Dynamo Dresden
8. Spieltag
26.09.2021
Werder Bremen
3:0
90.
Am kommenden Freitag berichten wir ab 18.15 Uhr wieder von der 2. Bundesliga. Auf Wiedersehen!
90.
Dynamo Dresden feiert einen souveränen 3:0-Heimsieg. Werder Bremen zeigte im Rudolf-Harbig-Stadion aber auch wenig Gegenwehr und verteidigte bei allen drei Gegentoren immens schwach. Das mangelnde Zweikampfverhalten der Gäste machte es den Sachsen in vielen Phasen leicht. Daferner brachte die SGD mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße, Schröter sorgte mit dem dritten Tor in der 75. Minute für die Entscheidung. Foto: Robert Michael, dpa

Nächste Spiele Dynamo Dresden:
FC St. Pauli (A), 1. FC Nürnberg (H), FC Schalke 04 (A)
Nächste Spiele Werder Bremen:
1. FC Heidenheim (H), SV Darmstadt 98 (A), SV Sandhausen (A)   
90.
Schluss! Dynamo Dresden bezwingt Werder Bremen mit 3:0.

Tore: 1:0 Christoph Daferner (40.), 2:0 Christoph Daferner (66.), 3:0 Morris Schröter (75.)  
90.
Verwarnung für Romano Schmid.
Romano Schmid
87.
Dresden verwaltet die Führung jetzt und wird drei Punkte holen. 
82.
Pascal Sohm kommt bei Dresden für den Doppeltorschützen Christoph Daferner.
Christoph Daferner
Pascal Sohm
81.
Füllkrug mit einer Schusschance an der Sechzehnergrenze, Broll zeigt eine Glanzparade. Assalé setzt den Nachschuss neben das Tor.
79.
Ilia Gruev sieht nach einer Grätsche Gelb.
Ilia Gruev
75.
Bremen ergibt sich in sein Schicksal. Erst kann Diawusie trotz drei Gegenspielern rechts im Sechzehner ungestört dribbeln und dann noch für Schröter zurücklegen. Für den fühlt sich niemand zuständig, ohne Gegenwehr trifft er ins lange Eck zum 3:0. 
75.
Tor! 3:0 für Dresden durch Morris Schröter.
Morris Schröter
72.
Bei den Gästen wird Jean-Manuel Mbom für Mitchell Weiser eingewechselt.
Mitchell Weiser
Jean-Manuel Mbom
68.
Pfosten! Nach Eckball köpft Füllkrug rechts ans Aluminium. Jetzt kommt bei Werder auch noch Pech dazu.
66.
Wieder verteidigt Werder zu körperlos: Gruev lässt sich rechts im Sechzehner sehr leicht von Schröter ausspielen. Den Pass auf den ersten Pfosten fälscht der grätschende Weiser genau vor die Füße von Daferner ab, der aus kurzer Distanz seinen zweiten Treffer erzielt.
66.
Tor! 2:0 für Dresden durch Christoph Daferner.
Christoph Daferner
63.
Diawusie entwischt Friedl und zieht rechts im Strafraum ab, Zetterer pariert im kurzen Eck. 
62.
Markus Anfang bringt zudem Roger Assalé für Eren Sami Dinkci.
Eren Sami Dinkci
Roger Assalé
62.
Bei Werder spielt nun Niclas Füllkrug für Niklas Schmidt.
Niklas Schmidt
Niclas Füllkrug
62.
Agyemang Diawusie darf für Paul Will ran.
Paul Will
Agyemang Diawusie
59.
Dresden wechselt: Antonis Aidonis kommt für Robin Becker.
Robin Becker
Antonis Aidonis
58.
Nach Eckball bleibt Werder dran, Gruev flankt für Rapp, dessen Kopfball links vorbei geht.
54.
Werder bleibt zweikampfschwach, Dynamo hat alles Griff und spielt auf das zweite Tor.
51.
Ein Eckball von rechts wird nur dürftig geklärt und so eröffnet sich aus 16 Metern die Chance für Morris Schröter. Drüber!
46.
Für die zweite Hälfte ersetzt beim SVW Lars Lukas Mai Anthony Jung.
Anthony Jung
Lars Lukas Mai
46.
Die zweite Hälfte läuft. 
45.
Blutleere Vorstellung von Werder Bremen bislang: Offensiv trat nur Dresden in Erscheinung, auch wenn die Sachsen sich wenig klare Torchancen erspielten. Dennoch belohnten sich die Gastgeber kurz vor der Pause mit der 1:0-Führung durch Christoph Daferner. Die Bremer wehren sich bislang zu wenig und müssen in Hälfte zwei eine Schippe drauflegen. Foto: Robert Michael, dpa
45.
Zur Pause steht es 1:0 für Dynamo.
42.
