SSV Jahn Regensburg
8. Spieltag
24.09.2021
FC Erzgebirge Aue
3:2
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Wir berichten morgen wieder ab 13.15 Uhr von der 2. Bundesliga.
90.
Regensburg klettert nach Herzschlagfinale an die Tabellenspitze. Dabei sah es zu Beginn dieser Partie bereits so aus, als sei hier früh alles klar. Aue begann zwar ambitioniert, doch nach elf Minuten führte der SSV bereits mit 2:0. Auch in der Folge unterstrich Regensburg die Dominanz und trat äußerst spielfreudig auf. Aue wurde nur dann und wann mal gefährlich, und meldete sich erst nach dem Seitenwechsel zurück. Nach dem Wiederanpfiff dauerte es dann allerdings nur sieben Minuten bis zum Anschlusstreffer und der Gast war plötzlich wie ausgetauscht. Regensburg ließ die Mannschaft von Interims-Coach Marc Hensel gewähren und die Veilchen nahmen sich diesen Raum. In einer ausgeglichenen zweiten Hälfte machte Bussmann spät nach einer Ecke den Treffer zum 2:2 und viele stellten sich bereits auf ein Remis ein. Doch sie hatten die Rechnung ohne Andreas Albers gemacht. In der letzten Saison noch mit 13 Toren auf dem Konto, war der Regensburger Stürmer in dieser Spielzeit noch nicht erfolgreich. Das wird ihm heute Abend gänzlich egal sein, denn mit seinem ansehnlichen Treffer in der 90. Minute sicherte er seiner Mannschaft den in der Summe verdienten 3:2-Heimsieg. Foto: Armin Weigel, dpa 
 
Nächste Spiele SSV Jahn Regensburg:
Karlsruher SC (H), SC Paderborn 07 (A), Hannover 96 (H)
Nächste Spiele FC Erzgebirge Aue:
Hamburger SV (H), Karlsruher SC (A), FC Ingolstadt 04 (H)   
90.
So ist es. Regensburg gewinnt mit 3:2 gegen den FC Erzgebirge Aue.
90.
Aue versucht es mit hohen Bällen aus der Tiefe in die Box, doch es scheint als sei das 3:2 das Schlusswort in dieser Partie gewesen.
90.
Vier Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt. Was ist in dieser verrückten Partie noch drin? 
90.
Anthony Barylla wird verwarnt.
Anthony Barylla
90.
Soufiane Messeguem hält gegen Makridis, verhindert so einen Konter und sieht klar Gelb.
Soufiane Messeguem
90.
Was für eine Schlussphase in dieser Partie! Saller macht den Ball mit einem Heber aus dem Rückraum scharf, vor dem Tor von Männel wird es unübersichtlich und der Ball springt vor die Füße von Albers. In dieser Saison noch ohne eigenen Treffer, traut er sich diesen Abschluss zu und trümmert das Leder oben links ins Eck. 3:2 für den SSV!
90.
Toooooor! Andreas Albers trifft zum 3:2 für Regensburg!
Andreas Albers
89.
Der gerade ausgwechselte Beste ärgert sich verständlicherweise über den Gegentreffer und tritt nach den Trinkflaschen. Für diesen Wutausbruch zeigt ihm Dr. Felix Brych Gelb.
Jan-Niklas Beste
87.
Ecke für Aue. Männel ist mit im Getümmel, die Flanke aus dem rechten Viertelkreis findet am ersten Pfosten aber den eingewechselten Bussmann. Der Verteidiger ist viel zu frei und nickt kurz vor Ende der Partie zum Ausgleich ein. Das ist bitter für Regensburg. Geht der SSV nach 2:0-Führung erneut ohne Dreier nach Hause?
87.
Toooor! Gaëtan Bussmann trifft zum 2:2-Ausgleich für Aue.
Gaëtan Bussmann
87.
Charalambos Makridis kommt zudem für Jan-Niklas Beste.
Jan-Niklas Beste
Charalambos Makridis
87.
Doppelwechsel Regensburg: Leon Guwara ersetzt Sarpreet Singh.
Sarpreet Singh
Leon Guwara
80.
