Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
1. FC Heidenheim
17. Spieltag
12.11.2022
SSV Jahn Regensburg
5:4
90.
Fazit:
Eine völlig irre Partie endet mit einem 5:4-Erfolg für den 1. FC Heidenheim gegen Jahn Regensburg! Alle Geschichten dieser Partie zu erzählen würde wohl den Rahmen sprengen, denn das Spiel bot so einiges. Regensburg erwischte im ersten Durchgang den besseren Start und ging nicht unverdient in Führung. Dank eines Standard-Treffers kam Heidenheim aber zurück und war in der Folge das bessere Team. Die Gastgeber drehten das Spiel, mussten kurz vor der Pause aber noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Ein 3:2 zur Pause bot schon jede Menge Action, doch der zweite Durchgang setzte da sogar noch einen drauf! Regensburg glich nämlich nach zehn Minuten aus und war in der Folge das bessere Team. Als der FCH nochmal zum 4:3 zurückschlug war das nicht wirklich verdient. Regensburg ließ sich allerdings nicht beirren und rannte an. In der zweiten Minute der Nachspielzeit schien Yildirim die Gäste dann zu belohnen, als der Jahn zum verdienten Ausgleich kam. Weil aber Fußball nicht immer fair ist, war es dann doch der FCH, der durch Schimmer den Schlusspunkt zum 5:4 setzen konnte.
90.
Spielende
90.
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 5:4 durch Stefan Schimmer
Das gibt es ja nicht! Unfassbar, was sich hier abspielt! Heidenheim kommt nach dem späten Ausgleich nochnmal zurück und sichert sich wohl die drei Punkte. Eine Flanke von Föhrenbach findet in der Mitte den eingewechselten Schimmer, der mit dem Kopf und Hilfe des Innenpfostens die Voith Arena in absolute Ekstase versetzt.
Stefan Schimmer
90.
Gelbe Karte für Aygün Yildirim (Jahn Regensburg)
Aygün Yildirim
90.
Tooor für Jahn Regensburg, 4:4 durch Aygün Yildirim
Regensburg erzwingt den Ausgleich und belohnt sich hier für eine tolle zweite Halbzeit. Elvedi bringt nach einem Standard die Kugel nochmal in die Mitte, wo der Ball irgendwie vor die Füße von Yildirim fällt, der aus kurzer Distanz zum 4:4 einnetzt!
Aygün Yildirim
90.
Vier Minuten gibt es noch oben drauf. Vier Minuten also für den Jahn, um hier doch noch einen verdienten Punkt mitzunehmen.
90.
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88.
Heute ist Heidenheim schlicht das effektivere Team. Die Gastgeber hatten zuvor in jedem Heimspiel mindestens 12 Schüsse abgegeben. Heute sind es nur deren Sieben, dennoch zappelte die Kugel vier Mal im Netz.
85.
Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld kommt Elvedi im Zentrum sehr frei zum Abschluss. Die Direktabnahme geht allerdings über den Kasten. Regensburg lässt hier einiges liegen, vor allem in Durchgang Zwei!
82.
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Aygün Yildirim - Auswechslung bei Jahn Regensburg: Nicklas Shipnoski
Nicklas Shipnoski
Aygün Yildirim
82.
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Minos Gouras - Auswechslung bei Jahn Regensburg: Prince Owusu
Prince Owusu
Minos Gouras
81.
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl - Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
Adrian Beck
Andreas Geipl
81.
Gelbe Karte für Sebastian Nachreiner (Jahn Regensburg)
Nachreiner ist mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden und äußert das auch lautstark. Dafür gibt es die Gelbe Karte.
Sebastian Nachreiner
77.
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers - Auswechslung bei Jahn Regensburg: Blendi Idrizi
Blendi Idrizi
Andreas Albers
77.
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Joshua Mees - Auswechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
Charalambos Makridis
Joshua Mees
76.
