1. FC Heidenheim
10. Spieltag
16.10.2021
FC St. Pauli
2:4
90.
Das war es von uns. Heute Abend geht es mit der 2. Bundesliga weiter. Wir sind ab 20.15 Uhr für Sie am Ball. Auf Wiedersehen.
90.
St. Pauli setzt sich in der Tabellenspitze ab: Was für eine Partie. Dem FC St. Pauli reichten im zweiten Durchgang nur fünf Minuten, um das Spielgeschehen komplett auf den Kopf zu stellen. Bis dahin hatten die Heidenheimer eine gute Leistung gezeigt. Die Schmidt-Elf war in der ersten Hälfte überlegen und führte verdient. In Halbzeit zwei kam aber die Show von Guido Burgstaller, der zwei Treffer selbst beisteuerte und einmal auflegte. Maximilian Dittgen besorgte die restlichen zwei Tore für den überragenden 4:2-Sieg der Kiezkicker. Damit sind die Hamburger mit 22 Punkten und drei Zählern Vorsprung Tabellenführer der 2. Bundesliga. Foto: Stefan Puchner, dpa

Nächste Spiele FC St. Pauli:
FC Hansa Rostock (H), Werder Bremen (A), SV Sandhausen (H).
Nächste Spiele 1. FC Heidenheim:
1. FC Nürnberg (A), FC Schalke 04 (H), FC Erzgebirge Aue (A).
90.
Abpfiff! Der 1. FC Heidenheim unterliegt gegen den FC St. Pauli mit 2:4. 

Tore: 1:0 Tobias Mohr (4.), 1:1 Guido Burgstaller (55.), 1:2 Maximilian Dittgen (56.), 1:3 Guido Burgstaller (60.), 1:4 Maximilian Dittgen (81.), 2:4 Tim Kleindienst (86.)
90.
Daniel-Kofi Kyereh kann rechts im Strafraum noch den Fünten machen, aber der Hamburger wird noch entscheidend abgedrängt. Es gibt Eckstoß.
90.
Vier Minuten gibt es extra.
90.
... und Finn Becker kommt für Marcel Hartel.
Marcel Hartel
Finn Becker
90.
Doppelwechsel bei den Hamburgern: Jakov Medic geht und es kommt James Lawrence...
Jakov Medic
James Lawrence
88.
Maximilian Dittgen kommt per Direktabnahme halblinks zum Abschluss nach einer unsauberen Kopfballabwehr des FCH. Schlussmann Kevin Müller klärt zur Ecke.
86.
Geht da doch noch was? Die Heidenheimer erobern auf der rechten Seite und dann geht es zügig und vertikal nach vorne. Robert Leipertz dringt in den Strafraum von rechts ein und spielt die Kugel quer für Tim Kleindienst, der nur noch den Schlappen am langen Pfosten hinhalten muss.
86.
Anschlusstreffer! Tim Kleindienst macht das 2:4.
Tim Kleindienst
81.
St. Pauli kontert sich zum Sieg! Heidenheim setzt alles auf eine Karte und wird ausgekontert. Der schnelle Daniel-Kofi Kyereh zieht das Tempo an und läuft auf Keeper Kevin Müller zu. An der Strafraumgrenze legt er links quer für Maximilian Dittgen der die Kugel über die Linie schiebt - 1:4.
81.
Toooor! Maximilian Dittgen erhöht - 1:4.
Maximilian Dittgen
80.
Wechsel bei den Kiezkickern: Bleibt es bei dem Ergebnis ist er der große Matchwinner. Guido Burgstaller geht mit Beifall vom Feld. Simon Makienok ist im Spiel.
Guido Burgstaller
Simon Makienok
79.
Tim Kleindienst wird links  im Strafraum angespielt, kann aber anschließend die Kugel nicht in die Mitte bringen. Ein Hamburger unterbindet.
77.
Marnon Busch mit einer scharfen Flanke von rechts auf den langen Pfosten, wo Tim Kleindienst zum Kopfball ansetzt. Ein Hamburger ist eher am Ball und köpft die Pille weg.
75.
Jakov Medic sieht den Gelben Karton für eine Foul an Patrick Mainka.
Jakov Medic
72.
... und Maurice Malone ersetzt Kevin Sessa.
Kevin Sessa
Maurice Malone
72.
Zweimal Tausch beim FCH: Jan Schöppner weicht für Florian Pick...
Jan Schöppner
Florian Pick
70.