Jonjic bringt den Ball fast von der linken Eckfahne aus scharf vors Tor, im Zentrum ist fast Mance zur Stelle, doch er verpasst die Kugel um eine paar Zentimeter.
79.
Bei Aue darf Antonio Mance für Ben Zolinski ran.
Ben Zolinski
Antonio Mance
78.
... und Kaan Caliskaner übernimmt die vakante Planstelle, die Carlo Boukhalfa hinterlässt.
Carlo Boukhalfa
Kaan Caliskaner
78.
Doppelwechsel Jahn Regensburg. Benedikt Saller kommt für Konrad Faber neu in die Partie ...
Konrad Faber
Benedikt Saller
74.
Regensburg spielt in dieser Phase nicht besonders schnell in die Spitze, sondern verwaltet in Ballbesitz eher und ist bemüht, das Spiel zu kontrollieren und den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. Aue hingegen schaltet in Ballbesitz schnell um und spürt, dass hier definitiv noch der Ausgleich drin ist. Foto: Armin Weigel, dpa
67.
Gute Gelegenheit für Regensburg! Singh geht über den linken Flügel und flankt im hohen Bogen an den zweiten Pfosten. Hier kommt der in dieser Saison glücklose Albers volley an den Ball, setzt die Kugel mit seiner artistischen Einlage aber über den Querbalken. Regensburg macht wieder Druck.
64.
Clemens Fandrich sieht für ein Foul den Gelben Karton.
Clemens Fandrich
59.
Marc Hensel scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn Aue hält auch nach dem Anschlusstreffer gut mit. Der FCE zieht mittlerweile nach Ballbesitz fast gleich und auch nach Abschlüssen liegt man nur knapp mit 9:11 hinten. Regensburg greift erst in der eigenen Hälfte ins Geschehen ein und lässt den Gast weitgehend gewähren.
52.
Ein wichtiges Zeichen gleich nach dem Wiederanpfiff. Gueye wird von Jonjic von links in der Box mit dem Rücken zum Tor bedient und leitet gleich mit der Hacke weiter. Zolinski verpasst noch knapp, doch Joker Nicoals Kühn sticht und trifft aus der Strafraummitte halbhoch in die linke Torecke. Nur noch 1:2 aus Sicht der Gäste!
52.
Toooor! Nicolas Kühn trifft zum 1:2-Anschlusstreffer aus Sicht von Aue.
Nicolas Kühn
48.
Steve Breitkreuz fällt der Ball nach einem Eckball etwas zufällig vor die Füße. Doch er trifft die Kugel nicht richtig und kann daher Männel aus vier Metern nicht überwinden.
46.
... und Gaëtan Bussmann agiert nach dem Seitenwechsel an Stelle von Dirk Carlson.
Dirk Carlson
Gaëtan Bussmann
46.
... Nicolas Kühn kommt für Sascha Härtel ...
Sascha Härtel
Nicolas Kühn
46.
Aue wechselt in der Pause gleich drei Mal durch. Antonio Jonjic kommt neu in die Partie, der Gelb vorbelastete Dimitrij Nazarov bleibt in der Kabine ...
Dimitrij Nazarov
Antonio Jonjic
46.
Weiter geht's!
45.
Klare Führung zur Pause für Regensburg: Dabei sah sich der favorisierte Gastgeber die ersten Minuten in Ruhe an, was der Gegner zu bieten hatte und ließ so auch die ein oder andere Chance zu. In der siebten und der elften Minute setzte der Jahn aber eiskalt zum Doppelschlag an, ging in Front und wirkte auch in der Folge sehr spielfreudig. In der Summe hatte die Mannschaft von Mersad Selimbegovic das Spiel gut unter Kontrolle und fing daher keinen Anschlusstreffer. Bei den Veilchen wurde es besonders dann gefährlich, wenn sich Babacar Gueye ins Offensivspiel einschaltete, der Stürmer blieb bisher aber noch ohne Erfolg.
45.
Brych beendet den ersten Durchgang. Zur Pause steht es 2:0 für Regensburg.
43.
Der SSV Jahn Regensburg ist aufgrund einer Verletzung zum Wechsel gezwungen. Scott Kennedy scheint es im Oberschenkel zu zwicken, er schleicht vom Feld. Jan Elvedi übernimmt für ihn.
