FC Erzgebirge Aue
2. Spieltag
01.08.2021
FC St. Pauli
0:0
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch am 13. August um 18.15 Uhr begrüßen zu dürfen.
90.
Aue weiterhin ohne Tor: Nach einer unterhaltungsreichen ersten Hälfte nahm die Qualität in Halbzeit zwei deutlich ab und die Zweikämpfe im Mittelfeld wurden härter. Die Folge waren viele Karten, Wechsel und Unterbrechungen, die den Spielfluss störten. Insgesamt ist die Punkteteilung am Ende aber verdient. Aue spielt somit sogar zum zweiten Mal in Folge 0:0 - Pauli ist mit vier Zählern gut positioniert. Foto: Robert Michael, dpa

Nächste Spiele FC Erzgebirge Aue:
FC Schalke 04 (A), SV Sandhausen (H), Holstein Kiel (A)

Nächste Spiele FC St. Pauli:
Hamburger SV (H), SC Paderborn 07 (A), SSV Jahn Regensburg (H)    
90.
Das war's! Aue und St. Pauli trennen sich 0:0.

  
90.
... und Simon Makienok ersetzt Guido Burgstaller.
Guido Burgstaller
Simon Makienok
90.
Doppelwechsel beim Gast: Adam Dzwigala kommt für Luca-Milan Zander ...
Luca-Milan Zander
Adam Dzwigala
85.
Erik Majetschak kommt für Dimitrij Nazarov beim FC Erzgebirge Aue.
Dimitrij Nazarov
Erik Majetschak
82.
Aue scheint sich mit dem Punkt zufrieden zu geben. Sollte es beim 0:0 bleiben, wäre es das zweite torlose Remis für die Veilchen zum Saisonstart. Am ersten Spieltag teilten sich die Sachsen die Punkte mit dem 1. FC Nürnberg.
78.
... und Christopher Buchtmann ersetzt Rico Benatelli.
Rico Benatelli
Christopher Buchtmann
78.
Doppelwechsel beim FC St. Pauli: Afeez Aremu kommt für Eric Smith ...
Eric Smith
Afeez Aremu
76.
Spielerisch geht in der zweiten Halbzeit deutlich weniger, als noch in der ersten. Pauli und Aue schenken sich nichts und schlagen immer wieder lange unkontrollierte Bälle aus den Gefahrenzonen.
73.
Eric Smith sieht für überhartes Einsteigen die Gelbe Karte.
Eric Smith
71.
Tom Baumgart kommt für Soufiane Messeguem, der den Auern aufgrund einer Verletzung fehlen wird.
Soufiane Messeguem
Tom Baumgart
66.
Momentan leidet der Spielfluss aufgrund vieler kleiner Fouls im Mittelfeld. Beide Mannschaften wollen lieber einen als keine Punkt einfahren und geben kaum einen Zweikampf kampflos verloren. 
63.
Auch Aue wechselt: Sam Schreck ersetzt Omar Sijaric.
Omar Sijaric
Sam Schreck
56.
Wechsel bei den Gästen: Lukas Daschner kommt für Maximilian Dittgen.
Maximilian Dittgen
Lukas Daschner
55.
Fast das 1:0 für Pauli! Becker setzt sich im Mittelfeld gegen drei Gegenspieler durch und kommt im Strafraum sogar zum Abschluss. Der Kiezkicker gerät allerdings in Rückenlage und spitzelt die Kugel knapp am Kasten von Männel vorbei.
52.
Unterbrechung im Erzgebirge. Die Fans der Veilchen werfen Klopapierrollen aufs Feld, weshalb die Ordner erst einmal dieses wieder aufräumen müssen. Nach kurzer Pause kann's aber weitergehen.
46.
Der Ball rollt wieder!
45.
Unterhaltsames 0:0 nach 45 Minuten: Die erste Hälfte im Erzgebirge war eine kurzweilige. Beide Mannschaften wollten aktiven und offensiven Fußball spielen. Aue gelang das auch in der Anfangsphase, nutzte aber die guten Chancen nicht. St.Pauli brauchte dagegen etwas Zeit, um ins Spiel zu finden, wurde dann aber immer besser und erhöhte den Druck auf die Veilchen. Insgesamt ist das Remis momentan leistungsgerecht und wir dürfen uns auf einen offenen und ausgeglichenen zweiten Durchgang freuen. Foto: Robert Michael, dpa
45.
Halbzeit! Nach 45 Minuten steht es 0:0 zwischen Aue und St. Pauli.
44.
Zolinski bekommt im Strafraum etwas Platz und nutzt diesen, um abzuschließen. Vasilj ist aber aufmerksam und kann sicher parieren. Aue wird kurz vor dem Pausenpfiff noch einmal aktiver.
38.
Die Partie beruhigt sich kurz vor der Pause etwas. Aue ist im Spielaufbau momentan etwas ideenlos und hält einfach nur das Leder in den eigenen Reihen. 
31.
