Hamburger SV
14. Spieltag
20.11.2021
SSV Jahn Regensburg
4:1
90.
Das war's von uns. Heute Abend geht's mit der Partie zwischen den beiden Ex-Bundesligisten Schalke und Bremen weiter. Wir berichten LIVE ab 20.15 Uhr. Bis dahin!
90.
Klare Angelegenheit im Topspiel. Der HSV hatte hier von Beginn an das Zepter in der Hand und ließ vor heimischer Kulisse kaum etwas anbrennen. Nach einer ganzen Reihe von vergebenen Großchancen klingelte es nach 31 Minuten das erste Mal, doch eiskalte Regensburger hatten keine zwei Minuten später die Antwort parat und gleichen durch Beste wieder aus. In der Folge wurde Regensburg stärker und kam vor der Halbzeit selbst noch zu guten Aktionen, es war aber der Gastgeber, der noch vor dem Gang in die Kabine zurecht auf 2:1 stellte. Nach dem Seitenwechsel sahen wir wieder ein ähnliches Bild, in dem der HSV in allen Mannschaftsteilen überlegen war und zwei weitere Tore nachlegte. Auch in der Höhe ist der Sieg, verdient, wenngleich die Statistik eine ausgeglichene Partie nahelegt. (47 Prozent Ballbesitz, 16:15 Abschlüsse für Regensburg und ein Eckenverhältnis von 8:8). Regensburg rutscht aufgrund des Darmstädter Sieges gegen Pauli auf Rang vier ab, Der HSV klettert einen Rang hoch und steht auf dem sechsten Tabellenplatz. Foto: Axel Heimken, dpa

Nächste Spiele Hamburger SV:
FC Ingolstadt 04 (H), Hannover 96 (A), FC Hansa Rostock (H)
Nächste Spiele SSV Jahn Regensburg:
Dynamo Dresden (H), 1. FC Heidenheim (A), Werder Bremen (H)   
90.
Abpfiff! Der HSV gewinnt mit 4:1 gegen Regensburg.

Tore: 1:0 Ludovit Reis (31.), 1:1 Jan-Niklas Beste (33.), 2:1 Faride Alidou (45.), 3:1 Sonny Kittel (65./Elfmeter), 4:1 Anssi Suhonen (87.)  
88.
... und Tommy Doyle ersetzt Sonny Kittel, der sich vom Platz schleichend lautstarken Applaus von der Nordtribüne abholt.
Sonny Kittel
Tommy Doyle
88.
... Mikkel Kaufmann stürmt die letzten Minuten für Robert Glatzel ...
Robert Glatzel
Mikkel Kaufmann
88.
Drei Wechsel kurz vor Ende. David Kinsombi kommt im zentralen Mittelfeld für Jonas Meffert ...
Jonas Meffert
David Kinsombi
87.
Ausgangspunkt ist ein Ballgewinn am eigenen Sechzehner, dann geht es schnell. Über Wintzheimer gelangt die Kugel auf den heute glänzend aufgelegten Kittel, der einige Meter gut macht und links auf den eingewechselten Youngster spielt. Suhonen legt sich den Ball links am Strafraumeck noch auf den rechten Fuß und schlenzt locker ins lange Eck. Fein gemacht, 4:1, Deckel drauf.
87.
Toooor! Anssi Suhonen macht das 4:1 für den HSV!
Anssi Suhonen
83.
Latte! Das wäre wohl die Entscheidung gewesen, doch noch lebt der Jahn. Nach Flanke von links kommt Schonlau aus nächster Nähe mit der Hacke noch an den Ball, doch lenkt ihn so nur an den Querbalken. Von dort springt der Ball zurück ins Feld und die Situation wird geklärt. 
85.
Christoph Moritz ist gegen den ehemaligen Arbeitgeber etwas zu engagiert und muss von Robert Hartmann mit einer Gelben verwarnt werden.
Christoph Moritz
83.
Anssi Suhonen sieht nur Momente nach der Einwechselung Gelb für ein Foul im Mittelfeld.
Anssi Suhonen
81.
Wenig später wechselt auch der HSV und bringt Anssi Suhonen für Bakery Jatta für die Schlussminuten.
Bakery Jatta
Anssi Suhonen
80.
... und Charalambos Makridis für Andreas Albers.
Andreas Albers
Charalambos Makridis
80.
... David Otto für Sarpreet Singh ...
Sarpreet Singh
David Otto
80.
Wechsel-Hattrick von Mersad Selimbegovic. Joël Zwarts kommt für Carlo Boukhalfa ...