Scott Kennedy
Jan Elvedi
39.
Gelbe Karte für Dimitrij Nazarov nach einem Foul an Singh an der Außenbahn.
Dimitrij Nazarov
35.
Gefahrenherd beim Veilchen ist vor allem Babacar Gueye. Der Stürmer ist aktiv im Angriff der Gäste und wird von Wekesser einmal mehr im letzten Moment im Sechzehner vom Ball getrennt. Immerhin eine Ecke springt dabei raus.
33.
Regensburg nimmt das Zepter langsam wieder in die Hand und lässt den Gegner laufen. Beste wird auf der rechten Außenbahn zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß schlägt Singh vors Tor. Breitkreuz köpft die scharfe Freistoßflanke am ersten Pfosten knapp rechts vorbei, stand wohl aber ohnehin im Abseits.
28.
Benedikt Gimber geht etwas zu ungestüm im Mittelfeld in den Zweikampf und sieht dafür die erste Gelbe der Partie.
Benedikt Gimber
26.
Nach dem ersten Schreck bleibt nun auch über einen längeren Zeitraum erstmals der Eindruck, dass Aue mitspielt. Die Veilchen lassen den Ball gut zirkulieren und setzen immer wieder Nadelstiche. 
22.
Gueye hat nach einem schnellen Konter der Gäste eine gute Gelegenheit. Zolinski spielt vor dem Tor quer auf den Sturmpartner, der mit dem ersten Kontakt links im Strafraum am herauseilenden Schlussmann des SSV, Alexander Meyer, scheitert. Das wäre der so wichtige Anschlusstreffer gewesen, doch die Aktion zeigt auch ohne Torerfolg: Aue hat sich noch lange nicht aufgegeben.
17.
Mittlerweile hat der Jahn über 60 Prozent Ballbesitz und dominiert auch optisch diese Partie. Aue wirkt vom Doppelschlag paralysiert. Ist die Vorentscheidung hier schon gefallen? Sicher kein einfacher Einstand für Interims-Coach Marc Hensel, der nun eine zutiefst verunsicherte Mannschaft wieder in die Spur bringen muss.
11.
Der nächste Standard sitzt. Beste schlägt eine Ecke von rechts in die Gefahrenzone. Männel eilt aus dem Kasten, fliegt aber unter dem Ball durch und sieht hier alles andere als glücklich aus. Am zweiten Pfosten hat Besuschkow (Bild) daher leichtes Spiel und nickt im Stand ins leere Tor ein. Foto: Armin Weigel, dpa 
11.
Toooor! Max Besuschkow macht das 2:0 für den Jahn.
Max Besuschkow
9.
So schnell kann es gehen und schon wendet sich das Blatt auch auf dem Feld. Regensburg wirkt nach dem eigenen Treffer wie wachgeküsst und scheint richtig Lust zu haben, hier nochmal nachzulegen. Erst von links, dann von rechts fliegt die Ecke vors Tor. Kennedy kommt zentral zum Kopfball, wirkt aber etwas überrascht. So erhöht er noch nicht.
7.
Führung für den Jahn: Der SSV schiebt hoch an und gewinnt durch den hohen Druck den Ball im Mittelfeld. Besuschkow lässt den Gegenspieler mit einem kleinen Wackler aussteigen und steckt aus dem Zentrum sofort rechts in den Lauf von Werder-Leihgabe Beste. Der nimmt den Ball gut mit und schließt ins kurze Eck ab. Männel kann nur hinterher schauen. 1:0!
7.
Tooooor! Jan-Niklas Beste trifft zum 1:0 für Regensburg.
Jan-Niklas Beste
6.
Aue hat bisher mehr von der Partie. Der Gast lässt den Ball gut durch die eigenen Defensivreihen laufen und kam auch schon zur ersten großen Möglichkeit der Partie. Der Jahn schaut sich das Geschehen erstmal in aller Ruhe an und greift noch noch kaum ein.
4.
Erste Chance der Partie. Babacar Gueye dringt zentral in den Sechzehner ein und wird erst in aller höchster Not vom Ball getrennt. Das Leder springt links vor die Füße von Zolinski, der direkt abschließt. Sein Schuss wird noch vom eigenen Mitspieler abgelenkt und fliegt ins Aus. Abstoß. 
