1. FC Heidenheim
14. Spieltag
21.11.2021
Holstein Kiel
2:1
90.
Damit verabschieden wir uns für heute, der Spieltag setzt sich am kommenden Mittwoch fort. Ab 18.15 Uhr berichten wir live vom Duell zwischen St. Pauli und Sandhausen. 
90.
Später Sieg für den FCH. Heidenheim legte perfekt los, nach nicht einmal 50 Sekunden brachte Kühlwetter das Heimteam in Führung. Zunächst blasse Kieler glichen in Person von Bartels mit dem ersten eigenen Abschluss in Minute 30 aus, ehe nach Wiederanpfiff zunächst die KSV gefährlicher wirkte. In der Schlussphase fehlte das Tempo dann, umso überraschender kam der späte und ansehnliche Siegtreffer des eingewechselten Leipertz in der 85. Minute. Kiel wird sich ärgern, völlig unverdient ist der Sieg aus Heidenheimer Sicht am Ende aber nicht. Foto: Stefan Puchner, dpa

Nächste Spiele 1. FC Heidenheim:
Fortuna Düsseldorf (A), SSV Jahn Regensburg (H), Karlsruher SC (A)
Nächste Spiele Holstein Kiel:
Werder Bremen (H), 1. FC Nürnberg (A), SV Sandhausen (H)   
90.
Es bleibt beim 2:1! Patrick Hanslbauer pfeift die Partie ab, der 1. FC Heidenheim bezwingt Holstein Kiel.

Tore: 1:0 Christian Kühlwetter (1.), 1:1 Fin Bartels (30.), 2:1 Robert Leipertz (85.)  
90.
Die Nachspielzeit wird angezeigt, drei Minuten gibt es extra. 
90.
Auch Ingolstadt wechselt nochmal, Tobias Mohr macht Platz für Melvin Ramusovic.
Tobias Mohr
Melvin Ramusovic
88.
... zudem ist Patrick Erras für Alexander Mühling neu dabei.
Alexander Mühling
Patrick Erras
88.
Zwei neue Männer sollen den erneuten Ausgleich bringen: Mikkel Kirkeskov kommt für Johannes van den Bergh ...
Johannes van den Bergh
Mikkel Kirkeskov
87.
Neumann kommt gegen Leipertz klar zu spät, keine zwei Meinungen bei dieser Gelben Karte.
Phil Neumann
85.
Per Fernschuss zum Heimsieg? Leipertz erreicht ein von Mainka verlängerter Ball rechts vor dem Strafraum, der eingewechselte Heidenheimer legt sich die Kugel kurz vor und zieht aus 20 Metern ab. Mit dem linken Vollspann zimmert der 28-Jährige das Spielgerät in Richtung Tor und platziert den Ball passgenau im rechten Winkel. 
85.
Tor für Heidenheim! Robert Leipertz trifft zur späten 2:1-Führung!
Robert Leipertz
81.
Dann mal wieder der FCH: Der eingewechselte Schimmer kommt nach Flanke von Föhrenbach beinahe aus kurzer Distanz zum Torschuss, Thesker kann den Abschluss mit guten Körpereinsatz gerade so verhindern.
76.
Nach abgewehrtem Holtby-Freistoß setzt Bartels aus 20 Metern zum Distanzschuss an: Deutlich übers Tor.
72.
... und Philipp Sander für Fabian Reese neu ins Spiel.
Fabian Reese
Philipp Sander
71.
Kiel tauscht gleich doppelt: Joshua Mees kommt für Finn Porath ...
Finn Porath
Joshua Mees
71.
Wechsel beim FCH, Stefan Schimmer kommt für Christian Kühlwetter.
Christian Kühlwetter
Stefan Schimmer
65.
Das Tempo fehlt der Partie aktuell, beide Mannschaften können ihre Angriffe nur selten ohne einen Ballverlust ausspielen. 25 Minuten sind noch auf der Uhr, der Ausgang ist völlig offen. Foto: Stefan Puchner, dpa
62.
