Hamburger SV
4. Spieltag
22.08.2021
SV Darmstadt 98
2:2
90.
Mit diesen Eindrücken verabschieden wir uns und danken für Ihr Interesse. Wir melden uns am kommenden Freitag, den 27. August ab 18.15 Uhr live mit der 2. Bundesliga zurück. Bis dahin!
90.
Hamburg enttäuscht, Darmstadt feiert verdienten Auswärtspunkt. Das ist zu wenig für die Ansprüche der Hanseaten, die nach der enttäuschenden Derby-Niederlage gegen Darmstadt nicht über ein Remis hinaus kommen. Nach einer packenden ersten Halbzeit mit zwei Toren auf jeder Seite war die Mannschaft von Tim Walter im zweiten Abschnitt spielbestimmend, vor dem Tor allerdings nicht zwingend genug. Die Lilien hingegen konzentrierten sich auf ihr gefährliches Umschaltspiel, das in der Nachspielzeit um ein Haar noch zum Erfolg geführt hätte. So bleibt es am Ende beim leistungsgerechten 2:2.

Nächste Spiele Hamburger SV:
1. FC Heidenheim (A), SV Sandhausen (H), Werder Bremen (A)
Nächste Spiele SV Darmstadt 98:
Hannover 96 (H), FC Hansa Rostock (A), Dynamo Dresden (H)   
90.
Schlusspfiff im Volkspark. Der Hamburger SV und Darmstadt 98 trennen sich mit 2:2.

Tore: 0:1 Phillip Tietz (14./Elfmeter), 1:1 Sebastian Schonlau (30.), 2:1 Moritz Heyer (45.), 2:2 Phillip Tietz (45.+4)  
90.
Fast der späte Schock für den HSV! Plötzlich laufen fünf Darmstädter auf drei Hamburger Verteidiger zu, Erich Berko schlenzt schließlich nur Zentimeter am Pfosten vorbei.
90.
Jonas David holt sich seinen extra Applaus von den Rängen ab, nachdem der junge Verteidiger Tobias Kempe und Erich Berko nacheinander vom Ball trennt.
90.
Vier Minuten lässt Sven Jablonski nachspielen.
90.
Der frisch eingewechselte Mikkel Kaufmann luchst Patric Pfeiffer den Ball ab, findet im Sechszehner jedoch keinen Abnehmer für seine Hereingabe. Chance vertan.
88.
Bei den Gastgebern kommt mit Mikkel Kaufmann ein weiterer Stürmer, Moritz Heyer verlässt den Rasen.
Moritz Heyer
Mikkel Kaufmann
87.
Unglücklicher Zusammenprall zwischen David Kinsombi und Fabian Holland, die im Luftduell mit den Köpfen zusammenrasseln. Zum Glück geht es wohl für beide Akteure weiter.
86.
...und Erich Berko für Emir Karic ins Spiel.
Emir Karic
Erich Berko
86.
Doppel-Wechsel bei Darmstadt 98: Nemanja Celic kommt für Fabian Schnellhardt...
Fabian Schnellhardt
Nemanja Celic
85.
Jonas Meffert hämmert den Ball per Volleyabnahme auf die oberen Ränge. So langsam rennt den Hanseaten die Zeit davon, knapp fünf Minuten bleiben noch.
84.
Clemens Riedel umklammert seinen Gegenspieler und hat Glück, dass neben ihm noch ein Mitspieler auf gleicher Höhe steht - so bleibt es bei der Gelben Karte.
Clemens Riedel
82.
Der Ex-Hamburger Klaus Gjasula verhindert die Führung des HSV. Per Grätsche trennt er den eingewechselten David Kinsombi vom Ball, der bereits zum Schuss angesetzt hatte.
80.
Geht hier noch was für den Favoriten? Die Lilien wirken müde, rennen aktuell nur hinterher.
78.
Zudem kommt mit Manuel Wintzheimer ein zusätzlicher Stürmer, Sonny Kittel geht vom Platz.
Sonny Kittel
Manuel Wintzheimer
77.
Die Hamburger bringen nochmal frische Beine für die Schlussoffensive. Ludovit Reis ersetzt Anssi Suhonen.
Anssi Suhonen
Ludovit Reis
75.
Anssi Suhonen kommt einen Schritt zu spät - die Gelbe Karte ist die Folge.
Anssi Suhonen
75.
