Sporting Lissabon
2. Spieltag
13.09.2022
Tottenham Hotspur
2:0
90.
Mit diesen Worten verabschieden wir uns, herzlichen Dank fürs fleißige Mitlesen! Direkt im Anschluss stehen ab 21 Uhr allerdings bereits die nächsten fünf CL-Begegnungen an, unter anderem kommt es zum Giganten-Duell zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona. Daneben sind auch die deutschen Vertreter aus Frankfurt (in Marseille) sowie Leverkusen (gegen Atlético Madrid) gefordert. Klicken Sie also auch da gerne wieder rein - bis bald!
90.
Lissabons Joker bezwingen dominante Spurs. Zunächst rissen die Londoner nach dem Seitenwechsel die Initiative an sich, konnten ihr spielerisches Übergewicht jedoch abermals nicht in Zählbares ummünzen. Das rächte sich in der Schlussphase, als zwei Tore der eingewechselten Paulinho und Gomes das Spiel zugunsten der heimischen Löwen vom Tejo entschieden. So verdient sich ein tapferes Sporting seinen zweiten Saisonsieg in der Königsklasse und grüßt als Tabellenführer, die Coys bleiben bei einem Dreier stehen und verharren vorerst auf dem zweiten Platz in Gruppe D.

Nächste Spiele Sporting Lissabon:
Olympique Marseille (A), Olympique Marseille (H), Tottenham Hotspur (A)
Nächste Spiele Tottenham Hotspur:
Eintracht Frankfurt (A), Eintracht Frankfurt (H), Sporting Lissabon (H)   
90.
Das war's, Schluss. Sporting schlägt Tottenham mit 2:0.

Tore: 1:0 Paulinho (90.), 2:0 Arthur Gomes (90+3.) 
90.
Mit einem Traum-Solo veredelt auch der zweite Neue sein CL-Debüt! Über links macht sich Gomes auf die Reise, tunnelt am Fünfer sogar Emerson Royal. Auch im Abschluss bleibt er cool, stellt aus vier Metern auf 2:0.
90.
Tooor! Arthur Gomes macht den Deckel drauf - 2:0 für Sporting!
90.
... und auch Nuno Santos macht Platz für Ricardo Esgaio.
90.
Branchenüblich dreht Lissabon an der Uhr: Arthur Gomes kommt, Marcus Edwards geht ...
90.
Der Joker sticht - das Stadion steht Kopf: Die nachfolgende Ecke von links kommt mit viel Zug auf den ersten Pfosten. Dort setzt sich der eingewechselte Torschütze gegen Kane durch und köpft ein - Paulinho bringt die Zuschauer damit zum Toben.
90.
 Tooooor! Paulinho bringt Sporting spät mit 1:0 in Führung!
89.
Wenig später muss sich Lloris strecken - und tut dies meisterhaft! Porro wurschtelt sich von rechts kommend ins Zentrum durch, packt am Strafraumeingang den Schlenzer aus. Aber er findet seinen Meister im Torwart der Spurs.
88.
Auf den letzten Metern dieses Matches forcieren beide Klubs doch noch einmal situativ die eigenen Angriffsbemühungen. Mit fußballerischem Langholz kann sich auch Lissabon nochmal vorne festsetzen. Nur segelt dann eine Seitenverlagerung ins Aus. Ballbesitz Tottenham.
85.
Porro zirkelt den ruhenden Ball anschließend aus dem rechten Halbfeld in den Spurs-Sechzehner, Lloris fängt ihn aber gleichermaßen früh wie umsichtig ab. Wieder nichts.
84.
Ein leichter Fauxpas im Aufbau bringt ihn selber in die Bredouille, Pierre-Emile Højbjerg bügelt den auf Kosten der nächsten Verwarnung schuldbewusst selber wieder aus.
83.
Am gegenüberliegenden Ende des Platzes darf Porro nochmal einen Eckstoß der Portugiesen in die Gefahrenzone treten. Dier gibt allerdings den Spielverderber und geht mit dem Schädel dazwischen.
81.
Tottenhams Emerson Royal wird es schließlich zu bunt, im Pressing übertreibt er es jedoch, hält Nuno Santos an der Außenlinie offensichtlich am Trikot. Auch er wird mit Gelb bedacht.
80.
Auf dem Feld drosseln die Hausherren vom Tejo unterdessen wieder das Tempo. Ohne viel Dringlichkeit kreiselt der Ball durch die eigene Hälfte, Raumgewinn genießt nicht zwingend oberste Priorität. 
77.
Erwähnter Richarlison markierte jüngst in seinem CL-Debüt für Tottenham beim 2:0 über OM einen Doppelpack. Der letzte Brasilianer, der für die Spurs in seinen ersten beiden Einsätzen in der Königsklasse treffen konnte, war Marquinhos im Jahr 2013. Vor dieser Saison war Atlético-Legende Diego Simeone als Aktiver der einzige Akteur, der jemals in seinen ersten beiden Einsätzen jeweils zwei Tore markieren konnte (1996). Heute fehlt dem Ex-Toffee allerdings bislang die Ruhe im Abschluss.

