Dynamo Dresden
3. Spieltag
14.08.2021
Hannover 96
2:0
90.
Damit verabschieden wir uns von Ihnen, herzlichen Dank fürs fleißige Mitlesen! Morgen geht es u.a. mit Werder Bremen gegen Paderborn weiter, ab 13.15 Uhr starten wir mit unserer Berichterstattung. Viel Spaß dabei und einen schönen Abend noch!
90.
Dynamo bezwingt schwache Hannoveraner. In der ersten Hälfte dominierten anfangs die Hausherren, ehe 96 stärker wurde und das Spiel etwas ausgeglichener gestaltete. Im ersten Durchgang wurden beide Mannschaften vor allem aus der Distanz gefährlich. Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur zwei Minuten, bis Akoto eine punktgenaue Flanke auf den Kopf von Daferner brachte, der dann aus kurzer Distanz einnickte. Hannover konnte in der Folge nicht antworten und ließ jegliche Offensivgefahr vermissen. Kurz vor Schluss besorgte stattdessen der eingewechselte Mai per Kopf das 2:0. Durch diesen Sieg klettert Dynamo vorübergehend auf den zweiten Platz, Hannover ist 14. 

Nächste Spiele Dynamo Dresden:
FC Hansa Rostock (A), SC Paderborn 07 (H), 1. FC Heidenheim (A)
Nächste Spiele Hannover 96:
1. FC Heidenheim (H), SV Darmstadt 98 (A), FC St. Pauli (H)   
90.
Und jetzt ist Schluss! Dynamo Dresden bezwingt Hannover 96 mit 2:0. 

Tore: 1:0 Christoph Daferner (47.), 2:0 Sebastian Mai (82.)  
90.
Die Gäste versuchen ein letztes Mal, etwas Produktives in der Offensive zu kreieren. Das Ganze sieht jetzt aber sehr verzweifelt aus. 
90.
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
88.
Antonis Aidonis unterbindet einen Konter der Gäste mit einem taktischen Foul und sieht dafür den Gelben Karton. 
Antonis Aidonis
87.
Auch jetzt noch spielt nur Dynamo Dresden und nicht Hannover 96. Der Drittliga-Meister gibt sich überhaupt keine Blöße und will dieses Spiel jetzt natürlich auch ohne Gegentor über die Zeit bringen. 
84.
Der Treffer von Mai dürfte in diesem Spiel für die Entscheidung gesorgt haben. Hannover hat es verpasst vor dem zweiten Gegentreffer die Schlussoffensive einzuläuten und dürfte nun mental am Ende sein. 
82.
Ein Freistoß von der rechten Seite segelt hoch in den Strafraum. Im Zentrum gewinnt Knipping das Kopfballduell und leitet weiter zu Mai, der aus fünf Metern das Leder an Zieler vorbeiköpft. 2:0 Dynamo!
82.
Toooor! Sebastian Mai erhöht auf 2:0 für Dynamo Dresden. 
Sebastian Mai
81.
Marvin Ducksch holt sich auch noch die Gelbe Karte ab. 
Marvin Ducksch
78.
... und Julius Kade macht Platz für Sebastian Mai. 
Julius Kade
Sebastian Mai
78.
Auch Dresden wechselt nochmals: Antonis Aidonis ersetzt Michael Akoto ...
Michael Akoto
Antonis Aidonis
76.
Die Schlussviertelstunde läuft und Dynamo schafft es in dieser Phase den Ball vom eigenen Tor wegzuhalten. Hannover versucht anzulaufen und muss nun den Druck erhöhen, ansonsten läuft den Niedersachsen die Zeit davon. 
75.
Julian Börner springt mit dem Ellenbogen voraus in den Luftzweikampf mit Pascal Sohm und sieht dafür die Gelbe Karte. 
Julian Börner
74.
... und Lawrence Ennali ersetzt Hendrik Weydandt.
Hendrik Weydandt
Lawrence Ennali
74.
Doppelwechsel bei Hannover: Mike Frantz kommt für Dominik Kaiser ins Spiel ... 
Dominik Kaiser
Mike Frantz
70.
Dynamo-Angreifer Christoph Daferner (2.v.l.) köpfte den Aufsteiger von der Elbe auf Rang vier der virtuellen Blitztabelle. 20 Minuten muss Dresden noch seine Führung verteidigen.
69.
Nächster Wechsel bei Dynamo: Pascal Sohm ersetzt Heinz Mörschel. 
Heinz Mörschel
Pascal Sohm
68.
Ochs spielt die linke Außenbahn entlang zu Ducksch, der den Kopf oben hat und zu Kaiser weiterleitet. Aus 25 Metern hält der Mittelfeldspieler drauf und Broll kann erst im Nachfassen parieren. 
66.
Dominik Kaiser sieht nach einem taktischen Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte. 
Dominik Kaiser
64.
