Hamburger SV
8. Spieltag
26.09.2021
1. FC Nürnberg
2:2
90.
Das war's von der Partie aus Hamburg, vielen Dank für Ihr Interesse! Weiter geht es mit Zweitliga-Fußball am kommenden Freitag, ab 18.15 Uhr sind wir wieder live für Sie dabei. 
90.
Nürnberg erkämpft sich einen Auswärtspunkt. Auf das leistungsgerechte Pausenremis durch einen Elfmeter- und einen Kopfballtreffer folgte nach Wiederanpfiff der Blitzstart des FCN, der in Person von Lino Tempelmann in Minute 46 zum zweiten Mal in Führung ging. Auch in Halbzeit zwei hatte der HSV mit der kompakten Defensive der Nürnberger zu kämpfen, zehn Minuten vor Schluss belohnte Glatzel sein Team per Kopf dann aber für die redlichen Bemühungen. In der späten Schlussphase drängte der Gastgeber nochmal auf die Führung, für einen verdienten Sieg fehlte den Hanseaten unterm Strich aber die Durchschlagskraft. Nürnberg bleibt damit weiter ungeschlagen und steht in der Tabelle zwei Plätze vor den Hamburgern auf Rang fünf. Foto: Axel Heimken, dpa

Nächste Spiele Hamburger SV:
FC Erzgebirge Aue (A), Fortuna Düsseldorf (H), SC Paderborn 07 (A)
Nächste Spiele 1. FC Nürnberg:
Hannover 96 (H), Dynamo Dresden (A), 1. FC Heidenheim (H)   
90.
Dann ist Schluss! Der Hamburger SV und der 1. FC Nürnberg trennen sich 2:2.

Tore: 0:1 Enrico Valentini (22./Elfmeter), 1:1 Robert Glatzel (35.), 1:2 Lino Tempelmann (46.), 2:2 Robert Glatzel (80.)  
90.
Nächster Wechsel, Kilian Fischer kommt für Fabian Nürnberger.
Fabian Nürnberger
Kilian Fischer
90.
Zwayer greift erneut in die Westentasche, Schleimer wird nachträglich für ein Foul verwarnt. 
Lukas Schleimer
90.
Chaos im Sechzehner, die Akteure zanken sich vor dem Elfmeterpunkt um den Ball. Am Ende kann Nürnberg klären.
90.
Fünf Minuten gibt es obendrauf. Bringt der FCN den Punkt über die Zeit, oder gelingt den Hamburgern der späte Sieg?
90.
Noch ein später Wechsel: Anssi Suhonen kommt für David Kinsombi in die Partie.
David Kinsombi
Anssi Suhonen
86.
Hier ist noch nichts entschieden, die Hausherren drängen jetzt auf den Sieg. Dass die Gastgeber nicht schon früher den Druck erhöht haben, werden sie sich am Ende womöglich ankreiden lassen müssen. 
82.
Fast die Führung! Um ein Haar dreht der HSV innerhalb von zwei Minuten die Partie, weil die Nürnberger den Ball nicht aus dem Sechzehner geklärt bekommen. Hamburg drängt auf das Tor von Mathenia, und plötzlich landet die Kugel vom Fuß eines Clubberers am linken Aluminium. Aufatmen bei den Gästen. 
80.
Zehn Minuten vor Schluss der erneute Ausgleich: Weil Nürnberg aufgerückt ist, hat der HSV im Umschaltspiel plötzlich mal Platz. Wintzheimer muss sich mit seinem Flachschuss rechts im Strafraum erst der Parade von Mathenia geschlagen geben, doch die Hamburger bleiben in der gefährlichen Zone am Ball: Kittel wird auf rechts nicht angegangen und schlenzt die Kugel an den Fünfmeterraum, wo sich Glatzel im Kopfballduell durchsetzt und aus kurzer Distanz einnetzt.
80.
Tor für Hamburg! Robert Glatzel trifft zum 2:2-Ausgleich!
Robert Glatzel
78.
Die Hausherren stehen jetzt höher und suchen die Lücke. Wintzheimer hat das Auge für Glatzel, flankt die Kugel aber genau in die Arme von Mathenia.
75.
Den Hamburgern fehlen 15 Minuten vor dem Schlusspfiff die klaren Aktionen, seit mehreren Minuten plätschert die Partie ohne größere Höhepunkte vor sich hin. Schafft es Nürnberg auch in der Schlussphase, den Spielfluss der Hamburger zu unterbinden, ist die Chance auf den ersten Drei-Punkte-Erfolg gegen den HSV in Liga 2 groß.
