Werder Bremen
3. Spieltag
15.08.2021
SC Paderborn 07
1:4
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch am kommenden Freitag um 18.15 Uhr begrüßen zu dürfen.
90.
Paderborn gewinnt klar gegen Werder: Durch den 3:0-Pausenstand für Paderborn war die Frage nach dem Sieger eigentlich schon geklärt. Schmidt verkürzte zwar kurzzeitig auf 1:3, doch direkt im Gegenzug markierte Schallenberg das 4:1. In den letzten Minuten probierten sich die jungen Akteure auf beiden Seiten aus, wodurch nur noch wenige spielerische Highlights gesetzt wurden. Die Partie endetet pünktlich mit dem Pfiff von Schiedsrichter Petersen und denen der enttäuschten Fans, die zudem einen Rauswurf von Frank Baumann gefordert haben. Foto: Carmen Jaspersen, dpa

Nächste Spiele Werder Bremen:
Karlsruher SC (A), FC Hansa Rostock (H), FC Ingolstadt 04 (A)
Nächste Spiele SC Paderborn 07:
FC St. Pauli (H), Dynamo Dresden (A), FC Schalke 04 (H)    
90.
Schluss! Bremen und Paderborn trennen sich mit 1:4.

Tore: 0:1 Felix Platte (9.), 0:2 Felix Platte (17.), 0:3 Sven Michel (36.), 1:3 Niklas Schmidt (52.), 1:4 Ron Schallenberg (55.)  
88.
Viel ist nicht mehr los. Die ersten Fans verlassen bereits das Stadion - auf dem Rasen verwaltet Paderborn mit Ballbesitz das 4:1.
84.
Auch Jannis Heuer kommt für Marco Schuster neu in die Partie.
Marco Schuster
Jannis Heuer
84.
Kelvin Ofori kommt für Julian Justvan und feiert sein Debüt für Paderborn.
Julian Justvan
Kelvin Ofori
82.
Keine zehn Minuten sind noch zu spielen. Fest steht bereits, dass der SC Paderborn auch im dritten Saisonspiel ungeschlagen bleibt und seinen ersten Sieg unter Kwasniok feiern wird. Bremen kassiert dagegen die erste Niederlage unter Anfang in der Liga.
79.
Die Partie plätschert rund zehn Minuten vor dem Ende etwas aus. Bremen kommt nur aus der Distanz zu Abschlüssen und Paderborn macht nur noch das Nötigste und das ist in diesem Fall einfach keinen weiteren Treffer zu kassieren.
73.
... und Abdenego Nankishi ersetzt Niclas Füllkrug.
Niclas Füllkrug
Abdenego Nankishi
73.
Anfang bringt neues Offensivpersonal: Nick Woltemade kommt für Eren Sami Dinkci ...
Eren Sami Dinkci
Nick Woltemade
70.
Wechsel bei Paderborn: Prince Osei Owusu kommt für Felix Platte.
Felix Platte
Prince Osei Owusu
70.
So richtig gefährlich wird's aber nur selten. Schmidt zieht wieder aus der Distanz ab, allerdings ist der Schuss zu zentral, sodass Huth sicher zugreifen kann.
66.
Bremen versucht, trotz des großen Rückstandes und der löchrigen Abwehr immer noch nach vorne zu spielen und das Beste aus der Situation zu machen. Besonders die jungen Schmidt, Schmid und Rapp sind offensiv die auffälligsten Akteure. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
62.
Huth klasse: Füllkrug dreht sich mit dem Ball am Fuß gut auf und schließt aus ca. 20 Metern ab. Huth macht sich auf der Linie lang und kann ein zweites Gegentor verhindern.
60.
Jasper van der Werff geht hart in einen Zweikampf und sieht die Gelbe Karte.
Jasper van der Werff
60.
... und Marcel Mehlem ersetzt Dennis Srbeny.
Dennis Srbeny
Marcel Mehlem
60.
Doppelwechsel beim SCP: Robin Yalcin kommt für Maximilian Thalhammer ...
Maximilian Thalhammer
Robin Yalcin
59.
Felix Agu verletzt sich leicht im Zweikampf mit Michel, der Ball wird fairerweise aus dem Feld gespielt. Nach kurzer Pause kann der Bremer weiterspielen.
Felix Agu
55.
Das geht zu einfach: Eine Ecke von der rechten Seite kommt auf den ersten Pfosten. Dort läuft Schallenberg mit viel Wucht an und köpft völlig unbedrängt zum 4:1 ein. Für Zetterer ist aus dieser kurzen Distanz nichts zu machen.
55.
