Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Holstein Kiel
17. Spieltag
11.11.2022
Hannover 96
1:1
90.
Das war's mit dem Freitag in der 2. Bundesliga! Morgen geht es pünktlich um 12.45 Uhr mit der Samstagskonferenz des Unterhauses weiter. Wir sagen für heute erstmal Tschüss!
90.
Kein Sieger in Kiel: Holstein und 96 trennen sich mit 1:1. Hälfte zwei hielt nicht unbedingt, was sie versprach. Es gab wenig hochkarätige Torchancen und mit zunehmender Spieldauer wurden beide Mannschaften eher vorsichtiger als angriffslustiger. Man merkte beiden Teams die Angst vor Fehlern an und so steht unterm Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden. Vereinzelt gab es zwar gute Abschlüsse, aber so richtig verdient hat sich den Sieg am Ende keiner. Mit einem Punkt verabschieden sich die Mannschaften in die WM-Pause und in der Tabelle verändert dieses Unentschieden erst einmal wenig. Foto: Marcus Brandt, dpa

Nächste Spiele Holstein Kiel:
SpVgg Greuther Fürth (H), 1. FC Kaiserslautern (A), 1. FC Magdeburg (H)
Nächste Spiele Hannover 96:
1. FC Kaiserslautern (H), FC St. Pauli (A), SC Paderborn 07 (H)   
90.
Das war's! Es bleibt beim 1:1, Holstein Kiel und Hannover 96 spielen unentschieden.

Tore: 1:0 Fin Bartels (9.), 1:1 Cedric Teuchert (16.)  
90.
Die ersten zwei Minuten der Nachspielzeit sind direkt mal ereignisreich. Stefan Leitl wird kurz vor Abpfiff des Platzes verwiesen, weil er sich zu vehement beim Schiedsrichter beschwert.
90.
Für ein Vergehen an Muroya nahe der Mittellinie holt sich Kiels Lorenz seine erste Gelbe Karte ab.
Simon Lorenz
89.
Nielsen hat die Entscheidung auf dem Fuß! Schreiber kann eine Flanke nicht festhalten und so springt die Kugel Nielsen vor die Füße. Der Holstein-Keeper ist geschlagen, aber auf der Linie rettet noch ein Verteidiger.
86.
Noch mehr frische Offensivkräfte: Bei Kiel kommt Marvin Obuz für Fabian Reese.
Fabian Reese
Marvin Obuz
83.
Oder doch ein Standard? Julian Börner kommt nach einer 96-Ecke zum Kopfball, aber setzt die Kugel deutlich drüber. Das war eine der besseren Chancen, die wir hier im zweiten Durchgang gesehen haben.
83.
In der Schlussphase machen die Gastgeber das Spiel. Hannover lauert darauf, das Spiel eventuell mit einer schnellen Umschaltsituation zu entscheiden.
79.
Auch Kiel wechselt: Philipp Sander ersetzt Steven Skrzybski.
Steven Skrzybski
Steven Skrzybski
78.
Nach einem Einsteigen gegen Finn Porath wird der gerade eingewechselte Enzo Leopold mit Gelb bedacht. Für ihn es es die zweite Karte der Saison.
Enzo Leopold
76.
Nach einem überharten Einsatz gibt es die Gelbe Karte für Hendrik Weydandt.
Hendrik Weydandt
74.
... und Enzo Leopold macht für Fabian Kunze mit.
Fabian Kunze
Enzo Leopold
74.
Stefan Leitl tauscht nochmal doppelt: Sebastian Ernst ersetzt Maximilian Beier ...
Maximilian Beier
Sebastian Ernst
72.
So langsam geht es dann auch in die Schlussphase der Partie. Wer hier gewinnen will, braucht definitiv einen besonderen Moment. Foto: Marcus Brandt, dpa
69.
Wegen eines Fouls an Steven Skrzybski kassiert Fabian Kunze seine achte Verwarnung der Saison. Der Hannoveraner Mittelfeldspieler ist damit alleiniger Gelb-König der 2. Liga.