Carlo Boukhalfa
Joël Zwarts
77.
Die Hamburger ziehen sich nun ein wenig zurück und überlassen Regensburg weiter Teile des Feldes. Wenn die Defensive gut steht und die Umschaltaktionen passen, kann das funktionieren, es kann aber genauso schnell nach hinten losgehen, wenn der Tabellenzweite erstmal wieder ins Spiel findet.
73.
Erster Wechsel beim HSV in dieser Partie. Manuel Wintzheimer kommt für den Torschützen und Assistgeber Faride Alidou ins Spiel.
Faride Alidou
Manuel Wintzheimer
70.
Ist das schon die Vorentscheidung? Keine 20 Minuten sind mehr zu gehen und die Hanseaten haben diese Partie auch nach dem 3:1 weiter im Griff. Die verbleibende Zeit reicht zwar theoretisch noch dicke für den Ausgleich, doch dafür muss der SSV deutlich Kohlen nachlegen. Foto: Axel Heimken, dpa
65.
Den macht er sicher. Kittel nimmt sich den Ball selbstbewusst und trifft auch im dritten Spiel in Folge. Der Schuss aus elf Metern ins obere rechte Eck wäre für Kirschbaum wohl auch schwer zu halten, hätte er die richtige Ecke geahnt. 
65.
Sonny Kittel macht's vom Punkt! 3:1 für den HSV.
Sonny Kittel
64.
Elfmeter für den HSV! Doch jetzt schaltet sich der VAR ein und korrigiert Hartmanns Entscheidung. Kennedy trifft Kittel klar, der Elfmeterpfiff wird zurecht nachgereicht.
61.
Der eben noch Verwarnte begeht scheinbar gleich das nächste Foul, diesmal an Kittel und im Strafraum, doch für Robert Hartmann reicht das nicht.
61.
Scott Kennedy sieht Gelb nach Foul an Glatzel.
Scott Kennedy
56.
Jatta hat die nächste Chance von links im Strafraum nach Vorarbeit von Kittel. Es geht hin und her in dieser Phase der Partie.
54.
Guter Ball von Albers! Der Stürmer wird im Rückraum bedient und zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Ball wird lang und länger und verfehlt das Tor oben links um nicht viel. 
51.
Kittel prüft Kirschbaum mit einem Abschluss aus der Box nach Vorarbeit von Jatta, doch der Torwart ist hellwach. Der HSV kommt besser aus der Kabine und zieht nach Abschlüssen gleich. 
46.
Personell unverändert kommen die Mannschaften aus der Kabine.
46.
Wiederanpfiff im Volksparkstadion!
45.
Ereignisreiche 45 Minuten im Volksparkstadion sind vorüber. Die Hausherren übernahmen vom Anpfiff weg das Kommando und hatten phasenweise an die 80 Prozent Ballbesitz - nur der Ball wollte nicht ins Tor. Als es dann soweit war und die Rothosen verdient durch Reis in Führung gingen, dauerte es keine zwei Minuten, bis Regensburg die passende Antwort parat hatte. In der Folge dieses blitzschnellen Schlagabtauschs wurde auch der Gast aus Süddeutschland stärker und kam besser in die Partie. Mit dem Halbzeitpfiff führte der SSV nach Abschlüssen mit 8:7, und ist nach Ecken beinahe gleichgezogen (6:5 für den HSV), dennoch war die kurz vor Pausenpfiff erzielte Führung von Alidou dem Spielverlauf nach absolut berechtigt. Foto: Axel Heimken, dpa
45.
Dann ist erstmal Durchatmen angesagt. Pause in Hamburg. Der HSV führt zur Halbzeit mit 2:1 gegen den Jahn.
45.
Glatzel! Der großgewachsene Stürmer des HSV wird per Flanke von rechts bedient, steht denkbar frei aber gerät beim Kopfball leicht in Rücklage. So drückt er die Kugel über den Querbalken, die Tore machen heute bisher andere beim Gastgeber.
45.
Wieder ist der Ball drin und diesmal zählt er. Kittel schnappt sich das Leder in der eigenen Hälfte, hat die Siebenmeilenstiefel fest geschnürt und macht eine Menge Rasen gut. Weit in des Gegners Hälfte zeigt er seinem noch jungen Arbeitskollegen sogar noch an, wo er denn nun am besten reinstarten könnte und spielt wenig später in die entstandene Lücke. Alidou schließt aus spitzem Winkel von rechts ins lange Eck ab und bejubelt seinen ersten Treffer in Liga zwei. Es ist beinahe eine Kopie, des eben noch zurückgenommenen Treffers von Jatta.