... und Jonas Föhrenbach für Andreas Geipl.
Andreas Geipl
Jonas Föhrenbach
62.
Auch beim Gastgeber wird das Personal getauscht: Robert Leipertz ist für Florian Pick neu dabei ...
Florian Pick
Robert Leipertz
60.
Marcel Rapp bringt einen neuen Mann: Jann-Fiete Arp ist anstelle von Benedikt Pichler neu auf dem Platz.
Benedikt Pichler
Jann-Fiete Arp
56.
Kiel hat sich im Laufe des Spiels deutlich verbessert, die Störche lassen jetzt den Ball laufen und präsentieren sich im Vergleich zum Beginn der Partie mit viel mehr Offensivdrang.
52.
Aber auch Heidenheim bleibt gefährlich, die Männer in Rot kommen über die Flügel vor das Kieler Gehäuse. Ein Torschuss springt am Ende nicht dabei heraus. 
49.
Nochmal Kiel, Pichler rutscht der Ball nach Reese-Flanke von links 15 Meter vor dem Tor aber über den Schlappen. Müller muss nicht eingreifen.
47.
Kiel nimmt den Schwung aus dem Ende des ersten Durchgangs mit in Halbzeit zwei und kommt in Person von Mühling zur ersten Gelegenheit nach Wiederanpfiff: Heidenheim kann eine Flanke von rechts nicht aus der Box klären, stattdessen pikt Mühling das Spielgerät aus wenigen Meters aufs Tor. Mainka rettet auf der Linie! 
46.
Beide Mannschaft spielen personell unverändert.
46.
Es geht weiter.
45.
Mit dem ersten eigenen Abschluss glichen die Kieler nach Heidenheimer Blitz-Start in der 30. Minute aus, zuvor bestimmte der Gastgeber das Geschehen auf dem Rasen. In der Schlussviertelstunde des ersten Abschnitts zeigte sich Kiel dann verbessert, unterm Strich können sich die Gäste mit dem Pausenremis aber glücklich schätzen. Es bleibt spannend, wir sind in Kürze mit der zweiten Halbzeit für Sie da! Foto: Stefan Puchner, dpa
45.
Pause. 45 Minuten sind rum, es steht 1:1 zwischen Heidenheim und Kiel.
39.
Mühlings Einsatz gegen Schnöppner wertet Schiedsrichter Hanslbauer als gelbwürdiges Vergehen. 
Alexander Mühling
36.
Auf der anderen Seite schnuppert Mohr am 2:1, der Angreifer hebt die Kugel aus schwierigem Winkel gefühlvoll über den vorgerückten Dähne und auf den Querbalken. 
35.
Geipl kommt gegen Porath zu spät, Patrick Hanslbauer zeigt erstmals Gelb. 
Andreas Geipl
34.
Reese dreht beinahe die Partie, nach gewonnenem Laufduell gegen Mainka findet der Kieler aber in Kevin Müller seinen Meister. Gute Gelegenheit!
30.
Aus dem Nichts der Gäste-Treffer! Es ist der erste eigene Torschuss, der der KSV nach einer halben Stunde den Ausgleich bringt: Mühling spielt Pichler frei, der den Ball von rechts halbhoch vor den kurzen bringt. Der eingelaufene Bartels erreicht die Kugel vor Verteidiger Busch, und lässt Kevin Müller aus kurzer Distanz keine Chance. 
30.
Tor für Kiel! Fin Bartels erzielt den 1:1-Ausgleich!
Fin Bartels
25.
Die Heidenheimer suchen die Zweikämpfe, die defensive Zuordnung stimmt auch. Klare Überlegenheit des FCH bis hierhin, von den Kielern kommt deutlich zu wenig. Stefan Puchner, dpa
20.
Der nächste Fehler im Aufbauspiel, wieder brennt es vor dem Gäste-Gehäuse: Wahls Fehlpass setzt Kühlwetter in Szene, der Torschütze kommt rechts vor dem Kasten zum Abschluss. Viel hat da nicht gefehlt, der Ball fliegt links vorbei. 
