Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen
FC Hansa Rostock
15. Spieltag
04.11.2022
SV Sandhausen
Vereinslogo von FC Hansa Rostock
0:1
Vereinslogo von SV Sandhausen
90.
Das war's mit dem Freitag in der 2. Bundesliga! Danke für Ihr Interesse. Weiter geht es mit dem 15. Spieltag am morgigen Samstag, ab 13.15 Uhr berichten wir live von den drei Nachmittags-Partien. 
90.
Dritte Heimniederlage in Folge: Ein genialer Moment reicht Sandhausen. Es war am Ende die entscheidendeSzene: Christian und David Kinsombi kombinierten sich mit nahezu blindem Verständnis durch die passive Rostocker Defensive und brachten Sandhausen so kurz vor der Halbzeitpause in Führung. In Hälfte zwei übernahm Rostock das Kommando, mühte sich und probierte viel. Am Ende fehlte den Mecklenburgern aber einfach die nötige Kreativität, um den Defensivverbund des SVS zu knacken. So herrscht weiter Flaute bei der Kogge und sie muss die dritte Heimniederlage in Folge hinnehmen. Sandhausen klettert durch den Dreier vom vorletzten Platz auf Rang 13 und ist auf einen Punkt an Hansa dran. Foto: Gregor Fischer, dpa

Nächste Spiele FC Hansa Rostock:
1. FC Nürnberg (H), Eintracht Braunschweig (A), 1. FC Heidenheim (A)
Nächste Spiele SV Sandhausen:
1. FC Heidenheim (H), Hamburger SV (A), Arminia Bielefeld (A)    
90.
Schluss in Rostock! Sandhausen gewinnt mit 1:0 im Ostseestadion.

Tor: 0:1 Christian Kinsombi (45.) 
90.
Der aufgerückte Kolke will ein Vergehen im Strafraum gesehen haben und fordert vehement Elfmeter. Der Pfiff bleibt aus, der Keeper sieht für sein Meckern Gelb. 
Markus Kolke
90.
Nein, denn Sandhausen wechselt nochmal. Matěj Pulkrab kommt für Torschütze Christian Kinsombi.
Christian Kinsombi
Matěj Pulkrab
90.
Nach kurzer Ausführung kommt der Ball im Zentrum zu Lucoqui, der aber auch nicht richtig zum Abschluss kommt. Rehnen sammelt das Ding ein. War es das?
90.
Es gibt ochmal eine Ecke für Hansa. Kolke ist mit vorne.
90.
... aber Sandhausen klärt den Standard kompromisslos.
90.
Die Hausherren erarbeiten sich einen Eckstoß ...
90.
Und was macht Hansa? Der Kogge bleibt nicht mehr viel Zeit.
90.
Kutucu prüfft nochmal Kolke. Der Türke dribbelt allein an und zieht aus 20 Metern ab. Kolke hat das Ding im Nachfassen.
89.
Wechsel beim SV Sandhausen: Tom Trybull kommt für Alexander Esswein.
Alexander Esswein
Tom Trybull
85.
Ahmed Kutucu holt sich für ein überhartes Einsteigen nochmal die Gelbe Karte ab.
Ahmed Kutucu
83.
Wieder probiert die Kogge es über Pröger. Der Ex-Paderborner flankt die Kugel mit dem Außenrist in Richtung Zentrum, wo Kevin Schumacher sich reinschmeißt. Der Eingewechselte stand allerdings bei der Flanke im Abseits.
80.
Alois Schwartz bringt nochmal eine frische Offensivkraft: Ahmed Kutucu ersetzt Cebio Soukou.
Cebio Soukou
Ahmed Kutucu
75.
... und Damian Roßbach weicht für Kevin Schumacher.
Damian Roßbach
Kevin Schumacher
75.
... Anderson Lucoqui ersetzt Svante Ingelsson ...
Svante Ingelsson
Anderson Lucoqui
75.
Dreifach-Wechsel zur Schlussphase bei der Kogge: John-Patrick Strauß ersetzt Nico Neidhart, ...
Nico Neidhart
John-Patrick Strauß
74.
Rostock kommt mal über die rechte Seite mit Pröger, aber wieder fällt den Gastgebern nichts ein, um die Hintermannschaft des SVS irgendwie ins Schwimmen zu bringen. Es fehlt eindeutig die Kreativität im Spiel der Härtel-Elf.
65.
Rostock ist mehr und mehr am Drücker. Die klaren Torchancen lässt die Kogge aber weiterhin vermissen.
70.
20 Minuten sind noch auf der Uhr, Sandhausen hat weiterhin die Nase vorn. Gelingt es der Hansa, in der Schlussphase mehr Torgefahr zu generieren? Foto: Gregor Fischer, dpa
64.
Im Mittelfeld geht Bashkim Ajdini viel zu spät in einen Zweikampf mit Svante Ingelsson. Der Ball war bei dieser Aktion schon lange weg und der Verteidiger siegt folgerichtig die Gelbe Karte.
Bashkim Ajdini
59.
