Dynamo Dresden
5. Spieltag
29.08.2021
SC Paderborn 07
0:3
90.
Das war es aus der 2. Liga, wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag! Nach der Länderspielpause berichten wir wieder am 11. September ab 13.15 Uhr von der 2. Bundesliga. 
90.
Erste Saisonniederlage für Dynamo Dresden: Gegen den SC Paderborn hatte Dynamo keine Chance. Paderborn nutzte in der ersten Hälfte eiskalt seine Chancen, bestrafte die Fehler in der Dresdner Abwehr und machte mit der 3:0-Halbzeitführung eigentlich schon zur Pause alles klar. Dresden wirkte von diesem Rückstand schwer beeindruckt und konnte souveräne Paderborner nicht mehr in Verlegenheit bringen. Paderborn rückt damit in der Tabelle auf Platz zwei vor. Foto: Robert Michael, dpa

Nächste Spiele Dynamo Dresden:
1. FC Heidenheim (A), SV Darmstadt 98 (A), Werder Bremen (H)
Nächste Spiele SC Paderborn 07:
FC Schalke 04 (H), FC Erzgebirge Aue (A), Holstein Kiel (H)   
90.
Abpfiff! Dresden verliert gegen Paderborn mit 0:3.

Tore: 0:1 Sven Michel (8.), 0:2 Kai Pröger (24.), 0:3 Kai Pröger (26.) 
  
