FC St. Pauli
3. Spieltag
13.08.2021
Hamburger SV
3:2
90.
Das soll es von uns gewesen sein. Am Samstag geht es mit der 2. Bundesliga weiter. Wir sind ab 13.15 Uhr für Sie am Ball. Einen schönen Abend noch.
90.
Der FC St. Pauli krönt sich erneut zum Derby-Sieger: In einer packenden und sehr intensiven Partie, gewinnen die Kiezkicker gegen den Stadtrivalen hochverdient mit 3:2. Die taktische Ausrichtung von FCSP-Trainer Timo Schultz ging voll auf. Die Hausherren störten das Aufbauspiel der Rothosen bereits in der Entstehung und erspielten sich etliche Möglichkeiten heraus. Im zweiten Durchgang avancierte Simon Makienok (Foto) mit seinen zwei Treffern zum Matchwinner und Derby-Helden. Der HSV tat sich schwer mit dem Spiel des Gegners, blieb aber bis zum Schlusspfiff gefährlich. Die Elf mit der Raute kassierte die erste Niederlage im dritten Ligaspiel. Die Fans des FC St. Pauli können sich dagegen freuen - der Kiezklub ist zumindest bis Samstag Tabellenführer der 2. Bundesliga. Foto: Christian Charisius, dpa

Nächste Spiele FC St. Pauli:
SC Paderborn 07 (A), SSV Jahn Regensburg (H), Hannover 96 (A)
Nächste Spiele Hamburger SV:
SV Darmstadt 98 (H), 1. FC Heidenheim (A), SV Sandhausen (H)
90.
Der Schlusspfiff ertönt! Der FC St. Pauli gewinnt gegen den Hamburger SV mit 3:2. 

Tore: 1:0 Finn Becker (27.), 1:1 Sonny Kittel (43.), 2:1 Simon Makienok (56.), 3:1 Simon Makienok (58.), 3:2 Robert Glatzel (77.)
90.
Hoher Ball in den Strafraum von St. Pauli. Der Abpraller wird von Schlussmann Nikola Vasilj neutralisiert.
90.
Elektrisierende Anspannung auf den Rängen und auf dem Spielfeld. Der FC St. Pauli versucht dir knappe Führung über die Zeit zu retten und der HSV die zweite Niederlage im am dritten Spieltag zu verhindern.
90.
Tim Leibold kommt am langen linken Pfosten der St. Paulianer an den Ball, aber Philipp Ziereis kann blocken.
90.
... und Rico Benatelli kommt für Daniel-Kofi Kyereh in die spannende Schlussphase.
Daniel-Kofi Kyereh
Rico Benatelli
90.
Doppewechsel beim FC St. Pauli: Christian Viet kommt für Finn Becker...
Finn Becker
Christian Viet
90.
Mikkel Kaufmann wird verwarnt, weil er einen Kontervorstoß mit einem Foul unterbindet.
Mikkel Kaufmann
88.
Bakery Jatta kommt am langen Pfosten nach einer Flanke von links bedrängt zum Kopfball. Der HSVer kann aber kein Druck hinter dem Kopfball aufbauen. Trotzdem eine starke Partie des Flügelflitzers.
86.
Die Kiezkicker kontern über die halblinke Seite. Leart Paqarada macht Tempo und spielt die Kugel flach in den Fünfer. Daniel Heuer Fernandes hat aufgepasst und pariert.
84.
Unnötig: Adam Dzwigala bekommt für ein Foul in die Hacken den Gelben Karton.
Adam Dzwigala
82.
Dritter Wechsel beim Gastgeber: Luca-Milan Zander geht und es kommt Adam Dzwigala.
Luca-Milan Zander
Adam Dzwigala
80.
Tim Leibold serviert von links einen Freistoß ins Zentrum. Ein Kiezkicker klärt zur Ecke. Die Rothosen erhöhen den Druck.
77.
Der HSV macht es wieder spannend! Sebastian Schonlau setzt sich auf der linken Seite durch und flankt die Kugel scharf in die Mitte. Marcel Hartel ist nicht nah genug an Robert Glatzel, der aus elf Metern mit rechts abzieht. Keeper Nikola Vasilj ist noch mit den Fingerspitzen dran, kann aber den Anschlusstreffer nicht mehr verhindern.
77.
Anschlusstreffer! Robert Glatzel macht das 3:2.
Robert Glatzel
76.