74.
Valentini hält sich das linke Bein, der Kapitän muss behandelt werden. Nach kurzer Spielunterbrechung kann der Rechtsverteidiger weitermachen. 
Enrico Valentini
72.
Nächster ruhender Ball für den HSV, eine Eckball-Hereingabe von rechts erreicht Innenverteidiger David am Elfmeterpunkt. In Rücklage köpft der junge Hamburger die Kugel deutlich über das Gehäuse. 
71.
Schindler entschärft die effetvolle Flanke von Kittel und köpft die Kugel aus dem Sechzehner. 
70.
Schindler trifft Leibold wenige Meter links neben dem FCN-Sechzehner, Felix Zwayer gibt das Foul. Gute Freistoßchance für die Rothosen ...
69.
Dovedan hat es offenbar erwischt, der Angreifer humpelt vom Platz und wird ersetzt von Erik Shuranov.
Nikola Dovedan
Erik Shuranov
67.
Nach mehrminütigem Mittelfeldgeplänkel ist der Ball mal wieder im Strafraum, Kinsombis Flanke von links segelt aber genau auf den Kopf von Sørensen.
64.
Robert Klauß bringt Lukas Schleimer für Mats Møller Dæhli neu rein.
Mats Møller Dæhli
Lukas Schleimer
64.
Zeit für die ersten Wechsel: Beim HSV kommt Bakery Jatta für Manuel Wintzheimer in die Partie.
Manuel Wintzheimer
Bakery Jatta
61.
Hamburg erhöht den Druck mit noch mehr Ballbesitz, findet aber kein Durchkommen. Auch wenn sie es mal schnell machen, müssen sich die Hausherren immer wieder der kollektiven Abwehrarbeit des Clubs geschlagen geben. Foto: Axel Heimken, dpa
58.
Eingreifen muss der Referee wenige Minuten später, Gyamerah sieht für ein taktisches Vergehen den Gelben Karton. 
Jan Gyamerah
57.
Kinsombi findet nach Hereingabe von links den Abschluss nicht und kommt sieben Meter vor dem Gäste-Tor zu Fall. Zu wenig für einen Elfmeter, Zwayer lässt zu Recht weiterlaufen. 
55.
An der hohen Kompaktheit des Nürnberger Abwehrverbunds beißen sich die Hausherren auch im zweiten Durchgang die Zähne aus. Dem FCN gelingt es, den spielstarken Gegner durch effiziente Raumaufteilung und energisches Zweikampfverhalten weit vom eigenen Tor fernzuhalten.
54.
Wieder der HSV, diesmal über den rechten Flügel. Jatta hat nach Stailpass-Vorlage viel Platz, kann seine Flanke aber nicht an den Mann bringen. Chance vertan.
52.
In hohem Bogen bedient Leibold den durchgestarteten Kinsombi, der Mittelfeldmann kann seinen guten Laufweg aber nicht krönen und schiebt die Kugel aus vollem Lauf in die Arme von Mathenia.
51.
Kittel nimmt Leibold mit, der den Ball vor der Grundlinie gefühlvoll in die Box hebt. Glatzel kommt nicht ran und auch den lauernden Jatta erreicht das Spielgerät nicht. 
48.
Zum zweiten Mal laufen die Hanseaten nun also einem Rückstand hinterher, genug Zeit bleibt den Gastgebern für die erneute Antwort aber. 
46.
Perfekter Start in die zweite Hälfte für den FCN: Geis schlägt den Ball nach dem Anschluss vor den Hamburger Strafraum, und die Hausherren können den Ball nicht klären. Valentini zieht von rechts in die Box und hebt die Kugel in die Mitte, wo Tempelmann aus sechs Metern frei zum Kopfball kommt und Heuer Fernandes keine Chance lässt.
46.
Tor für Nürnberg! Unmittelbar nach Wiederanpfiff erzielt Lino Tempelmann das 2:1 für die Gäste!
Lino Tempelmann
46.
Beide Mannschaften kommen personell unverändert aus der Kabine.
46.
Weiter geht's!
45.
Umkämpftes Duell im Volkspark. Der HSV begann mit viel Ballbesitz, hatte mit der zweikampfbetonten Defensivarbeit der Nürnberger Gäste aber durchaus seine Probleme. In der 22. Minute brachte ein Foulelfmeter den Club dann sogar in Führung, die Hamburger Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Gegen den Ball macht die Elf von Robert Klauß bislang vieles richtig, der Spielfluss der Hausherren kann immer wieder erfolgreich gestört werden. Insgesamt ein leistungsgerechtes Pausenremis - wir sind gespannt auf den zweiten Durchgang! Foto: Axel Heimken, dpa
45.