Wechsel bei Hansa: Haris Duljević kommt für Lukas Hinterseer. Der Stürmer ist alles andere als zufrieden mit seiner Auswechslung.
Lukas Hinterseer
Haris Duljević
57.
Torraumszenen sind allerdings in Hälfte zwei bis hierhin eine Seltenheit. Der Unterhaltungswert des Spiels lässt etwas zu wünschen übrig.
54.
Hansa tut sich weiterhin schwer. Druck kann die Kogge überhaupt nicht aufbauen. Sandhausen kann sich immer wieder einfach befreien und die Kugel ins letzte Drittel tragen.
49.
Christian Kinsombi fast mit dem Doppelpack! Er bekommt links im Strafraum die Kugel, legt sie sich einmal zurecht und schlenzt dann auf das lange Eck. Kolke ist aber auf dem Posten und wehrt den Schuss souverän nach links ab.
46.
Jens Härtel reagiert für den zweiten Durchgang: Rick van Drongelen ersetzt den gelb vorbelasteten Ryan Malone für die zweiten 45 Minuten.
Ryan Malone
Rick van Drongelen
46.
Weiter geht's im Ostseestadion!
45.
Hansa sieht doppelt: Kinsombi & Kinsombi schrauben die Kogge auseinander. Sandhausen war über weite Strecken der ersten Hälfte die bessere Mannschaft. Die Gäste kombinierten besser und hatten zu Beginn bessere Torabschlüsse. Hansa arbeitete sich aber ins Spiel und kam in der Folge auch zu großen Torchancen. Hinterseer scheiterte erst am Pfosten und dann an Rehnen. Den Schlusspunkt des ersten Durchgangs setzten David und Christian Kinsombi mit einer herrlichen Kombination. Nach drei Doppelpässen war es Christian, der die Kugel zur Sandhäuser Führung verwandelte. Noch ist aber Hopfen und Malz für die Rostocker nicht verloren. In Hälfte zwei muss die Kogge allerdings ein oder zwei Knoten Fahrtgeschwindigkeit mehr an den Tag legen, wenn es mit dem vierten Heimsieg der Saison klappen soll. Foto: Gregor Fischer, dpa
45.
Dann ist Pause! Kurz vor dem Abpfiff schocken die Kinsombis Hansa mit der 1:0 Pausenführung.
45.
Gestatten: Die Brüder Kinsombi. Christian und David nehmen die ganze Hansa-Defensive komplett auseinander. Es braucht nur zwei schnelle Doppelpässe zwischen den Geschwistern und prompt sind sie im Strafraum. Am Ende gibt David zurück in die Mitte auf Christian, der den Ball gegen Markus Kolke aus sechs Metern ins Tor stolpert.
45.
Von wegen Nullnummer! Christian Kinsombi erzielt das 1:0 für Sandhausen.
Christian Kinsombi
43.
Es geht der Halbzeit entgegen und die Fans können sich langsam auf eine Nullnummer zur Pause einstellen.
40.
Wieder muss Rehnen sich beweisen! Der formstarke Pröger geht auf der rechten Seite in den Strafraum und knallt einfach mal drauf. Den satten Rechtsschuss kann Rehnen wieder geradeso noch zur Ecke klären. Hansa ist mittlerweile deutlich besser im Spiel.
35.
Das muss die Rostocker Führung sein! Kurose Szenen im Sechzehner der Sandhäuser: Erst scheitert Hinterseer am Pfosten, den Nachschuss hält dann Rehnen, ehe Ingellsson das Leder im dritten Anlauf über den Querbalken pöhlt. Riesenglück für die Gäste.
31.
Eine halbe Stunde ist absolviert, die Partie gehört bislang den Gästen. Rostock tut sich schwer, aus dem Spiel heraus für Torgefahr zu sorgen. Foto: Gregor Fischer, dpa
28.
Während die Heimfans auf der Tribüne weiter Alarm machen, steht im Sandhausen-Block eine zweistellige Anzahl an Fans, die für ihre Mannschaft alles geben.
23.
Trotz der durchwachsenen Anfangsphase der Kogge ist die Stimmung im Ostseestadion prächtig. Die Fans feiern ihre Mannschaft. Das Spiel macht aber weiter Sandhausen.
20.
Lukas Fröde ist der nächste Rostocker, der füh verwarnt wird. Cebio Soukou lässt den Sechser aussteigen und der fällt daraufhin den Ex-Bielefelder.
Lukas Fröde
14.
Rehnen wird das erste Mal geprüft bei den Gästen. Nach einer Pröger-Flanke kommt Hinterseer zum Kopfball, aber der Versuch des Stürmers ist zu zentral. Rehnen hält die Kugel sicher fest.
12.
Die Anfangsphase in Rostock ist durchaus hektisch. Hansa Rostock wirkt etwas überrascht davon, wie mutig die von Verletzungssorgen geplagten Sandhäuser hier bisher auftreten. Der SVS hat leichte Vorteile.
9.
