Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Eintracht Braunschweig
11. Spieltag
08.10.2022
FC St. Pauli
2:1
90.
Ab 20.15 Uhr berichten wir vom Abendspiel der 2. Bundesliga. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag. 
90.
Pherais heldenhafter Doppelpack bringt Braunschweig den 2:1-Heimsieg. In einer langen ausgeglichenen und chancenarmen Parte schien ein wunderschönes Fernschusstor von Saliakas (68.) St. Pauli auf die Siegerstraße zu bringen. Doch der eingewechselte Pherai drehte das Spiel für die Eintracht. In der 78. Minute glich er nach starker Vorarbeit von Ihorst aus. Braunschweig überstand einige gute Gelegenheiten der Hamburger und kam in der vierten Minute der Nachspielzeit unverhofft zum Siegtreffer durch Pherai. St. Pauli stürzt durch diese unglückliche Pleite weiter in die Krise und blickt in die Richtung Abstiegsplätze. Foto: Swen Pförtner, dpa

Nächste Spiele Eintracht Braunschweig:
1. FC Magdeburg (A), SC Paderborn 07 (H), SV Sandhausen (A)
Nächste Spiele FC St. Pauli:
Hamburger SV (H), Arminia Bielefeld (A), SV Darmstadt 98 (H)   
90.
Schluss! Braunschweig bezwingt St. Pauli durch einen Last-Minute-Treffer mit 2:1.

Tore: 0:1 Manolis Saliakas (68.), 1:1 Immanuël Pherai (78.), 2:1 Immanuël Pherai (90.+4)  
90.
Mit der letzten Aktion gelingt der Eintracht der Siegtreffer. Donkors Einwurf von der linken Seite verlängert Henning mit der Hacke in den Sechzehner, wo Nikolaou die Kugel in den Lauf von Pherai köpft. Der kommt halblinks im Strafraum dadurch zum Abschluss und wuchtet das Leder aus neun Metern kompromisslos in die Maschen. 2:1 für Braunschweig!
90.
Tor für Braunschweig! 2:1 durch Immanuël Pherai in der Nachspielzeit.
Immanuël Pherai
90.
Zander ist links im Sechzehner eigentlich nach Pass von Hartel in aussichtsreicher Position, doch ihm verspringt unglücklich der Ball. 
87.
Durch ein Zufallsprodukt kommt Daschner links im Sechzehner in eine gute Abschlussposition, doch sein Dropkick landet im Außennetz.
86.
Hartel mit dem nächsten starken Fernschuss. Fejzić lenkt das Leder über die Latte.
81.
Hartel zieht mit einem Dribbling von links nach innen und verfehlt das Tor aus 20 Metern links nur knapp. 
78.
Luca Zander betritt bei den Gästen für Lars Ritzka den Rasen. 
Lars Ritzka
Luca Zander
78.
Der gerade eingewechselte Ihorst ist auf rechts für die Gäste nicht zu halten. Er schafft es bis zur Grundlinie und legt dann gut auf für Pherai, der aus sieben Metern am ersten Pfosten ins rechte Eck trifft. 1:1!
78.
Tor für Eintracht Braunschweig! 1:1 durch Immanuël Pherai.
Immanuël Pherai
76.
Luc Ihorst darf für Lion Lauberbach ran.
Lion Lauberbach
Luc Ihorst
76.
Doppelwechsel der Eintracht: Maurice Multhaup ersetzt Jan-Hendrik Marx.
Jan-Hendrik Marx
Maurice Multhaup
74.
Jan-Hendrik Marx kommt gegen Lars Ritzka deutlich zu spät und wird ebenfalls verwarnt. 
Jan-Hendrik Marx
73.
Immanuël Pherai sieht nach einem Tritt gegen Hartel Gelb.
Immanuël Pherai
69.
Immanuël Pherai ersetzt zudem Fabio Kaufmann.
Fabio Kaufmann
Immanuël Pherai
69.
