1. FC Nürnberg
3. Spieltag
14.08.2021
Fortuna Düsseldorf
2:0
90.
Wir bedanken uns für Ihr reges Interesse an dieser wirklich packenden Partie und wünschen noch einen schönen Sonnabend. Heute Abend geht's mit dem Topspielzwischen Dresden und Hannover weiter. Wir sehen uns um 20.15 Uhr wieder. Bis dann! 
90.
Kampf und Spektakel im Max-Morlock-Stadion - mit dem besseren Ende für den Gastgeber. In einer von Beginn an hart umkämpften Partie, die aufgrund der hohen Temperaturen zudem in beiden Hälften jeweils eine Trinkpause hatte, hätte es nach Abpfiff genauso gut keinen Sieger geben können. Nürnberg und die Fortuna beackerten sich gegenseitig und schenkten nicht einen Zentimeter grünen Rasen her. 28 Fouls belegen diesen Eindruck deutlich. So musste es natürlich ein Standard sein, der hier die Hausherren in Führung bringt. Nach Freistoß-Flanke von Geis traf Schindler mit dem Hinterkopf glücklich zur Führung. Nicht verdient und nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt. Auch im Anschluss sahen wir das gleiche Bild. Lediglich in den letzten Minuten drängte Düsseldorf die Nürnberger tief in deren Hälfte, bis gar in den eigenen Strafraum, blieb im Abschluss aber glücklos. Ein feiner Konter mit einem feinen Trick in der 96. Minute wurde dann noch mit dem Elfmeterpfiff belohnt. Den Strafstoß ließ sich Nürnburg-Kapitän Valentini nicht nehmen. Der Sieg ist am Ende wohl etwas zu deutlich, aber geht in Ordnung. Foto: Daniel Löb, dpa

Nächste Spiele 1. FC Nürnberg:
FC Ingolstadt 04 (A), Karlsruher SC (H), SSV Jahn Regensburg (A)
Nächste Spiele Fortuna Düsseldorf:
Holstein Kiel (H), FC Schalke 04 (A), FC Erzgebirge Aue (A)   
90.
Robert Schröder pfeift gar nicht mehr an. Nürnberg gewinnt gegen Düsseldorf mit 2:0.

Tore: 1:0 Christopher Schindler (58.), 2:0 Enrico Valentini (90.+7/Elfmeter)  
90.
Die Ereignisse überschlagen sich. Shuranov lässt Edgar Prib an der Strafraumkante rechts mit einem feinen Elastico aussteigen. Der Ball springt dem Fortunen an den Unterarm, zudem bringt er seinen Gegenspieler regelwidrig zu Fall. Das ist ein klarer Strafstoß, den Valentini locker unten rechts unterbringt. Damit ist klar: Nürnberg gewinnt hier mit 2:0.
90.
Der Elfmeter sitzt - 2:0. Enrico Valentini nimmt sich der Sache an und entscheidet die Partie endgültig.
Enrico Valentini
90.
Elfmeter für Nürnberg! 
90.
Nürnberg hat sich erstmals seit Längerem befreit und spielt das gut aus. Der Ball läuft durch die Reihen der Gastgeber, die es nun alles andere als eilig haben.
90.
Der Ball verlässt den Strafraum des 1. FCN nun kaum mehr. Klarer, Piotrowski und Hennings probieren es mit Abschlüssen aus allen Lagen. Mathenia begräbt den Ball schließlich unter sich.
90.
Die nachfolgende Ecke bleibt ohne Ertrag. Nürnberg kann sich nicht mehr aus dem eigenen letzten Drittel befreien und schwimmt jetzt gewaltig. Gleichzeitig wäre ein Konter bei den derart hoch stehenden Fortunen eine gute Gelegenheit für den Club.
90.
Piotrowski hat viel Raum zentral vor dem Tor und zieht wuchtig ab. Mathenia reißt die Arme hoch und lenkt den Ball übers Tor zur Ecke. Düsseldorf wirft jetzt alles nach vorne.
90.
Ganze sechs Minuten werden nachgespielt.
88.
