FC St. Pauli
9. Spieltag
03.10.2021
Dynamo Dresden
3:0
90.
Wir danken für Ihr Interesse und sind nach der Länderspielpause am 15. Oktober ab 18.15 Uhr wieder für Sie da. Auf Wiedersehen!
90.
Hamburg springt an die Tabellenspitze. St. Pauli startete mit viel Druck und machte von Minute eins an Tempo im Dresdner Drittel. Buchtmann besorgte das frühe 1:0 für die Kiezkicker nach nicht einmal einer Minute. In der zweiten Hälfte spielten die Sachsen zunächst ganz ordentlich mit, ließen sich dann aber erneut von dominanten Hamburgern an den Strafraum drängen. Burgstaller sorgte für das 2:0 per Elfmeter und der 18-Jährige Beifus machte mit dem 3:0 kurz vor Schluss alles klar. Ein starker Hamburger Auftritt und ein verdienter Sprung an die Tabellenspitze. Foto: Christian Charisius, dpa

Nächste Spiele FC St. Pauli:
1. FC Heidenheim (A), FC Hansa Rostock (H), Werder Bremen (A)
Nächste Spiele Dynamo Dresden:
1. FC Nürnberg (H), FC Schalke 04 (A), SV Sandhausen (H)   
90.
Schluss. Der FC St. Pauli siegt gegen Dynamo Dresden mit 3:0.

Tore: 1:0 Christopher Buchtmann (1.), 2:0 Guido Burgstaller (73./Elfmeter), 3:0 Marcel Beifus (90.+3)  
90.
Medic überspielt die Dresdner Abwehr mit einem Heber. Beifus, gerade frisch im Spiel, rennt frei aufs Tor zu und versenkt eiskalt flach rechts: 3:0. Dresden ist geschlagen.
90.
Toooor! Marcel Beifus macht das 3:0 für Hamburg.
Marcel Beifus
90.
... und Guido Burgstaller macht Platz für Marcel Beifus.
Guido Burgstaller
Marcel Beifus
90.
Lars Ritzka kommt für Daniel-Kofi Kyereh ...
Daniel-Kofi Kyereh
Lars Ritzka
89.
Dersden rennt über rechts an, wird aber immer wieder abgekocht. Auch die Hamburger Defensive macht heute ein starkes Spiel. 
87.
... und Adam Dzwigala kommt für Leart Paqarada.
Leart Paqarada
Adam Dzwigala
87.
Doppelwechsel FC St. Pauli. James Lawrence ersetzt Luca-Milan Zander ...
Luca-Milan Zander
James Lawrence
85.
Dresden bringt Antonis Aidonis für Robin Becker.
Robin Becker
Antonis Aidonis
84.
Will treibt den Ball rechts nach vorne, schlägt die Flanke aber einen Schritt zu spät. Der Ball ist im Toraus.
82.
Luca-Milan Zander trifft Yannick Stark schmerzhaft am Knöchel und sieht Gelb.
Luca-Milan Zander
81.
Paul Will kommt für Chris Löwe bei den Sachsen.
Chris Löwe
Paul Will
80.
Paqarada zielt mit einem Freistoß aus 25 Metern auf den rechten Winkel, Broll hat aber gute Sicht und pariert.
76.
Dresden kommt jetzt in den Duellen immer wieder den entscheidenden Schritt zu spät, Pauli dagegen hält das Pressing hoch und holt eine Reihe von Freistößen im Halbfeld.
73.
Mit Wucht knallt Burgstaller den Elfer unter die Latte zum 2:0. Ein wichtiger Treffer, die Schlussphase kann Pauli damit deutlich entspannter angehen. 
73.
Drin! Guido Burgstaller macht das 2:0 für Pauli per Strafstoß.
Guido Burgstaller
72.
Elfmeter St. Pauli! Michael Sollbauer foult Marcel Hartel im Dresdner Strafraum. Der VAR überprüft und bestätigt eine Minute später: Strafstoß. Der Dresdner Verteidiger trifft Hartel.
69.
Guram Giorbelidze wird für ein Foul mit Gelb verwarnt.
Guram Giorbelidze
68.
... und Guram Giorbelidze für Morris Schröter.
Morris Schröter
Guram Giorbelidze
68.
Dresden bringt zwei frische Kräfte. Jong-Min Seo kommt für Ransford-Yeboah Königsdörffer ...
Ransford-Yeboah Königsdörffer
Jong-Min Seo
69.
Burgstaller setzt einen Schuss aus 15 Metern einen knappen Meter drüber. Beste Hamburger Gelegenheit seit dem Wiederanpfiff.  
67.
Dem Spiel fehlen die Höhepunkte. Hamburg kontrolliert die Partie im Mittelfeld, geht aber wenig Risiko. Dresden fehlen zündende Ideen im Spiel nach vorn.
65.
Pauli wechselt. Rico Benatelli kommt für Christopher Buchtmann.
Christopher Buchtmann
Rico Benatelli
63.
Ransford-Yeboah Königsdörffer foult und sieht Gelb.
Ransford-Yeboah Königsdörffer
62.