Für Jan Gyamerah geht es nicht mehr weiter. Mit Beifall wird der Defensivmann des HSV verabschiedet. Josha Vagnoman ist drin.
Jan Gyamerah
Josha Vagnoman
72.
Jan Gyamerah bekommt den Ball von Marcel Hartel direkt an die Schläfe. Der HSVer sinkt zu Boden und muss behandelt werden.
70.
Nächster Wechsel bei den Rothosen: David Kinsombi weicht für Maximilian Rohr.
David Kinsombi
Maximilian Rohr
66.
David Kinsombi  sieht den gelben Karton für ein Foul im Mittelfeld.
David Kinsombi
65.
... und Christopher Buchtmann kommt für den zweifachen Torschützen Simon Makienok.
Simon Makienok
Christopher Buchtmann
65.
Doppeltausch beim FC St. Pauli: Afeez Aremu kommt für Eric Smith...
Eric Smith
Afeez Aremu
61.
Eine Stunde ist gespielt und nach einer starken Anfang des HSV in der zweiten Hälfte, haben sich die Kiezkicker binnen zwei Minuten eine komfortable 3:1-Führung erspielt. Der Hamburger SV gibt sich aber nicht auf, hier ist noch ganz viel Potential. Foto: Christian Charisius, dpa
60.
... und Anssi Suhonen kommt für Ludovit Reis in die Begegnung.
Ludovit Reis
Anssi Suhonen
60.
Der HSV-Trainer Tim Walter muss reagieren: Mikkel Kaufmann kommt für Sonny Kittel...
Sonny Kittel
Mikkel Kaufmann
58.
So werden Derby-Legenden geboren! Jakov Medic spielt den Ball in die Spitze zu Simon Makienok, der den nötigen Platz findet und unter Bedrängnis aus 14 Metern abschließt. Die Kugel rollt an Daniel Heuer Fernandes vorbei zum 3:1. Doppelschlag des FC St. Pauli und Doppelpack für Makienok.
58.
Das 3:1! Simon Makienok mit seinem Doppelpack.
Simon Makienok
56.
Das Millerntor bebt! Finn Becker spielt den Ball raus nach links, wo Simon Makienok an der Strafraumkante von Jonas David nicht entschieden angengangen wird. Der St. Paulianer legt sich die Kugel von rechts auf links und versenkt die Pille ins kurze linke Eck - 2:1.
56.
Toooor für den FC St. Pauli! Simon Makienok macht das 2:1.
Simon Makienok
55.
Halbchance des HSV! Die Rothosen kombinieren zügig auf engen Raum auf der linken Strafraumkante. Der Ball kommt in die Mitte. Philipp Ziereis kann mit der Fußspitze vor Jatta klären.
53.
Jatta kommt rechts an der Strafraumgrenze zu Fall, ein St. Paulianer war zumindest nah dran. Der Unparteiische Harm Osmers lässt aber weiterspielen.
49.
Beide Teams ziehen zu Beginn der zweiten Hälfte wieder an. Es geht munter hin und her.
47.
Die Elf mit der Raute auf der Brust kombiniert zügig auf der halbrechten Seite. Die Jatta-Hereingabe findet aber im Zentrum keinen Abnehmer.
46.
Keine Wechsel in der Pause. Beide Trainer vertrauen weiterhin ihrer Startelf.
46.
Weiter geht's!
45.
Die Spieler sind zurück und bereit für den zweiten Durchgang. Hoffen wir, auf eine ebenso spannende zweite Hälfte.
45.
Packendes Hamburger Derby am Millerntor: Da muss man selbst als Zuschauer erstmal durchatmen. Beide Hamburger Teams liefern sich eine sehr intensive Partie. Die Kiezkicker agierten druckvoll und erspielten sich immer wieder einige Möglichkeiten, der Treffer von Finn Becker in der 27. Spielminute war die logische Konsequenz. Die Hausherren blieben dominant und die Rothosen schienen ratlos. Erst mit einer Konterchance in der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte der HSV etwas überraschend ausgleichen. Es bleibt spannend. Foto: Christian Charisius, dpa
45.
Halbzeit am Millerntor! Zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV steht es 1:1.
44.
Das Tor des HSV wird überprüft. Die Frage ist, ob Vorbereiter Bakery Jatta beim Zuspiel im Abseits stand, aber der Treffer zählt - es bleibt beim 1:1.
43.
