1. FC Nürnberg
9. Spieltag
02.10.2021
Hannover 96
0:0
90.
Das war es für heute mit der 2. Liga. Wir wünschen ein schönes Wochenende, bereits morgen sind wir wieder ab 13.15 Uhr bei der 2. Liga am Ball!
90.
Punkteteilung im Topspiel zwischen Nürnberg und Hannover. Einen Sieger hätte dieses Spiel auch nicht verdient. Die Null wollten beide Klubs halten und genau das ist gelungen. Darunter litt allerdings der Unterhaltungswert dieser Partie. Nürnberg war zwar im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft, bis auf einen aberkannten Treffer wegen einer Abseitsposition brachte der Club aber nicht viel zustande. Das war heute Abend zähes Brot. Foto: Löb Daniel, dpa

Nächste Spiele 1. FC Nürnberg:
Dynamo Dresden (A), 1. FC Heidenheim (H), SV Darmstadt 98 (A)
Nächste Spiele Hannover 96:
FC Schalke 04 (H), SSV Jahn Regensburg (A), FC Erzgebirge Aue (H)   
90.
Schluss! Nürnberg und Hannover trennen sich torlos remis.
90.
Kilian Fischer kommt für Mats Møller Dæhli.
Mats Møller Dæhli
Kilian Fischer
90.
Das Spiel steht. Krauß hat sich offenbar das Knie vertreten und muss von den Medizinern des Clubs behandelt werden.
90.
Vier Minuten gibt es obendrauf.
89.
Es gibt den Freistoß für Hannover - und das Resultat passt zum Spielverlauf. Muslija schickt den Ball aus halblinker Position aus 25 Metern weit über das Tor hinweg.
87.
Bringt Muslija die Schlussoffensive mit sich? Der Flügelspieler kommt bei Hannover für Maina.
Linton Maina
Florent Muslija
85.
Wir warten auf den Schlussspurt von Hannover 96, das aus seiner Überzahl noch kein Kapital schlagen kann. Nürnberg spielt nach dem Platzverweis unbeirrt weiter und sucht die Offensive.
83.
Der nächste Joker betritt den Platz, Frantz klatscht mit Ernst ab und übernimmt im Mittelfeld der 96er.
Sebastian Ernst
Mike Frantz
80.
Für Dovedan ist es der erste Platzverweis in seiner Profikarriere. Jetzt muss der Club die Schlussphase mit zehn Mann überstehen.
79.
Binnen acht Minuten verabschiedet sich Dovedan mit Gelb-Rot! Und das ist eine sehr fragwürdige Entscheidung, Dovedan geht zwar im Zweikampf mit Kaiser viel Risiko, trifft ihn aber kaum. Nürnberg in Unterzahl.
Nikola Dovedan
77.
Moller Daehli aus der Distanz, der beste Abschluss dieser Art heute Abend! Mit freiem Schussfeld zieht der Norweger aus guten 20 Metern zentraler Position ab. Der Ball rutscht noch über den Außenrist ab und bekommt so einen schönen Drall, rauscht aber haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
75.
Manuel Schäffler kehrt nach abgesessener Rotsperre zurück und macht die Schlussphase mit, Shuranov hat Feierabend.
Erik Shuranov
Manuel Schäffler
71.
Dovedan sieht für diese Aktion gegen Ron-Robert Zieler die Verwarnung.
Nikola Dovedan
70.
Nach einem hohen Ball aus dem Halbfeld vor das Tor der 96er rauscht Dovedan mit voller Wucht in Zieler rein. Der Keeper muss kurz behandelt werden.
67.
Es ist ein Doppelwechsel. Kerk muss runter, Ondoua darf jetzt ran.
Sebastian Kerk
Gaël Ondoua
67.
Hannovers Cheftrainer Jan Zimmermann tauscht erneut aus. Routinier Kaiser kommt für Trybull auf die Sechs.
Tom Trybull
Dominik Kaiser
66.
Kein Treffer! Nürnberg kontert Hannover gnadenlos aus, Tempelmann treibt das Spiel über den ganzen Platz und nimmt dann Shuranov mit. Der legt quer und findet Krauß, der aus spitzem Winkel ins Tor trifft. Doch es bleibt beim 0:0! Der VAR greift ein und nimmt den Treffer zurück, weil Vorlagengeber Shuranov eine Fußspitze weit in der verbotenen Zone steht.
63.
Dovedan verzögert mit dem Ball am Fuß gut vor Hannovers Strafraum und nimmt dann rechts neben ihm Krauß mit. Der fackelt nicht lange und zieht aus 14 Metern ab, kann Zieler im kurzen Eck aber nicht überwinden.
62.
Hannover ist kaltgestellt, Nürnberg hat das Kommando auf dem Platz. Doch wie bei Hannover in der ersten Halbzeit bringt der sportliche Aktionismus keine Chancen.
59.
Nürnbergs Schlussmann Mathenia fängt eine harmlose Flanke von Ernst ab und will das Spiel schnell machen. Sein Abschlag landet aber nicht bei Zielspieler Dovedan, sondern bei Hannovers Börner.
56.