16.
Im Spielaufbau leisten sich die Kieler immer wieder gravierende Fehler, die das Heimteam regelrecht zum Angriff einladen. Einmal konnte der FCH schon Profit schlagen. 
12.
Dähne muss ran! Kein leichter Ball für den Keeper, das Spielgerät setzt vom Kopf von Kleindienst auf dem Boden auf und steuert aufs linke Eck zu. Der KSV-Schlussmann hat jedoch aufgepasst und pariert sicher.
10.
Kiel kann jetzt den Ball behaupten, der erste Torschussversuch lässt aber noch auf sich warten. Kein Durchkommen bislang.
6.
Die Holsteiner haben Probleme, in die Partie zu finden. Heidenheim spielt munter auf und ist auf der Suche nach Treffer Nummer zwei. 
1.
Blitz-Start im Albstadion! Nach nicht einmal 50 Sekunden muss KSV-Keeper Thomas Dähne hinter sich greifen: Wahl verliert den Ball im Spielaufbau, Mainka übernimmt und schickt Kühlwetter, der aus linker Strafraumposition das flache rechte Eck findet. 
1.
Tor für Heidenheim! Christian Kühlwetter erzielt das frühe 1:0 für die Hausherren!
Christian Kühlwetter
1.
Los geht's!
Schiedsrichter der Partie ist Patrick Hanslbauer.
So geht Kiel in die Partie: Thomas Dähne - Phil Neumann, Hauke Wahl, Stefan Thesker, Johannes van den Bergh - Fin Bartels, Alexander Mühling, Lewis Holtby, Finn Porath, Fabian Reese - Benedikt Pichler
Die erste Elf der Heidenheimer: Kevin Müller - Marnon Busch, Patrick Mainka, Oliver Hüsing, Norman Theuerkauf - Andreas Geipl, Jan Schöppner - Florian Pick, Tobias Mohr - Tim Kleindienst, Christian Kühlwetter
Personell hat Rapp dabei die "Qual der Wahl", wie der Störche-Coach am Donnerstag sagte. Zwar fällt Simon Lorenz mit einer Fußprellung aus, doch dafür steht Joshua Mees wieder zu Verfügung. In Baden-Württemberg erwarte der 42-Jährige ein intensives und zweikampfbetontes Spiel.
Kiel will den Aufwärtstrend fortsetzen: Seit dem Trainerwechsel von Ole Werner zu Marcel Rapp haben die Störche in vier Spielen sechs Punkte geholt. Durch den 2:1-Sieg über Dynamo Dresden verbesserte sich die KSV auf Platz 13. "Ich glaube, dass der eingeschlagene Weg der vergangenen Wochen der richtige ist, um uns sukzessive in andere Tabellenregionen vorzuarbeiten", sagte Sportchef Uwe Stöver am Dienstag.
Kiel "ist ein sehr wichtiges Spiel für uns. Wir haben uns jetzt wiederholt selbst unter Druck gesetzt", sagte der Trainer mit Blick auf die jüngste Formschwäche. Für den Rest des Jahres muss er auf Kevin Sessa verzichten, der Mittelfeldspieler hat sich eine muskuläre Verletzung im Oberschenkel zugezogen. Auch Stürmer Denis Thomalla (Rippenprellung) fällt gegen Kiel aus. Mittelfeldspieler Robert Leipertz sitzt nach muskulären Probleme auf der Bank.
FCH-Coach Frank Schmidt hat die Trainingsarbeit nach dem 0:2 beim Tabellenvorletzten Erzgebirge Aue deutlich angezogen. Geplante freie Tage während der Länderspielpause seien gestrichen worden, erklärte Schmidt am Freitag. Zudem habe er mit den Spielern nach zuletzt vier Niederlagen in fünf Spielen intensiv gearbeitet und ihnen aufgezeigt, was in Aue schief gelaufen sei.
Wir begrüßen Sie zum 14. Spieltag in Heidenheim! Der FCH empfängt Holstein Kiel.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 16 35 18
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 16 26 7
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25