Das 1:1 aus dem Nichts! Schneller Kontervorstoß der Hamburger mit einem langen Diagonalpass nach rechts zu Bakery Jatta, der anschließend ins Zentrum quer legt - Sonny Kittel braucht nur noch einzuschieben.
43.
Ausgleich! Sonny Kittel macht das 1:1.
Sonny Kittel
41.
Chance für St. Pauli! Guido Burgstaller bringt sich halblinks mit einem Doppelpass mit Marcel Hartel, inklusive Hacke, aus 17 Meter zum Abschluss. Daniel Heuer Fernandes macht sich lang und pariert.
36.
Die taktische Ausrichtung des FC St. Pauli geht bisher voll auf. Die Braun-Weißen unterbinden das Aufbauspiel des HSV in der Entstehung. Immer wieder wird das Pressing durch kurze Ballbesitzpausen unterbunden, um dann wieder früh den Gegner unter Druck zu setzen.
33.
Eine Ungenauigkeit bei St. Pauli erschließt dem Hamburger SV eine Möglichkeit. Bakery Jatta drückt rechts aufs Tempo und läuft bis zur Grundlinie durch. Seine Hereingabe in die Mitte wird von Keeper Nikola Vasilj abgefangen.
31.
Eine halbe Stunde ist gespielt und der FC St. Pauli führt verdient mit 1:0. Die Kiezkicker machen viel Druck und haben sich phasenweise Möglichkeiten im Minutentakt erspielt. Der HSV wirkt momentan von der Atmosphäre und vom Spiel des Gegners beeindruckt.
27.
Es hat sich abgezeichnet! Der Gastgeber hatte sich in den letzten Minuten in einem Angriffsrausch gespielt.  Guido Burgstaller kontrolliert links den Ball spielt einen Doppelpass mit Daniel-Kofi Kyereh, dann quer in die Mitte. Dort lauert Finn Becker, der aus nächster Nähe die Kugel mit etwas Dusel über die Linie schiebt - 1:0.
27.
Tooooor! Finn Becker schiebt den Ball über die Linie - 1:0.
Finn Becker
25.
Dauerdruck des FC St. Pauli, der geradezu den Strafraum des HSV belagert. Wie lange können die Kiezkicker diesen Rhythmus gehen?
23.
Und wieder der FC St. Pauli! Nach einer Hereingabe von rechts kommt der aufgerückte Jakov Medic völlig frei zum Kopfball. Daniel Heuer Fernandes schaut hinterher - knapp daneben.
22.
Simon Makienok kommt nach einem Zuspiel von Guido Burgstaller zum Abschluss. Der Ball wird abgefälscht.
21.
An den Pfosten! Die Kiezkicker erobern in der Hälfte des HSV die Pille und dann geht es ganz schnell. Die Kugel kommt zu Burgstaller, der aus 16 Meter mit rechts flach abzieht. Das Leder klatscht an den linken Außenpfosten.
19.
Langer Ball auf die Spitze für Guido Burgstaller, der sofort von zwei Rothosen angengangen wird. Er wird aus dem Sechzehner bedrängt, behauptet aber die Kugel. Leart Paqarada spielt anschließend die Kugel scharf in die Mitte - abgeblockt. 
16.
Eine Viertelstunde ist gespielt und dieses Spiel lebt bisher von der Spannung und der Atmosphäre auf den Rängen. Die Hausherren haben von der ersten Spielminute an Druck gemacht, aber der Hamburger SV konnte sich mittlerweile aus der Bedrängnis befreien agiert dosiert nach vorne. Foto: Christian Charisius, dpa
14.
St. Pauli im Glück! Nach einem langen Diagonalpass nach rechts, setzt sich Bakery Jatta gegen Leart Paqarada durch, zögert und legt dann für David Kinsombi quer. Dieser gerät in Rücklage und kann die Kugel nicht sauber auf das Tor bringen.
11.
Sonny Kittel serviert von der rechten Seite den ersten Eckstoß des Spiels. Die Kugel wird aber im Sechzehner immer länger und wird aus der Gefahrenzone befördert.
7.
Intensive Anfangsphase am Millerntor. Die Stimmung auf der Tribüne überträgt sich aufs Spielgeschehen. Die Teams versuchen früh draufzugehen, um den Gegner zu Fehlern zu zwingen und den Ball zu erobern. 
5.