Da muss Nürnberg mehr draus machen! Ballgewinn im Mittelfeld und der Club fährt einen Konter inklusive Überzahlsituation. Tempelmann will sich aber nicht vom Ball trennen und nimmt den Distanzschuss aus 20 Metern - schlechte Entscheidung, er jagt den Schuss über das Gehäuse.
55.
Wir müssen aber mit Ernüchterung feststellen: Hier tut sich auf dem Platz genauso wenig wie vor dem Seitenwechsel.
52.
Starker Ballgewinn von Krauß auf Höhe der Mittellinie. Nürnberg kann umschalten und Moller Daehli läuft mit dem Ball über die rechte Seite an. Der Norweger serviert die Flanke an den Fünfer, wo ihm aber der Abnehmer fehlt.
49.
Im Anschluss an den Freistoß des Clubs kann Hannover kontern. Maina geht mit Tempo über die linke Seite und muss eigentlich den gerade eingewechselten Stolze bedienen, verweigert aber das Zuspiel und scheitert mit einem schwachen Abschluss.
48.
Das ist nicht clever von Dehm. Moller Daehli stellt den Körper rein und wird von Hannovers Rechtsverteidiger umgerissen. Doch der fällige Freistoß bringt nichts ein.
46.
Ebenso gibt es einen Wechsel beim FCN. Krauß löst Nürnberger auf der Sechser-Position ab.
Fabian Nürnberger
Tom Krauß
46.
Hannover wechselt vor dem Wiederbeginn positionsgetreu auf der rechten Seite, Stolze ersetzt Beier.
Maximilian Beier
Sebastian Stolze
46.
Die zweite Halbzeit läuft.
45.
Starke Defensiven dominieren Topspiel in Nürnberg. Von einem Fußballspektakel könnten wir heute Abend in Nürnberg nicht weiter entfernt sein. Die beiden Klubs bauen auf ihre Defensivabteilungen, lassen dafür aber Dynamik, Kreativität und Durchschlagskraft vermissen. Hannover ist das engagiertere Team, hat aber genauso wie Nürnberg keine einzige gute große Torchance produziert. Foto: Löb Daniel, dpa
45.
Halbzeit. Torlos geht es in die Pause.
45.
Moller Daehli an den Pfosten! Auf der rechten Seite kommt Nürnbergs Spielmacher ins Eins-gegen-Eins mit Börner. Mit Leichtigkeit geht er an Hannovers Innenverteidiger vorbei und zieht rechts im Strafraum ab. Aus spitzem Winkel schlägt der Ball an den Außenpfosten.
43.
Die Partie ist unterbrochen. Shuranov wird im Dribbling gegen Ernst fair vom Ball getrennt, bekommt dabei aber einen Schlag aufs Knie ab. Nürnbergs Mediziner sind auf dem Platz. Es geht aber weiter für den Club-Stürmer.
40.
Nürnberger treibt das Spiel nach einem Ballgewinn an und geht durchs Zentrum. In Hannovers Hälfte geht die Kugel über Tempelmann zu Handwerker, der von der linken Seite die Flanke bringen kann. Doch auch diese Hereingabe hat ihren Namen nicht verdient und wird an der Strafraumkante abgefangen. Shuranov und Dovedan sind bislang beschäftigungslos.
38.
Was ist über einen Standard möglich? Nürnberg sammelt sich für einen Eckball vor dem Kasten Hannovers, die Ecke von Geis bringt aber keine Torgefahr mit sich.
35.
Bereits vor dem Spiel haben wir starke die starke Defensivarbeit der Hausherren angesprochen und bislang bestätigen sie die vorangegangenen Leistungen. In bislang vier Heimspielen hat der FCN erst ein Gegentor kassiert.
32.
Es gibt die erste Gelbe Karte der Partie, Börner sieht sie für eine harte Grätsche gegen Dovedan.
Julian Börner
30.
Wir schauen auf die Statistik. Die Spielanteile der Klubs sind nahezu ausgeglichen, während die Torschussstatistik bei 8:2 pro Hannover steht. Torschüsse allein sorgen aber nicht für Punkte.
26.
Hannover ahnt immer mehr, das heute Abend in Nürnberg Punkte zu holen sind. Die Niedersachsen werden im Spiel gegen den Ball mutiger und stehen höher als noch zu Beginn.
23.
Eine Umschaltchance für die sonst so konterstarken Clubberer, doch Nürnberger nimmt den Kopf runter und rennt im Dribbling in drei Gegenspieler rein. Da wäre der Pass raus auf die linke Seite die bessere Wahl gewesen.
20.
Der Club verzweifelt schon im Mittelfeld an der kompakten Defensive der 96er, die hier mittlerweile die deutlich engagiertere Mannschaft sind.
17.
Maina geht auf dem linken Flügel ins Dribbling gegen Valentini, ehe er den Ball entlang der Sechzehnerkante spielt. Sein Pass rutscht durch und landet beim aufgerückten Rechtsverteidiger Dehm - dessen Distanzschuss geht aber weit am Kasten vorbei.
16.