Pause. Hamburg und Nürnberg trennen sich nach 45 Minuten mit 1:1. Gleich geht's weiter!
45.
Die Partie ist unterbrochen, Leibold und Krauß sind zusammengeprallt. Unterdessen wird die Nachspielzeit angezeigt: Drei Minuten gibt es obendrauf. 
41.
Besser ist der Fernschuss von Handwerker, aus 25 Metern wuchtet der Linksverteidiger die Kugel einen Meter rechts über den Kasten. 
38.
Der fällige Eckball wird vor die Füße von Geis verteidigt, dessen Distanzversuch aber keine Gefahr darstellt. 
37.
Møller Dæhli sucht Nürnberger mit einer schnittigen Flanke von links, vor dem linken Pfosten wird der ehemalige HSVer und gebürtige Hamburger hinreichend am Abschluss gestört. Eckball für die Gäste.
35.
In Folge einer HSV-Ecke kommt der Ball aus dem Rückraum vom Fuß von Meffert in den Sechzehner, Glatzel hebt ab und drückt die Kugel per Kopf platziert ins untere rechte Eck. Felix Zwayer nimmt den Treffer zunächst aufgrund einer vermeintlichen Abseits-Position von Leibold zurück, wird in seiner Entscheidung aber vom Videoassistenten korrigiert: Alles legal, der Treffer zählt!
35.
Tor für Hamburg! Robert Glatzel erzielt den 1:1-Ausgleich!
Robert Glatzel
34.
Der HSV macht Druck und setzt sich vor dem gegnerischen Sechzehner fest. Kann sich die Walter-Elf vor der Pause noch belohnen?
29.
Die Rothosen sind um die prompte Antwort bemüht und suchen den Weg in die Spitze, defensiv gibt der Club heute aber eine gute Figur ab. Die Zweikämpfe gehen immer wieder an die Gäste, Hamburg tut sich ein wenig schwer. Foto: Axel Heimken, dpa
26.
Valentini kommt im Zweikampf in der eigenen Hälfte zu spät. Felix Zwayer bleibt seiner strikten Linie treu und verwarnt den FCN-Kapitän.
Enrico Valentini
25.
Flacher Ball von links in den Sechzehner, Kittel geht der Kugel entgegen und visiert die rechte Ecke an. Kein schlechter Versuch, der Offensivakteur verfehlt sein Ziel nur knapp. 
25.
In der Blitztabelle klettert Nürnberg damit auf Platz drei, sollte das bis zum Ende des Spieltags so bleiben wäre es die beste Platzierung des Clubs seit dem Abstiegsjahr 2019. 
22.
Valentini trifft vom Punkt! Der Nürnberger schiebt mit rechts ins flache linke Eck ein, Heuer Fernandes kommt nicht ran. 1:0 für die Gäste!
Enrico Valentini
21.
Gelb gibt es für Vuskovic obendrauf, so darf der 19-Jährige im eigenen Sechzehner nicht in den Zweikampf gehen. 
Mario Vuskovic
19.
Elfmeter für Nürnberg! Vuskovic trifft Dovedan am Elfmeterpunkt mit der Hand im Gesicht, noch bevor der Ball überhaupt im Sechzehner ist. Felix Zwayer schaut sich die Szene mit etwas Verzögerung auf dem Monitor an und zeigt auf den Punkt. Unglückliche Aktion des jungen HSV-Debütanten.
16.
Knapp vorbei: Dann wird es auch im Strafraum der Hausherren erstmals brenzlig, nach Valentini-Eckball von links rutscht das Spielgerät vor den langen Pfosten. Nürnberger hält den Fuß hin, spitzt den Ball aber Zentimeter rechts am Tor vorbei. 
15.
Konter-Chance für Hamburg! Im Zuge des abgewehrten Freistoßes zieht der HSV in Person von Kittel in den Sechzehner, nach kurzem Haken schließt der 28-Jährige mit links ab. Mathenia macht sich lang und pariert die Kugel ins eigene Toraus.
14.
Schindler muss sich nach einem Zweikampf mit Glatzel außerhalb des Platzes behandeln lassen, unterdessen wird eine Nürnberger Freistoß-Flanke von rechts aus dem Strafraum geköpft. 
13.
Kurz ausgeführte Ecke des HSV, Kinsombi zieht rechts im Strafraum aus spitzem Winkel ab. Mathenia fährt das Bein aus und klärt den Ball in den Sechzehner, Nürnberg kann klären. 
12.