Auch Leart Paqarada wird für eine Textilprobe am Gegner mit Gelb bedacht.
Leart Paqarada
3.
Erster Warnschuss der Kiezkicker! Nach einer Hereingabe von rechts, verlängert der eben gefoulte Simon Makienok mit dem Hinterkopf. Aus dem Rückraum kommt Marcel Hartel zum Abschluss. Der Schuss aus 15 Metern wird in höchster Not geblockt.
2.
Sebastian Schonlau kann an der Seitenlinie Simon Makienok nur mit einem Griff ans Trikot stoppen. Dafür sieht er früh die erste Verwarnung des Spiels.
Sebastian Schonlau
1.
Das Derby läuft!
Hells Bells ertönt von den Lautsprechern und die Spieler betreten das Spielfeld! "Sankt Pauli, Sankt Pauli!, schallt es von den Rängen.  Tolle Stimmung und gutes Wetter am Millerntor. Leiten wird das Spiel Harm Osmers aus Hannover.
Das Hamburger Stadtderby wird vor knapp zehntausend Zuschauern ausgetragen, davon sind 700 Karten an die Gäste gegangen. Die Spieler können sich also auf eine tolle Atmosphäre freuen.
Die Startelf der Rothosen im Gesamtbild: Daniel Heuer Fernandes - Jan Gyamerah, Jonas David, Sebastian Schonlau, Tim Leibold - Ludovit Reis, Jonas Meffert, David Kinsombi - Bakery Jatta, Robert Glatzel, Sonny Kittel.
Bei den Gästen gibt es zwei personelle Umstellungen im Vergleich zum letzten Pflichtspiel. Maximilian Rohr Manuel Wintzheimer nehmen auf der Bank Platz. Dafür stehen Jonas Meffert und Bakery Jatta in der Anfangsformation.
Die Formation der Kiezkicker: Nikola Vasilj - Luca-Milan Zander, Philipp Ziereis, Jakov Medic, Leart Paqarada - Eric Smith - Finn Becker, Marcel Hartel - Daniel-Kofi Kyereh - Guido Burgstaller, Simon Makienok.
Bei den Hausherren gibt es zwei Umstellungen. Zwischen den Pfosten steht Nikola Vasilj für Dennis Smarsch. Im Mittelfeld agiert Marcel Hartel für Rico Benatelli.
Nach drei vierten Plätzen in der 2. Bundesliga, soll es Tim Walter an der Seitenlinie richten. Der Cheftrainer sieht seine Mannschaft nach zwei Spieltagen auf dem richtigen Weg in dieser Saison: "Wir haben schon was vor. Zum aktuellen Standpunkt zufrieden", sei er, es gäbe "aber immer etwas zu verbessern".
Der Hamburger SV hat ebenso wie der FC St. Pauli einen guten Saisonstart hingelegt. Nach einem 3:1-Sieg gegen den FC Schalke 04, folgte ein 1:1 bei Dynamo Dresden - zudem steht der HSV auch im Pokal in der zweiten Runde, nach einem 2:1-Sieg bei Eintracht Braunschweig. Mit einem weiteren Dreier wollen die Rothosen untermauern, dass sie die Qualität eines Aufstiegskandidaten haben.
Auch im DFB-Pokal waren die Freibeuter der Liga in der ersten Runde erfolgreich. Der FC St. Pauli bezwang den 1. FC Magdeburg mit 3:2.
Favoritenrolle im Derby? Davon will zumindest St. Pauli-Coach  Timo Schultz nichts wissen: "Für die vergangenen Spiele können wir uns nichts kaufen. Es ist eine neue Saison, es geht wieder bei 0:0 los. Wir erinnern uns aber noch sehr gut an die Gefühle, die wir nach dem Sieg hatten", betont Schultz.
Die Kiezkicker gehen mit breiter Brust in die Partie: Und das nicht nur weil St. Pauli, ebenso wie der HSV, mit einem Sieg (Holstein Kiel) und einem Remis (Aue) in die neue Spielzeit gestartet ist, sondern weil der Gastgeber gegen den großen Stadtrivalen seit vier Partien ungeschlagen ist - drei davon konnten die Braun-Weißen sogar für sich entscheiden.
Moin und willkommen zum Hamburger Derby mit dem Dom als Hintergrundkulisse! Der FC St. Pauli empfängt den Hamburger SV.
FC St. Pauli - Hamburger SV
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 16 35 18
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 16 26 7
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25