Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Hamburger SV
17. Spieltag
12.11.2022
SV Sandhausen
4:2
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch heute Abend um 20.15 Uhr wieder zur 2. Bundesliga begrüßen zu dürfen.
90.
HSV überwintert auf einem direkten Aufstiegsplatz. Nach einer einseitigen ersten Hälfte erlebten alle Fans im Volkspark eine wilde Achterbahnfahrt in den zweiten 45 Minuten. Der SVS glich überraschend zum 1:1 aus, ehe der HSV schnell mit der erneuten Führung zum 2:1 antwortete. Die Gäste blieben aber weiter mutig und schafften den erneuten Ausgleich zum 2:2. Die Hanseaten mussten sich kurz schütteln, übernahmen dann aber etwas glücklich abermals die Führung durch ein Eigentor von Zhirov. In der Folge blieb die Antwort der Sandhäuser aus, stattdessen markierte Hamburg mit dem 4:2 den Schlusspunkt einer tollen Partie. Die Norddeutschen gehen damit auf Platz zwei in die lange WM-Pause - der SVS könnte noch auf den letzten Rang abrutschen. Foto: Marcus Brandt, dpa

Nächste Spiele Hamburger SV:
Eintracht Braunschweig (H), FC Hansa Rostock (A), 1. FC Heidenheim (A)
Nächste Spiele SV Sandhausen:
Arminia Bielefeld (A), SV Darmstadt 98 (H), Fortuna Düsseldorf (A)   
90.
Das war's! Der HSV gewinnt mit 4:2 gegen Sandhausen.

Tore: 1:0 Robert Glatzel (27.), 1:1 Cebio Soukou (49.), 2:1 Ludovit Reis (56.), 2:2 Christian Kinsombi (68.), 3:2 Aleksandr Zhirov (74./Eigentor), 4:2 Robert Glatzel (80.)  
90.
... und Xavier Amaechi übernimmt für Jean-Luc Dompé.
Jean-Luc Dompé
Xavier Amaechi
90.
Doppelwechsel bei den Hanseaten: Filip Bilbija ersetzt Sonny Kittel ...
Sonny Kittel
Filip Bilbija
90.
Bashkim Ajdini greift gegen Dompé zum Foul und sieht die Gelbe Karte.
Bashkim Ajdini
90.
Kittel wird gut freigespielt, scheitert aber aus kurzer Distanz an Rehnen. Der Schlussmann der Gäste verhindert vorerst eine Klatsche.
88.
Sonny Kittel schlägt den Ball nach einem Pfiff weg und sieht die Gelbe Karte.
Sonny Kittel
88.
Nach den vielen Wechseln müssen sich beide Teams erstmal sortieren. Daher passiert aktuell wenig auf dem Rasen -  der SVS scheint nicht mehr an das Comeback zu glauben.
85.
Bei den Rothosen darf Valon Zumberi für Ransford Königsdörffer ran.
Ransford Königsdörffer
Valon Zumberi
84.
... und Kemal Ademi übernimmt für Tom Trybull.
Tom Trybull
Kemal Ademi
84.
... Janik Bachmann ersetzt Christian Kinsombi ...
Christian Kinsombi
Janik Bachmann
84.
Beim SVS kommen gleich drei frische Akteure: Marcel Ritzmaier kommt für Ahmed Kutucu, ...
Ahmed Kutucu
Marcel Ritzmaier
81.
Jetzt wird auch erstmals gewechselt: Anssi Suhonen nimmt László Bénes beim HSV raus.
László Bénes
Anssi Suhonen
80.
Das sollte die Entscheidung sein. Sandhausen ist weit aufgerückt und hat hinten keine gute Konterabsicherung formiert. Glatzel wird mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte geschickt und läuft alleine auf Rehnen zu. Der Torjäger umkurvt den Schlussmann abgebrüht und markiert seinen elften Saisontreffer.
80.
Toooooor! Robert Glatzel macht das 4:2 für den HSV.
Robert Glatzel
78.
Beide Mannschaften haben noch nicht einmal gewechselt. Beim HSV würde es durchaus Sinn machen, den offensiven Königsdörffer durch den gelernten Verteidiger Mikelbrencis zu ersetzen - der Außenverteidiger ist aber auch erst 18 Jahre jung.
77.
Die Gastgeber bleiben jetzt am Drücker und wollen endlich die Entscheidung herbeiführen. Sandhausen bleibt aber gefährlich und ist immer für einen Treffer gut.
74.