Auf der Gegenseite versucht es Klarer mit einem Halbvolley nachdem sein Teamkollege clever tropfen lässt. Sein Versuch mit der Brechstange wird allerdings früh geblockt. Zwei Minuten noch regulär.
87.
... und Tim Oberdorf ersetzt Matthias Zimmermann.
Matthias Zimmermann
Tim Oberdorf
87.
Fortuna Düsseldorf nutzt die Unterbrechung eben für einen Personaltausch. Emmanuel Iyoha kommt für Felix Klaus ...
Felix Klaus
Emmanuel Iyoha
87.
Nürnberg wechselt. Kilian Fischer kommt beim Gastgeber für Tom Krauß.
Tom Krauß
Kilian Fischer
86.
Shuranov legt einen langen Einwurf ab auf Dovedan, der es mit einem feinen Volley aus dem Distanz versucht. Doll ist der Schuss, aber unplatziert ist er auch. Die Kugel landet im C-Rang. Abstoß.
83.
Narey zieht das Tempo rechts an und dort in die Box ein. Sein Abschluss wird zur Ecke geblockt. Was ist noch drin für die Fortuna?
79.
Nürnberg wechselt. Nikola Dovedan kommt, Mats Møller Dæhli geht.
Mats Møller Dæhli
Nikola Dovedan
75.
Christopher Schindler befördert den bereits im Aus befindlichen Ball noch ein wenig weiter weg von Rouwen Hennings. Damit unterbindet er einen schnellen Konter und handelt sich die Gelbe Karte ein.
Christopher Schindler
73.
Düsseldorf ist in den letzten Minuten die aktivere Mannschaft und drückt auf den Ausgleich. In der Luft liegt das Tor zum 1:1 allerdings noch nicht. Mit Nachspielzeit bleiben der Fortuna noch rund 20 Minuten - also alles noch drin.
71.
Wechsel bei Düsseldorf: Khaled Narey kommt für Shinta Appelkamp.
Shinta Appelkamp
Khaled Narey
66.
... und Fabian Nürnberger übernimmt den Job von Taylan Duman.
Taylan Duman
Fabian Nürnberger
66.
Doppelwechsel bei Nürnberg. Robert Klauß schickt Lino Tempelmann für Johannes Geis aufs Feld ...
Johannes Geis
Lino Tempelmann
64.
Die Partie ist jetzt immer wieder unterbrochen, sie bleibt umkämpft. Das spielt sicherlich den führenden Hausherren in die Karten. Klarer wird weiter bei jedem Ballkontakt ausgebuht. 
62.
Christoph Klarer geht direkt vor den Ersatzbänken mit vollem Körpereinsatz gegen Møller Dæhli in den Zweikampf und rammt ihn mit aller Wucht ins Aus. Dieser Angriff galt nur der Person und nicht dem Ball. Eine klare Gelbe. Zum Publikumsliebling hat Klarer sich mit dieser Aktion nicht gemacht.
Christoph Klarer
60.
... und Nicklas Shipnoski ersetzt Kristoffer Peterson.
Kristoffer Peterson
Nicklas Shipnoski
59.
Doppelwechsel bei der Fortuna nach diesem Rückstand. Jakub Piotrowski kommt für Dawid Kownacki ...
Dawid Kownacki
Jakub Piotrowski
58.
Standard-Experte Johannes Geis legt diesen Treffer mit einem schönen Freistoß vor. Zentral vor dem Tor schraubt sich Schindler höher als die Konkurrenz und nickt stark zur Führung ein. Bezeichnend für diese Partie, dass der erste Treffer nach einem Standard fällt.
58.
Tooor! Christopher Schindler trifft zum 1:0 für Nürnberg.
Christopher Schindler
55.
Shinta Appelkamp sieht Gelb für ein Foul an Borkowski.
Shinta Appelkamp
53.
Wir sehen auch nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild wie vor der Partie. Beide Teams wollen mehr nach vorne unternehmen, unterbinden aber ebenso konsequent die Offensivbemühungen des Gegners. Die erste Gelbe in dieser Halbzeit haben wir jetzt schon gesehen, es wird vermutlich nicht die letzte bleiben.
51.
