Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
Eintracht Braunschweig
25. Spieltag
19.03.2023
Hannover 96
1:0
90.
Das war's vom Niedersachsen-Derby! Wir bedanken uns für Ihr Interesse und melden uns nach der Länderspielpause am 30. März zurück mit dem 26. Zweitliga-Spieltag.
90.
Last-Minute-Treffer besiegelt Braunschweiger Derby-Sieg. Am Ende jubelt der Gastgeber, und mit ihm die heimischen Anhänger. Nach umkämpften 90 Minuten entscheid sich ein intensiver Derby-Fight in der Nachspielzeit, als Jannis Nikolaou im Zuge eines Pherai-Eckballs abstaubte und das Eintracht-Stadion beben ließ. Unverdient ist der Braunschweiger Sieg nicht, da die Eintracht unterm Strich die besseren Chancen hatte und trotz geringeren Ballbesitzanteils mit 16:5 auch die Torschussstatistik klar anführt. So feiert das Team von Michael Schiele einen nicht nur für die Moral äußerst wichtigen Dreier und springt aus der direkten Abstiegszone auf Rang 16. Hannover hingegen bleibt auch im achten Rückrundenspiel sieglos und ist weiterhin Tabellenzehnter. Foto: Swen Pförtner, dpa

Nächste Spiele Eintracht Braunschweig:
Karlsruher SC (A), 1. FC Kaiserslautern (H), FC St. Pauli (A)
Nächste Spiele Hannover 96:
SV Sandhausen (H), Hamburger SV (A), 1. FC Heidenheim (H)   
90.
Und dann ist Schluss! Eintracht Braunschweig schlägt Hannover 96 mit 1:0.

Tor: 1:0 Jannis Nikolaou (90.+1)  
90.
Das Eintracht-Stadion brennt! Die Braunschweiger Anhänger feiern noch immer das 1:0, während Hannover alles nach vorne wirft. Hochintensive Schlussminuten. 
90.
... und Filip Benković für Robin Krauße.
Robin Krauße
Filip Benković
90.
Michael Schiele nimmt Zeit von der Uhr und wechselt doppelt: Bryan Henning kommt für Immanuël Pherai ...
Immanuël Pherai
Bryan Henning
90.
Ujah sieht für zu langen Jubel Gelb. 
Anthony Ujah
90.
Ein Eckball bringt die späte Führung! Pherai legt sich den Ball an der linken Eckfahne zurecht und hebt die Kugel vor den kurzen Pfosten. Wintzheimer verlängert auf Ujah, der im Fallen nach innen köpft. Unmittelbar vor dem Tor hält Nikolaou mit dem Rücken zum Tor den Fuß hin und bringt die Kugel im flachen rechten Eck unter. Großer Jubel auf den Rängen!
90.
Tooor für Braunschweig! Jannis Nikolaou macht das späte 1:0 für die Hausherren.
Jannis Nikolaou
90.
Drei Minuten gibt es obendrauf. 
90.
Nächste Verwarnung, Kerk kommt zu spät in den Zweikampf und sieht den Gelben Karton. 
Sebastian Kerk
88.
Mit einer Finte verschafft sich Wintzheimer an der Sechzehnerlinie Platz, drischt die Kugel mit dem rechten Vollspann dann aber deutlich am langen Eck vorbei. 
85.
Guter Versuch! Von links fliegt der Ball in hohem Bogen in den dicht besetzten Strafraum, Ujah steigt hoch und gewinnt gegen zwei Hannoveraner das Kopfballduell. Der Abschluss des Angreifer ist jedoch zu hoch angesetzt, die Kugel senkt sich aufs Tordach. 
84.
Beide Trainer setzen mit offensiven Wechseln Zeichen. Bei Braunschweig ist der neue Marx deutlich offensiver, bei Hannover kommt mit Teuchert ein neuer Stürmer. 
84.
Bei den Gästen ist Cedric Teuchert anstelle von Håvard Nielsen neu dabei. 
Håvard Nielsen
Cedric Teuchert
83.
Wechsel beim Gastgeber, Jan-Hendrik Marx kommt für Nathan De Medina ins Spiel. 
