Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen
MSV Duisburg
4. Spieltag
25.08.2023
SSV Ulm 1846
Vereinslogo von MSV Duisburg
1:1
Vereinslogo von SSV Ulm 1846
90.
Fazit:
Der MSV Duisburg und der SSV Ulm trennen sich mit 1:1. Die Zebras kamen fast genauso dynamisch aus der Pause wie zu Beginn der Partie. Doch die Druckphase hielt nicht lange an und die Ulmer fanden wieder zu ihrem Spiel zurück. Über lange Zeit waren beide Teams auf Augenhöhe, doch klare Torchancen blieben rar. Erst zum Ende wurde es vor beiden Toren gefährlich, der Lucky Punch blieb aber aus. Der Aufsteiger aus Ulm kann sicherlich zufrieden mit dem Remis sein. Für den MSV ist das allerdings zu wenig und sie warten weiterhin auf den ersten Saisonsieg.
90.
Spielende
90.
Köpke läuft mit dem Ball in den Strafraum und wird am Fuß getroffen. Die Duisburger wollen den Elfer, doch das war deutlich zu wenig.
90.
De Sousa Oelsner kann links im Strafraum abschließen. Sein Schuss geht allerdings genau auf den Duisburger Schlussmann, der das Leder pariert.
90.
Köpke steht nach einer Ecke eigentlich goldrichtig am zweiten Pfosten. Sein Schuss wird aber geblockt, bevor der Ball aufs Tor zugeht.
90.
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90.
Gelbe Karte für Dennis de Sousa Oelsner (SSV Ulm 1846)
89.
Maier mit einem Schuss aus der Distanz. Aus rund 18 Metern halbrechter Position verfehlt er den Kasten nur knapp. Der Versucht geht etwa einen Meter rechts am Tor vorbei.
88.
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Lukas Ahrend
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Nicolas Jann
88.
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Dennis de Sousa Oelsner
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Dennis Chessa
86.
Jander passt vor dem Strafraum in die Mitte zu Knoll. Sein Pass in den Sechzehner wird abgefangen, bevor es gefährlich wird.
84.
Ekene liegt nach einem Zusammenprall am Boden. Nach kurzer Unterbrechung geht es weiter.
82.
Gelbe Karte für Lamar Yarbrough (SSV Ulm 1846)
Yarbrough sieht gelb, weil er im Mittelfeld Anhari umgrätscht.
80.
Der letzte Wechsel beim MSV. Mai geht und Knoll kommt.
80.
Einwechslung bei MSV Duisburg: Marvin Knoll
Auswechslung bei MSV Duisburg: Sebastian Mai
80.
Für die letzten zehn Minuten machen die Duisburg-Fans noch mal ordentlich Lärm und peitschen die Mannschaft nach vorne.
77.
Stürmerwechsel bei den Spatzen. Röser ersetzt Higl.
77.
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Lucas Röser
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Felix Higl
76.
Chessa hat Platz auf der rechten Seite. Doch anstatt ins Zentrum zu Higl zu spielen schließt er selbst ab. Der Schuss geht rechts am Tor vorbei.
73.
Der nächste Doppelwechsel bei den Hausherren. Für Girth und Bakir kommen Köpke und Fleckstein.
73.
Einwechslung bei MSV Duisburg: Pascal Köpke
Auswechslung bei MSV Duisburg: Benjamin Girth
73.
Einwechslung bei MSV Duisburg: Tobias Fleckstein
Auswechslung bei MSV Duisburg: Alaa Bakir
71.
Gelbe Karte für Johannes Reichert (SSV Ulm 1846)
Reichert unterbindet mit einem Foul einen Konter und sieht dafür die Gelbe Karte.
70.
Noch gut 20 Minuten verbleiben den Mannschaften um die Partie für sich zu entscheiden. Ulm macht im Moment mehr für das Spiel und Duisburg lauert auf Konter.
67.
Inzwischen ist das Spiel ausgewogen. Kein Team ist hier über- oder unterlegen. Klare Torchancen sind allerdings auf beiden Seiten Mangelware.
64.
Auch Ulm wechselt doppelt. Geyer und Ludwig verlassen den Platz. Für sie kommen Yarbrough und Brandt in die Partie.
64.
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Lamar Yarbrough
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Thomas Geyer
64.
Einwechslung bei SSV Ulm 1846: Max Brandt
Auswechslung bei SSV Ulm 1846: Andreas Ludwig
62.
Wieder ein Konterversuch von Duisburg. Robin Müller setzt sich im Mittelfeld durch und kommt bis ins Halbfeld. Sein Pass auf den rechten Flügel kommt aber nicht an.
60.
Doppelwechsel bei den Zebras. Für Esswein und Pusch kommen Anhari und Robin Müller aufs Feld.
60.