Eine gute Partie: Jackson Irvine macht nach einer guten Leistung Feierabend. Rico Benatelli ist drin.
Jackson Irvine
Rico Benatelli
69.
Bliebe es bei diesem Ergebnis, dann würde der FC St. Pauli sich in der Tabellenspitze auf drei Punkte absetzen, aber dieses Spiel hat gezeigt, dass sich ein Resultat in wenigen Minuten ändern kann.
68.
Tim Kleindienst sieht ebenfalls die Gelbe Karte.
Tim Kleindienst
67.
Jackson Irvine wird verwarnt.
Jackson Irvine
65.
Denis Thomalla kommt gleich zum Kopfball, aber er setzt die Kugel nach einer Flanke knapp rechts neben das Tor.
64.
... und Robert Leipertz kommt für Dzenis Burnic in die Partie.
Dzenis Burnic
Robert Leipertz
64.
Doppelwechsel 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst kommt für Stefan Schimmer...
Stefan Schimmer
Tim Kleindienst
60.
Eine Stunde ist gespielt und der FC St. Pauli stellt binnen fünf Minuten das Spiel komplett auf den Kopf und können sich sogar eine bequeme Führung erspielen. Dreimal war Guido Burgstaller beteiligt. Zweimal als Vollstrecker und einmal als Passgeber.
60.
Wahnsinn! Drei Treffer in nicht einmal fünf Minuten. Und wieder ist es Guido Burgstaller, der halbrechts an der Strafraumgrenze angespielt wird und die Kugel in den linken Winkel nagelt. Ein Heidenheimer hatte noch leicht abgefälscht. 3:1 aus Sicht der Gäste.
60.
Tooor!  Guido Burgstaller erhöht - 1:3.
Guido Burgstaller
56.
Die Hamburger drehen das Spiel! Die Kiezkicker verlieren keine Zeit und möchten das Momentum nutzen. Langer Ball nach vorne. Von halbrechts bringt Guido Burgstaller eine Flanke auf den kurzen Pfosten, wo der eingewechselte Maximilian Dittgen nur den Fuß hinhält und trifft - 1:2.
56.
Toooor für den FC St. Pauli! Maximilian Dittgen trifft - 1:2.
Maximilian Dittgen
55.
Der Ausgleichstreffer wird kurz überprüft, ob bei der Annahme von Guido Burgstaller auch die Hand im Spiel war. Es ist aber alles regelkonform, damit ist das 1:1 amtlich.
55.
Jackson Irvine spielt von rechts einen hohen Ball in die Spitze zu Guido Burgstaller, der die Kugel mit dem rechten Oberschenkel annimmt, sich die Kugel gegen Oliver Hüsing auf rechts legt und mit links aus 14 Metern zum 1:1 trifft. Torwart Kevin Müller ist chancenlos.
55.
Ausgleich! Guido Burgstaller macht das 1:1.
Guido Burgstaller
53.
Guido Burgstaller wird im Strafraum mit dem Rücken zum Tor angespielt und kann für Daniel-Kofi Kyereh ablegen. Der Schuss geht knapp rechts vorbei.
49.
Viel Hektik im Mittelfeld in den Anfangsminuten dieser zweiten Hälfte.
46.
Tausch auch beim 1. FC Heidenheim: Denis Thomalla ersetzt den angeschlagene Christian Kühlwetter.
Christian Kühlwetter
Denis Thomalla
46.
Wechsel beim FC St. Pauli: Maximilian Dittgen kommt für Christopher Buchtmann in die Begegnung.
Christopher Buchtmann
Maximilian Dittgen
46.
Anstoß für Halbzeit zwei!
45.
Die Spieler sind zurück und gleicht geht es mit dem zweiten Durchgang weiter.
45.
Heidenheim führt gegen St. Pauli: Die Elf von Frank Schmidt machte von Beginn an Druck und erzwang bereits in der vierten Spielminute einen Fehler in der Hamburger Hintermannschaft, der zur 1:0-Führung durch Tobias Mohr führte. Die Hausherren blieben spielbestimmend und hätten sogar erhöhen können. Die Gäste tauten erst nach einer halben Stunde auf, erspielten sich aber bisher keine nennenswerte Torchance. Foto: Stefan Puchner, dpa
45.
Halbzeit in der Voith-Arena! Der 1. FC Heidenheim führt gegen den FC St. Pauli mit 1:0.
45.
Leart Paqarada diesmal mit einer Ecke von rechts. Die Heidenheimer klären per Kopfball.
45.