Asger Sörensen (l) in Aktion. Torschüsse sind wenige zu sehen, es steht weiter 0:0. Foto: Löb Daniel, dpa
16.
Andersherum sind es für den Club natürlich die beiden Außenverteidiger Handwerker und Valentini, die offensiv Akzente setzen und das Spielfeld breit machen könnten.
13.
Nürnbergs Mittelfeldspieler konzentrieren sich mit und gegen den Ball stark aufs Zentrum. Hannover könnte das mit Beier und Maina auf den Außenbahnen nutzen und in den gefährlichen Räume Eins-gegen-Eins-Situationen kreieren. Davon ist nur noch nicht viel zu sehen.
10.
Beide Mannschaften haben in dieser Saison noch kein Tor in der ersten Viertelstunde eines Spiels erzielt. Entsprechend überraschend wäre hier und heute ein frühes Tor.
8.
Starke Szene der Gäste! Kerk macht das Spiel aus dem Mittelfeld schnell und bedient Beier auf der rechten Seite. Der gibt den Ball sofort weiter in den Strafraum, wo Maina zwar goldrichtig von seiner linken Seite einläuft, dann aber überhastet abschließen will und über den Ball tritt!
5.
Auch 96 wagt den ersten Vorstoß und holt die erste Ecke im Spiel raus. Ernst führt kurz aus, Kerk bringt den Ball dann vor das Tor. Schindler steht aber richtig und klärt per Kopf.
2.
Nürnberg tastet sich in den ersten Minuten heran, viel passiert aber noch nicht. Gegen den Ball steht Hannover tief im 4-4-2.
1.
Der Ball rollt in Nürnberg, Hannover mit dem Anstoß!
Und so läuft Hannover 96 auf: Ron-Robert Zieler - Jannik Dehm, Marcel Franke, Julian Börner, Niklas Hult - Sebastian Ernst, Tom Trybull - Maximilian Beier, Sebastian Kerk, Linton Maina - Lukas Hinterseer.
Das ist die Mannschaftsaufstellung des 1. FC Nürnberg: Christian Mathenia - Enrico Valentini, Christopher Schindler, Asger Sørensen, Tim Handwerker - Johannes Geis - Fabian Nürnberger, Lino Tempelmann - Mats Møller Dæhli - Erik Shuranov, Nikola Dovedan.
Hannover 96 feierte in der gemeinsamen Geschichte beider Klubs schon acht Auswärtssiege beim 1. FC Nürnberg. Bei keinem anderen Team schossen die Niedersachsen zudem im Profifußball so viele Auswärts-Tore wie bei den Franken - 39!
Gute Neuigkeiten gibt es aus der Personalabteilung des FCN. Manuel Schäffler ist nach abgesessener Rotsperre wieder spielberechtigt und darf im Topspiel gegen Hannover entsprechend mitwirken.
Mit drei Siegen, einem Remis und vier Niederlagen nach acht Partien hat Hannover genau dieselbe Zwischenbilanz wie zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison. Nur 1989/90 waren es noch mehr Niederlagen in den ersten acht Spielen einer Saison im deutschen Unterhaus - fünf an der Zahl.
Der Tabellenstand. Mit 14 Punkten belegt Nürnberg den sechsten Tabellenplatz, der Club ist in dieser Saison noch ungeschlagen! Sollte es heute den nächsten Dreier geben, würde vorerst der Sprung auf Platz drei die Folge. Die Gäste aus Niedersachsen haben bislang vier Punkte weniger eingesammelt als Nürnberg, es im Moment nur Rang 14 für Hannover.
Wir liefern Zahlen schwarz auf weiß und damit einhergehend die Frage: Ist Nürnberg heute der klare Favorit? Der Club stellt aktuell mit nur sieben Gegentreffern in acht Spielen die zweitbeste Defensive im deutschen Unterhaus, während Hannover mit erst sieben geschossenen Toren die drittschlechteste Offensive stellt. Nürnberg hat schon in vier Partien hinten die Null bewahrt, ebenso aber auch schon dreimal in 90 Minuten zwei Gegentore kassiert. 
Die Bilanz zwischen diesen beiden Klubs ist in der jüngeren Vergangenheit nahezu ausgeglichen. Von den letzten zehn Matches holte Hannover fünfmal den Sieg, Nürnberg fuhr viermal den Dreier ein und eine Partie endete unentschieden.
Herzlich willkommen zum Topspiel des 9. Spieltags in der 2. Bundesliga, Hannover 96 gastiert beim 1. FC Nürnberg!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 St. Pauli 14 29 15
2 Regensburg 15 28 13
3 Darmstadt 15 27 19
4 Paderborn 14 25 12
5 Nürnberg 14 24 7
6 Schalke 04 15 24 6
7 Heidenheim 15 24 -4
8 Hamburg 14 23 8
9 Bremen 14 20 0
10 Karlsruhe 15 19 0
11 Rostock 14 17 -7
12 Düsseldorf 15 16 -3
13 Dresden 15 16 -5
14 Aue 15 15 -7
15 Hannover 15 15 -8
16 Holstein 14 14 -10
17 S´hausen 15 13 -14
18 Ingolstadt 14 6 -22