Nach Weisers Steilpass entwischt Ducksch in halblinker Position, kann den Ball aber nicht richtig kontrollieren und schießt dann alleine vor Broll rechts am Tor vorbei.
40.
Werder verteidigt zunächst schwach im Zentrum, Königsdörffer zieht an der Sechzehnergrenze ab und trifft das rechte Lattenkreuz, Daferner steht rechts im Strafraum beim Abpraller genau richtig und versenkt die Kugel im linken Toreck. 1:0!
40.
Tor! Christoph Daferner mit dem 1:0 für Dresden. 
Christoph Daferner
35.
Ducksch geht im Zweikampf mit Löwe im Sechzehner zu Boden, nach Rücksprache mit dem VAR gibt Robert Hartmann keinen Elfmeter.
28.
Nach Ecke von links muss SGD-Keeper Broll im Fünfer ran und faustet das Kunstleder aus der Box. 
25.
Ducksch mit einer Hereingabe von der rechten Seite, Dinkci köpft im Sechzehner in Bedrängnis und setzt die Kugel über das Tor. 
20.
Yannick Stark mit einer harten Grätsche gegen Romano Schmid. Gelb!
Yannick Stark
17.
Anthony Jung sieht Gelb, weil er Christoph Daferner auf den Knöchel steigt.
Anthony Jung
17.
Dresden bestimmt hier klar die Partie, Bremen tritt offensiv noch gar nicht in Erscheinung.
12.
Groß-Ersatz Gruev mit einem schlimmen Fehlpass am eigenen Sechzehner, aber Dynamo macht da in Person von Mörschel viel zu wenig draus und gibt die Kugel zu leicht wieder her.
6.
Königsdörffer macht die Kugel geschickt am Fünfer fest und legt ab auf Becker, der beim Abschluss gerade noch geblockt wird. Das war gefährlich!
4.
Becker flankt von rechts, Königsdörffers Kopfball in der Strafraummitte hat kaum Wucht und geht links vorbei.
4.
Zu Beginn ist es ein klassisches Abtasten. Beide Teams versuchen nach Niederlagen zuletzt Sicherheit zu gewinnen.
1.
Anstoß! 
Schiedsrichter Robert Hartmann wird die Partie leiten. Die Mannschaften stehen bereit.
Bremen beginnt in dieser Formation: Michael Zetterer - Mitchell Weiser, Milos Veljkovic, Marco Friedl, Anthony Jung - Ilia Gruev - Eren Sami Dinkci, Nicolai Rapp, Niklas Schmidt, Romano Schmid - Marvin Ducksch
Dresdens Aufstellung: Kevin Broll - Michael Akoto, Michael Sollbauer, Robin Becker, Chris Löwe - Yannick Stark - Morris Schröter, Paul Will - Heinz Mörschel - Ransford-Yeboah Königsdörffer, Christoph Daferner
Die vorangegangenen zehn Pflichtspielduelle zwischen Dynamo Dresden und Werder Bremen fanden alle zwischen 1991 und 1995 statt, wobei die Bremer sechsmal siegten, die Dresdner nur dreimal (ein Remis – acht der Duelle in der Bundesliga, zwei im Pokal).
Bei Werder fehlt Christian Groß, der beim 0:2 gegen Hamburg nach 31 Minuten Gelb-Rot gesehen hatte und sich dann am nächsten Tag zudem schwer verletzte. Er wird wie auch Ömer Toprak viele Wochen ausfallen. Zudem fehlen dem SVW weiterhin Bittencourt und Agu.
Dynamo Dresden verlor nach drei Siegen aus den ersten vier Ligaspielen dieser Saison (ein Remis) zuletzt dreimal in Folge. Eine solche Negativserie hatte es bei Dresden zuletzt im Juni 2020 gegeben, eine längere im Herbst 2019 (fünf Liganiederlagen am Stück), ebenfalls in der letzten Abstiegssaison.
Wieder einmal bietet die 2. Liga ein schönes Duell zweier Traditionsvereine. Nach drei Niederlagen möchte Dynamo endlich wieder punkten, Werder Wiedergutmachung für die schmerzliche Derbyniederlage gegen den HSV leisten. 
Wir begrüßen Sie herzlich zur Bundesliga am Sonntag. Werder Bremen ist bei Dynamo Dresden zu Gast. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 15 29 20
2 St. Pauli 14 29 15
3 Regensburg 15 28 13
4 Schalke 04 15 26 9
5 Paderborn 14 25 12
6 Nürnberg 14 24 7
7 Heidenheim 15 24 -4
8 Hamburg 14 23 8
9 Karlsruhe 15 21 4
10 Bremen 15 21 0
11 Rostock 14 17 -7
12 Düsseldorf 15 16 -3
13 Dresden 15 16 -5
14 Holstein 15 15 -10
15 Aue 15 14 -8
16 Hannover 15 14 -12
17 S´hausen 15 12 -17
18 Ingolstadt 14 6 -22