Schröter tritt nach einem Diagonalball von halbrechts ans Leder, sein Schuss rauscht einen halben Meter vorbei am linken Pfosten. Bester Dresdner Angriff des Spiels.
60.
Die Hamburger halten gut dagegen und fahren ebenfalls Tempo und Aggressivität hoch. Ein zweites Tor liegt aber nicht ganz so stark in der Luft, wie noch in Hälfte eins. Foto: Christian Charisius, dpa
58.
Pauli sucht mit vielen Pässen eine Lücke am Dynamo-Tor, schließlich versucht es Buchtmann von halblinks, sein Schuss bleibt aber in der Abwehr kleben.
57.
Das Spiel ist dadurch viel ausgeglichener. Dynamo fehlen zwar noch immer klare Torchancen, Pauli kann aber nicht mehr entspannt das 1:0 verwalten.
54.
Dresden spielt deutlich aggressiver und geht aktiv in die Zweikämpfe. Das sorgt für eine ganz andere Präsenz bei den Gästen als noch in der ersten Hälfte.   
51.
Diawusie holt gegen Zander einen Freistoß auf linksaußen. Löwe flankt in die Mitte, zielt aber zum Gegner.
51.
Kleine Fouls im Mittelfeld, viele hohe und ungenaue Bälle. Die Partie stockt. 
46.
Agyemang Diawusie kommt für Julius Kade in die zweite Hälfte.
Julius Kade
Agyemang Diawusie
46.
Weiter geht's.
45.
Pauli mit 1:0-Pausenführung Tabellenerster. Die Hanseaten legten mit viel Dampf los, machten schon in der ersten Minute das 1:0 durch Christopher Buchtmann, ließen nicht locker und kamen weiter zu guten Chancen. Dresden dagegen fehlte hinten der Zugriff und vorne komplett das Tempo. Königsdörffer hatte zwei harmlose Abschlüsse für die Sachsen. Noch steht es aber nur 1:0 für St. Pauli, das Spiel ist noch nicht entschieden. Bei einem Sieg wäre Pauli Tabellenführer. Foto: Christian Charisius, dpa
45.
Pause. Pauli führt gegen Dresden mit 1:0.
44.
Aremu setzt einen satten Distanzschuss mit Vollspann knapp über die Latte. Pauli sucht und findet weiter die Lücke in der Dresdner Abwehr.
42.
Gute Chance für Buchtmann nach einem starken Steckpass von Irvine links vors Tor. Buchtmann zögert einen Moment zu lange und wird geblockt. Den Nachschuss tritt er dann Sollbauer in die Waden.
40.
Im Hamburger Feld spielt Dresden aber weiter harmlos und ohne Zug zum Tor. - und gibt Pauli Raum für Konter. Kyereh sucht nach Ballverlust von Dynamo den Abschluss aus 17 Metern, hämmert seinen Versuch aber in die Abwehr.
37.
Mörschel tritt einen Freistoß aus dem Halbfeld weit über den Hamburger Kasten. Dresden wird etwas mutiger, gewinnt jetzt mehr Zweikämpfe im Mittelfeld.
34.
Feiner Heber von Paqarada für Kyereh links in den Dresdner Strafraum. Der Hamburger Stürmer tritt leicht über den Ball, sein Schuss kommt ohne Druck.
32.
Dynamo fehlen die klaren Aktionen nach vorne, eine echte Chance hatte Dresden auch noch nicht. 
30.
Fehlpass von Medic an der Hamburger Grundlinie. Schröter rennt mit Ball zum Tor, versucht den Querpass, spielt aber auch zum Gegner.
27.
Dynamo fehlt hinten immer wieder die Ordnung, nach vorne ging, abgesehen von zwei harmlosen Versuchen von Königsdörffer, bei den Sachsen auch noch nicht viel. Es steht aber weiter nur 1:0 für St. Pauli. Foto: Christian Charisius, dpa
24.
Fast das 2:0! Irvine macht zwei Haken an der 16er-Kante, täuscht einen Schuss an und gibt links raus auf Burgstaller, der sofort scharf aufs lange Eck zielt. Broll taucht ab und pariert. Starker Reflex des Dynamo-Keepers. 
22.
Hamburg spielt mehr Pässe, ist häufiger am Ball und arbeitet aktiv nach vorne. Eine souveräne Vorstellung der Kiezkicker in den ersten 20 Minuten. Verdiente Führung.
19.
Pauli zeigt weiter Spielfreude. Kyereh spielt drei schnelle Pässe im 16er und steht frei vor dem Tor, das entscheidende Zuspiel kommt aber ins Abseits. 
16.
Nächster Versuch Dynamo. Wieder kommt Königsdörffer zum Abschluss, jetzt nach Hambraumflanke von Löwe. Sein Kopfball fliegt links ins Toraus. Keine Gefahr.
15.
Königsdörffer versucht es von halblinks nach einer schnellen Drehung, der Winkel ist aber zu spitz. Der Dresdner jagt den Ball links drüber. Erster Abschluss der Sachsen.
12.