Paqarada tritt den Freistoß aus ca. 18 Metern direkt, bleibt aber an der Mauer hängen. Somit bleiben die Veilchen noch ohne Gegentor in dieser noch jungen Saison.
30.
Dirk Carlson trifft Daniel-Kofi Kyereh deutlich am Fuß und sieht die Gelbe Karte. Zudem gibt's für die Hanseaten einen Freistoß aus sehr guter Position.
Dirk Carlson
28.
Omar Sijaric wird mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte geschickt und dringt in den Strafraum ein. Dort lässt er seinen Gegenspieler mit einem geschickten Haken stehen und scheitert beim Abschluss an Vasilj auf der Linie.
25.
Fandrich zieht mit seinem starken linken Fuß aus der Distanz ab. Das Leder fliegt allerdings am Kasten von Vasilj  relativ deutlich vorbei.
16.
Abseits! Zander fährt einen Konter über die Mitte und steckt auf den gestarteten Burgstaller durch. Der Österreicher dringt in den Sechzehner ein und nagelt die Kugel unhaltbar unter die Latte. Nach kurzem Jubel legt sich die Begeisterung wieder, da der Stürmer im Abseits stand.
10.
Die Veilchen beginnen sehr couragiert und stören St. Pauli immer wieder mit aggressivem Pressing nach Ballverlusten. Die Kiezkicker haben damit deutliche Probleme und können noch nicht ihre Spielidee etablieren.
8.
Jakov Medic holt seinen Gegenspieler mit einer Grätsche von den Beinen und sieht zu Recht die Gelbe Karte.
Jakov Medic
4.
Auch die Gäste fackeln nicht lange und spielen sich über die linke Seite in den Strafraum. In der Mitte schließt Burgstaller mit dem ersten Kontakt ab, der Schuss wird aber noch abgeblockt.
1.
Aue beginnt von den Fans unterstützt euphorisiert: Soufiane Messeguem zieht aus der Distanz mit seinem linken Fuß ab und zwingt Nikola Vasilj zur ersten Parade des Tages.
1.
Der Ball rollt!
Schiedsrichter Florian Heft wird die Begegnung leiten.
Mit dieser Formation geht es der Gast an:
Nikola Vasilj - Luca-Milan Zander, Philipp Ziereis, Jakov Medic, Leart Paqarada - Eric Smith - Finn Becker, Rico Benatelli - Daniel-Kofi Kyereh - Guido Burgstaller, Maximilian Dittgen 
Das ist die Anfangsformation der Veilchen:
Martin Männel - Dirk Carlson, Sören Gonther, Gaëtan Bussmann - John-Patrick Strauß, Dimitrij Nazarov, Clemens Fandrich, Anthony Barylla - Omar Sijaric, Ben Zolinski, Soufiane Messeguem 
Bleibt die Auswärtsschwäche? Der FC St. Pauli verlor die letzten drei Auswärtsspiele in der zweiten Bundesliga, ohne dabei auch nur ein einziges Tor erzielt zu haben. Sollte heute die nächste torlose Auswärtspleite folgen, würden die Kiezkicker erstmals seit 2016 wieder einen solchen Negativ-Trend haben.
Das Erzgebirgsstadion wird heute mit ca. 12 000 Fußball-Fans gefüllt. Die Fans der Veilchen stehen heute besonders im Mittelpunkt, da es aufgrund der Vergangenheit von Trainer Shpilevski mit RB Leipzig einige Proteste aus dem Fanlager gab.
Der Saisonstart der Kiezkicker verlief dagegen ganz anders: Der FC St. Pauli setzte sich mit einem deutlichen 3:0 gegen Holstein Kiel durch. Dabei war nicht nur das Ergebnis, sondern auch das Auftreten der Hamburger. Leat Paqarada erzielte ein Traumtor aus der Distanz und leitete somit den Dreier ein. Auch in der Abwehr zeigte sich der Kiez-Klub sehr souverän und hielt ohne großes Zittern die Null. 
Das Trainer-Debüt von Aliaksei Shpilevski gelang mit einem umkämpften 0:0 in Nürnberg. Die Auer traten in der Defensive sehr geordnet auf und wehrten die wütenden Angriffe des Club ab. In der Offensive tauchten die Veilchen nur selten vor dem gegnerischen Kasten auf und gaben sich dementsprechend mit der Punkteteilung zufrieden.
Herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem FC St. Pauli.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 16 35 18
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 16 26 7
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25