Plötzlich tauchen die Darmstädter wieder in der gegnerischen Hälfte auf. Ein einfacher Doppelpass reicht, um die rechte Abwehrseite des HSV zu überrumpeln. Jonas David klärt die Flanke in höchster Not - Tobias Kempe wäre hinter ihm zur Stelle gewesen. 
71.
Tobias Kempe steht nach seiner Corona-Erkrankung erstmals wieder auf dem Rasen, Luca Pfeiffer geht runter.
Luca Pfeiffer
Tobias Kempe
70.
Darmstadt kommt in dieser Phase kaum zu Entlastungsangriffen. Vor allem Bakery Jatta und Anssi Suhonen wirbeln die Defensive immer wieder durcheinander.
68.
Klasse gespielt von den Hamburgern! Über dir rechte Seite treiben die Rothosen den Ball nach vorne, ehe Bakery Jatta die zündende Idee hat. Robert Glatzel ist der Profiteur, der am kurzen Pfosten wuchtig zum Kopfball kommt. Das Timing des Stürmers stimmt bei dieser Aktion allerdings nicht, Glück für die Lilien.
64.
Erster Wechsel auch beim Hamburger SV. David Kinsombi ersetzt den fleißigen Maximilian Rohr.
Maximilian Rohr
David Kinsombi
63.
Taktisches Foul von Jonas Meffert, der sich dafür ohne Proteste die Gelbe Karte beim Unparteiischen abholt.
Jonas Meffert
62.
Der HSV arbeitet an der erneuten Führung. Jonas Meffert prüft Marcel Schuhen mit einem fiesen Aufsetzer, den der Schlussmann nur abprallen lassen kann. Anssi Suhonen setzt den zweiten Ball aus wenigen Metern deutlich über den Querbalken.
61.
Bis hierhin ist es ein erstaunlich mutiger Auftritt von Anssi Suhonen, auch wenn dem 20-Jährigen noch nicht alles gelingt. Ein Distanzschuss des Finnen verfehlt das Ziel deutlich. 
60.
Die Gäste strahlen in dieser Phase kaum Gefahr aus. Phillip Tietz versucht es mal aus der Drehung - kein Problem für Daniel Heuer Fernandes.
58.
Starke Bewegung von Anssi Suhonen. Der junge Finne umkurvt gleich zwei Darmstädter Verteidiger, die Flanke findet letztlich aber keinen Abnehmer.
57.
Erster Wechsel bei Darmstadt 98: Benjamin Goller kommt für Mathias Honsak ins Spiel.
Mathias Honsak
Benjamin Goller
54.
Knapp zwei Minuten schnüren die Hamburger die Gäste um den eigenen Strafraum ein, ehe es Phillip Tietz zu bunt wird. Der Stürmer trennt Sonny Kittel rigoros vom Ball.
51.
Auf der anderen Seite gewinnt Phillip Tietz sein Kopfballduell im Strafraum, auch hier entsteht jedoch keine ernsthafte Gefahr. Daniel Heuer Fernandes muss nicht eingreifen.
49.
Da war Maximilian Rohr etwas überrascht, dass der Ball noch zu ihm durchrutscht. Gleich zwei Darmstädter springen unter eine Flanke durch und eröffnen so die Chance für den Hamburger, der allerdings keinen Druck hinter seinen Kopfball bekommt.
47.
Personell stehen beide Teams ohne Veränderungen wieder auf dem Rasen.
46.
Die Gastgeber starten erneut schwungvoll. Bakery Jatta zieht mit Tempo in den Strafraum und setzt den Ball ans Außennetz.
46.
Die zweite Halbzeit läuft.
45.
Ausgeglichenes Duell im Volkspark. In einem extrem temporeichen Spiel egalisierten die favorisierten Hamburger zunächst eine Darmstädter Führung durch die Treffer von Sebastian Schonlau und Moritz Heyer, ehe Phillip Tietz kurz vor dem Pausenpfiff noch den verdienten Ausgleich besorgte. Die Lilien hätten auch durchaus mit einer Führung in die Kabine gehen können. Vor allem Mathias Honsak vergab die ein oder andere dicke Gelegenheit. Die Hamburger strahlen bislang Gefahr nur nach Standardsituationen aus - aus dem Spiel heraus läuft wenig zusammen.
45.
Dann ist Halbzeit. Beim Zwischenstand von 2:2 verschwinden die Teams in den Kabinen.
45.
Was für eine Schlussphase. Jannik Müller knallt den Ball aus gut 25 Metern an den Pfosten, Phillip Tietz drückt den Abpraller anschließend ungestört über die Linie - es steht 2:2.
45.