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 4:3 durch Denis Thomalla
Mitten hinein in die Drangphase von Regensburg fällt hier das 4:3 für die Gastgeber. Elvedi versucht das Leder zu klären und spielt eine Bogenlampe. Diese kommt wieder bei Elvedi herunter, der im Duell mit Kleindienst das Spielgerät in den Rückraum lenkt. Dort kommt Thomalla angestürmt und feuert den Ball mit einem strammen Rechtsfuß in die kurze Ecke.
Denis Thomalla
74.
Was für eine Chance für Makridis! Nach einem tollen Ball von Viet hat Caliskaner auf der rechten Seite etwas Platz und bringt die Kugel flach in die Mitte. Makridis ist eher am Ball als sein Gegenspieler, trifft das Spielgerät aber aus kurzer Distanz zu unsauber und lässt hier das 3:4 liegen!
72.
Weil auf dem Platz in der Voith Arena aktuell nicht allzu viel passiert, kann man ein weiteres Mal nach Hamburg schauen. Dort hat der HSV soeben das 2:2 kassiert und Heidenheim könnte sich mit einem weiteren Treffer jetzt den zweiten Platz zur Winterpause sichern.
68.
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner - Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
Kevin Sessa
Jan Schöppner
68.
Etwas mehr als 20 Minuten sind noch auf der Uhr und langsam, aber sicher muss sich Heidenheim dann schon nochmal aufbäumen. Seit dem 3:3 gehört die Partie nämlich den Gästen aus Regensburg.
64.
Vor dem 3:3 hatte Heidenheim in der Blitz-Tabelle im Übrigen kurz auf dem zweiten Platz gestanden, denn der HSV kassierte zwischenzeitlich den Ausgleich. Nun führen die Hamburger wieder und Heidenheim hat gerade ohnehin seine liebe Müh mit dem eigenen Spiel.
61.
Und beinahe hätte sich Idrizi nun auch als Torschütze eingetragen! Mit dem rechten Fuß schlenzt er aus halblinker Position in Richtung lange Ecke, wo die Kugel aber an den Pfosten klatscht und ins Feld zurückspringt.
59.
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić - Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
Jan-Niklas Beste
Dženis Burnić
58.
Vor dem Spiel war die Rotation beim Jahn angesprochen worden. Von den vier neuen Akteuren waren mit den beiden Torschützen Uwusu und Shipnoski sowie mit Vorlagengeber Idrizi bereits drei Spieler an einem Treffer beteiligt.
55.
Tooor für Jahn Regensburg, 3:3 durch Nicklas Shipnoski
Nun fährt der Jahn mal einen schnellen Gegenangriff und belohnt sich mit dem Ausgleich! Caliskaner treibt die Kugel auf der rechten Seite nach vorne und hebt den Ball auf den zweiten Pfosten. Dort setzt sich Shipnoski per Kopf gegen Sessa durch und köpft das Leder mit Hilfe des Innenpfostens in die Maschen.
Nicklas Shipnoski
54.
Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
Wieder läuft Regensburg in einen Konter. Saller packt Beste an der Schulter und verhindert den schnellen Angriff. Dafür sieht der Routinier natürlich Gelb.
Benedikt Saller
52.
Heidenheim startet hier besser in die zweite Hälfte. Die Gastgeber sind griffig im Zweikampf und setzen sich in der gegnerischen Platzhälfte fest.
48.
Gelbe Karte für Blendi Idrizi (Jahn Regensburg)
Nach einem eigenen Eckball rennt Regensburg in einen Konter hinein. Idrizi unterbindet diesen mit dem Taktischen Foul und sieht dafür die Gelbe Karte.
Blendi Idrizi
46.
Weiter geht's! Auf Seiten der Gäste bleibt alles beim Alten, was das Personal angeht, Heidenheim hingegen wechselt gleich doppelt. Für den Gelb vorbelasteten Siersleben ist nun Theuerkauf mit dabei, zudem ersetzt Schimmer Kühlwetter.
46.
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer - Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
Christian Kühlwetter
Stefan Schimmer
45.
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf - Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Siersleben
Tim Siersleben
Norman Theuerkauf
45.