Nathan De Medina
Jan-Hendrik Marx
81.
Entscheidet ein später Treffer das Derby? Beide Mannschaften brauchen den Dreier, beide Mannschaften spielen auf Sieg. Zehn Minuten sind regulär noch auf der Uhr. 
79.
Jetzt die erste Verwarnung: Kunze geht mit der Sohle voraus in den Zweikampf gegen Pherai und sieht zum zehnten Mal in der Saison Gelb. Im kommenden Heimspiel gegen Sandhausen wird der Sechser damit fehlen. 
Fabian Kunze
76.
Patrick Ittrich hat viel zu tun, doch der kommunikative Schiedsrichter kann die Gemüter immer wieder beruhigen. Auch die Tatsache, dass er trotz intensiver Zweikämpfe und einiger Rangeleien bislang ohne Karte auskommt, spricht für den Referee. 
75.
Auch bei Hannover kommen frische Beine, Julian Börner ersetzt Luka Krajnc.
Luka Krajnc
Julian Börner
75.
Nächster 96-Standard, diesmal wird's gefährlicher: Kerk flankt rechts in den Strafraum, Neumann legt per Kopf quer. Fejzić packt zu, bevor ein Mann in Rot an die Kugel kommt.  
73.
... und Maurice Multhaup für Fabio Kaufmann. Damit sind beide Offensivpositionen jetzt neu besetzt. 
Fabio Kaufmann
Maurice Multhaup
73.
Zeit für die nächsten Wechsel. Beim Gastgeber kommen Manuel Wintzheimer für Lion Lauberbach ...
Lion Lauberbach
Manuel Wintzheimer
71.
Eckball Hannover, Kerk flankt von links ins Zentrum. Krajnc stützt sich am zweiten Pfosten auf, Patrick Ittrich entscheidet auf Freistoß für Braunschweig. 
70.
Es geht langsam in die Schlussphase, in der sich die Intensität nochmal erhöhen könnte. Aktuell gönnt sich die Partie eine kleine Auszeit. 
67.
Das Eintracht-Stadion erhebt sich zur Meister-Minute, die Fans erinnern an den Liga-Sieg im Jahr 1967.
65.
Hannover hat mittlerweile weniger Kontrolle im Mittelfeld, längere Ballbesitzphasen bringen beide Mannschaften aktuell nicht auf den Platz. Dafür präsentiert sich 96 jetzt etwas zielstrebiger als über weite Strecken des ersten Abschnitts, auch wenn die Eintracht nach wie vor gefährlicher wirkt. Foto: Swen Pförtner, dpa
63.
Freistoß für Braunschweig aus 25 Metern, Pherai legt sich den Ball zurecht und jagt das Spielgerät deutlich über den Kasten. 
62.
Dann Hannover: Über Nielsen kommen die Gäste mit Tempo, Muroya wird am rechten Strafraumrand freigespielt und hebt die Kugel nach innen. Beier rauscht heran, Fejzić pariert den mittigen Kopfball. 
60.
Nächster Hochkaräter für Braunschweig! Kaufmann mit der Flanke von rechts, Ujah scheitert per Kopf aus kurzer Distanz an Zieler. Pherai kommt an den Abpraller, Neumann wirft sich in die Flugbahn und bewahrt Hannover vor dem Rückstand. 
59.
Kunzes Aufgabe wird es sein, den umtriebigen Pherai im Mittelfeld zu bändigen. Der Braunschweiger hat immer wieder viel Platz. 
59.
Nächster Wechsel auf Seiten der Gäste, Sebastian Ernst macht Platz für Fabian Kunze.
Sebastian Ernst
Fabian Kunze
57.
Dann der nächste Distanzversuch von Pherai, Zieler hält im Nachfassen. Braunschweig kommt gut aus der Kabine. 
56.
Donkor! Pherai schreitet vor den Strafraum, über Ujah kommt der Ball zu Donkor. Der schließt links im Sechzehner direkt ab - und zimmert die Kugel aus spitzem Winkel an den Außenpfosten. 
54.