1.
Packen wir's an!
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Dr. Felix Brych.
Die Startelf der Gäste: Martin Männel - Anthony Barylla, Sören Gonther, Dirk Carlson, Sascha Härtel - John-Patrick Strauß, Clemens Fandrich, Soufiane Messeguem, Ben Zolinski - Dimitrij Nazarov, Babacar Gueye
Blicken wir aufs Personal. So startet Regensburg heute in die Partie: Alexander Meyer - Konrad Faber, Steve Breitkreuz, Scott Kennedy, Erik Wekesser - Jan-Niklas Beste, Benedikt Gimber, Max Besuschkow, Sarpreet Singh - Carlo Boukhalfa, Andreas Albers
Platzt heute der Knoten? Aue unterbietet den eigenen xG-Wert (Expected Goals - wie viele Tore bei den bisherigen Chancen zu erwarten sind) um mehr als jedes andere Team in der Liga. Lediglich drei Treffer erzielte das Veilchen bei 8,9 erwarteten Toren. In Regensburg traf der FCE allerdings in jeder der letzten sechs Partien.
Besonders im eigenen Wohnzimmer ist Aue ein ungeliebter Gegner für den Jahn: Der SSV gewann kein einziges seiner sechs Heimspiele in der 2. Liga gegen Erzgebirge Aue. Gleichzeitig ist Regensburg saisonübergreifend zuhause seit fünf Spielen ungeschlagen. Mit den langsam in die Stadien zurückkehrenden Fans im Rücken kann der Bann heute also gebrochen werden.
Die Rollen dürften mit diesem Blick aufs Tableau also klar verteilt sein - Tabellen-Zweiter gegen das Schlusslicht. Historisch sieht diese Begegnung allerdings einen anderen Ausgang für uns vor. Regensburg gewann nur zwei seiner zwölf Zweitligaspiele gegen Aue, bei sechs Niederlagen. Unter den aktuellen Zweitligisten hat der Jahn nur gegen Dresden eine niedrigere Siegquote (0 Prozent) als gegen den FCE (17 Prozent). Aue hat unter den aktuellen Zweitligateams nur gegen Rostock eine höhere Siegquote (67 Prozent) als gegen den SSV (50 Prozent).
Mit dem Stichwort sieglos lässt sich in dieser Spielzeit gut zum Gast aus dem Erzgebirge überleiten. Aue ist noch ohne Dreier seit Beginn der Saison und steht mit drei Zählern auf dem letzten Platz. Nachdem sich das Veilchen von Aleksey Shpilevskiy getrennt hat, soll mit Interims-Trainer Marc Hensel die Wende kommen. So früh in der Saison noch eine durchaus interessante Aufgabe.
Mit 14 Punkten aus sieben Spielen steht der Jahn für viele überraschend auf dem zweiten Rang der Tabelle. Die ersten vier Partien war der SSV ohne Punktverlust, musste dann aber eine Niederlage gegen den FC St. Pauli einstecken und blieb auch die beiden Spiele darauf sieglos. Kann der heutige Gastgeber vor heimischer Kulisse den Abwärtstrend stoppen? Noch ist es weiterhin der beste Saisonauftakt, den Regensburg in Liga zwei jemals hingelegt hat.
Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des achten Spieltags der zweiten Bundesliga. Der FC Erzgebirge Aue ist heute zu Gast beim SSV Jahn Regensburg.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 14 29 15
2 Regensburg 15 28 13
3 Darmstadt 15 27 19
4 Paderborn 14 25 12
5 Nürnberg 14 24 7
6 Schalke 04 15 24 6
7 Heidenheim 15 24 -4
8 Hamburg 14 23 8
9 Bremen 14 20 0
10 Karlsruhe 15 19 0
11 Rostock 14 17 -7
12 Düsseldorf 15 16 -3
13 Dresden 15 16 -5
14 Aue 15 15 -7
15 Hannover 15 15 -8
16 Holstein 14 14 -10
17 S´hausen 15 13 -14
18 Ingolstadt 14 6 -22