Einwechslung bei MSV Duisburg: Hamza Anhari
Auswechslung bei MSV Duisburg: Kolja Pusch
60.
Einwechslung bei MSV Duisburg: Robin Müller
Auswechslung bei MSV Duisburg: Alexander Esswein
58.
Nach einer Ulmer Ecke wollen die Gastgeber kontern. Esswein läuft mit der Kugel über den halben Platz. Sein Pass von der Mittellinie auf die rechte Außenbahn, wo Bakir gestartet ist, wird von einem Verteidiger abgefangen.
55.
Rösch dribbelt an der linken Strafraumecke und spielt das das Leder in die Mitte zu Higl. Er kommt zum Abschluss, doch der Schuss wird von Senger geblockt.
54.
Ulm macht das Spiel nach einem langen Abstoß schnell. Chessa bekommt auf der rechten Außenbahn den Ball, wird aber von einem Gegenspieler gestoppt, bevor der Stürmer in Richtung Tor laufen kann.
51.
Jann wird nach einem Zusammenstoß im Mittelfeld auf dem Feld behandelt. Nach kurzer Pause geht es weiter.
49.
Der MSV kommt mit ähnlich viel Elan aus der Pause, wie zu Beginn des Spiels. Gefährlich wurde es für die Spatzen bisher aber noch nicht.
46.
Die zweite Hälfte startet! Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.
46.
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen dem MSV Duisburg und SSV Ulm 1:1. Die Zebras starteten sehr dynamisch und ergriffen von Anfang an die Initiative. Das hohe Pressing und der ständige Druck zahlten sich aus und sie gingen durch Mai verdient in Führung. Anschließend ließen sich die Gastgeber ein wenig fallen und Ulm fand besser in die Partie. Auch wenn der Ausgleich mehr oder weniger überraschend kam, geht das Unentschieden bisher in Ordnung. Sollte der MSV aber in der zweiten Hälfte an seine Leistungen aus der Anfangsphase anknüpfen können, stehen die Chancen für den ersten Saisonsieg gut.
45.
Ende 1. Halbzeit
45.
Gelbe Karte für Marvin Senger (MSV Duisburg)
45.
Kurz vor der Halbzeit wird es wieder nach einem Ulmer Freistoß gefährlich. Der Schuss von Rösch hat aber zu wenig Power und Müller hält die Kugel fest.
45.
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43.
Bakir mit einer guten Idee! Sein Pass von der rechten Strafraum findet fast den einlaufenden Girth. Ortag ahnt die Situation, kommt aus dem Kasten gelaufen und nimmt das Leder auf.
41.
Gelbe Karte für Philipp Maier (SSV Ulm 1846)
Maier sieht gelb, weil er mit einem Foul gegen Jander den Konter verhindert.
40.
Die Ulmer sind nach dem Ausgleich nun deutlich giftiger als zu Beginn der Partie. Sie werden immer mutiger und man hat das Gefühl, dass Duisburg den Halbzeitpfiff herbeisehnt.
37.
Pusch mit einem strammen Freistoß von rechts. Sein Schuss kommt sehr fest in Richtung Tor, landet aber am Außennetz.
34.
Tooor für SSV Ulm 1846, 1:1 durch Bastian Allgeier
Der Ausgleich für den SSV! Nach einem Einwurf von rechts an den Fünfer, wird der Ball per Kopf von Maier verlängert. Am zweiten Pfosten steht Allgeier mutterseelenallein und schiebt die Kugel locker über die Linie.
31.
Gelbe Karte für Alexander Esswein (MSV Duisburg)
Esswein räumt an der Mitellinie einen Gegenspieler um und sieht dafür die Gelbe Karte.
30.
Ulm lässt nach dem Rückstand nicht die Köpfe hängen und stürmt dynamisch mit viel Tempo nach vorne. Klare Torchancen kamen dabei bisher nicht raus.
27.
Die Spatzen sind nun um eine Antwort bemüht. Ein Eckball von Jann segelt über alle Mitspieler hinweg. Der folgende Schuss von Higl wird geblockt.
24.
Tooor für MSV Duisburg, 1:0 durch Sebastian Mai
Die verdiente Führung für die Duisburger. Eine Ecke von links von Pusch wird am ersten Pfosten von Senger verlängert. Am zweiten Pfosten steht Mai goldrichtig und muss nur noch den Kopf hinhalten.
21.
Der MSV mit drei Eckbällen hintereinander. Gefährlich wurde es aber nicht. Ein Kopfball von Girth fliegt etwa einen Meter über den Kasten.
19.
Es kann nur eine Frage der Zeit sein bis die Zebras in Führung gehen. Dynamik und Wille passen bisher, doch die Pässe kommen noch ein wenig zu unpräzise.
16.