Eine Minute gibt es extra und außer der kurzen Behandlungspause für Christian Kühlwetter gibt es keinen Grund hier länger nachspielen zu lassen.
44.
Auch mit einem Standard keine Gefahr! Leart Paqarada serviert den Eckstoß von links, aber die Hereingabe wird bereinigt.
42.
Auf der Gegenseite sieht es gefährlicher aus! Marnon Busch marschiert auf der rechten Seite wie eine Lokomotive und bringt die Kugel flach in den Rückraum, wo Kevin Sessa aus 15 Metern unbedrängt zum Abschluss kommt. Das Leder geht links vorbei.
41.
Und wieder St. Pauli! Luca-Milan Zander mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze. Kevin Müller hält ohne Probleme.
39.
Das sah schon ganz ordentlich aus. Die Hamburger kombinieren zügig in der gegnerischen Hälfte. Die Kugel kommt zu Marcel Hartel, der halbrechts die Kugel in die Mitte spielt - leichte Beute für Kevin Müller, der bisher kaum geprüft wurde.
38.
Christian Kühlwetter wird wegen einer Provokation gegen Philipp Ziereis nach einem körperbetonten Zweikampf verwarnt. 
Christian Kühlwetter
36.
Jakov Medic kannt einen Vorstoß von Christian Kühlwetter im Strafraum stoppen. Der FCH setzt aber nach. Wieder ist es Christian Kühlwetter, der links aus spitzem Winkel abzieht. Nikola Vasilj ist an der kurzen Ecke und pariert.
35.
St. Pauli kombiniert erstmal selbstsicher im Mittelfeld und versucht sich den Gegner zurechtzulegen. Bisher fehlen aber die präzisen Pässe in die Spitze, um für Gefahr zu sorgen. Foto: Stefan Puchner, dpa
32.
Christian Kühlwetter humpelt noch etwas unsicher, ist aber wieder im Spiel. Das sieht schon wieder ganz gut aus beim Heidenheimer Offensivspieler.
30.
Christian Kühlwetter bleibt nach einem Foul von Luca-Milan Zander am Boden liegen und muss behandelt werden.  Anscheinend ist der rechte Knöchel betroffen.
28.
Guido Burgstaller versucht nun in die Flügel auszuweichen, aber für den Stürmer der Kiezkicker ist kein Platz. Sofort sind zwei Heidenheimer da und nehmen ihm die Kugel ab.
25.
Die Gäste bemühen sich nach vorne mehr Akzente zu setzen, aber die Heidenheimer verteidigen sehr entschlossen und lassen kaum etwas zu.
22.
St. Pauli kombiniert nun zügiger im Mittelfeld. Bisher bleibt aber alles harmlos nach vorne.
20.
Noch eine Möglichkeit für den Gastgeber! Nach einer scharfen Flanke von links, kommt die Kugel am langen Pfosten über Schimmer zu Christian Kühlwetter, der aus spitzem Winkel abzieht. Luca-Milan Zander blockt in höchster Gefahr.
18.
Die Gäste können nun länger den Ball in ihren Reihen halten und das Spielgeschehen etwas in die gegnerische Hälfte verlagern. Bisher haben die Kiezkicker aber keinen Torschuss vorzuweisen.
15.
Knapp eine Viertelstunde ist gespielt und der 1. FC Heidenheim ist in dieser Anfangsphase spielbestimmend, konnte sich mehrere Chancen erspielen und führt verdient mit 1:0. Die Hamburger tauen nur langsam auf.
11.
St. Pauli hat in dieser Anfangsphase große Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Die Heidenheimer bestimmen das Tempo und das Geschehen und könnten sogar höher führen.
9.
Und wieder die Elf von der Ostalb! Nach einer scharfe Hereingabe von links klärt Jakov Medic in höchster Not vor Stefan Schimmer und legt sich das Ei fast ins eigene Nest. Die Kugel geht nur Zentimeter vorbei.
8.
Die Hausherren setzen nach. Eine scharfe Flanke von halbrechts können die Hamburger nicht klären. Tobias Mohr setzt mit einer Flanke von halblinks nach und findet in der Mitte Stefan Schimmer, der zum Kopfball ansetzt. Der Neuner trifft aus abseitsverdächtiger Position die Kugel nicht richtig. 
4.
Patzer in der Hintermannschaft des Tabellenführers! Die Heidenheimer setzen auf der rechten Seite Leart Paqarada und Jakov Medic unter Druck und erobern den Ball. Den Querpass von Schimmer in die Mitte muss Tobias Mohr aus 14 Metern nur noch zum 1:0 einschieben. Philipp Ziereis hatte noch leicht abgefälscht.