Fabian Kunze
69.
Powerplay von Kiel: Nach einem Freistoß von Arp schnüren die Hausherren Hannover hinten ein. In der Defensive sind die Niedersachsen aber bis dato immer zur Stelle.
65.
Ein neuer Stürmer für die Roten: Hendrik Weydandt kommt für Cedric Teuchert.
Cedric Teuchert
Hendrik Weydandt
63.
Köhn verbucht den nächsten 96-Abschluss. Mit seinem ganzen Tempo zieht er links in den Strafraum und dann aus spitzem Winkel ab. Schreiber ist hellwach und klärt den Versuch mustergültig zur Seite.
63.
Rapp bringt die nächsten frischen Beine: Finn Porath ersetzt Fin Bartels.
Fin Bartels
Finn Porath
61.
Cedric Teuchert, seines Zeichens: Textiltester. Seinen Gegenspieler reißt der Stürmer am Trikot und sieht folgerichtig die nächste Gelbe Karte der Partie.
Cedric Teuchert
57.
Auch die Kieler bringen Standards nicht weiter. So bleibt es ein umkämpftes Spiel, ohne dass regelmäßig die ganz großen Torchancen entstehen würden.
54.
Das Ding wird aber nicht gefährlich. Stattdessen folgt auf den Freistoß ein Hannoveraner Eckball, den die Kieler aber wieder souverän wegverteidigen.
53.
Muroya kommt an der Außenlinie gegen Lorenz zu Fall und es gibt die nächste gute Standardgelegenheit auf Höhe des Kieler Strafraums für die 96er.
47.
Den besseren Start erwischen die Kieler! Nach einem klasse Volley-Seitenwechsel von Bartels kombinieren sich Skrzybski und Arp auf rechts in den Sechzehner. Arp findet am zweiten Pfosten Reese, der einen Haken schlägt und aus spitzem Winkel versucht, Zieler zu überwinden. Der Keeper hält das Gesicht hin und verhindert Schlimmeres.
46.
Rapp tauscht für den zweiten Druchgang: Jann-Fiete Arp soll die Offensive breichern und ersetzt Mikkel Kirkeskov.
Mikkel Kirkeskov
Jann-Fiete Arp
46.
Weiter geht's!
45.
Bartels köpft, Teuchert antwortet - hochklassige Partie zwischen Kiel und 96. Mit einem Traumkonter ging Holstein Kiel bereits früh in der Partie in Führung. Reese schickte Schulz auf der rechten Seite die Linie runter, der dann mit einer butterweichen Flanke selbst dem kleinen Bartels das Köpfen leicht machte. Eigentlich war Hannover zuvor besser im Spiel, und so zeigten die Niedersachsen postwendend die bestmögliche Reaktion. Teuchert blieb eiskalt vor Schreiber und glich für 96 aus. Es entwickelte sich ein hochklassiges und umkämpftes Spiel im Holstein-Stadion ohne einen klaren Favoriten für die zweite Halbzeit. Wir dürfen uns wohl auf einen temporeichen, spannenden zweiten Durchgang freuen. Foto: Marcus Brandt, dpa
45.
Mit dem Remis geht es in die Kabinen. Nach 45 Minuten steht es 1:1 zwischen Kiel und Hannover.
43.
Kirkesov versucht sich mal aus 40 Metern mit einem wuchtigen Schuss. Die Kugel kommt gar nicht so schlecht, geht im Endeffekt aber doch deutlich über den Kasten.
40.
Das Spiel ist in dieser Phase sehr umkämpft und keine Mannschaft kommt zu richtig hochkarätigen Torgelegenheiten. Das liegt aber auch daran, dass beide Hintermannschaften bisher einen souveränen Job machen.
35.
Nielsen probiert es mit der direkten Variante, aber abgesehen davon, dass der Versuch viel zu zentral kommt, geht er auch über die Latte.
35.