Beim BTSV kommt Bryan Henning für Robin Krauße ins Spiel. 
Robin Krauße
Bryan Henning
68.
Ein Sonntagsschuss aus der zweiten Reihe bringt den Durchbruch für St. Pauli. Hartel spielt den Ball Diagonalball zu Saliakas, der es halbrechts aus über 20 Metern einfach mal probiert. Er trifft die Kugel perfekt und jagt den Ball ins obere rechte Eck. Fejzić kann nur hinterherschauen. 0:1!
68.
Tor für St. Pauli! Manolis Saliakas trifft zum 0:1.
Manolis Saliakas
65.
St. Pauli stabilisiert sich und hat die Druckphase der Löwen überstanden. Nun haben die Gästen wieder mehr Ballbesitz.
60.
... und Lukas Daschner für Igor Matanović.
Igor Matanović
Lukas Daschner
60.
Timo Schultz reagiert und wechselt doppelt: Er bringt Betim Fazliji für Afeez Aremu ...
Afeez Aremu
Betim Fazliji
58.
Powerplay der Braunschweiger jetzt, St. Pauli kommt kaum hinten raus. 
55.
Pfosten! Braunschweig zeigt einen starken Konter und so bricht Ujah halblinks durch und läuft alleine auf Vasilj zu. Im Sechzehner angekommen, ist sein Abschluss nur einen Hauch zu ungenau und klatscht rechts ans Aluminium. 
52.
Robin Krauße mit einem taktischen Foul gegen Amenyido. Das gibt richtigerweise Gelb.
Robin Krauße
50.
Nach Hartels Eckball von links köpft Matanović am ersten Pfosten. Die Kugel landet auf dem Tordach. 
47.
Lauberbach erstochert sich den Ball links im Sechzehner gegen zwei Paulianer, verfehlt mit seinem Schuss aber das lange Eck. 
46.
Die zweite Hälfte läuft. 
45.
St. Pauli fehlt weiter die Durchschlagskraft in der Offensive. Die Hamburger hatten den Aufsteiger gut im Griff, doch im letzten Drittel haperte es wieder einmal bei den Kiezkickern, die es nicht schafften, sich klare Torchancen zu erspielen. Den gefährlichste Aktion hatten dann sogar die Braunschweiger per Freistoß, als Vasilj den Hammer von  Behrendt entschärfte. Foto: Swen Pförtner, dpa
45.
Zur Halbzeit steht es 0:0.
40.
Saliakas mal wieder mit einer hohen Hereingabe aus dem rechten Halbfeld. Matanović geht zum Ball, trifft die Kugel aber nicht mit dem Kopf sondern mit der Schulter. Und so geht der Ball klar am Tor vorbei.
38.
Filip Benković mit einem Tritt in die Hacken von Connor Metcalfe. Gelb!
Filip Benković
34.
Braunschweigs Brian Behrendt (r) im Kopfballduell mit St. Paulis Igor Matanovic. Foto: Swen Pförtner, dpa
34.
Brian Behrendt tritt an und haut den Ball mit voller Wucht genau auf Vasilj, der gerade noch so die Fäuste hochbekommt und diesen Hammer entschärft. 
32.
Afeez Aremu grätscht Fabio Kaufmann 18 Meter vor dem eigenen Tor um. Er sieht Gelb. Zudem ist das eine gute Freistoßposition für die Löwen. 
Afeez Aremu
26.
Jannis Nikolaou grätscht gegen Lars Ritzka und ist zu spät. Gelb!
Jannis Nikolaou
22.
Ein Braunschweiger Angriff ist eigentlich schon abgewehrt, aber Donkor macht den Ball an der Sechzehnergrenze per Kopf noch einmal heiß. In der Strafraummitte will Medić vor Lauberbach klären, spitzelt die Kugel aber fast ins eigene Tor. Das Leder kullert knapp links am Kasten vorbei. 
18.