45.
Tooooor! Faride Alidou macht das 2:1 für Hamburg.
Faride Alidou
43.
Es ist scheinbar das 2:1 für den HSV, doch der Treffer wird vom Videoschiedsrichter zurückgenommen. Der Volkspark durfte einen sauber gespielten Angriff sehen, an dessen Ende Kittel senkrecht zur Viererkette den parallel eingelaufenen Jatta bedient. Dessen Abschluss ins lange Eck sitzt, doch der Stürmer stand beim Pass im Abseits. Somit zählt der Treffer zurecht nicht.
41.
Wechsel beim SSV Jahn Regensburg. Benedikt Gimber muss angeschlagen vom Feld und wird von Christoph Moritz ersetzt, der im letzten Jahr ablösefrei vom HSV zum Jahn kam.
Benedikt Gimber
Christoph Moritz
36.
Nach den vielen bisher vergebenen Chancen kommen diese beiden Tore zum rechten Zeitpunkt. Eine ansehnliche Partie bisher für alle neutralen Zuschauenden. Die Bayern dürfen sich über den aktuellen Spielstand freuen und kommen nun auch besser in die Partie.
33.
Das ging flott! Gerade noch freut sich der HSV über die verdiente Führung, da macht ihm die Leihgabe des ewigen Rivalen aus Bremen schon einen Strich durch die Rechnung. Regensburg zieht das Tempo im Zentrum an und über Boukhalfa gelangt der Ball zu Singh, der auf Beste durchsteckt. Dessen flacher Abschluss von rechts aus dem Rückraum schlägt im kurzen Eck ein. 1:1.
33.
Toooor! Jan-Niklas Beste gleicht für den Jahn aus - 1:1!
Jan-Niklas Beste
31.
Nun ist der Ball im Netz und das ist hochverdient. Alidou wird rechts im Rückraum bedient und steckt senkrecht in die Box durch auf den Neuzugang. Reis nimmt das Tempo mit und feuert mit aller Wucht ins kurze Eck. Eigentlich eine Aufgabe für den Torwart, doch bei diesem gut platzierten Gewaltschuss wollen wir mal eine Auge zudrücken. Keine Chance für den bisher gut aufgelegten Kirschbaum zwischen den Pfosten.
31.
Toooor! Ludovit Reis macht das 1:0 für den HSV!
Ludovit Reis
24.
Der SSV kommt noch überhaupt nicht in diese Partie und kann vor allem die gut organisierte Defensive nicht überwinden. Der HSV hingegen spielt sich die Kugel sicher durch die eigenen Reihen und kommt dann und wann zu ansehnlichen Umschaltaktionen. Jatta flankt nach flottem Konter von links vors Tor auf Alidou, doch der Youngster verfehlt mit der eingesprungenen Grätsche um ein Stück. Hätte er eine oder zwei Schuhgrößen größer stünde es spätestens jetzt wohl 1:0 für die Männer aus Norddeutschland. Foto: Axel Heimken, dpa
18.
Kirschbaum! Es geht hier nur in eine Richtung, nämlich in die des Gästekeepers. Kittel flankt von rechts aus dem Halbraum an den zweiten Pfosten, wo Glatzel das Kopfballduell gewinnt und das Leder ins kurze Eck drückt. Der Schlussmann des Jahn reagiert sauber und klärt zur Ecke.
16.
Das muss das 1:0 sein! Die komplette Hintermannschaft des Jahn verpennt eine scharfe Ecke von Kittel und gleich zwei Hamburger verpassen die Chance aus nächster Nähe die Kugel aufs Tor zu bringen. Immerhin eine erneute Ecke bekommen die Hanseaten, der Fluch vom vernagelten Gästetor liegt aber weiter auf dem Volkspark.
11.
Wir haben es im Vorbericht bereits erwähnt uns bisher scheint der Knoten des HSV noch nicht geplatzt zu sein. Die nächste Chance bietet sich Jatta nach starker Umschaltaktion von Kittel nach Ecke der Gäste, Kennedy klärt mit einer sauberen Grätsche ins Toraus.
9.
Wieder Alidou! Der dribbelstarke Offensivspieler wird von Kittel mit einer kurzen Ecke von links bedient und lässt gleich zwei Gegenspieler im Strafraum aussteigen. Sein Schuss ins lange Eck verfehlt sein Ziel wie schon zuvor nur um ein Haar.
3.