Die Intensität dieses Spiels nimmt wieder zu und seit dem Führungstreffer spielt eigentlich nur noch Dynamo nach vorne. Hannover konzentriert sich nun erst einmal auf die Defensive. 
61.
Erster Wechsel der Hausherren: Ransford-Yeboah Königsdörffer macht Platz für Panagiotis Vlachodimos. 
Ransford-Yeboah Königsdörffer
Panagiotis Vlachodimos
59.
Fast das 2:0! Mörschel läuft auf die letzte Kette des Gegners zu und spielt dann perfekt in den Lauf von Königsdörffer. Zieler kommt aus dem Fünfer raus und Königsdörffer kann den 96-Keeper nur noch anschießen. 
56.
In dieser Phase wird das Spiel immer wieder von kleinen Fouls unterbrochen. Dadurch leidet natürlich der Spielfluss. 
53.
Michael Akoto kommt gegen Philipp Ochs zu spät und grätscht diesen um. Dafür sieht der Vorlagengeber vom 1:0 die Gelbe Karte. 
Michael Akoto
51.
Zweiter Verletzungsbedingter Wechsel bei Hannover: Philipp Ochs kommt für den verletzten Niklas Hult ins Spiel. 
Niklas Hult
Philipp Ochs
49.
Perfekter Start für Dynamo in diesen zweiten Durchgang. Hannover war sowohl bei der Flanke als auch beim Kopfball zu passiv und ermöglichte somit die Führung für die Gäste. 
47.
Akoto hat auf dem rechten Flügel alle Zeit der Welt und flankt so unbedrängt hoch in den Strafraum. Am zweiten Pfosten schraubt sich Daferner am höchsten und nickt aus fünf Metern ins linke Eck ein. 1:0 Dynamo! 
47.
Führung! Christoph Daferner trifft zum 1:0 für Dresden. 
Christoph Daferner
46.
Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Pause. 
46.
Die zweite Hälfte läuft. 
45.
Nullnummer nach 45 Minuten in Dresden. In der Anfangsphase erspielten sich die Hausherren ein leichtes Übergewicht und drängten die Gäste ein ums andere Mal in den Strafraum. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte stabilisierte sich dann Hannover und wurde zum Ende des Durchgangs auch torgefährlicher. Wenn dann mal ein Schuss auf eines der beiden Tore kam, waren stets die Torhüter Broll und Zieler zur Stelle. Im zweiten Durchgang ist für beide Mannschaften noch Luft nach oben.
45.
Und jetzt ist Halbzeit! Ohne Tore geht es in die Pause. 
45.
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. 
42.
Die letzten Minuten des zweiten Durchgangs laufen und weiterhin fehlen die Tore in dieser Partie. Dresden versucht vor allem über die Außen Hannover zu knacken und 96 wird hauptsächlich nach schnellem Umschaltspiel zwingend. 
38.
Bei den Hannoveranern geht in der Offensive weiterhin kaum etwas, Ducksch und Weydandt sind komplett abgemeldet. Dehm versucht es mal aus der Distanz, doch sein Schuss kommt zu zentral und fliegt genau in die Arme von Broll. 
34.
Nach einer Akoto-Flanke legt Daferner das Leder per Kopf an die Sechzehnerkante zurück, wo Kade direkt aus 16 Metern in die Arme von Zieler schießt. 
31.
Die erste halbe Stunde des Spiels ist vorbei und mittlerweile spielt sich die Partie überwiegend am und um den Mittelkreis herum ab. Strafraumszenen sind in dieser Phase seltener geworden. 
29.
Die Angriffe der Dresdner sind etwas seltener geworden, weil Hannover nun gut den Ball in den eigenen Reihen hält und ansonsten auch defensiv den Ball weit vom eigenen Kasten fern halten kann. 
25.
Früher verletzungsbedingter Wechsel der Gäste: Sebastian Stolze muss angeschlagen runter und macht Platz für Jannik Dehm.
Sebastian Stolze
Jannik Dehm
23.
Hannover versucht nun das Spiel mit längeren Ballbesitzphasen zu beruhigen. Dynamo lässt die Gäste bis zur Mittellinie gewähren und setzt dann zum Pressing an. 
19.
Hult rettet links am Sechzehner eine weite Ecke von rechts und flankt erneut hoch in den Strafraum. Am zweiten Pfosten kommt der Ball zu Ducksch, der per Volley nur das Außennetz trifft. 
16.
Die Gäste aus Hannover kommen in dieser Anfangsphase nur selten vor das Dresdner Tor. In der Offensive läuft noch nicht allzu viel für die Roten von der Leine zusammen. 
13.
Schröter hat 25 Meter vor dem gegnerischen Tor ein wenig Platz und zieht wuchtig ab. Zieler bekommt rechtzeitig noch die Fäuste hoch und wehrt zur Ecke ab. Die bleibt dann ungenutzt. 
10.