Paqarada rennt links an die Grundlinie und schiebt flach in die Mitte. Etwas zu nah ans Tor, Broll sichert den Querpass.
10.
Hamburg tritt sehr selbstbewusst auf, befreit sich mit sicherem Passspiel in der Defensive. Jetzt rollt der nächsten Angriff aufs Dynamo-Tor. Medic spielt den Ball zu weit nach vorn, Broll entschärft zwischen den Gästepfosten.
6.
In der Blitztabelle springt Pauli an die Spitze. Jackson Irvine rutscht sechs Meter vor dem Tor der Ball über den Schuh, sein Schuss rollt links vorbei.
4.
Dresden muss sich erst einmal fangen. Hamburg überrannte die Sachsen gleich zu Beginn, ist jetzt aber auch hinten gefragt.
1.
Blitzstart! Pauli furios. Buchtmann eröffnet mit einem Sprint im Zentrum, spielt einen Doppelpass rechts mit Kyereh und versenkt dann aus 17 Metern eiskalt links zum 1:0. Die ersten Minuten gehören den Hanseaten.
1.
Tooooor! Christopher Buchtmann macht das 1:0 für Pauli.
Christopher Buchtmann
1.
Pauli stößt an und stürmt mit Kyereh sofort nach vorn. Der erste Schuss des Tages geht rechts drüber.
1.
Los geht's.
Für St. Pauli winkt bei einem Sieg die Tabellenführung, Dresden Platz zwei. Die Stimmung auf den Rängen am Millerntor ist großartig. Motivation ist also genug da. Die Teams laufen im Stadion ein.
Die Dynamo-Elf: Kevin Broll - Robin Becker, Michael Sollbauer, Michael Akoto, Chris Löwe - Yannick Stark - Julius Kade, Heinz Mörschel - Christoph Daferner - Morris Schröter, Ransford-Yeboah Königsdörffer
Alexander Schmidt muss auf die Langzeitverletzten Panagiotis Vlachodimos, Tim Knipping und Patrick Wiegers (alle Kreuzbandriss) sowie Brandon Borrello (Mittelfußbruch) und Patrick Weihrauch (Reha nach Sprunggelenk-Operation) verzichten.
So startet Hamburg: Nikola Vasilj - Luca-Milan Zander, Philipp Ziereis, Jakov Medic, Leart Paqarada - Afeez Aremu - Jackson Irvine, Marcel Hartel - Christopher Buchtmann - Daniel-Kofi Kyereh, Guido Burgstaller
Stadion-Boykott. Die Dynamo-Ultras boykottieren die heutige Partie am Millerntor, da der FC St. Pauli im Rahmen des 2G-Modells nur geimpften oder genesenen Fans den Stadionzutritt gewährt. Nach einem Beschluss des Hamburger Senats können so zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder 29 546 Zuschauer ins Stadion kommen. Dynamo verkündete am Donnerstag, im eigenen Stadion an der 3G-Regel festzuhalten.
Pauli-Trainer Timo Schultz warnt vor den Qualitäten des Gegners. "Sie leben von ihrer Robustheit und Power", sagte der 44-Jährige am Freitag in Hamburg. "Sie haben einen Top-Sturm was Tempo und Robustheit angeht. Dresden hat eine richtig gut zusammengestellte Gruppe und steht nicht umsonst so gut in der Tabelle da."
In dieser Saison ist der FC St. Pauli bisher allerdings sehr heimstark: Die Hamburger gewannen alle vier Spiele am Millerntor und sind damit die heimstärkste Mannschaft der Liga.
Zudem haben die Kiezkicker keines der vergangenen vier Spiele gegen den Zweitliga-Aufsteiger gewinnen können. Die Statistik spricht also für Dresden.
Spiel um Platz zwei. Die Sachsen sind nach dem Heimsieg gegen Werder Bremen am vergangenen Sonntag Tabellensechster und könnten mit einem Sieg am Zweiten St. Pauli vorbeiziehen.
Dresden im Aufwind. Die Gäste aus Sachsen kommen aber mit viel Selbstvertrauen ans Millerntor, nachdem sie am vergangenen Sonntag den Bundesliga-Absteiger Werder Bremen mit 3:0 bezwangen.
Dritten Sieg in Folge vor Augen. Der FC St. Pauli will seine Erfolgsbilanz ausbauen und gegen Dynamo Dresden den dritten Sieg in Serie feiern. 
Herzlich willkommen zur Partie St. Pauli - Dynamo Dresden!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 14 29 15
2 Regensburg 15 28 13
3 Darmstadt 14 26 19
4 Paderborn 14 25 12
5 Nürnberg 14 24 7
6 Heidenheim 15 24 -4
7 Hamburg 14 23 8
8 Schalke 04 14 23 6
9 Bremen 14 20 0
10 Karlsruhe 14 18 0
11 Rostock 14 17 -7
12 Düsseldorf 15 16 -3
13 Dresden 15 16 -5
14 Aue 14 14 -7
15 Hannover 14 14 -8
16 Holstein 14 14 -10
17 S´hausen 14 12 -14
18 Ingolstadt 14 6 -22