Halbzeitfazit:
Gleich fünf Tore sahen die Zuschauer in den ersten 45 Minuten zwischen dem 1. FC Heidenheim und Jahn Regensburg. Diese verteilen sich so, dass die Gastgeber hier mit 3:2 führen. Dabei holte Heidenheim einen Rückstand auf, für den Owusu nach einer knappen Viertelstunde gesorgt hatte. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung des Jahn auch nicht unverdient, nach dem Ausgleich der Heidenheimer durch einen Eckball wurde der FCH dann aber immer besser und schien nach einem Doppelschlag alles im Griff zu haben. Makridis sorgte mit dem Schlusspfiff dann noch für den Anschluss, der die Partie in der zweiten Hälfte offen beginnen lässt.
45.
Ende 1. Halbzeit
45.
Tooor für Jahn Regensburg, 3:2 durch Charalambos Makridis
Aus dem Nichts doch noch der Anschlusstreffer für den Jahn! Von Owusu kommt der Ball zu Faber, der diesen an der Sechzehnerkante quer auf Makridis spielt. Dieser zieht mit dem linken Fuß sofort ab und trifft das Leder optimal. Müller ist zwar noch leicht dran, kann den Treffer zum 2:3 aber nicht verhindern.
Charalambos Makridis
45.
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43.
Wenige Minuten sind noch bis zur Pause, die Regensburg nach dem Doppelschlag sicher herbeisehnen wird. In der Pause muss sich der Jahn dann wohl erstmal schütteln.
39.
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:1 durch Tim Kleindienst
Es kommt nun knüppeldick für den Jahn! Heidenheim erhöht auf 3:1! Vorausgegangen war ein starker Ballgewinn von Beste, der das Leder im Zweikampf mit Saller zu Thomalla spitzeln kann. Dieser schickt direkt Kleindienst auf die Reise, der sich gegen den letzten Abwehrspieler durchsetzt und vor Kirschbaum cool bleibt.
Tim Kleindienst
37.
Thalhammer kann nicht weiter machen und wird durch Viet besetzt. Bitter für die Regensburger und das gleich doppelt, denn Thalhammer war zum Zeitpunkt des Tores noch nicht ersetzt worden, sodass Regensburg beim 1:2 in Unterzahl war.
37.
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Christian Viet - Auswechslung bei Jahn Regensburg: Maximilian Thalhammer
Maximilian Thalhammer
Christian Viet
36.
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:1 durch Adrian Beck
Heidenheim dreht die Partie! Sessa hat auf der rechten Seite zu viel Platz und legt die Kugel in den Rückraum zu Beck. Dieser schließt sofort ab und vom Innenpfosten klatscht der Ball ins Netz.
Adrian Beck
35.
Thalhammer bleibt nach einem Zusammenprall verletzt liegen. Es scheint den Regensburger härter erwischt zu haben. Ein Wechsel dürfte hier die Folge sein.
31.
Beste setzt sich auf der linken Seite durch und flankt in die Mitte. Die Hereingabe rutscht ihm jedoch ab und wird dadurch erst richtig gefährlich. Allerdings fällt der Ball oben auf das Tornetz und Regensburg kann durchatmen.
28.
Etwas weniger als eine halbe Stunde ist gespielt und weil Heidenheim mittlerweile mindestens auf Augenhöhe agierte, findet ein Großteil der Partie momentan zwischen den Strafräumen statt, wo sich die Teams überwiegend neutralisieren.
25.
Der Ausgleich scheint Heidenheim zumindest etwas Sicherheit gegeben zu haben. Die Gastgeber lassen die Kugel nun besser laufen und versuchen so für offensive Gefahr zu sorgen.
18.
Die Führung der Gäste ist gar nicht mal unverdient. Die Regensburger haben hier etwas mehr von der Partie und zeigen bislang auch die bessere Spielanlage. Wann findet der Favorit aus Heidenheim ins Spiel?
14.