Hauke Wahl ist mit der Entscheidung von Arne Aarnink überhaupt nicht zufrieden und lässt den Unparteiischen das auch wissen. Für seine Nettigkeiten sieht auch er die Gelbe Karte.
Hauke Wahl
35.
Marvin Schulz foult Maximilian Beier ganz knapp vor dem Strafraum und es gibt eine richtig gute Freistoßmöglichkeiten für 96. Für das Foul sieht der Rechtsverteidiger der Störche den ersten gelben Karton der Partie.
Marvin Schulz
30.
Das Publikum in Kiel sieht ein richtig starkes Fußballspiel. Beide Mannschaften agieren mit offenem Visier. Kiel hat zwar marginal mehr Ballbesitz, aber sonst sind die Kontrahenten sehr nah beieinannder.
26.
Köhn zaubert das Ding fast rein! Links an der Strafraumgrenze bekommt Köhn einen hohen Ball zugespielt. Überraschend für Schreiber zieht der Linksverteidiger der Niedersachsen sofort volley aufs kurze Eck ab. Die Kugel zischt am kurzen Eck vorbei. Das wäre ein absolutes Traumtor gewesen!
24.
Und Hannover kommt schon wieder über die linke Seite mit Köhn, dessen Flanke wird allerdings abgefälscht und es gibt einen Eckstoß für die Gäste. Nielsen kommt nach dem Standard zwar zum Kopfball, aber der Versuch wird geblockt.
20.
Eine bessere Antwort hätten die Hannoveraner auf den frühen Rückstand nicht geben können. So ist wieder alles offen im Holstein-Stadion.
16.
Das ist dann wohl die Effizienz, die Marcel Rapp vor dem Spiel meinte! Cedric Teuchert fällt nach einem abgefälschten Ball die Kugel links am Fünfereck vor die Füße und mit dem ersten Kontakt vollstreckt der Stürmer die Chance ins kurze Eck. Wir sind wieder pari in Kiel!
16.
Hannover antwortet postwendend! Cedric Teuchert gleicht zum 1:1 für 96 aus.
Cedric Teuchert
13.
Das ist bitter für 96, das eigentlich gut im Spiel war. Nun läuft die Leitl-Elf erstmal dem Rückstand hinterher.
9.
Nach einem Traumkonter bleibt Bartels eiskalt vor Zieler. Reese spielt einen überragenden Ball die Linie runter. Hannover ist hoch aufgerückt und dementsprechend viel Platz hat dann Schulz. Seine Sahne-Flanke findet dann butterweich den Kopf vom kleinen Bartels, der die Kugel mit dem Kopf präzise in den rechten Giebel drückt. Da kann selbst Zieler nichts machen! Foto: Marcus Brandt, dpa 
9.
Und dann führen die Störche! Fin Bartels markiert das 1:0 für die Hausherren.
Fin Bartels
5.
Aufregung im Kieler Strafraum! Nach der ersten Hannoveraner Ecke ist Reese mit der Hand im eigenen Sechzehner am Ball. Schiedsrichter Aarnink entscheidet aber auf Weiterspielen.
4.
In den ersten Minuten hat Hannover die Spielkontrolle, während die Kieler defensiv kompakt stehen. 96 läuft die Gastgeber zudem hoch an.
1.
Und dann ist Anpfiff an der Kieler Förde!
Dieses Personal schickt Leitl bei den Gästen ins Rennen: Ron-Robert Zieler - Jannik Dehm, Julian Börner, Bright Arrey-Mbi - Sei Muroya, Fabian Kunze, Max Besuschkow, Derrick Köhn - Håvard Nielsen - Cedric Teuchert, Maximilian Beier
Das ist die Aufstellung von Holstein Kiel: Tim Schreiber - Marvin Schulz, Hauke Wahl, Simon Lorenz, Mikkel Kirkeskov - Patrick Erras, Lewis Holtby - Fabian Reese, Steven Skrzybski, Fin Bartels - Kwasi Wriedt
Die Bilanz spricht heute klar für Hannover 96. Von 14 Pflichtspielen gegen die Störche konnten die Niedersachsen acht gewinnen (vier Niederlagen, zwei Unentschieden). Nur gegen Osnabrück sah Kiel mit 13 Niederlagen im Profibereich noch schlechter aus. In der Vorsaison war Hannover die einzige Mannschaft, gegen die Kiel punkt- und torlos blieb.