90.
Rote Karte! Der eben eingewechselte Robin Becker holt Stiepermann als letzter Mann von den Beinen.
Robin Becker
87.
Robin Becker kommt bei der SGD für Michael Akoto.
Michael Akoto
Robin Becker
87.
Dynamo gibt noch mal Gas: Daferner schießt aus dem Sechzehner, Huth rettet zur Ecke.
84.
Kelvin Ofori ersetzt den Paderborner Torschützen Sven Michel.
Sven Michel
Kelvin Ofori
81.
Daferner kommt im Sechzehner zum Kopfball, der geht aber weit vorbei.
77.
... und Marco Stiepermann ersetzt Kai Pröger.
Kai Pröger
Marco Stiepermann
77.
Auf Paderborner Seite ist Marcel Correia für Robin Yalcin im Spiel ...
Robin Yalcin
Marcel Correia
76.
Will legt sich den Ball vorm Strafraum vor und hebt ihn dann an den Fünfmeterraum - kein Mitspieler kommt heran, auch als Torschuss ist der Ball nicht ernstzunehmen. Huth fängt ab.
74.
Pröger überwindet Broll erneut, doch sein dritter Treffer zählt nicht - der Paderborner stand im Abseits.
72.
Bei Dynamo ersetzt Paul Will Morris Schröter.
Morris Schröter
Paul Will
71.
Eckball für Dynamo: Die Flanke von Schröter wird herausgeköpft.
66.
Michel kommt aus etwas spitzem Winkel zum Schuss, im kurzen Eck ist Broll zur Stelle und verhindert das vierte Gegentor.
64.
Paderborn lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, den 3:0-Vorsprung verteidigen die Ostwestfalen bei diesem Gastspiel bisher souverän. In der zweiten Hälfte macht der SCP nicht mehr viel für das Spiel.
61.
Michael Sollbauer trifft Jasper van der Werff mit der Hand im Gesicht und sieht dafür Gelb.
Michael Sollbauer
60.
... und Dennis Srbeny betritt für Marco Schuster das Grün.
Marco Schuster
Dennis Srbeny
60.
Doppelwechsel beim SCP: Jannis Heuer darf für Julian Justvan ran ...
Julian Justvan
Jannis Heuer
57.
Dynamo versucht nach der Pause sich noch einmal aufzubäumen, die Gastgeber wollen sich nicht hängen lassen. Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte gestalten die Dresdner gut - um noch Chancen auf eine Aufholjagd zu haben, bräuchte es aber bald ein Tor.
53.
Der eingewechselte Philipp Hosiner sieht nach einem Foul Gelb.
Philipp Hosiner
46.
... und Philipp Hosiner ersetzt Ransford-Yeboah Königsdörffer.
Ransford-Yeboah Königsdörffer
Philipp Hosiner
46.
Zweifacher Tausch bei Dresden für die zweite Hälfte: Pascal Sohm kommt für Panagiotis Vlachodimos ...
Panagiotis Vlachodimos
Pascal Sohm
46.
Anpfiff zur zweiten Halbzeit.
45.
Es sieht nach einem souveränen Paderborner Erfolg aus. Der SCP nutzte effizient seine Chancen und bestrafte die Unachtsamkeiten in der Dresdner Abwehr. Nach Michels Führungstor erhöhte Pröger (r) innerhalb von zweieinhalb Minuten auf 3:0. Dieser Schock war den Dresdnern deutlich anzumerken, das Spiel wirkt schon entschieden. Foto: Robert Michael, dpa
45.
Pause! Dynamo legt 0:3 gegen Paderborn zurück.
45.
Durch einen Freistoß von Löwe aus 25 Metern wird es noch einmal gefährlich - der Ball geht knapp rechts vorbei.
45.
Drei Minuten werden nachgespielt.
39.
Dresden verliert den Anschluss - ein paar Unachtsamkeiten dürften Dynamo hier schon in der ersten Hälfte das Spiel gekostet haben. Paderborn hat diese Fehler brutal ausgenutzt.
33.
Früher Wechsel bei Dynamo Dresden: Sebastian Mai kommt für Heinz Mörschel.
Heinz Mörschel
Sebastian Mai
32.
Marcel Mehlem wird verwarnt wegen Meckerns.
Marcel Mehlem
31.
Löwe bekommt einen Abpraller vor die Flinte und zieht sofort ab. Huth faustet den Schuss weg.
29.
Jasper van der Werff sieht nach einem Foulspiel die Gelbe Karte.
Jasper van der Werff
26.
Doppelpack von Kai Pröger! Collins setzt sich im Mittelfeld durch und schickt Pröger auf die linke Seite. Der Paderborner macht zwei Schritte nach innen, lässt Akoto aussteigen und trifft aus 18 Metern ins lange Eck.
26.
3:0! Kai Pröger trifft erneut für Paderborn!
Kai Pröger
24.
Effiziente Paderborner bauen ihre Führung aus. Pröger profitiert von einem Geschenk von Sollbauer, der in der letzten Linie nach einem Stockfehler den Ball verliert. Der Paderborner macht die Schleife drum.
24.
Tor für Paderborn! Kai Pröger erhöht auf 2:0!
Kai Pröger
21.
Die ersten Minuten hatten viel Tempo, nach der Paderborner Führung ist etwas mehr Ruhe eingekehrt. Der SCP steht relativ tief, Dresden wirkte nach dem Rückstand etwas angeschlagen.
18.
Ransford-Yeboah Königsdörffer sucht aus größerer Entfernung den Abschluss. Die Kugel fliegt drüber.
13.
Aktuell wäre der SC Paderborn damit an Dynamo Dresden vorbeigezogen - die Ostwestfalen stehen in der Blitztabelle auf Platz zwei. Das ist aber natürlich nur eine Momentaufnahme.
8.
Mit dem ersten Abschluss geht der SCP in Führung. Justvan treibt den Ball durchs Mittelfeld, spielt die Kugel mit einem schönen Chippass per Außenrist in den Sechzehner, wo sich Michel (M) davongestohlen hat und einköpft. Foto: Robert Michael, dpa
8.
Tor für den SC Paderborn! Sven Michel trifft zum 1:0.
Sven Michel
7.
Dresden macht gleich vom Start weg Druck. Die Sachsen wollen ihre starken Auftritte vom Saisonbeginn untermauern.
3.
Daferner hat früh die erste Abschlussmöglichkeit, scheitert aber am stark reagierenden Huth. Gleich darauf kommt der Dynamo-Offensivmann nach Flanke von Schröter erneut zum Schuss, doch wieder ist der Paderborner Keeper zur Stelle.
1.
Anpfiff im Rudolf-Harbig-Stadion!
Deniz Aytekin pfeift die Partie.
Paderborn tritt so an: Jannik Huth - Robin Yalcin, Jasper van der Werff, Uwe Hünemeier, Jamilu Collins - Ron Schallenberg - Julian Justvan, Marco Schuster - Marcel Mehlem - Kai Pröger, Sven Michel
Die Aufstellung von Dynamo Dresden: Kevin Broll - Michael Akoto, Michael Sollbauer, Morris Schröter, Chris Löwe - Yannick Stark - Heinz Mörschel, Julius Kade - Christoph Daferner - Ransford-Yeboah Königsdörffer, Panagiotis Vlachodimos
Dynamo-Trainer Alexander Schmidt hat sich entschieden, aufgrund des Ausfalls von Kapitän Knipping Morris Schröter in die Innenverteidigung zurückziehen, Christoph Daferner geht auf die Position hinter den Spitzen, neu im Team ist Stürmer Panagiotis Vlachodimos.
Der SC Paderborn ist in dieser Saison ebenfalls noch ungeschlagen. Auf zwei Unentschieden zum Start gegen Heidenheim und Nürnberg folgten zuletzt Siege gegen Werder Bremen und St. Pauli - zwei Teams, denen gemeinhin einiges zugetraut wird. Mit einem Unentschieden würde der SCP auf Platz drei, mit einem Sieg sogar an Dynamo vorbei auf Platz zwei vorrücken.
Der langfristige Ausfall von Leistungsträger Tim Knipping kommt für Dynamo Dresden zur Unzeit. "Tim war unser Leader, natürlich tut das weh", gab Trainer Alexander Schmidt zu. Knipping hatte sich vergangenen Samstag bei Hansa Rostock einen Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie zugezogen. Auch der Meniskus wurde bei der folgenreichen Abwehraktion in Mitleidenschaft gezogen. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger fällt für mehrere Monate aus.
Der noch ungeschlagene Tabellenzweite Dynamo trifft auf seinen direkten Verfolger. Beide trennen lediglich zwei Zähler. Anfang August spielten beide Teams bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals gegeneinander. Dresden setzte sich in einer ausgeglichenen Partie durch die Tore von Knipping und Julius Kade vor rund 12 700 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion mit 2:1 durch.
Wir begrüßen Sie zum Zweitliga-Spiel zwischen Dynamo Dresden und dem SC Paderborn!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 14 29 15
2 Regensburg 15 28 13
3 Darmstadt 14 26 19
4 Paderborn 14 25 12
5 Nürnberg 14 24 7
6 Heidenheim 15 24 -4
7 Hamburg 14 23 8
8 Schalke 04 14 23 6
9 Bremen 14 20 0
10 Karlsruhe 14 18 0
11 Rostock 14 17 -7
12 Düsseldorf 15 16 -3
13 Dresden 15 16 -5
14 Aue 14 14 -7
15 Hannover 14 14 -8
16 Holstein 14 14 -10
17 S´hausen 14 12 -14
18 Ingolstadt 14 6 -22