Johannes Geis reißt Shinta Appelkamp im Zentrum an der Schulter zu Boden und verhindert so einen Konter. Der in Japan geborene zentrale Mittelfeldspieler ist zu quirlig für den Ex-Schalker. Gelb.
Johannes Geis
46.
Manuel Schäffler bleibt in der Nürnberger Kabine, Erik Shuranov rückt an seiner Stelle nach dem Seitenwechsel ins Sturmzentrum.
Manuel Schäffler
Erik Shuranov
46.
Weiter geht's.
45.
Viel Kampf, wenig Torraumszenen und eine Trinkpause. In der Nürnburger Mittagshitze lieferten sich der Club und die Fortuna eine von Beginn an umkämpfte Partie. Nach nur neun Minuten sahen wir auf beiden Seiten bereits die jeweils erste Gelbe, nach diesem Exempel beließt es Robert Schröder allerdings vorerst dabei. Auf Seiten der Gastgeber war es vor allem Schäffler, der für Abschlüsse sorgte, bei den Gästen war Klaus mit der umtriebigste Mann im Offensivspiel. Gut organisierte und diszipliniert auftretende Defensivreihen sorgten bisher für ein torloses Remis. Schauen wir was nach dem Seitenwechsel noch drin ist.
45.
In dieser Zeit passiert nicht mehr viel. Robert Schröder entlässt die Spieler in die Kabinen zur Pause. Halbzeitstand: 0:0.
45.
Drei Minuten werden nachgespielt.
39.
Nächste Chance für Nürnberg, wieder ist es Sørensen. Der Däne kommt erneut nach einer Ecke, diesmal von Geis, per Kopf zum Abschluss, legt diesen aber ein Stück zu hoch. Abstoß.
36.
Kastenmeier steht weit vor dem Tor, Düsseldorf will den Gegner jetzt in dessen Hälfte drängen. Nürnberg hält gut dagegen.
34.
Nach Ballbesitz führt der Gastgeber knapp mit 53 Prozent. Beide Teams haben zwei Ecken und eine Gelbe Karte auf dem Konto. Foto: Daniel Löb, dpa/epa
31.
Schäffler mit dem nächsten Abschluss für den Club. Sein Schuss aus der Distanz wird von Kastenmeier unten links aus dem Eck gefischt. Es ist schon der fünfte für den FCN, Düsseldorf hat erst zwei Abschlüsse zu verzeichnen.
28.
Düsseldorf ist hier in den letzten Minuten die spielbestimmende Mannschaft und macht mächtig Druck. Appelkamp schlägt eine Ecke von rechts, aber Nürnberg klärt im Kollektiv.
24.
Da blitzt die individuelle Klasse des FCN auf. Møller Dæhli verschafft sich links viel Raum und flankt dann in den Rückraum, wo Schäffler volley aus der Drehung in Rückenlage abschließt. Dieser hoch anspruchsvolle Schuss fliegt nur Zentimeter über den Kasten. Zu verteidigen ist das kaum. Im Anschluss gibt's eine Trinkpause im Max-Morlock-Stadion.
20.
Guter Schuss von Klaus. Der Ex-Hannoveraner wird von Appelkamp im Rückraum bedient und fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz. Mathenia macht sich lang und wehrt zur Ecke ab.
17.
Klaus treibt das Spiel nach Ballgewinn tief in der eigenen Hälfte über den rechten Flügel an. Sein flacher Ball ins Zentrum kann sich selbst nicht so recht zwischen Abschluss und Hereingabe entscheiden und trudelt so ohne Gefahr zu entwickeln ins Toraus. Schnell ist dieses Spiel, nur so recht brenzlig wurde es bisher nur nach Sørensens Kopfball.
12.
Zwei Verwarnungen haben wir hier also schon früh im Spiel gesehen. Symbolisch für eine Partie, in der sich beide Teams keinen Zentimeter schenken. Der Ball bewegt sich daher zumeist zwischen den Gefahrenzonen.
9.
Mats Møller Dæhli geht gegen Klaus mit einem zu hohen Bein in den Zweikampf - Gelb.
Mats Møller Dæhli
6.
Sørensen kommt nach Ecke von links von Valentini per Kopf zum ersten guten Abschluss der Partie. Kastenmeier hält den Ball fest.
