SV Sandhausen
3. Spieltag
14.08.2021
Karlsruher SC
0:0
90.
Nullnummer in Sandhausen: Es war ein hartes Stück Arbeit für beide Teams. Sandhausen brauchte ein Erfolgserlebnis nach zwei Niederlagen in Folge und konnte gegen den KSC ein Punktgewinn erzielen. Für die Karlsruher war das 0:0 nach drei Erfolgserlebnissen in Folge ein kleiner Dämpfer. Foto: Uwe Anspach, dpa

Nächste Spiele Karlsruher SC:
Werder Bremen (H), 1. FC Nürnberg (A), Holstein Kiel (H)
Nächste Spiele SV Sandhausen:
FC Erzgebirge Aue (A), FC Ingolstadt 04 (H), Hamburger SV (A)
90.
Die 2. Halbzeit ist zu Ende! Der Spielstand zwischen SV Sandhausen und Karlsruher SC ist 0:0.
90.
Anas Ouahim sieht eine Gelbe Karte für überhartes Einsteigen.
Anas Ouahim
90.
Sebastian Jung kommt aus dem Rückraum zum Schuss, aber der Karlsruher verzieht. Knapp links vorbei.
90.
Die Nachspielzeit läuft. Zwei Minuten trennen die Sandhäuser von einem Punktgewinn.
89.
Wechsel SV Sandhausen. Carlo Sickinger kommt für Marcel Ritzmaier.
Marcel Ritzmaier
Carlo Sickinger
85.
Wechsel Karlsruher SC. Dominik Kother kommt für Choi Kyoung-Rok.
Kyoung-Rok Choi
Dominik Kother
81.
Wechsel SV Sandhausen. Anas Ouahim kommt für Alexander Esswein.
Alexander Esswein
Anas Ouahim
76.
Eine Viertelstunde ist noch zu gehen. Kann Sandhausen gegen KSC im Hardtwald-Stadion einen Punkt holen? Bisher spricht alles dafür.
74.
Marcel Ritzmaier sieht eine Gelbe Karte.
Marcel Ritzmaier
69.
Christoph Kobald wird verwarnt.
Christoph Kobald
69.
Und weiter geht es. 
67.
Erneute Trinkpause. Die Temperaturen sind nach wie vor hoch in Sandhausen.
65.
Und Christian Kinsombi kommt für Erik Zenga.
Erik Zenga
Christian Kinsombi
65.
Wechsel auch beim SV Sandhausen: Gianluca Gaudino kommt für Chima Okoroji.
Chima Okoroji
Gianluca Gaudino
65.
... und Marc Lorenz kommt für Fabian Schleusener.
Fabian Schleusener
Marc Lorenz
65.
Doppelwechsel beim Karlsruher SC: Lucas Cueto kommt für Fabio Kaufmann...
Fabio Kaufmann
Lucas Cueto
56.
Fabian Schleusener löst sich geschickt und kommt aus spitzem Winkel zum Schuss. Torwart Patrick Drewes kann sich auszeichnen.
55.
Es bleibt ein Geduldsspiel. Der KSC hat mit 63 Prozent deutlich mehr Ballbesitz, ist spielbestimmender, kann sich aber dafür nichts kaufen. Die Sandhäuser stehen solide.
50.
Der KSC macht zu Beginn der zweiten Hälfte mehr Druck, aber konkrete Chancen sind noch nicht dabei. Die Sandhäuser verteidigen geschickt.
46.
Keine Wechsel in der Pause zu verzeichnen.
46.
Auf geht's in den zweiten Durchgang!
45.
Die Spieler stehen bereit und gleich geht es weiter.
45.
Die Null steht in Sandhausen: Und das freut bisher die Hausherren, die in der Defensive sicher stehen und einige Stiche setzen konnten. Insgesamt waren die Karlsruher überlegen, haben es aber verpasst sich konkretere Chancen herauszuspielen. Foto: Uwe Anspach, dpa 
45.
Pause in Sandhausen! Zwischen dem SV Sandhausen und dem Karlsruher SC steht es 0:0.
45.
Möglichkeit für Sandhausen! Marcel Ritzmaier setzt sich halblinks im Strafraum energisch durch und kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss. Keeper Marius Gersbeck ist zur Stelle. Den Abpraller bereinigt Robin Bormuth.
44.
Daniel Keita-Ruel sieht für ein Foul an Philipp Hofmann im Luftkampf die erste Gelbe Karte des Spiels.
Daniel Keita-Ruel
42.
Wenig Tempo in den Spielaktionen. Wer will es den Spielern bei diesen Temperaturen verdenken. Beide Mannschaften zeichnen sich bisher durch Defensivarbeit aus.
40.
In dieser Schlussphase der ersten Hälfte stellen sich die Sandhäuser höher auf und versuchen die Gäste mehr unter Druck zu setzen. Mit wenig Erfolg bisher.
38.
Choi zieht aus ca. 18 Metern ab. Die Kugel wird leicht abgefälscht. Patrick Drewes dreht die Kugel um den Pfosten. Eine starke Szene von beiden Akteuren.
33.
Marvin Wanitzek bringt von halblinks eine Kugel scharf aufs Tor. Patrick Drewes geht kein Risiko ein und faustet den Ball aus der Gefahrenzone.
31.
Nach einem Querpass zieht Jérôme Gondorf mit rechts aus 18 Metern ab. Die Kugel geht aber deutlich über die Querstange.
29.
Viel Verkehr im Mittelfeld, beide Mannschaften wühlen auf engem Raum. Eine sehr zerfahrene Partie bisher.
