Schuss aus 18 Metern rauscht nur knapp am linken Pfosten vorbei.
37.
Guter Spielzug durch die Mitte von Hannover: Beier legt die Kugel auf die rechte Strafraumseite zu Teuchert, der wiederum per Hacke für Dehm ablegt. Dehms Schuss vom rechten Sechzehnereck zischt knapp am Tor vorbei.
35.
Nach einer abgewehrten Freistoßflanke setzt Dresden nach. Halbrechts zieht Königsdörffer aus 20 Metern ab. Zieler muss runter und pariert den Ball zur Seite. 
34.
Der fällige Freistoß aus dem linken Halbfeld fliegt Richtung rechte Strafraumseite, wo Ondoua an den Ball kommt, aber nicht richtig trifft. Kein Problem für Broll.
33.
Ransford-Yeboah Königsdörffer mit einer harten Grätsche in die Beine von Niklas Hult. Gelb!
Ransford-Yeboah Königsdörffer
29.
Diemers mit einem Zuckerpass aus dem Mittelkreis genau in die Schnittstelle der Abwehr in den Lauf von Beier, der halbrechts auf das Tor zuläuft. Broll stürmt aus dem Kasten und fängt die Kugel ab, weil Beier sie nicht richtig trifft.
28.
Beier hat auf der Gegenseite halbrechts auf einmal viel Platz und zieht aus 18 Metern ab. Abgeblockt!
28.
Borrello geht an der linken Strafraumkante ins Dribbling. Seine Flanke landet in den Armen von Zieler. 
26.
Dresden steht nun tiefer und sucht sein Glück über Konter. 
22.
96 bleibt dran: Beier flankt von der rechten Strafraumkante, Broll faustet das Leder aus der Box.
21.
Auf der Gegenseite die Riesenchance für Hannover: Maina bricht nach Hults Steilpass halblinks durch, scheitert aber im Sechzehner am stark reagierenden Broll. 
20.
Jetzt muss Zieler ran, Daferner zieht aus 18 Metern ab und zwingt den 96-Schlussmann zu einer Fiugeinlage. Doch ein Tor hätte, wegen einer Abseitsposition zuvor, nicht gezählt.
18.
Weiter sind es in dieser Partie viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Die beiden Mannschaften neutralisieren sich weitesgehend.
14.
Beier setzt Dehm an der rechten Strafraumkante ein, doch dessen Hereingabe verpassen Freund und Feind im Sechzehner.
12.
Hannover ist durchaus gewillt, offensiv zu agieren, aber Dresden macht die Räume verdammt eng und dem Gastgeber das Leben schwer.
9.
Dynamos Toptorschütze Daferner versucht es jetzt mal mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Deutlich drüber!
8.
Gemächlicher Beginn in Hannover. So richtig mal ins letzte Drittel vorgestoßen, ist noch keine der beiden Mannschaften.
5.
Akoto ist zurück auf dem Platz und kann erst einmal weiterspielen. 
3.
Michael Akoto bleibt nach einem Zweikampf liegen und muss behandelt werden. 
1.
Anstoß!
Vor dem Anpfiff gibt es eine Schweigeminute für die Dresdner Fußball-Legende Hans-Jürgen Dörner. 
Schiedsrichter dieser Begegnung ist Dr. Robert Kampka.
SGD-Trainer Alexander Schmidt stellt Mörschel für den gesperrten Sollbauer auf, setzt aber ansonsten auf die gleiche Formtion wie gegen den HSV. 
Dynamo beginnt mit dieser Elf: Kevin Broll - Michael Akoto, Yannick Stark, Kevin Ehlers - Vaclav Drchal, Heinz Mörschel, Julius Kade, Ransford-Yeboah Königsdörffer, Chris Löwe - Christoph Daferner, Brandon Borrello
Im Vergleich zur Partie im Pokal beginnen bei 96 heute Krajnc, Diemers und Teuchert für Franke, Kaiser und Weydandt.
Hannovers Aufstellung: Ron-Robert Zieler - Jannik Dehm, Luka Krajnc, Julian Börner, Niklas Hult - Mark Diemers, Gaël Ondoua - Cedric Teuchert, Sebastian Kerk, Linton Maina - Maximilian Beier
Dresden gelang gegen Hamburg bereits zum siebten Mal in dieser Saison ein Kopfballtor – nur Darmstadt (acht), Nürnberg (neun) und Regensburg (neun) ligaweit mehr. Hannover 96 hingegen ist das ligaweit einzige Team, das noch kein einziges Kopfballtor in der laufenden Saison erzielte.
Hannovers Linton Maina erzielte den letzten vier Zweitligaspielen insgesamt drei Tore und traf zuletzt zum 1:0-Sieg in Rostock entscheidend. Davor hatten er in seinen ersten zwölf Saisoneinsätzen nur ein einziges Mal für 96 getroffen.
Dresden holte zuletzt gegen Aufstiegskandidat HSV ein 1:1 und belegt den elften Rang. Christoph Daferners erzielte gegen die Hamburger sein neuntes Tor in dieser Zweitligasaison, Höchstwert bei Dynamo – acht davon gelangen ihm allerdings zu Hause und nur ein einziges in der Fremde.
Unter der Woche warfen die Niedersachsen Bundesligist Mönchengladbach mit einem 3:0-Sieg aus dem Pokal raus und stehen im Viertelfinale. Diese Euphorie will man heute in den Ligaalltag mitnehmen.
Hannover hat sich unter dem neuen Trainer stabilisiert. Coach Dabrowskis neun Punkte nach vier Ligaspielen sind der beste Start eines Hannover-Trainers in eine Amtszeit seit André Breitenreiter 2017 (zehn aus vier). 96 hat sich dadurch erst einmal von der Abstiegszone entfernt und steht momentan auf Rang zwölf.
Wir begrüßen Sie herzlich zur 2. Bundesliga am Sonntag. Hannover 96 empfängt Dynamo Dresden. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Schalke 04 34 65 28
2 Bremen 34 63 22
3 Hamburg 34 60 32
4 Darmstadt 34 60 25
5 St. Pauli 34 57 15
6 Heidenheim 34 52 -2
7 Paderborn 34 51 12
8 Nürnberg 34 51 0
9 Holstein 34 45 -8
10 Düsseldorf 34 44 3
11 Hannover 34 42 -14
12 Karlsruhe 34 41 -1
13 Rostock 34 41 -11
14 S´hausen 34 41 -12
15 Regensburg 34 40 -1
16 Dresden 34 32 -13
17 Aue 34 26 -40
18 Ingolstadt 34 21 -35