Jetzt hat der HSV mal Glück. Dompés Flanke sucht einmal mehr Glatzel, der von Zhirov aber gut gedeckt wird. Der Kapitän will per Kopf klären, lenkt das Leder aber unhaltbar für Rehnen ins eigene Tor.
74.
Eigentor! Aleksandr Zhirov macht unfreiwillig das 3:2 für Hamburg.
Aleksandr Zhirov
73.
Der SVS lässt sich aktuell tief fallen und lässt die Hanseaten kommen. Denen fällt es aber schwer, eine Lücke zu finden.
71.
Wie fällt diesmal die Reaktion des Tabellenzweiten aus? Nach dem überraschenden Ausgleich zum 1:1 antwortete der Gastgeber schnell. Jetzt landet Kittels Kopfball erstmal sicher in den Armen von Rehnen.
68.
Der HSV macht sich heute das Leben verdammt schwer. Muheims Rückpass zu Heuer Fernandes verhungert kläglich, sodass Kinsombi alleine auf den Schlussmann zuläuft. Der Sandhäuser bleibt cool und schiebt das Leder am Schlussmann vorbei.
68.
Tooooor! Christian Kinsombi macht das 2:2 für den SVS.
Christian Kinsombi
67.
Christian Kinsombi geht zu hart gegen seinen Gegenspieler vor und sieht den Gelben Karton.
Christian Kinsombi
67.
Der SVS traut sich jetzt sogar ins Pressing und stellt den HSV vor sichtliche Probleme. Heuer Fernandes muss hellwach sein und ist deutlich beschäftigter als im ersten Durchgang.
65.
Jetzt bleibt Ludovit Reis nach einem ruppigen Zweikampf liegen. Der Niederländer kann aber nach einer kurzen Verschnaufpause weitermachen.
Ludovit Reis
63.
Mitunter ist es aber auf beiden etwas wild. Immer wieder wollen Spieler mit dem Kopf durch die Wand und gehen in unnötige Zweikämpfe. Dadurch kommt es auch zu vielen Fouls, die den Spielfuss etwas ausbremsen.
61.
Die Gastgeber wollen sich auf dem knappen Vorsprung nicht ausruhen und spielen weiter munter nach vorne. Dabei wird jetzt aber das Risiko ausgekontert zu werden besser minimiert, sodass der SVS zu keinen Abschlüssen kommt. Foto: Marcus Brandt, dpa
59.
Hier ist jetzt richtig Tempo drin. Sandhausen kommt über links zu einer flachen Flanke die vors Tor durchrutscht. Heuer Fernandes ist aber aufmerksam und greift sich das freie Leder.
56.
Die Rothosen belohnen sich für den Aufwand mit der erneuten Führung. Eine Flanke von Muheim von der linken Seite findet Reis im Zentrum, der aus fünf Metern Rehnen keine Chance lässt. Ärgerlich für Sandhausen, dass ausgerechnet einer der kleinsten Spieler auf dem Rasen per Kopf trifft. 
56.
Toooooor! Ludovit Reis stellt auf 2:1 für Hamburg.
Ludovit Reis
56.
Seine Mannschaft zeigt aber eine sehr reife Reaktion auf den Schock. Der HSV kontrolliert das Geschehen und kommt immer wieder über die Außen an die Grundlinie.
54.
Sandhausen steht hinten aber gut und lässt keine Eintritte in den Sechzehner zu. An der Hamburger Seitenlinie fängt Walter an zu verzweifeln.
52.
Jetzt ist der HSV wieder gefordert und reagiert direkt. Die Hausherren wollen sofort antworten, kommen aber nicht dazu, Rehnen zu prüfen.
49.
Wie aus dem Nichts gleichen die Gäste aus. Über rechts kommt der SVS hinter die Abwehrkette und bedient Soukou in der Mitte. Der Stürmer setzt sich gegen Königsdörffer, der etwas zaghaft agiert, durch und schiebt zum 1:1 aus sechs Metern ein.
49.
Ausgleich! Cebio Soukou gleicht zum 1:1 für Sandhausen aus.
Cebio Soukou
49.
Der HSV will hier aber keine Zweifel aufkommen lassen und ist selbst offensiv aktiv. Weiterhin geht viel über Dompé, dessen Flanken aber vergeblich nach Glatzel suchen.
47.
Sandhausen kam mit einiger Verzögerung zurück aufs Feld, die lange Ansprache von Trainer Schwartz trägt aber sofort Früchte. Die Gäste wirken mutiger und haben den Ball.
46.
Weiter geht's!
45.