4.
Toooor für den FCH! Tobias Mohr trifft zum 1:0.
Tobias Mohr
2.
Und die Gäste legen gleich zu. Daniel-Kofi Kyereh macht im Mittelfeld Tempo und versucht halbrechts Luca-Milan Zander mitzunehmen. Ein Heidenheimer geht aber dazwischen und klärt.
1.
Anstoß!
Die Mannschaften betreten das Spielfeld und Schiedsrichter Benjamin Brand wird die Partie gleich anpfeifen.
Die Aufstellung der Kiezkicker: Nikola Vasilj - Luca-Milan Zander, Philipp Ziereis, Jakov Medic, Leart Paqarada - Afeez Aremu - Jackson Irvine, Marcel Hartel - Christopher Buchtmann - Guido Burgstaller, Daniel-Kofi Kyereh.
So sieht die Formation des FCH aus: Kevin Müller - Marnon Busch, Patrick Mainka, Oliver Hüsing, Norman Theuerkauf - Dzenis Burnic, Jan Schöppner - Kevin Sessa, Tobias Mohr - Christian Kühlwetter, Stefan Schimmer.
Die Heidenheimer dagegen tauschen auf drei Positionen: Dzenis Burnic, Kevin Sessa und Stefan Schimmer  stehen neu in der Startelf.
Die Hamburger gehen im Vergleich zum Dresden-Spiel personell unverändert ins Spiel. 
"Wir wissen, dass wir mit Heidenheim einen sehr starken Gegner haben und trotzdem gehen wir mit dem Selbstbewusstsein an die Aufgabe, dass wir sie schlagen können. Wir bleiben dabei, uns darauf zu konzentrieren, was wir beeinflussen können", unterstreicht FCSP-Coach Timo Schultz. Sein Team könnte sich mit einem Sieg auf drei Punkte absetzen.
Die Kiezkicker wollen Spitzenreiter bleiben: Der FC St. Pauli ist überraschend Tabellenführer der zweiten Bundesliga. Die Gäste sehen sich aber nicht in der Favoritenrolle und sind sich der schweren Aufgabe in Heidenheim bewusst. "Wenn man da einen Schritt weniger macht, wird es sehr schwer, irgendetwas zu holen", betonte Luca Zander in der Pressekonferenz. Mit 19 Zählern sind die Hamburger aufgrund des besseren Torverhältnisses in der Tabelle vor Regensburg und dem FC Schalke. Damit das so bleibt, müssen die Boys in Brown in Heidenheim punkten.
Dauercoach Frank Schmidt bleibt noch länger: Während der Woche hat der Trainer vorzeitig bis 2027 seinen Vertrag verlängert. Damit wäre der Coach beim FCH 20 Jahre im Dienst - beeindruckend.
Coach Schmidt warnt von den Gästen: "Sie sind sehr offensivstark mit spielstarken und schnellen Spielern im Zentrum. Sie versuchen den Gegner oft ins Zentrum zu locken und haben über Paqarada die meisten Tore vorbereitet. Da sind wir auf jeden Fall extrem gefordert, gut in der Defensive organisiert zu sein und gut zu verteidigen", analysiert FCH-Trainer Frank Schmidt die Spielweise des Gegners.
Nach der Länderspielpause wollen sich die Heidenheimer für die 0:3-Niederlage gegen den SV Werder Bremen rehabilitieren und den Anschluss an die Spitzengruppe wieder herstellen. Mit 15 Punkten rangiert der FCH auf Platz sechs.
Guten Tag und willkommen zum Spiel 1. FC Heidenheim gegen FC St. Pauli! Die Elf von der Ostalb empfängt den Tabellenführer aus Hamburg.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 14 29 15
2 Regensburg 15 28 13
3 Darmstadt 14 26 19
4 Paderborn 14 25 12
5 Nürnberg 14 24 7
6 Heidenheim 15 24 -4
7 Hamburg 14 23 8
8 Schalke 04 14 23 6
9 Bremen 14 20 0
10 Karlsruhe 14 18 0
11 Rostock 14 17 -7
12 Düsseldorf 15 16 -3
13 Dresden 15 16 -5
14 Aue 14 14 -7
15 Hannover 14 14 -8
16 Holstein 14 14 -10
17 S´hausen 14 12 -14
18 Ingolstadt 14 6 -22