Nielsen erobert den Ball gegen Lauberbach und leitet einen Konter ein. Im Mittelfeld kommt der Hannoveraner im Zweikampf gegen De Medina zu Fall, Patrick Ittrich lässt weiterlaufen. Gut gesehen vom Schiedsrichter, für ein Foul war das zu wenig. 
51.
Wieder Aufregung auf dem Platz, weil der gerade ermahnte Kuruçay sich über den am Boden liegenden Weydandt beugt und diesen beschimpft. Nielsen stellt sich schützend vor ihn, es kommt zum kurzen Gerangel. 
48.
Ujah verlängert den Ball in den Lauf von Lauberbach, der Fahrt vor das Gäste-Tor aufnimmt. Links in der Box sucht er den mitgelaufenen Pherai, Hannover klärt im Verbund gerade noch rechtzeitig. 
47.
Kuruçay liefert sich Wortgefechte mit gleich zwei Hannoveranern. Patrick Ittrich holt den türkischen Innenverteidiger zu sich und richtet ein Paar strenge Worte an ihn. 
46.
Braunschweig kommt personell unverändert zurück ins Spiel. 
46.
Stefan Leitl hat in der Pause einen Wechsel vorgenommen: Sebastian Kerk ist neu dabei, Louis Schaub ist in der Kabine geblieben. 
Louis Schaub
Sebastian Kerk
46.
Es geht weiter!
45.
Umkämpfte erste Halbzeit ohne Tore. Hannover hat mehr Ballbesitz, die Eintracht die besseren Chancen. Auf den Außenbahnen gewannen die Braunschweiger viele wichtige die Zweikämpfe, vorne konnte die BTSV-Offensiver immer mal wieder das eigene Tempo ausspielen und Nadelstiche setzen. Auf zwei Chancen innerhalb von zwei Minuten folgte eine spektakulärer Ujah-Fallrückzieher, der dem Heimteam beinahe die Führung bescherte. Die Gäste hatten insgesamt zwar mehr vom Spiel, der Leitl-Elf fehlte aber die Zielstrebigkeit. Alles also noch offen im 178. Niedersachsen-Derby - wir sind gespannt auf den zweiten Durchgang! Foto: Swen Pförtner, dpa
45.
Dann ist Halbzeit. Noch keine Tore zwischen Eintracht Brauschweig und Hannover 96. 
45.
Pherai geht volles Risiko und drischt einen hohen Ball per Volley aus 30 Metern in Richtung Gäste-Gehäuse. Sehr schwer zu nehmen, dafür kein schlechter Versuch. Die Kugel rauscht drüber. 
45.
Die Nachspielzeit wird angezeigt, fünf Minuten gibt es extra. 
42.
De Medina steht goldrichtig und köpft die Kugel aus der Gefahrenzone, Braunschweig kontert. Kaufmann kommt am Ende des Vorstoßes aus der Ferne zum Abschluss - leichte Beute für Zieler.
41.
Kurze Chance zum Durchpusten für die 22 Akteure, dann geht es weiter mit Freistoß für Hannover. Schaub steht bereit. 
40.
Patrick Ittrich unterbricht die Partie erneut, diesmal aufgrund heftiger Pyrotechnik im Eintracht-Block. Der Schiedsrichter wartet - und schickt die Spieler erst eimal runter. 
37.
Ujah fast mit dem Tor des Monats! Spektakuläre Aktion des BTSV-Angreifers: Ein hoher Ball von rechts findet den lauernden Nigerianer, der die Kugel am Elfmeterpunkt mit dem Rücken zum Tor zweimal in der Luft annimmt, ehe per Fallrückzieher das Tor anvisiert. Die Kugel touchiert den rechten Außenpfosten.
36.
Braunschweig gewinnt den Ball im Mittelfeld und läuft an, Ujah kommt vor dem Elfmeterpunkt an die Kugel und probiert es. Ernst wirft sich dazwischen und blockiert den Abschluss. Doch der Ball bleibt heiß.  
33.
Ernst sucht Weydandt, bekommt seine Hereingabe von links aber nicht durch. Ein Braunschweiger klärt zur Ecke, die wird letztendlich von Krauße geklärt. 
30.
