SV Sandhausen
16. Spieltag
04.12.2021
SC Paderborn 07
1:1
90.
Das war es von hier. Wir berichten ab 20.15 Uhr vom Abendspiel der 2. Bundesliga. Bis dahin!
90.
Später Punktgewinn für Sandhausen. Der Ausgleich durch Ajdini in der Nachspielzeit rettet den Gastgebern einen Zähler. Über die gesamte Spielzeit blieb Sandhausen trotz vieler Spielanteile eher harmlos, Testroet vergab zudem in der ersten Hälfte einen Elfmeter. Paderborn kam nach der Führung durch Mehlem ebenfalls kaum zu Offensivaktionen und wurde für diese Passivität bestraft. Foto: Tom Weller, dpa

Nächste Spiele SV Sandhausen:
Holstein Kiel (A), Fortuna Düsseldorf (A), SSV Jahn Regensburg (H)
Nächste Spiele SC Paderborn 07:
SV Darmstadt 98 (H), 1. FC Heidenheim (H), 1. FC Nürnberg (A)   
90.
Abpfiff! Der SV Sandhausen und der SC Paderborn 07 trennen sich 1:1.

Tore: 0:1 Marcel Mehlem (5.), 1:1 Bashkim Ajdini (90.+3)  
90.
Ausgleich! Paderborn bekommt den Ball nach einem Schuss der Sandhäuser nicht weg, die Kugel kommt wieder in den Strafraum. Ajdini schießt dort aus zwölf Metern ein.
90.
Tooor für den SV Sandhausen! Bashkim Ajdini macht das 1:1.
Bashkim Ajdini
90.
Fünf Minuten werden nachgespielt.
89.
Fast das 2:0! Dörfler kommt im Sechzehner zum Schuss, scheitert aber am Pfosten!
88.
... und Daniel Keita-Ruel für Erik Zenga.
Erik Zenga
Daniel Keita-Ruel
87.
Weitere Wechsel beim SV Sandhausen: Gianluca Gaudino für Dennis Diekmeier ...
Dennis Diekmeier
Gianluca Gaudino
87.
Jannis Heuer sieht nach einem Foul gleich Gelb.
Jannis Heuer
85.
Beim SCP spielt jetzt Jannis Heuer für  den Torschützen Marcel Mehlem.
Marcel Mehlem
Jannis Heuer
82.
Bashkim Ajdini schießt aus 15 Metern, jedoch zu zentral. Huth packt zu.
80.
Immanuel Höhn wird verwarnt.
Immanuel Höhn
78.
Paderborn in der zweiten Halbzeit komplett ungefährlich. Einen einzigen Torschuss hat der SCP nach dem Seitenwechsel produziert - und auch den erst nach 72 Minuten.
74.
Beim SVS ersetzt Charlison Benschop Marcel Ritzmaier.
Marcel Ritzmaier
Charlison Benschop
72.
Paderborn lässt sich tief an den eigenen Strafraum zurückdrängen, Sandhausen macht jetzt das Spiel. Aber offensive Durchschlagskraft haben die Gastgeber nicht zu bieten.
68.
... und Dennis Srbeny für Marvin Cuni.
Marvin Cuni
Dennis Srbeny
68.
Doppelwechsel in der Paderborner Offensive: Kai Pröger für Prince Osei Owusu ...
Prince Osei Owusu
Kai Pröger
66.
Paderborns Marvin Cuni (l) wird von Sandhausens Aleksandr Zhirov (r) vom ball getrennt. Foto: Tom Weller, dpa
64.
Ron Schallenberg sieht nach einem Foul die Gelbe Karte.
Ron Schallenberg
60.
Verletzungsbedingt muss Jonas Carls vom Rasen, Johannes Dörfler kommt ins Spiel.
Jonas Carls
Johannes Dörfler
60.
Der SCP wirkt offensiv fast ebenso harmlos wie der Gegner aus der Abstiegszone. Torjäger Sven Michel, heute gesperrt, wird schmerzlich vermisst. Trotzdem hat die Führung durch Mehlem weiter Bestand.
58.
Bashkim Ajdini wird nach einem Foul verwarnt.
Bashkim Ajdini
55.
Kurzer Blick auf die Blitztabelle: Paderborn würde mit einem Sieg zumindest vorerst wieder auf Platz drei springen. Regensburg kann morgen allerdings in Heidenheim kontern.
52.
Jonas Carls sieht nach einem Foul an Alexander Esswein die Gelbe Karte.
Jonas Carls
51.
Sandhausen hat den ersten Abschluss nach dem Seitenwechsel: Ritzmaiers Schuss aus der Distanz wird von Huth pariert.
46.
Zur Halbzeit kommt bei Sandhausen Alexander Esswein für Janik Bachmann.
Janik Bachmann
Alexander Esswein
46.
Weiter geht es mit der zweiten Hälfte am Hardtwald.
45.
Viele Chancen gab es nicht in der ersten Halbzeit, umso bitterer, dass Sandhausen die größte vergab. Testroet verschoss nach einem Handspiel von van der Werff den fälligen Elfmeter. Das hätte den Ausgleich bedeutet nach der frühen Paderborner Führung durch Mehlem. Sandhausen zeigt offensiv zu wenig, Paderborn steht souverän und ist wie gewohnt über Konter gefährlich. Foto: Tom Weller, dpa
45.
Zur Halbzeit führt der SC Paderborn beim SV Sandhausen 1:0.
45.
Es werden zwei Minuten nachgespielt.
42.