Erste Offensivaktion der Ulmer. Chessa spielt von rechts einen flachen Pass ins Zentrum auf Ludwig. Sein Schuss aus rund 17 Metern wird von einem Verteidiger zur Ecke geblockt, die keine Gefahr bringt.
13.
Fast die Führung! Nach einer Ecke von rechts setzt sich Girth in den Rückraum ab und schließt volley ab. Sein Schuss knallt auf die Latte!
11.
Die Gäste kommen bisher nicht richtig in die gegnerische Hälfte. Der MSV geht dynamisch in die Zweikämpfe und erobert die Kugel meist im Mittelfeld.
8.
Esswein probiert es mit einer gefühlvollen Außenrist-Flanke von links. Seine Hereingabe in den Sechzehner wird abgefangen, bevor es gefährlich wird.
6.
Ulm gerät in den Anfangsminuten oft in Bedrängnis. Die Hausherren pressen hoch und und versuchen mit Tempo durchs Zentrum zu kommen.
3.
Jander erobert im Mittelfeld den Ball und will das Spiel schnell machen. Sein Lauf wird aber im Halbfeld durch ein Foul gestoppt.
1.
Der Ball rollt! Duisburg stößt an.
1.
Spielbeginn
Duisburg rotiert im Vergleich zur Partie gegen Halle auf drei Positionen. Für Stierlin, Robin Müller und Köpke starten Baka, Bakir und Girth. Wörle nimmt nach dem Erfolg gegen Bielefeld ebenfalls drei Wechsel vor. Statt Brandt, Léo Scienza und Röser beginnen Ludwig, Chessa und Higl.
Das heutige Duell fand in der Historie bereits acht Mal statt. Die Bilanz spricht dabei klar für die Hausherren. Der MSV gewann fünf Begegnungen, zwei Mal siegten die Spatzen und einmal trennte man sich unentschieden. Das letzte Aufeinandertreffen fand im Dezember 2000 in der 2. Bundesliga statt. Damals bezwangen die Zebras den SSV mit 3:1.
Der Aufsteiger aus Ulm erwischte einen recht guten Start in die Saison. Eine Niederlage, ein Unentschieden und ein Sieg stehen bisher zu Buche. Der 1:0-Erfolg gegen Arminia Bielefeld war der erste Triumph im Profifußball seit 22 Jahren für die Spatzen. Chef-Trainer Thomas Wörle rechnet mit einer Mannschaft mit viel Offensiv-Power. „Ich erwarte eine Mannschaft, die sicherlich auch viel vom Ball haben wird und haben will, eine Mannschaft, die offensive individuelle Qualität hat“, so der 41-Jährige. Verletzt ist beim SSV niemand und Wörle kann auf den gesamten Kader zurückgreifen. „Wir brauchen in Duisburg eine geistige und körperliche Frische“, so der Cheftrainer.
Der MSV holte in den ersten drei Spielen nur zwei Punkte. Damit belegen sie zurzeit den 18. Platz in der Tabelle. Es ist bereits das dritte Jahr in Liga drei für die Zebras, doch die eigenen Ansprüche sind höher. Das zeigt auch der Top-Transfer des MSV. Alexander Esswein kam im Sommer aus Sandhausen und bringt Erfahrung aus 196 Bundesliga- und 81 Zweitligaspielen mit. Über den heutigen Gegner sagt Chef-Trainer Torsten Ziegner: „Eine Energie-geladene Mannschaft mit Power und Bereitschaft. Ein Aufsteiger, der sich nicht in die Hosen macht.“ Verzichten muss der 45-Jährige allerdings auf Pledl, der aufgrund einer Schulterverletzung lange fehlen wird sowie auf Kölle (Schulter-OP) und Feltscher (Knöchelverletzung).
Herzlich willkommen zum vierten Spieltag in der 3. Liga. Um 19.00 Uhr treffen der MSV Duisburg und der SSV Ulm aufeinander. Geleitet wird die Partie von Tobias Wittmann.
Spielplan

Hinrunde


Rückrunde

Tabelle
Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Regensburg 27 53 12
2 Dresden 27 50 19
3 SSV Ulm 27 48 13
4 Dortmund II 27 45 9
5 Sandhausen 28 45 7
6 Pr. Münster 27 43 12
7 RW Essen 27 43 -1
8 Aue 27 42 3
9 Ingolstadt 27 40 11
10 U'haching 26 40 6
11 Saarbrücken 26 39 13
12 1860 27 38 4
13 Verl 27 36 0
14 Vikt. Köln 27 35 -5
15 Bielefeld 27 29 -4
16 Hallescher FC 27 28 -13
17 Waldhof Mannh. 27 24 -16
18 Duisburg 27 23 -15
19 Lübeck 27 22 -26
20 Freiburg II 28 16 -29