Tooooor! Ron Schallenberg stellt auf 4:1 für den SC Paderborn.
Ron Schallenberg
52.
Bremen belohnt sich: Ganz vorbei ist dieses Spiel anscheinend doch nicht. Eren Sami Dinkci läuft die rechte Seitenlinie entlang und legt in die Mitte auf Schmidt ab, der mit dem ersten Kontakt ins lange Eck abschließt. Für Huth gibt's diesmal nicht zu halten.
52.
Toooor! Niklas Schmidt bringt Bremen auf 1:3 ran.
Niklas Schmidt
48.
Niklas Schmidt zieht aus der Distanz ab und fordert Huth eine gute Tat auf der Linie ab. Kurz darauf versucht es Romano Schmid, der ebenfalls am Schlussmann des SCP scheitert. Trotzdem sendet Werder das richtige Signal in den ersten Minuten der zweiten Hälfte.
46.
... und Anthony Jung ersetzt Jean-Manuel Mbom.
Jean-Manuel Mbom
Anthony Jung
46.
Anfang nimmt zwei Wechsel vor: Romano Schmid kommt für Lars Lukas Mai ...
Lars Lukas Mai
Romano Schmid
46.
Weiter geht's!
45.
Bremen wird vom SCP vorgeführt: Nach einer guten Anfangsphase mit einer richtig guten Chance durch Toprak, kam Bremen nicht mehr zu seinem Spiel. Paderborn konterte eiskalt und nutzte so gut wie jede Möglichkeit die sich bot. Nach dem 3:0 für die Gäste forderten sogar die ersten Fans im Stadion den Rauswurf von Frank Baumann, der in den Vorwochen immer wieder Transfers angekündigt hat, aber noch keine folgen ließ. Für Werder wird es in den zweiten 45 Minuten wohl nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
45.
Halbzeit! Paderborn führt 3:0 in Bremen.
45.
Rapp probiert es einfach Mal aus der Distanz und überlistet Huth beinahe. Der Versuch wird noch abgefälscht und streichelt das Tornetz von oben. Zwei Minuten werden übrigens nachgespielt.
44.
Ein Rückpass auf Huth kommt aufs eigene Tor der Gäste. Der Keeper steht allerdings etwas neben seinem Kasten und muss im Vollsprint das Eigentor verhindern. Bis auf diese Einladung wird Bremen nicht gefährlich.
41.
Marco Schuster rauscht übermotiviert in seine Gegenspieler rein und bringt diesen zu Fall. Petersen zückt erneut die Gelbe Karte und muss aufpassen, dass die Partie nicht zu intensiv geführt wird.
Marco Schuster
40.
Milos Veljkovic zieht zu doll am Trikot seines Gegenspielers und sieht die Gelbe Karte.
Milos Veljkovic
37.
Marco Friedl geht mit einem Frustfoul dazwischen und hat Glück, dass es nur die Gelbe Karte gibt. Aus der Ostkurve sind nun "Baumann raus" Sprechchöre zu hören.
Marco Friedl
36.
Jetzt wird's deutlich: Michel wird mit einem langen Ball von Huth bedient und läuft auf Zetterer zu. Der Stürmer bleibt ruhig und lässt den Schlussmann stehen. Der Abschluss ins lange Ecke ist dann nur noch Formsache.
36.
Toooor! Sven Michel trifft zum 3:0 für Paderborn.
Sven Michel
35.
Werder wird kurz vor der Pause wieder etwas zielstrebiger und will noch vor dem Pausenpfiff verkürzen. Foto: Carmen Jaspersen, dpa
31.
Jasper van der Werff will klären, legt aber unfreiwillig für Füllkrug an der Strafraumgrenze auf. Der Stürmer schließt schnell ab, verfehlt das Tor allerdings knapp links.
28.
Fast das 3:0! Wieder schaltet der SCP schnell um. Michel sieht den gestarteten Srbeny und spielt das Leder in die Mitte an den Fünfmeterraum. Zetterer geht im richtige Moment dazwischen und wehrt den Versuch des Angreifers ab.
26.
Ömer Toprak kann nach seinem Zusammenprall mit der Kamera nicht mehr weiterspielen. Für den Kapitän kommt Milos Veljkovic ins Spiel.
Ömer Toprak
Milos Veljkovic
22.
Bremen ist durchaus engagiert, kommt aber kaum in gefährliche Abschlusssituationen. Füllkrug ist in der Spitze noch nicht wirklich ins Spiel integriert und sucht bereits weit vor dem Tor den Ball.
17.