Den ersten Abschluss der Partie hat Hamburgs Alidou. Der junge Shootingstar der letzten Wochen erhält den Ball etwas glücklich links im Rückraum und feuert aus der Drehung flach aufs kurze Eck. Der Schuss saust um Millimeter links am Kasten vorbei. Der HSV mit den klar besseren Anfangsmomenten.
2.
Getreu dem Spitznamen spielt der HSV heute in roten Hosen, klassisch dazu in weißem Trikot und blauen Stutzen vor heimischem Publikum, das die Ränge in etwa zur Hälfte füllt. Der Jahn läuft schlicht komplett in Schwarz auf.
1.
Packen wir's an!
Schiedsrichter Robert Hartmann begleitet uns und die Spieler durch diesen Samstagmittag.
Die Startelf des Jahn: Thorsten Kirschbaum - Jan-Niklas Beste, Sebastian Nachreiner, Scott Kennedy, Erik Wekesser - Benedikt Gimber, Max Besuschkow - Konrad Faber, Carlo Boukhalfa, Sarpreet Singh - Andreas Albers
Bleiben wir gleich beim Personal und schauen auf die Aufstellungen. So geht der HSV in diese Partie: Marko Johansson - Moritz Heyer, Mario Vuskovic, Sebastian Schonlau, Miro Muheim - Faride Alidou, Jonas Meffert, Ludovit Reis - Bakery Jatta, Robert Glatzel, Sonny Kittel
Die Stars der Stunde auf beiden Seiten heißen zum einen Sonny Kittel und zum anderen Sarpreet Singh. Der Hamburger erzielte in den letzten beiden Spielen jeweils ein Tor und damit doppelt so viele wie in den ersten elf Spielen zusammen. Singh war in drei seiner letzten vier Zweitliga-Spiele an einem Treffer direkt beteiligt (zwei Tore, ein Assist). In seinen fünf Partien zuvor war er noch leer ausgegangen. Der Neuseeländer war in dieser Saison 16 Mal der Ausgangspunkt eines Spielzugs, der mit einem Torschuss endete – das überbieten nur Karlsruhes Marvin Wanitzek und der eben genannte Sonny Kittel (je 19 Mal).
Jahn Regensburg erzielte in dieser Zweitliga-Saison in zehn Spielen das 1:0 – Ligahöchstwert. Allerdings verspielte der Jahn auch bereits neun Punkte nach Führungen – das überbietet ligaweit nur der heutige Gegner aus Hamburg (zehn Punkte).
Der Jahn spielt mit 25 Punkten nach 13 Partien trotz der Niederlage gegen Hansa die beste Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte, zuvor waren es maximal 20 Zähler zu diesem Zeitpunkt. Bereits jetzt ist es die beste Zweitliga-Hinrunde, welche die Oberpfälzer je gespielt haben.
Mit 28,0 hat der HSV zudem aber auch den höchsten Expected-Goals-Wert in dieser Saison, erzielte damit allerdings acht Tore weniger als zu erwarten gewesen wäre (20) - das ist ligaweit die größte Diskrepanz. Der Jahn erzielte 7,7 Tore mehr als zu erwarten waren (29 Tore/ 21,3 xG) – nur Darmstadt (+10,8) ist effizienter. Platzt der Knoten heute beim HSV? Oder 
Das spricht für den HSV: Seit der Derbyniederlage am dritten Spieltag gegen den Stadtrivalen vom Kiez gab es für den einstigen Bundesliga-Dino keine Niederlage in der Liga. Kein anderes Team der zweiten Fußball Bundesliga hat in dieser Saison bisher erst ein Spiel abgegeben. In sieben der zuletzt zehn ungeschlagenen Spiele in Serie teilte sich der HSV jedoch die Punkte mit dem Kontrahenten. Weniger als die 15 Gegentreffer haben nur Nürnberg und St. Pauli kassiert - Regensburg allerdings ebenfalls nur 15.
Ein Topspiel im Unterhaus mit einem überraschenden Favoriten. Zumindest wenn man aufs Tableau schaut ist der SSV, der aktuell auf dem zweiten Platz rangiert, zu Gast in der Hansestadt der Favorit auf einen Dreier. Die Hamburger hingegen liegen mit ihren immerwährenden (wieder-)Aufstiegsambitionen derzeit nur auf Platz sieben. Für die Rothosen sind es fünf Punkte bis zum Relegationsrang in die Beletage des deutschen Profifußballs, Regensburg steht punktgleich mit dem SC Paderborn (3.) aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem zweiten Rang.
Wir begrüßen Sie herzlich zur Partie zwischen dem Hamburger SV und dem SSV Jahn Regensburg.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 16 35 18
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 16 26 7
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25