Gute Chance für die Gäste! Philipp Ochs legt an der Strafraumgrenze für Alexander Esswein auf, der aus 17 Metern sofort abdrückt. Sein Flachschuss zischt am linken Pfosten vorbei.
2.
Das Kellerduell beginnt ruppig. Ryan Malone geht mit der offenen Sohle gegen Christian Kinsombi in den Zweikampf. Robert Hartmann will das Spiel gar nicht erst eskalieren lassen und zeigt dem Inneverteidiger der Gastgeber sofort die Gelbe Karte.
Ryan Malone
1.
Anpfiff im Ostseestadion!
Geleitet wird das Spiel heute von Robert Hartmann.
Und das ist das Personal der Sandhäuser: Nikolai Rehnen - Bashkim Ajdini, Immanuel Höhn, Aleksandr Zhirov, Philipp Ochs - David Kinsombi, Dario Dumić, Merveille Papela, Christian Kinsombi - Cebio Soukou, Alexander Esswein
Blicken wir auf die Aufstellung der Rostocker: Markus Kolke - Frederic Ananou, Ryan Malone, Damian Roßbach, Nico Neidhart - Lukas Fröde, Dennis Dressel - Kai Pröger, Lukas Hinterseer, Svante Ingelsson - John Verhoek
Gerade Auswärts hat der SVS in der laufenden Saison Probleme. Erst zwei Punkte konnte er in sieben Spielen in der Fremde einsammeln. Gegen Hansa könnte allerdings etwas drin sein. Die Kogge steht auf Platz 16 der Heimtabelle, der gleiche Platz, den Sandhausen in der Auswärtstabelle belegt.
Trotz der prekären Tabellensituation sieht sich Schwartz bei Sandhausen keiner öffentlichen Kritik ausgesetzt. Präsident Jürgen Machmeier sprach dem 55-Jährigen nach dem 2:2 gegen Eintracht Braunschweig am vergangenen Spieltag sein Vertrauen aus. "Es freut mich, dass die Arbeit geschätzt wird. Wir wussten, dass wir auch mal in diese Situation kommen können", sagte Schwartz.
Was bei der Kogge gut läuft, ist bei Sandhausen ein großes Problem. Insgesamt stehen sieben Profis aufgrund von Verletzungen nicht zur Verfügung. Lediglich Tom Trybull könnte zurückkehren, sagte Schwartz am Mittwoch. "Nach seinem Hexenschuss hat er mit leichtem Training wieder angefangen", sagte der Coach des Vorletzten der Tabelle.
Der Übungsleiter der Rostocker kann gegen Sandhausen aus dem Vollen schöpfen. Auch Mittelfeldspieler Simon Rhein, der beim Jahn nach seiner wochenlangen Verletzungspause geschont wurde, ist wieder eine Option gegen die Sandhäuser.
Jens Härtel will den vierten Heimsieg. Hansa hat bislang drei Heimsiege auf dem Konto, zuletzt gab es allerdings zwei Niederlagen gegen den SC Paderborn (0:3) und den 1. FC Kaiserslautern (0:2). Nach dem 3:0 bei Jahn Regensburg gehen die Rostocker mit viel Selbstbewusstsein in die Partie. "Wenn wir bei 100 Prozent sind, können wir jeden schlagen - gerade zu Hause", sagte Trainer Jens Härtel vor dem Spiel gegen den Tabellenvorletzten.
Mit einem überzeugenden 3:0 fertigte Hansa Rostock am vergangenen Spieltag Regensburg ab. Bei den Mecklenburgern stach der starke Pröger heraus, der in der ersten halben Stunde mit zwei Treffern den Grundstein für den Rostocker Sieg legte.
Sandhausen will aus dem Keller, Hansa will gar nicht erst rein. Mit nur zwei Niederlagen aus den letzten sechs Ligaspielen konnte sich Hansa Rostock zuletzt in der Liga stabilisieren. Mit 17 Punkten und dem 13. Platz könnten die Rostocker mit einem weiteren Dreier einen nächsten wichtigen Schritt weg von der Abstiegszone machen. Sandhausen hingegen will dort möglichst schnell weg. Der SVS ist mit 13 Punkten Vorletzter. Ein Sieg gegen die Kogge würde die Mannschaft von Alois Schwarz zumindest vorerst auf Platz 13 schieben.
Herzlich willkommen zum 15. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga! Hansa Rostock empfängt am Freitagabend den SV Sandhausen.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Heidenheim 34 67 31
2 Darmstadt 34 67 17
3 Hamburg 34 66 25
4 Düsseldorf 34 58 17
5 St. Pauli 34 58 16
6 Paderborn 34 55 24
7 Karlsruhe 34 46 3
8 Holstein 34 46 -3
9 K'lautern 34 45 -1
10 Hannover 34 44 -5
11 Magdeburg 34 43 -7
12 Gr. Fürth 34 41 -3
13 Rostock 34 41 -16
14 Nürnberg 34 39 -17
15 Braunschweig 34 36 -17
16 Bielefeld 34 34 -12
17 Regensburg 34 31 -24
18 S´hausen 34 28 -28