Doppelpack von Platte: Paderborn ist eiskalt und kombiniert sich schnell nach vorne. Platte startet im richtigen Moment und lässt Friedl ins leere Rutschen, der irgendwie den Gegentreffer verhindern möchte. Der Angreifer des SCP bringt das Leder anschließend zielsicher im kurzen Eck unter.
17.
Toooor! Felix Platte erhöht auf 2:0 für Paderborn.
Felix Platte
16.
Toprak geht ohne Fremdeinwirkung zu Boden und muss an der Seitenlinie vom Physio im Nackenbereich wieder eingerenkt werden. Der Türke scheint, sich bei seinem Sturz in die Kamera eine Verletzung zugezogen zu haben. Noch speilt der Kapitän allerdings weiter.
13.
Bremen reagiert gut auf den Gegentreffer, ist im Angriff immer wieder in der Gefahrenzone zu finden und fordert die Paderborner Defensive. Diese ist allerdings gut sortiert und lässt keinen Abschluss zu.
9.
Führung aus dem Nichts: Das hat wohl kaum einer kommen sehen. Paderborn führt nach einer präzisen Flanke aus dem linken Halbfeld auf den gestarteten Platte. Der Stürmer darf in aller Ruhe zum Kopfball hochsteigen und lässt Zetterer auf der Linie im langen Eck keine Abwehrchance. 
9.
Tooooor! Felix Platte macht das 1:0 für Paderborn.
Felix Platte
8.
Der SCP bekommt im Mittelfeld kaum Platz, um sich die Bälle zuzuspielen. Bremen ist sehr giftig in den Zweikämpfen und kontrolliert die Partie.
5.
Der Türke ist zurück auf dem Feld und macht weiter. In der kurzen Unterzahl-Phase hat Bremen nichts anbrennen lassen und die Kugel geschickt vom eigenen Tor ferngehalten.
4.
Ömer Toprak bekommt von Felix Platte einen Check mit und fliegt unglücklich in die Kamera an der Seitenlinie. Der Innenverteidiger muss behandelt werden, Bremen ist vorübergehend in Unterzahl.
Ömer Toprak
2.
Stark von Huth: Eine Ecke von rechts kommt genau auf den Kopf von Toprak, der befreit köpfen kann. Huth reagiert auf der Linie klasse und verhindert den frühen Treffer der Hausherren. Danach klatschen Toprak und der Goalie sportlich miteinander ab.
1.
Anpfiff!
Schiedsrichter der Partie ist Martin Petersen.
So geht's der SCP an:
Jannik Huth - Marco Schuster, Uwe Hünemeier, Jasper van der Werff, Jamilu Collins - Julian Justvan, Ron Schallenberg, Maximilian Thalhammer - Dennis Srbeny, Felix Platte, Sven Michel 
Schauen wir aufs Personal von Werder Bremen:
Michael Zetterer - Nicolai Rapp, Ömer Toprak, Lars Lukas Mai - Jean-Manuel Mbom, Felix Agu, Maximilian Eggestein, Marco Friedl - Niklas Schmidt, Eren Sami Dinkci - Niclas Füllkrug 
Ofori verstärkt den SCP: Die Ostwestfalen haben sich unter der Woche mit Kelvin Ofori verstärkt. Der 20-Jährige soll im Mittelfeld mit seiner Kreativität und Dribbelstärke für Überraschungsmomente im Spiel der Gäste sorgen. Ofori sitzt heute erst einmal auf der Bank.
Bei Paderborn läuft nach den ersten beiden Spieltagen eigentlich alles nach Plan. Der SCP ist mit zwei Punkteteilungen gegen Heidenheim und Nürnberg noch ungeschlagen. Allerdings schied die Mannschaft von Lukas Kwasniok bereits gegen Dynamo Dresden im Pokal mit 1:2 aus.
Ein weiterer Themenpunkt im Bremer Alltag ist die Transferpolitik von Sportchef Frank Baumann, der noch einige Verpflichtungen angekündigt hat. Spätestens nach dem Abgang von Josh Sargent fordert Anfang neues Personal: "Ich möchte Spieler haben, die uns besser machen."
Werder ist mit vier Punkten aus zwei Spielen ordentlich in die Saison gestartet. Nach dem Remis am ersten Spieltag sicherte sich die Mannschaft von Markus Anfang einen umkämpften Dreier gegen Düsseldorf. Vergangenes Wochenende schied Bremen allerdings überraschend im Pokal gegen den VfL Osnabrück in der ersten Runde aus. 
Herzlich willkommen zum Spiel SV Werder Bremen gegen den SC Paderborn.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 16 35 18
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 16 26 7
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25