Sandhausen fällt zu wenig ein, um die Paderborner Führung in Gefahr zu bringen. Ihre gute Möglichkeit haben die Sandhäuser ja mit dem Elfmeter vergeben.
36.
In den Angriffsreihen tut sich derzeit wenig, trotzdem ist es ein intensives Spiel, das sich beide Mannschaften auf dem nassen, tiefen Rasen am Hardtwald liefern.
31.
Marcel Ritzmaier attackiert Schuster mit gestrecktem Bein an der Seitenlinie, das ist eine klare Gelbe Karte.
Marcel Ritzmaier
28.
Soukou hat eine Schussgelegenheit aus der Distanz, der Ball geht aber klar vorbei.
25.
Chima Okoroji  muss nach dem Zusammenprall vor einigen Minuten nun doch ausgewechselt werden. Arne Sicker übernimmt für den Sandhäuser Abwehrspieler.
Chima Okoroji
Arne Sicker
18.
Auf der Gegenseite kommt Paderborn fast zum 2:0. Cuni überwindet nach einem Konter Drewes, Höhn klärt auf der Linie. Der Paderborner Stürmer stand zuvor aber im Abseits.
17.
Gehalten! Ein ganz schwacher Elfmeter von Pascal Testroet, der den Ball viel zu mittig aufs Tor bringt. Huth pariert.
Pascal Testroet
16.
Jasper van der Werff sieht für das Handspiel Gelb.
Jasper van der Werff
15.
Elfmeter für den SV Sandhausen! Einen Schuss von Bashkim Ajdini blockt Jasper van der Werff mit dem Arm ab. Schiedsrichter Günsch zeigt auf den Punkt.
12.
Chima Okoroji muss nach einem Zusammenprall im Luftduell mit Marco Schuster behandelt werden.
Chima Okoroji
9.
Kann Sandhausen antworten? Ein Schuss von Soukou wird geblockt, anschließend köpft Verteidiger Zhirov nach einem Eckball drüber.
5.
Die frühe Führung für den SCP! Mehlem zieht mit dem Ball am Fuß in den Strafraum ein, Sandhausen attackiert viel zu zögerlich. Diekmeier grätscht noch am Ball vorbei, dann schiebt der Paderborner souverän zum 0:1 ein.
5.
Tor für Paderborn! 0:1 durch Marcel Mehlem. 
Marcel Mehlem
2.
Erster Abschluss durch Carls über die zweite Welle nach einem abgeblockten Freistoß von Justvan. Der Ball geht rechts am Tor vorbei.
1.
Das Spiel läuft!
Christof Günsch wird die Partie leiten. Aufgrund der zugespitzten Corona-Situation werden im Hardtwald-Stadion nur 5200 Zuschauer zugelassen. Foto: Tom Weller, dpa
Die Formation des SCP: Jannik Huth - Marcel Correia, Uwe Hünemeier, Jasper van der Werff - Julian Justvan, Marco Schuster, Ron Schallenberg, Jonas Carls - Marcel Mehlem - Marvin Cuni, Prince Osei Owusu.
So sieht die Startelf der Sandhäuser aus: Patrick Drewes - Dennis Diekmeier, Immanuel Höhn, Aleksandr Zhirov, Chima Okoroji - Erik Zenga - Bashkim Ajdini, Janik Bachmann, Marcel Ritzmaier, Cebio Soukou - Pascal Testroet.
Die Bilanz zwischen beiden Teams ist nahezu ausgeglichen: Sandhausen konnte dreimal als Sieger vom Platz gehen. Dreimal trennten man sich mit einem Remis und viermal war der SCP erfolgreich.
Ein Schritt in die Vereinsbücher: Noch nie haben die Ostwestfalen eine Hinrunde auswärts ohne Niederlage überstanden. Das wäre ein Vereinsrekord. Dennoch erwartet Lukas Kwasniok in Sandhausen einen Kracher: "Sandhausen steht logischerweise mit dem Rücken zur Wand und dann wachsen Mannschaften über sich hinaus", warnt Kwasniok seine Mannen.
Auswärts eine Macht: Der SC Paderborn hat auf fremden Rasen noch keine Partie verloren. Fünf Siehe und zwei Remis stehen zu Buche. Damit ist der SCP auswärts die beste Mannschaft der 2. Bundesliga. Mit einem Sieg in Sandhausen können die Gäste zumindest vorläufig auf den dritten Tabellenplatz springen. Allerdings muss Paderborn heute auf den gesperrten Top-Torjäger Sven Michel verzichten.
Der Gastgeber will die Misserfolge hinter sich lassen: "Wir wollen nach vorne gucken. Wir haben noch drei Spiele in diesem Jahr und da wollen wir versuchen, das Bestmögliche herauszuholen, um eine gute Ausgangsposition zu haben. Mit dem SC Paderborn kommt eine Mannschaft, die auswärts sehr sehr stark ist", unterstrich SVS-Coach Alois Schwartz.
Sandhausen tief in der Krise: Die Sandhäuser haben die letzten drei Ligaspiele verloren und rangieren mit zwölf Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. Wenn der Abstand nach oben nicht größer werden soll, dann muss die Elf von Alois Schwartz punkten.
Hallo und willkommen zur Begegnung zwischen dem SV Sandhausen und dem SC Paderborn! Während die Hausherren im Abstiegskampf jeden Punkt vor der Winterpause brauchen, können die Ostwestfalen mit einem Dreier auf den Aufstiegs-Relegationsplatz springen.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 16 35 18
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 16 26 7
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25