Hamburger Dominanz reicht nur für ein 1:0. Der HSV hat in den letzten Wochen immer wieder einen frühen Rückschlag hinnehmen müssen. Diesmal lief es aber anders. Die Hausherren waren sofort drin und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Immer wieder ging's über die Außenbahnen schnell nach vorne, die Flanken in Richtung Glatzel waren aber zu ungenau, um in Führung zu gehen. Das änderte sich aber beim 1:0, als Dompé den Stürmer präzise bediente, sodass dieser aus kurzer Distanz traf. Auch in der Folge machten die Hanseaten das Spiel, drängten aber ohne Erfolg auf das 2:0. Für den SVS ist das Ergebnis das Beste an dieser ersten Halbzeit. Im zweiten Durchgang ist für den Tabellen-16. noch alles drin. Foto: Marcus Brandt, dpa
45.
Halbzeit! Der HSV geht mit einer 1:0-Führung in die Pause.
45.
Der HSV will es kurz vor der Pause nochmal wissen und kommt über links. Dompé trifft aber momentan die Entscheidungen zu langsam, sodass Sandhausen immer noch rechtzeitig in die Zweikämpfe kommt.
42.
Die wenigen Gegenstöße, die der SVS bekommt werden richtig gut vom HSV verteidigt. Sowohl Schonlau als auch David führen die Zweikämpfe sehr konzentriert und gehen konsequent dazwischen.
40.
Wieder geht es schnell über die linke Seite. Reis spielt das Leder in den Rücken der Abwehr, wo Kittel direkt abschließt. Der Versuch aus elf Metern wird aber noch abgeblockt.
39.
Die Hanseaten machen das sehr klug. Mit einem ganz ruhigen Aufbau locken sie den SVS etwas nach vorne, um dann schnell die Abwehr zu überraschen und hinter die Kette zu kommen.
37.
Philipp Ochs trifft Kittel am Knöchel und erntet dafür die Gelbe Karte.
Philipp Ochs
35.
Der HSV hat in diesen Minuten wieder mehr Erfolg mit dem Pressing und lässt die Gäste nicht aus der eigenen Hälfte raus. Großchancen bleiben aber aus, da weiterhin ab und zu die Genauigkeit im letzten Drittel fehlt.
33.
Papela kann nach einer kurzen Unterbrechung weiterspielen. In der kurzen Zeit ist auch in Unterzahl nichts nennenswertes passiert.
32.
Merveille Papela bleibt nach einem Zweikampf im Mittelfeld liegen und muss behandelt werden. Das Spiel ist daher momentan unterbrochen.
Merveille Papela
30.
Sandhausen bleibt der defensiven Spielweise erstmal treu und versucht, einen Doppelschlag zu vermeiden. Bislang musste Heuer Fernandes im Kasten der Rothosen nur einmal eingreifen. Foto: Marcus Brandt, dpa
27.
Muheim leitet das völlig verdiente 1:0 grandios ein. Der Außenverteidiger schickt Dompé auf der linken Seite mit einem tollen langen Ball. Der Linksaußen zieht etwas nach innen und bedient im Zentrum Glatzel, der Rehnen umkurvt und zur Führung vollendet.
27.
Tooooor! Robert Glatzel erzielt das 1:0 für den HSV.
Robert Glatzel
25.
Wieder fehlt die letzte Genauigkeit bei den Hanseaten: Glatzel steckt gut auf Kittel durch, der den Stürmer ebenfalls bedienen will. Das Zuspiel verhungert aber und wird abgefangen.
22.
Der HSV hat mittlerweile auch nicht mehr den Erfolg mit dem Pressing wie noch zu Beginn der Partie. Sandhausen löst die kniffligen Situationen durchaus ansehnlich und hat dadurch auch etwas Ballbesitz.
20.
Zum ersten Mal neutralisiert sich das Geschehen ein wenig im Mittelfeld. Das darf durchaus als Erfolg für den Gast gewertet werden, der jetzt gut steht und einige Zweikämpfe gewinnt.
18.
Ahmed Kutucu unterbindet einen Konter und sieht für das taktische Foul die Gelbe Karte.
Ahmed Kutucu
18.
Sandhausen zieht in der gegnerischen Hälfte den einen oder anderen Freistoß und befreit sich damit etwas aus der Umklammerung der Hausherren. Von Torgefahr ist dabei aber weiterhin nicht die Rede.
16.
Glatzel fängt langsam an zu verzweifeln. Der Stürmer setzt sich in vielen Aktionen gut von seinem Gegenspieler ab, bekommt aber keine gute Flanke zum Verwerten. 
14.