5.
Edgar Prib sieht für dieses Spiel gleich mal die Quittung. Im Mittelkreis kommt er mit einem langen Bein gegen Krauß zu spät und sieht den Gelben Karton. Schröder will die Partie gleich zu Beginn wieder beruhigen.
Edgar Prib
3.
Nürnberg versucht es mit der engen Raute im zentralen Mittelfeld spielerisch durchs Zentrum. Die Fortuna hält stark dagegen und lässt mit enormer Zweikampfhärte wissen, dass sie nicht als Touristen nach Nürnberg gereist sind.
1.
Los geht's! 
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Robert Schröder.
Die erste Elf von Düsseldorf: Florian Kastenmeier - Matthias Zimmermann, Christoph Klarer, Dragos Nedelcu, Florian Hartherz - Shinta Appelkamp, Edgar Prib - Felix Klaus, Dawid Kownacki, Kristoffer Peterson - Rouwen Hennings
Schauen wir auf die Formationen. So geht es der 1. FCN: Christian Mathenia - Enrico Valentini, Asger Sørensen, Christopher Schindler, Tim Handwerker - Johannes Geis - Tom Krauß, Taylan Duman - Mats Møller Dæhli - Dennis Borkowski, Manuel Schäffler
Torlaune
Fortuna Düsseldorf traf in jedem der letzten sechs Zweitligaspiele mindestens doppelt – gegen Nürnberg könnten die Fortunen den Vereinsrekord in der eingleisigen 2. Bundesliga von sieben Spielen in Folge mit mindestens zwei Toren einstellen (zuletzt von April bis August 2014). 
Nicht zu früh freuen 
Durch das 2:2 in Paderborn verspielte Nürnberg seit Saisonbeginn 2020/21 unter Robert Klauß bereits 31 Punkte nach Führung, mit Abstand Ligahöchstwert in diesem Zeitraum. Auf der anderen Seite holte der FCN durch das Remis gegen den SCP aber bereits genauso viele Punkte nach Rückstand (einen Zähler) wie in der kompletten Vorsaison.
Und noch eine weitere Statistik macht den Nürnbergern Hoffnung: Im eigenen Stadion ist der FCN saisonübergreifend seit sieben Zweitliga-Spielen unbesiegt (bei allerdings fünf Remis), nachdem die drei Partien zuvor noch allesamt verloren wurden. Eine solche Serie war dem Club zuvor letztmals von April 2015 bis März 2016 gelungen (damals sogar 18 Heimspiele in Serie).
Aber ein Lichtblick: Nürnberg traf in den vergangenen zwölf Pflichtspielen gegen Fortuna Düsseldorf immer, gegen kein anderes aktuelles Zweitliga-Team hat der FCN so eine lange aktive Trefferserie. Zuletzt ohne Tor blieb der Club gegen F95 am 15. September 2014 bei einer 0:2-Heimspielniederlage in der 2. Liga.
Das zeigt auch die jüngste Statistik im direkten Vergleich: Der 1. FC Nürnberg ist seit drei Pflichtspielen gegen Fortuna Düsseldorf sieglos, so lange wie davor letztmals zwischen 1995 und 1999. Der letzte Sieg des Clubs gegen F95 war in der Bundesliga-Hinrunde 2018/19 ein 3:0-Heimsieg.
Ungeschlagen und trotzdem nur Rang elf. Nürnberg teilte sich in beiden bisherigen Partien die Punkte und geht mit zwei erzielten Treffern, zwei Gegentoren und zwei Punkten als quasi unbeschriebenes Blatt in diese Partie. Düsseldorf unterlag zwar dem SV Werder in aller letzter Sekunde noch, rang aber den dem SV Sandhausen einen Dreier ab und steht vor dem heutigen Gast in der Tabelle. Süddeutsche Gegner scheint man in der Landeshauptstadt lieber zu haben, als die aus dem hohen Norden.
Der 1. FC Nürnberg empfängt am dritten Spieltag in Bundesliga zwei heute Fortuna Düsseldorf. Wir heißen Sie herzlich willkommen!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 16 35 18
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 16 26 7
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25