Tooor für Jahn Regensburg, 0:1 durch Prince Owusu
Da ist der Treffer für den Jahn! Idrizi hat auf der rechten Seite viel zu viel Platz. Der Linksfuß kann sich die Kugel noch auf den starken Fuß legen und in die Mitte flanken. Dort positioniert sich Owusu zwischen den Innenverteidigern und versenkt mit einem herrlichen Kopfball aus knapp zehn Metern zur Führung.
Prince Owusu
10.
Gelbe Karte für Tim Siersleben (1. FC Heidenheim 1846)
Ein langer Ball fliegt in Richtung Owusu, der den Laufweg von Siersleben kreuzt und zu Fall kommt. Der Schiedsrichter entscheidet sich, hier die erste Gelbe Karte der Partie zu geben.
Tim Siersleben
8.
Nach einem langen Ball legt Owusu die Kugel mit der Brust ab und findet mit dem Zuspiel Shipnoski. Dieser hält sofort drauf, doch der Abschluss wird noch geblockt.
4.
Die Hausherren verteidigen hier hoch und machen direkt Druck. Thalhammer wird von seinem Keeper ungünstig angespielt und hat Glück, dass Kleindienst ihn beim Erobern des Balles leicht foult. Ansonsten hätte es hier die erste riesige Chance gegeben.
1.
Auf geht's! Heidenheim agiert heute wie gewohnt in Rot und Blau, die Gäste aus Regensburg laufen in weißen Jerseys auf.
1.
Spielbeginn
-1.
Beide Trainer rotieren in dieser englischen Woche. Bei Regensburg sind Idrizi, Owusu und Shipnoski neu mit dabei, alle stehen zum ersten Mal seit Spieltag Zehn wieder in der Startelf. Auch Saller ist neu mit von der Partie. Auf Seiten der Gastgeber gibt es zum Spiel gegen Sandhausen zwei Wechsel. Thomalla und vor allem Sessa konnten nach Einwechslung auf sich aufmerksam machen und sind heute neu mit dabei.
-1.
Nach 16 Spielen steht für Jahn Regensburg Platz Zehn zu Buche. Auf den ersten Blick klingt das solide, in der ziemlich engen unteren Tabellenhälfte kann es jedoch ganz schnell gehen. Nur fünf Punkte Vorsprung haben die Regensburger auf Schlusslicht Arminia Bielefeld. Dementsprechend zählt für den Jahn jeder Punkt, heute sollen weitere dazu kommen. Nach drei Spielen in Folge ohne Sieg wäre es auch wieder an der Zeit.
-1.
Für die Teams stand unter der Woche bereits ein Spiel an. Der 1.FC Heidenheim zeigte sich dabei über weite Strecken sehr souverän, verlor diese Souveränität allerdings komplett und quälte sich nach 3:0 und 4:1-Führung zum 4:3-Sieg in Sandhausen. Wie diese drei Punkte jedoch zustande gekommen sind, interessiert am Ende kaum, denn wichtig ist, dass Heidenheim nun auf dem dritten Platz steht. Mit einem Sieg heute würde man diesen dritten Platz festigen und bei einem zeitgleichen Patzer des HSV sogar auf einem direkten Aufstiegsplatz überwintern. Nichts anderes wird das Ziel sein für Frank Schmidt und sein Team.
-1.
Guten Tag und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Hinrunde in der 2. Bundesliga. Am heutigen Samstag treffen dabei unter anderem der 1. FC Heidenheim und Jahn Regensburg aufeinander. Anstoß ist um 13 Uhr!
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 18 39 14
2 Hamburg 18 37 12
3 Heidenheim 18 36 15
4 K'lautern 18 32 8
5 Paderborn 18 29 14
6 Düsseldorf 18 29 7
7 Hannover 18 28 5
8 Holstein 18 28 3
9 Rostock 18 21 -8
10 St. Pauli 18 20 -1
11 Gr. Fürth 18 20 -5
12 S´hausen 18 19 -7
13 Nürnberg 18 19 -10
14 Regensburg 18 19 -12
15 Karlsruhe 18 18 -5
16 Braunschweig 18 18 -10
17 Bielefeld 18 17 -6
18 Magdeburg 18 17 -14