Die ersten Minuten sind sehr intensiv und umkämpft. Beide Mannschaften gehen voll auf Offensive. Vor allem die Hausherren machen zu Beginn richtig Druck. 
6.
In den ersten Minuten kommt Dresden vor allem über Standards vor das gegnerische Tor. Noch fehlt allerdings die nötige Präzision in den Hereingaben. 
3.
Weydandt probiert es auf der anderen Seite direkt mal aus der zweiten Reihe, jagt den Ball aber weit über das Tor. 
2.
Die Hausherren beginnen druckvoll, wollen rasch die Zuschauer im Stadion auf ihre Seite ziehen. Schröter reißt im Rahmen eines Konters auf rechts reichlich Meter ab, seine flache Hereingabe wird allerdings abgefangen.
1.
Anpfiff! 
Die Mannschaften kommen auf das Feld, in wenigen Augenblicken geht es los. 
Die heutige Partie leiten wird der Unparteiische Sven Waschitzki. 
Hannover startet so: Ron-Robert Zieler - Sei Muroya, Marcel Franke, Julian Börner, Niklas Hult - Sebastian Ernst, Dominik Kaiser - Sebastian Stolze, Hendrik Weydandt, Florent Muslija - Marvin Ducksch
Die Aufstellung von Dresden: Kevin Broll - Michael Akoto, Michael Sollbauer, Tim Knipping, Chris Löwe - Julius Kade, Yannick Stark, Morris Schröter - Ransford-Yeboah Königsdörffer, Christoph Daferner, Heinz Mörschel
Wechselgerüchte um Hannovers Sturmführer: "Wir werden Duckschi auf keinen Fall abgeben", sagte 96-Trainer Zimmermann am Donnerstag über das Interesse des Nordrivalen Werder Bremen an dem besten 96-Stürmer Marvin Ducksch. Besonders gegen die Sachsen trifft der 27-Jährige gerne: In nur vier Partien und 343 Einsatzminuten in der zweiten Liga gegen Dresden sammelte Ducksch ganze sechs Torbeteiligungen – nur gegen Ingolstadt benötigt er im Unterhaus genauso wenige Minuten pro Torbeteiligung (57), gegen keinen Gegner weniger. 
Hannover will positive Reaktion zeigen. 96-Coach Jan Zimmermann gibt sich vor dem Zweitliga-Spiel bei Dynamo Dresden kämpferisch. Auch an der Entwicklung seines Teams zweifelt der neue Trainer trotz der 0:3-Niederlage gegen Hansa Rostock im vergangenen Zweitliga-Spiel nicht. "Ich bin von der Mannschaft überzeugt und davon, dass sich die Ergebnisse einstellen werden", sagte Zimmermann. "Wir haben es gegen Werder Bremen sehr gut gemacht. Wir haben gegen Rostock nicht so viel falsch gemacht. Und wir haben es gegen Norderstedt im Pokal sehr kontrolliert gemacht."
Dynamo gewann am ersten Spieltag überraschend deutlich mit 3:0 gegen Ingolstadt und setzte damit ein erstes Ausrufezeichen. Im zweiten Spiel luchste die Mannschaft von Trainer Schmidt dem HSV in Hamburg einen Punkt ab. Dennoch warnte der 52-Jährige vor dem kommenden Gegner: "Sie haben große Erfahrung und Qualität im Kader. Aber ob es für ganz vorne reicht? Vielleicht hat es dann auch etwas mit Druck zu tun."
Dresden trotz einiger Ausfälle optimistisch. In den ersten drei Pflichtspielen schien Trainer Alexander Schmidt schnell seine Stammelf mit Dynamo Dresden gefunden zu haben. Nun muss der 52-Jährige diese aufgrund von zwei Verletzungen bereits wieder umbauen. Doch trotz der Ausfälle von Mittelfeldspieler Luca Herrmann und Angreifer Brandon Borrello sieht Schmidt den Fußball-Zweitligisten für die Partie gegen Hannover 96 gut gerüstet. "Wir haben gute Spieler. Ich will da gar nicht von Breite sprechen, weil ein Panagiotis Vlachodimos und Heinz Mörschel zum Beispiel nicht nur Nummer zwölf und 13 sind", erklärte er am Freitag.
Guten Abend und herzlich willkommen zum Abendspiel der zweiten Liga: In dieser Partie empfängt Dynamo Dresden im Rudolf-Harbig-Stadion Hannover 96!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 15 29 20
2 St. Pauli 14 29 15
3 Regensburg 15 28 13
4 Schalke 04 15 26 9
5 Paderborn 14 25 12
6 Nürnberg 14 24 7
7 Heidenheim 15 24 -4
8 Hamburg 14 23 8
9 Karlsruhe 15 21 4
10 Bremen 15 20 -1
11 Rostock 14 17 -7
12 Holstein 15 17 -9
13 Düsseldorf 15 16 -3
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 15 14 -8
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 15 12 -17
18 Ingolstadt 14 6 -22