Die Gäste-Antwort kommt in Person von Beier, der mit seinem Abschluss aus der zweiten Reihe die gefährlichste 96-Aktion verbucht. Der stramme Rechtsschuss zischt am langen rechten Pfosten vorbei. 
29.
Druckphase BTSV. Eine Flanke von rechts segelt so in Richtung lange Ecke, dass Zieler auf Nummer sicher gehen muss und den Ball über dem Querbalken ins eigene Aus patscht. 
27.
Wieder die Eintracht: Braunschweig schaltet schnell um, Pherai treibt die Kugel vor den Strafraum und schickt Lauberbach. Der zieht rechts vor dem Tor an Zieler vorbei, schießt aus spitzem Winkel dann aber den mitgelaufenen Muroya an. Stark verteidigt! 
25.
Chance für Braunschweig! Nach einem langen Krauße-Ball aus dem Mittelfeld tankt sich Pherai im Sechzehner durch und kommt vor Zieler zum Schuss. Der Keeper kommt aus dem Kasten und geht im richtigen Moment hin, um die Kugel zu entschärfen. 
24.
Freistoß Braunschweig, Krauße hebt den Ball nach kurzer Donkor-Ausführung in die Box. Hannover klärt fürs Erste, im zweiten Anlauf kommt Lauberbach zum Abschluss. Der verzieht jedoch völlig - es gibt Abstoß. 
21.
Jetzt wieder mehr Ballbesitz für Hannover, Braunschweig macht gegen den Ball bislang aber einen soliden Eindruck. Foto: Swen Pförtner, dpa
18.
Dann der erste Abschluss der Gäste, Schaubs Flachversuch aus vollem Lauf verfehlt sein Ziel aber deutlich. 
17.
Die anschließende Ecke bringt der Eintracht nichts ein, doch die Hausherren gewinnen den Ball schnell wieder. Nach kontrolliertem Beginn der Hannoveraner kommt Braunschweig nun besser ins Spiel. 
16.
Donkor setzt sich auf dem linken Flügel gegen Nielsen durch, Muroya rauscht zur Hilfe und klärt per Grätsche. Dabei hat der Japaner das Knie des Braunschweigers an den Kopf bekommen, kann trotz sichtbarer Schmerzen aber weitermachen. 
14.
Die Fanlager duellieren sich mit lauten Fangesängen, tolle Stimmung auf den Rängen! Deutlich ruhiger ist es aktuell auf dem Platz. 
12.
Knapp 70 Prozent Ballbesitz für Hannover in den ersten zehn Minuten, 96 ist im Eintracht-Stadion um Spielkontrolle bemüht. 
10.
Ein langer Pass von links erreicht Nielsen rechts vor dem Tor, der kann die Kugel aus vollem Lauf aber nur noch ins Aus stochern. Undankbarer Ball für den norwegischen Offensivmann. 
10.
Kurz vor dem Abschluss ist Pyrotechnik auf den Platz geflogen. Patrick Ittrich unterbricht die Partie, nach kurzer Pause geht es aber schnell weiter. 
9.
Erster Vorstoß der Männer in Gelb, Lauberbach legt links im Strafraum per Kopf für Krauße ab. Der feuert den ersten Torschuss des Nachmittags, stellt Zieler damit aber nicht vor größere Probleme. 
7.
Lange kann die Eintracht die Kugel aber nicht in den eigenen Reihen halten. Etwas ungestüm agieren die Männer in Gelb bei eigenem Ballbesitz in diesen ersten Minuten. 
5.
Hannover probiert es über die Außen, doch die Braunschweiger lassen dem Gast keinen freien Meter und suchen aktiv die Zweikämpfe.
3.
Die Gäste in Rot mit mehr Ballbesitz in den ersten Minuten, Braunschweig lässt den Gegner erst einmal kommen und geht ab der Mittellinie intensiv ins Pressing. 
1.
Systemumstellung bei der BTSV, erstmals seit August spielt die Eintracht im 4-2-3-1-System und spiegelt damit die Formation der Gäste. Bei 96 gibt es im Vergleich zum Remis gegen Rostock eine Veränderung: Hendrik Weydandt stellt heute die Sturmspitze. 