Ex-Weltmeister Zieler überragt. Mitverantwortlich für den Heimerfolg gegen Düsseldorf war auch ein extrem stark aufgelegter Zieler. Teamkollege und Stürmer Teuchert hatte ein Extralob für den Routinier zwischen der Pfosten der Niedersachsen übrig. Er berichtete, dass der Kapitän auch im Training die "unhaltbaren" Bälle pariere: "Man hat wieder gesehen, zu was Ron imstande ist." Jetzt müsse er noch einmal bei Holstein Kiel halten und "dann kann er sich ausruhen", sagte Teuchert.
Sein Gegenüber, Stefan Leitl, tritt bei den Hannoveranern hingegen deutlich auf die Euphorie-Bremse. Verwunderlich ist das nicht, wenn man bedenkt, dass 96 gegen Fortuna Düsseldorf am Ende zehn Torschüsse weniger abgab als die Rheinländer. "Dass wir Trainer und Spieler alle Spiele gewinnen wollen, ist auch klar, aber ein bisschen Demut tut uns gut hier in Hannover", so der Ex-Fürther nach dem Spiel gegen F95.
Für Hannover hatte Rapp viele lobende Worte übrig. Die Mannschaft habe "einen Top-Kader, einen guten Trainer, einen guten Plan, ist sehr gut strukturiert", sagte der Holstein-Coach über die Niedersachsen, die "eine hohe Effizienz" auszeichne. "Von daher kommt da schon was auf uns zu."
Rapp will "mit gutem Gefühl in die Pause". Im letzten Saisonspiel vor der WM-Pause will Kiels Trainer Marcel Rapp sich unbedingt in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. "Jetzt wollen wir alles dran setzen, den Sieg im letzten Heimspiel einzufahren, um dann mit einem guten Gefühl in die Pause zu gehen", sagte der Störche-Trainer vor der Partie.
Hannover zeigte sich zuletzt eher mäßig gut in Form. Nach einer unglücklichen Niederlage bei Tabellenführer Darmstadt, bei der Neumann bereits in der 30. Minute die Rote Karte sah, schafften die Hannoveraner es gegen Düsseldorf, mit einem Sieg zu antworten. Der Dreier gegen die Fortuna katapultierte die Mannschaft von Stefan Leitl auf Platz vier der Tabelle. Und mindestens da will sie auch bleiben. Ein Sieg in Kiel ließe die 96er sogar mit Heidenheim auf Platz drei gleichziehen.
Während am Rhein der Karneval tobt, ist in Norddeutschland alles wie immer. Kiel zeigte sich zuletzt gut in Form und verlor nur eins seiner letzten sieben Spiele in der 2. Bundesliga. Mit einem Sieg gegen 96 könnten die Störche heute sogar mit den Niedersachsen gleichziehen und sich im Rennen um die Aufstiegsplätze anmelden.
Herzlich willkommen zum 17. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga! Holstein Kiel empfängt Hannover 96.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 18 39 14
2 Hamburg 18 37 12
3 Heidenheim 18 36 15
4 K'lautern 18 32 8
5 Paderborn 18 29 14
6 Düsseldorf 18 29 7
7 Hannover 18 28 5
8 Holstein 18 28 3
9 Rostock 18 21 -8
10 St. Pauli 18 20 -1
11 Gr. Fürth 18 20 -5
12 S´hausen 18 19 -7
13 Nürnberg 18 19 -10
14 Regensburg 18 19 -12
15 Karlsruhe 18 18 -5
16 Braunschweig 18 18 -10
17 Bielefeld 18 17 -6
18 Magdeburg 18 17 -14