Der erste Sandhäuser Vorstoß wird gut vom HSV verteidigt. Königsdörffer beweist seine Qualitäten auch in der Defensive und klaut Kutucu das Leder am eigenen Strafraum. 
13.
Der HSV will Glatzel mit vielen Flanken ins Spiel integrieren. Das Problem bei diesem Plan ist aber, dass die Zuspiele ins Zentrum bislang noch zu ungenau sind.
11.
Der SVS hat sich etwas gefangen und lässt mit seiner Fünferkette keine gefährlichen Abschüsse zu. Ein Distanzversuch von Muheim kullert gemächlich in die Arme von Rehnen.
8.
Hamburg tritt hier richtig gut auf und kommt immer wieder über die rechte Seite nach vorne. Königsdörffer ist als offizieller Außenverteidiger sehr umtriebig und sorgt mit seinen Vorstößen regelmäßig für Gefahr.
6.
Sandhausen kommt in den ersten Minuten überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte. Der HSV macht direkt Ernst und will selbst mal wieder das erste Tor einer Partie erzielen.
4.
Das muss die Führung sein! Nach einem groben Schnitzer im Aufbau läuft Reis alleine in den Sechzehner und will Dompé in der Mitte bedienen. Der Pass ist aber etwas zu steil, sodass der Flügelspieler nicht zum 1:0 einschieben kann.
2.
Sandhausen beginnt abwartend und lässt den Gastgeber kommen. Der HSV findet aber noch keine Lücke in der gegnerischen Abwehr und spielt immer wieder hinten rum.
1.
Los geht's!
Schiedsrichter der Partie ist Frank Willenborg.
So gehen es die Gäste aus Sandhausen an: Nikolai Rehnen - Immanuel Höhn, Tom Trybull, Aleksandr Zhirov - Bashkim Ajdini, Christian Kinsombi, Merveille Papela, David Kinsombi, Philipp Ochs - Ahmed Kutucu, Cebio Soukou
Das ist die Startformation der Hanseaten: Daniel Heuer Fernandes - Ransford Königsdörffer, Jonas David, Sebastian Schonlau, Miro Muheim - Ludovit Reis, Jonas Meffert, László Bénes - Sonny Kittel, Robert Glatzel, Jean-Luc Dompé
Die Gäste müssen heute aber auf einige Leistungsträger verzichten. Unter anderem stehen Erik Zenga, Dennis Diekmeier und Chima Okoroji Coach Alois Schwartz nicht zur Verfügung. Auch Alexander Esswein fehlt aufgrund einer Gelb-Sperre - der Angreifer war unter der Woche gegen Heidenheim noch an zwei Treffern direkt beteiligt.
Zuletzt kassierte der HSV ungewöhnlich viele Gegentore und lief meist schon früh hinterher. Trainer Tim Walter bittet aber um Geduld und stellt klar: "Entscheidend ist, dass kein Gegner im Vorbeigehen besiegt wird, der SV Sandhausen wird eine harte Nuss werden."
Und genau da ist auch der SVS anzutreffen. Die Sandhäuser stehen nach einer spektakulären 3:4-Niederlage gegen Heidenheim auf dem Relegationsrang 16, punktgleich mit Verfolger Nürnberg. Ein Sieg wäre somit zum Abschluss des Jahres enorm wichtig, um die Winterpause auf keinem direkten Abstiegsplatz zu verbringen.
Die Hanseaten wollen heute eine abwechslungsreiche Hinrunde mit einem Dreier abschließen. In den letzten Wochen leistete sich der Tabellenzweite allerdings immer wieder Patzer gegen Mannschaften wie Sandhausen. Zuletzt verlor man gegen Fürth, Magdeburg und St. Pauli - alles Mannschaften, die zu dem Zeitpunkt der Partie in der unteren Tabellenhälfte standen.
Herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Samstag. Der Hamburger SV empfängt den SV Sandhausen.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 19 42 18
2 Hamburg 19 40 14
3 Heidenheim 19 36 13
4 K'lautern 19 35 9
5 Paderborn 19 32 17
6 Düsseldorf 19 29 4
7 Hannover 19 28 3
8 Holstein 19 28 2
9 St. Pauli 19 23 1
10 Gr. Fürth 19 23 -4
11 Braunschweig 19 21 -8
12 Rostock 19 21 -10
13 Bielefeld 19 20 -4
14 Karlsruhe 19 19 -5
15 S´hausen 19 19 -11
16 Nürnberg 19 19 -11
17 Regensburg 19 19 -14
18 Magdeburg 19 18 -14