1.
Das Spiel läuft.
Die Akteure kommen auf den Rasen im Eintracht-Stadion, nicht mehr lange bis zum Anpfiff! 
Die Elf der Hannoveraner: Ron-Robert Zieler - Sei Muroya, Phil Neumann, Luka Krajnc, Derrick Köhn - Max Besuschkow, Sebastian Ernst - Louis Schaub, Håvard Nielsen, Maximilian Beier - Hendrik Weydandt
Schauen wir auf die Aufstellungen. So spielt Braunschweig: Jasmin Fejzić - Nathan De Medina, Hasan Kuruçay, Saulo Decarli - Fabio Kaufmann, Robin Krauße, Jannis Nikolaou, Anton Donkor - Immanuël Pherai - Anthony Ujah, Lion Lauberbach
Geleitet wird die Begegnung von dem Hamburger Schiedsrichter Patrick Ittrich, der sonst als Polizeibeamter arbeitet. "Dann wollen wir mal. Freu mich drauf!", twitterte der 44-jährige Ittrich, der schon beim 1:1 im Hinspiel im Einsatz war.
Die Partie gilt wegen der tief verwurzelten Feindschaft der Fan-Lager als äußerst brisant. So war zuletzt vor den Häusern von zwei Eintracht-Profis jeweils ein blau-gelbes Holzkreuz mit dem Datum des Spiels aufgestellt worden. Daneben verteilten der oder die unbekannten Täter eine rote Flüssigkeit auf dem Boden, die an eine Blutlache erinnerte. Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung in zwei Fällen.
Dennoch gab sich Trainer Michael Schiele vor dem Hannover-Spiel so kämpferisch wie schon länger nicht mehr. "Ich habe das Vertrauen vom Sport-Geschäftsführer, vom Aufsichtsratsvorsitzenden und von der Präsidentin", betonte er am Freitag. Und seine Mannschaft habe "ein enormes Herz und eine top Moral. Wir wissen um die Brisanz der Begegnung. Wir wissen aber auch, was wir zu Hause leisten können."
In Braunschweig muss man in den vergangenen Wochen von einem sportlichen Absturz reden: Von den vergangenen zwölf Liga-Spielen hat die Eintracht nur eines gewonnen. Pünktlich zum Derby fiel der Aufsteiger in der Tabelle wieder auf einen Abstiegsplatz zurück. Bei Niederlage oder Unentschieden könnte der BTSV sogar auf den letzten Rang abrutschen. 
Die 96er gewannen bislang keines ihrer sieben Rückrunden-Spiele und fielen in der Tabelle vom fünften auf den zehnten Platz zurück. Trotzdem kamen bei drei der vier Heimspielen seit der Winterpause jeweils deutlich mehr als 30 000 Zuschauer. Diesen Fans will Leitl am Sonntag in Braunschweig "etwas zurückgeben".
Niedersachsen-Derby als Chance? Hannover-Trainer Stefan Leitl sieht im Duell bei Eintracht Braunschweig eine große Chance, die bislang völlig verkorkste Rückrunde zu retten. "Für unsere Fans steht dieser Derby-Sieg über allem. Dieser Rahmen mit diesem Spiel kann auch etwas hergeben, dass man ein bisschen was zurückgibt", sagte Leitl vor dem wichtigen Derby.
Wir begrüßen Sie zum 25. Spieltag in der 2. Liga! Eintracht Braunschweig empfängt Hannover 96.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde


Relegation

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Darmstadt 25 52 19
2 Heidenheim 25 50 23
3 Hamburg 25 49 16
4 Düsseldorf 25 42 11
5 St. Pauli 25 41 11
6 Paderborn 25 40 17
7 K'lautern 25 39 5
8 Holstein 25 34 1
8 Karlsruhe 25 34 1
10 Hannover 25 31 0
11 Gr. Fürth 25 30 -4
12 Nürnberg 25 29 -15
13 Magdeburg 25 28 -14
14 Regensburg 25 26 -15
15 Bielefeld 25 25 -5
16 Braunschweig 25 25 -13
17 Rostock 25 25 -16
18 S´hausen 25 21 -22