Darmstadt antwortet mit dem 2:2! Phillip Tietz trifft in der vierten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich.
Phillip Tietz
45.
Fünf Minuten lässt Sven Jablonski aufgrund der zahlreichen Unterbrechungen weiterspielen.
45.
Erneut ist es eine Standardsituation, die zum Torerfolg führt. Eine zu kurz abgewehrte Ecke macht Jonas Meffert wieder scharf. Moritz Heyer verlängert den Schussversuch seines Kollegen mit der Hacke ins Netz - die Hamburger führen.
45.
Toooor für den HSV! Moritz Heyer trifft kurz vor dem Pausenpfiff zum 2:1.
Moritz Heyer
41.
Sowohl Schuhen als auch der Hamburger haben sich bei der Aktion weh getan und bleiben am Boden liegen. Sven Jablonski unterbricht die Partie zunächst.
40.
Wilde Szenen im Strafraum der Lilien. Zunächst klärt Marcel Schuhen per Faust eine Flanke aus der Gefahrenzone, nur Sekunden später scheitert Bakery Jatta im Eins-gegen-Eins am Keeper der Lilien. 
38.
Robert Glatzel ist nach einem Zusammenprall mit Darmstadt Keeper Marcel Schuhen nun mit Turban unterwegs.
34.
Klaus Gjasula ist mit der Bewertung der Szene überhaupt nicht einverstanden und teilt dies auch lautstark mit - ebenfalls eine unnötige Gelbe Karte.
Klaus Gjasula
34.
Emir Karic holt sich dafür noch die Gelbe Karte ab.
Emir Karic
34.
Unschöne Szene von Emir Karic, der Moritz Heyer von hinten in die Beine springt.
31.
Um ein Haar liefern die Lilien die perfekte Antwort. Mathias Honsak, bislang einer der auffälligsten Akteure der Gäste, setzt einen Schuss vom Strafraumeck nur Zentimeter neben den Pfosten.
30.
Die Hanseaten gleichen aus. Sonny Kittel schlenzt einen Freistoß mit viel Gefühl auf Höhe des Elfmeterpunkts, wo Sebastian Schonlau mit dem Kopf die linke Ecke anvisiert. Marcel Schuhen im Tor der Gäste kommt zwar noch an den Ball, kann das Spielgerät aber nicht mehr entscheidend ablenken.
30.
Toooor für den Hamburger SV! Sebastian Schonlau trifft per Kopf zum 1:1.
Sebastian Schonlau
27.
Wichtige Rettungsaktion durch Clemens Riedel, der im Sechszehner einen Schritt vor Robert Glatzel an den Ball kommt. Die anschließende Ecke sorgt für keine Unruhe.
25.
Immer wieder ist es Mathias Honsak, der in den gefährlichen Räumen auftaucht. Auch wenn seinem Schlenzer in diesem Fall die Genauigkeit fehlt - die Gäste sind in dieser Phase das gefährlichere Team.
22.
Auf der Gegenseite eröffnet die offensive Spielweise der Gastgeber Möglichkeiten zum Kontern. Noch können die Lilien diesen Platz nicht nutzen, Mathias Honsak läuft sich im Sechszehner fest.
21.
Dicke Möglichkeit für Robert Glatzel. Über die linke Seite spielen die Hamburger schnell und direkt in die Spitze, ehe Tim Leibold das Spielgerät flach in Richtung kurzen Pfosten schlägt. Marcel Schuhen reagiert aus wenigen Metern glänzend gegen den anstürmenden Glatzel.
19.
Um ein Haar schenken sich die Hamburger selbst noch einen ein. Moritz Heyer bedient mit einem Rückpass unfreiwillig Mathias Honsak, der im Laufduell gegen Daniel Heuer Fernandes schließlich den Kürzeren zieht.
17.
Diesen Rückschlag müssen die Hanseaten erstmal verdauen, die sehr schwungvoll in die Partie gestartet sind. Bakery Jatta zündet seinen Turbo auf dem rechten Flügel, den steilen Pass kann aber auch der flinke Hamburger nicht erreichen.
14.
Toooor für Darmstadt! Der gefoulte Phillip Tietz übernimmt höchstpersönlich und verwandelt sicher in die linke untere Ecke - es steht 0:1.
Phillip Tietz
13.
Elfmeter für Darmstadt! Jonas David übersieht in seinem Rücken Phillip Tietz und trifft nur den Darmstädter. Klare Entscheidung für Sven Jablonski.
9.