Das hohe Anlaufen des HSV stellt die Gäste-Defensive durchaus vor Probleme, den Nürnbergern wird keine Zeit für den Spielaufbau gewährt. So ist es bislang eine zweikampfreiche Anfangsphase.
9.
Vuskovic trifft Dovedan im Laufduell unabsichtlich mit dem Arm am Kopf, der Nürnberger muss behandelt werden. Nach kurzer Spielunterbrechung kann die Nummer zehn des FCN aber weitermachen. 
Nikola Dovedan
7.
Den ersten Abschluss der Partie gibt Glatzel ab, der Hamburger trifft die Kugel aber nicht optimal und stellt FCN-Schlussmann Mathenia nicht vor Probleme. 
6.
Frühe Gelbe Karte, Dovedan kommt an der Mittellinie gegen Meffert zu spät und wird verwarnt. Daraufhin kommt es zwischen Dovedan und Kittel kurz zum Gerangel, die Situation beruhigt sich aber schnell. 
Nikola Dovedan
3.
HSV-Keeper Heuer Fernandes steht mehrere Meter vor dem Strafraum und nimmt die Pässe entgegen. Frühe Ballbesitzphase für die Gastgeber, Nürnberg macht in der eigenen Hälfte die Räume zu.
1.
Die Hamburger spielen in Weiß, Nürnberg im schwarzen Auswärtsdress.
1.
Los geht's!
Schiedsrichter Felix Zwayer bittet die Kapitäne zur Seitenwahl, nur noch wenige Augenblicke bis zum Anpfiff. 
So spielt Nürnberg: Christian Mathenia - Enrico Valentini, Christopher Schindler, Asger Sørensen, Tim Handwerker - Lino Tempelmann, Fabian Nürnberger - Tom Krauß, Johannes Geis, Mats Møller Dæhli - Nikola Dovedan
Die Startelf des HSV: Daniel Heuer Fernandes - Jan Gyamerah, Jonas David, Mario Vuskovic, Tim Leibold - David Kinsombi, Jonas Meffert, Moritz Heyer - Bakery Jatta, Robert Glatzel, Sonny Kittel
Hält die Serie an? Als einziges Team dieser Zweitliga-Saison ist Nürnberg nach sieben Partien noch unbesiegt, drei Siege und vier Remis kann der Club bislang verbuchen. Zuvor war dies nur in der Aufstiegssaison 2000/01 gelungen - die einzige Spielzeit, in der die Punkteausbeute von 13 Zählern in sieben Spielen überboten wurde. 
Mit dem Sieg in Bremen sind die Hamburger vor dem achten Spieltag auch tabellarisch wieder in die Nähe der Aufstiegsplätze gerutscht und liegen nur einen Punkt hinter den Nürnbergern. Die Entwicklung der Franken unter Trainer Robert Klauß und Sportchef und Ex-HSV-Trainer Dieter Hecking nannte Walter beispielhaft. Die Nürnberger hatten nach holprigem Verlauf in der vergangenen Saison an Klauß festgehalten und sich stabilisiert. "Ich glaube, dass, wenn man ein bisschen Geduld hat, und etwas länger am Trainer festhält, dass dann auch so etwas herauskommt", so der HSV-Coach.
HSV mit viel Selbstvertrauen gegen Nürnberg. Nach dem Prestige-Sieg im Nordderby bei Werder Bremen ist das Selbstvertrauen von Trainer Tim Walter wohl noch einmal gewachsen. Vor dem Spiel am gegen den in der Liga noch ungeschlagenen 1. FC Nürnberg ließ der 45-Jährige keinen Zweifel an der eigenen Stärke erkennen. "Wir wissen, dass Nürnberg eine Herausforderung ist. Trotzdem: Wir kennen unsere Stärken, und dementsprechend wollen wir am Sonntag auch auftreten", meinte er am Freitag in der Medienrunde zum Spiel gegen den FCN.
Wir begrüßen Sie zur 2. Liga! Der Hamburger SV empfängt den 1. FC Nürnberg.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 15 32 16
2 Darmstadt 16 29 18
3 Regensburg 15 28 13
4 Paderborn 16 27 12
5 Nürnberg 16 27 7
6 Hamburg 15 26 11
7 Schalke 04 15 26 9
8 Heidenheim 15 24 -4
9 Bremen 16 23 3
10 Karlsruhe 15 21 4
11 Düsseldorf 16 19 -1
12 Rostock 16 19 -7
13 Holstein 16 17 -10
14 Dresden 15 16 -5
15 Aue 16 14 -12
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 16 13 -17
18 Ingolstadt 16 7 -25