Vasilj wirkt nach einer Flanke wieder wacklig und lenkt den Ball vor die Füße von Marx. Der probiert aus 14 Metern den Volleyschuss, der in letzter Sekunde am Tor vorbei geblockt wird. 
17.
Metcalfe schafft es rechts in den Sechzehner und legt quer für Matanović. Der trifft aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz. 
15.
Ecke von links für Braunschweig: Vasilj wirkt bei der Faustabwehr unsicher, hat aber Glück, dass keinem Spieler der Gastgeber der Ball vor die Füße fällt. 
10.
Derweil gab es die erste Gelegenheit für St. Pauli. Saliaskas Flanke aus dem rechten Halbfeld rutschte auf die linke Strafraumseite durch. Hartel nahm den Ball hier direkt, setzte das Leder über die Latte. 
10.
Timo Schultz wechselt aber gleich noch einmal. Adam Dźwigała ersetzt David Nemeth. Gibt es bei Nemeth auch eine Verletzung?
David Nemeth
Adam Dźwigała
9.
Connor Metcalfe kommt für Jackson Irvine.
Jackson Irvine
Connor Metcalfe
6.
Benković kann mit Kopfverband weiterspielen, aber Irvine muss mit einer Platzwunde am Kopf ausgewechselt werden. 
4.
Jackson Irvine und Filip Benković stoßen im Luftduell böse mit den Köpfen zusammen und müssen länger behandelt werden.
1.
Das Spiel läuft.
Schiedsrichter Sascha Stegemann wird die Partie leiten. 
Fabio Kaufmann rückt beim BTSV neu in die Startelf. Bryan Henning muss deshalb auf die Bank.
Braunschweig beginnt mit dieser Elf: Jasmin Fejzić - Nathan De Medina, Brian Behrendt, Filip Benković - Jan-Hendrik Marx, Robin Krauße, Jannis Nikolaou, Anton Donkor - Fabio Kaufmann - Anthony Ujah, Lion Lauberbach
Jackson Irvine ist nach Gelbsperre zurück in Paulis Startelf. Carlo Boukhalfa muss auf die Bank genauso wie Johannes Eggestein. Igor Matanović darf dafür von Beginn an spielen. 
So startet St. Pauli: Nikola Vasilj - Manolis Saliakas, David Nemeth, Jakov Medić, Lars Ritzka - Afeez Aremu - Jackson Irvine, Marcel Hartel, Eric Smith - Igor Matanović, Etienne Amenyido
St. Pauli hat sechs Spielen in Folge nicht gewonnen und ist daher auf den zwölften Tabellenplatz abgerutscht. Immerhin reichte es zuletzt zu einem 0:0 gegen Heidenheim, doch das Team von Timo Schultz ist insgesamt in dieser Spielzeit noch nicht richtig in Tritt gekommen. Gewinnt man heute nicht in Braunschweig, müssen sich die Kiezkicker nach unten orientieren. 
Die Löwen haben in dieser Saison schon fünf Niederlagen kassiert und stehen deshalb auf Rang 17. Zuletzt holten die Braunschweiger aber immerhin einen Punkt in Kaiserslautern, nun gilt es, im eigenen Stadion mit einem Dreier nachzulegen, um die Abstiegsränge zu verlassen. 
Herzlich willkommen zur Partie im Eintracht-Stadion. Braunschweig hat den FC St. Pauli zu Gast. 
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 25 52 19
2 Heidenheim 25 50 23
3 Hamburg 25 49 16
4 Düsseldorf 25 42 11
5 St. Pauli 25 41 11
6 Paderborn 25 40 17
7 K'lautern 25 39 5
8 Holstein 25 34 1
8 Karlsruhe 25 34 1
10 Hannover 25 31 0
11 Gr. Fürth 25 30 -4
12 Nürnberg 25 29 -15
13 Magdeburg 25 28 -14
14 Regensburg 25 26 -15
15 Bielefeld 25 25 -5
16 Braunschweig 25 25 -13
17 Rostock 25 25 -16
18 S´hausen 25 21 -22