Was bieten die Darmstädter an? Bislang herzlich wenig. Phillip Tietz kommt am Strafraumeck etwas zufällig in Schussposition, trifft den Ball dort aber nicht richtig.
6.
Ein erstes Raunen geht durch den Volkspark, nachdem Bakery Jatta am langen Pfosten denkbar knapp vorbei köpft. Sonny Kittel hatte den Ball zuvor punktgenau serviert. 
6.
Zum Glück scheint es keine ernsthafte Verletzung zu sein, der Kapitän ist zurück auf dem Platz.
4.
Schrecksekunde für die Hamburger! Nach einem Zweikampf mit Phillip Tietz bleibt Tim Leibold am Boden liegen. Die medizinischen Betreuer eilen sofort auf den Platz. 
2.
Dass sich die Gastgeber sich hier etwas vorgenommen haben, ist von der ersten Minute an sichtbar - auch wenn beim Schussversuch von Anssi Suhonen noch ein gutes Stück fehlt.
1.
Erste knifflige Szene für den Unparteiischen. Moritz Heyer geht im Strafraum gegen den Ex-Hamburger Klaus Gjasula zu Boden. Zu wenig für Sven Jablonski, der letztlich auf Abseits entscheidet.
1.
Anstoß!
Auch im Volksparkstadion wird zu Ehren des verstorbenen Gerd Müller eine Schweigeminute abgehalten.
Sven Jablonski leitet als Unparteiischer durch die Begegnung.
Die Startaufstellung des SV Darmstadt: Marcel Schuhen - Jannik Müller, Patric Pfeiffer, Clemens Riedel, Fabian Holland - Klaus Gjasula - Mathias Honsak, Emir Karic - Fabian Schnellhardt - Luca Pfeiffer, Phillip Tietz
So beginnen die Hamburger: Daniel Heuer Fernandes - Moritz Heyer, Jonas David, Sebastian Schonlau, Tim Leibold - Maximilian Rohr, Jonas Meffert, Anssi Suhonen - Bakery Jatta, Robert Glatzel, Sonny Kittel
Die Darmstädter sind ein unbequemer Rivale. Von den jüngsten fünf Partien im Volksparkstadion haben die Norddeutschen keine gewonnen. Viermal siegten die Hessen, ein Spiel endete remis. Die Hamburger müssen auf die verletzten Josha Vagnoman, Stephan Ambrosius und Tom Mickel verzichten. 
Mit einem guten Gefühl dürfte sein Team allemal in die Partie gehen. Immerhin feierte man am Wochenende mit einem 6:1-Kantersieg gegen den FC Ingolstadt den erlösenden ersten Erfolg. Nun sollen in Hamburg die nächste Punkte auf das Konto gepackt werden. Marvin Mehlem, Aaron Seydel, Frank Ronstadt und Tim Skarke werden bei diesem Vorhaben verletzungsbedingt nicht helfen können. Dafür können die Lilien auf den Ex-Hamburger Klaus Gjasula bauen. Der Abräumer kehrt nur wenige Wochen nach seinem Wechsel aus der Hansestadt dorthin zurück.
Diese Vorzeichen sind auch Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht bekannt: "Der HSV will mit viel Wut im Bauch seine individuelle Klasse und Stellung zeigen", sagte der 48-Jährige, der mit einem schwierigen Unterfangen rechnet. Trotzdem sieht der Übungsleiter sein Team mit einem klaren Plan ins Volksparkstadion reisen: "Wir wollen die Schwächen des HSV aufdecken. Dazu gehört nun einmal Mut, egal ob im eigenen Ballbesitz, bei Kontern oder Standards." Vor allem in Sachen
ruhenden Bällen schoben die Lilien in der vergangenen Trainingswoche Sonderschichten. "Wir wollen dort einfach noch effektiver werden", sagte Lieberknecht.
Der Hamburger SV nimmt den ersten Heimsieg dieser Saison ins Visier. Gegner der Mannschaft von Trainer Tim Walter ist der SV Darmstadt 98. Die Platzherren wollen sich für die Pleite (2:3) im Stadtderby gegen den FC St. Pauli rehabilitieren. "Klar tut es uns weh, ein Stadtderby zu verlieren", gab Walter zu. Der HSV hat in drei Spielen vier Punkte geholt. Darmstadt nimmt aktuell mit drei Punkten Rang zwölf ein.
Hallo und herzlich willkommen aus dem Volksparkstadion zur Partie zwischen dem Hamburger SV und Darmstadt 98.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 16 35 18
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 16 26 7
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25