26.
Alexander Esswein setzt sich rechts energisch durch und will die Kugel ins Zentrum bringen. Marius Gersbeck erahnt die Absicht und schmeißt sich in die Schusslinie.
22.
Kurze Trinkpause für die Spieler. Glühende Hitze in Sandhausen: 31 Grad zeigt das Thermometer an. 
21.
Kurze Eckstoß-Variante von Marvin Wanitzek auf der linken Seite. Seine folgende Hereingabe ist aber viel zu ungenau und fliegt in Richtung Eckfahne.
18.
Alexander Esswein holt an der Seitenlinie Philip Heise von den Beinen. Freistoß für den KSC. Die anschließende Hereingabe wird immer länger und verliert sich im Aus. 
15.
Knapp eine viertel Stunde ist gespielt und die Karlsruher haben in dieser Baden-Partie mehr Ballbesitz, aber genauso viele Torschüsse wie die Sandhäuser. Die Hausherren stehen tief in der Defensive und lassen sich kaum rauslocken.
11.
Sebastian Jung serviert eine Flanke von rechts, die Aleksandr Zhirov erstmal abblockt. Die Kugel landet bei Marvin Wanitzek, der nicht lange fackelt. Sein Rechtsschuss aus zehn Meter wird abgeblockt.
9.
Gute Chance für Sandhausen! Alexander Esswein bringt von der rechten Seite eine scharfe Hereingabe in die Mitte, wo Daniel Keita-Ruel lauert und die Kugel minimal berührt - das Leder geht einen Meter am linken Pfosten vorbei.
5.
In diesen Anfangsminuten übernehmen die Gäste das Ruder. Mehr Ballbesitz und Aktionen der Karlsruher.
2.
Fabio Kaufmann zieht aus der Distanz ab. Keeper Patrick Drewes lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen um das Aluminium.
1.
Packen wir's an!
Schiedsrichter der Partie ist Dr. Arne Aarnink.
Die Formation der Sandhäuser: Patrick Drewes - Arne Sicker, Immanuel Höhn, Aleksandr Zhirov - Alexander Esswein, Janik Bachmann, Marcel Ritzmaier, Chima Okoroji - Erik Zenga - Bashkim Ajdini, Daniel Keita-Ruel.
Die Startelf der Gäste: Marius Gersbeck - Sebastian Jung, Robin Bormuth, Christoph Kobald, Philip Heise - Choi Kyoung-Rok, Jérôme Gondorf, Marvin Wanitzek - Fabio Kaufmann, Philipp Hofmann, Fabian Schleusener.
Können die Karlsruher diesen Traumstart in die Länge ziehen? In der Favoritenrolle sieht sich Cheftrainer Christian Eichner trotz der Ausgangslage jedenfalls nicht: "Wenn man sich die Ergebnisse jede Woche anschaut, dann weiß ich nicht, ob überhaupt jemand als Favorit in eine Partie geht", betont Eichner. 
Es läuft beim KSC: Ganz anders ist die Situation bei den Gästen. Die Badener sind mit einem 3:1-Sieg beim Aufsteiger Hansa Rostock in die Saison gestartet, es folgte ein souveräner 3:0-Erfolg gegen Darmstadt. Auch im Pokal bezwangen die Karlsruher nach einigen Startschwierigkeiten Sportfreunde Lotte mit 4:1. Nun heißt es für den KSC die Tabellenspitze vom FC St. Pauli zurückzuerobern. 
Für die Hausherren muss es darum gehen wieder in der Defensive sicher zu stehen. In den drei Pflichtpartien hat der SVS kein einziges Tor geschossen. Tabellarisch steht nur Holstein Kiel schlechter da.
Der SV-Trainer sieht sein Team mit vielen Neuzugängen in der Umbruchphase: "Wir wissen, dass man im Profifußball nicht ewig Zeit hat, aber damit gewisse Automatismen greifen, ist einfach etwas Zeit nötig, und diese brauchen auch unsere Spieler", analysiert Kulovits. Im nordbadischen Derby ginge es darum den "Bock umzustoßen".
Alarmstufe bei Sandhausen: Die Elf von Stefan Kulovits hat bisher alle Pflichtspiele in der neuen Spielzeit verloren. In der Liga gab es nach einem 0:2 gegen Fortuna Düsseldorf, eine deutliche 0:3-Niederlage bei Jahn Regensburg. Im DFB-Pokal schieden die Sandhäuser gegen RB Leipzig mit 0:4 aus. Um die Auftaktmisere in Grenzen zu halten, ist gegen den KSC ein Punkt schon fast Pflicht.
Guten Tag und willkommen zu dem Baden-Derby zwischen dem SV Sandhausen und dem Karlsruher SC! Entgegengesetzter könnten die Vorzeichen nicht sein. Während die Sandhäuser die ersten beiden Partien verloren haben, haben die "Nachbarn" die Maximalausbeute erzielt.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 14 29 15
2 Regensburg 15 28 13
3 Darmstadt 15 27 19
4 Paderborn 14 25 12
5 Nürnberg 14 24 7
6 Schalke 04 15 24 6
7 Heidenheim 15 24 -4
8 Hamburg 14 23 8
9 Bremen 14 20 0
10 Karlsruhe 15 19 0
11 Rostock 14 17 -7
12 Düsseldorf 15 16 -3
13 Dresden 15 16 -5
14 Aue 15 15 -7
15 Hannover 15 15 -8
16 Holstein 14 14 -10
17 S´hausen 15 13 -14
18 Ingolstadt 14 6 -22