76.
Amorim wirft nun bei Sporting auch Paulinho für den unauffälligen Trincão ins Geschehen.
76.
Der fällige Freistoß verebbt erstmal. Kulusevski macht die Szene aber nochmals scharf, drischt den Ball in den Strafraum. Am ersten Pfosten hat sich Richarlison freigeschlichen, lenkt das Spielgerät mit seinem Flugkopfball jedoch nur in die Werbebande.
75.
Dann grätscht Matheus Reis Kulusevski nahe der Torauslinie um, damit der nicht frei durchbrechen kann. Auch hier führt kein Weg an einem Gelben Karton vorbei.
74.
Wir biegen also langsam aber sicher auf die Zielgerade dieser Partie ein. Momentan hat Sporting die Sturm- und Drangphase Tottenhams wieder besser unter Kontrolle. Aus dem Stand hebt Emerson Royal die Kugel vors Lissaboner Tor, findet damit allerdings nur Adán. Unermüdlich suchen die Spurs nach einer Lücke.
72.
... und bei den Coys weicht Heung-min Son für Dejan Kulusevski.
71.
Die Wechselzeit im José Alvalade bricht an, Sporting bringt Sotirios Alexandropoulos für den vorbestraften Hidemasa Morita ...
70.
Dann setzt sich Edwards rechts draußen robust gegen Davies durch, holt einen Eckball für sein Team heraus. Die erste Welle wird von den Spurs abgewehrt, ehe Morita per schwierigem Dropkick aus dem Hinterhalt sein Glück versucht. Doch auch er kommt nicht weit, sein Schuss wird geblockt.
67.
Aus heiterem Himmel klopft Sporting sogar wieder selber im Angriff an! Edwards legt klug mit einem Kontakt ab für Pedro Gonçalves. Der zischt mit Sieben-Meilen-Stiefeln durch die Hälfte der Londoner, nimmt sich letztlich den Abschluss höchstselbst. Aus 20 Metern drückt der flinke Rechtsfuß und zweimalige Nationalspieler Portugals ab, ringt mit seinem unplatzierten Versuch Lloris allerdings nicht mehr als ein müdes Lächeln ab. Abgerutscht.
66.
Unterdessen nutzen die heimischen Löwen die Gelegenheit, mit ausgedehnten Passpassagen das Geschehen zu beruhigen. Dieses Rezept geht auf, der große Anfangsdruck Tottenhams scheint erst einmal unbeschadet überstanden.
65.
Die Coys spielen ihrerseits potenzielle Umschaltmomente bisher noch häufig recht schlampig aus. In dieser Rubrik ist noch eindeutig Luft nach oben bei der Conte-Elf. Dominant bleiben sie dennoch.
63.
Nur kurz darauf legt Hidemasa Morita Spurs-Star Son nahe des Mittelkreises - und wird ebenso verwarnt.
61.
Im Mittelfeld grätscht Rodrigo Bentancur den enteilenden Pedro Gonçalves um, um Schlimmeres zu verhindern. Das klappt, auf Kosten der ersten Gelbe Karte unseres Matches wird ein schneller Gegenstoß unterbunden.
60.
Eine knappe Stunde Spielzeit ist um, die Spurs aus dem Nordlondoner Bezirk Haringey ziehen die Zügel minütlich an. 6:1 Torschüsse sowie 62 Prozent Spielanteile seit dem Pausentee sprechen Bände darüber, wer dem 1:0 seither näher ist.
58.
Der emsige Richarlison ist es, der den nächsten Versuch riskiert. Nach einem Dribbling rechts in den Strafraum kappt er nach innen ab, um dann mit links ins lange Eck zu schlenzen. Minimal verzieht er.
56.
Schießbude José Alvalade: Sporting kassierte in der vergangenen Königsklassen-Saison ganze elf Gegentore vor eigenem Publikum - nie waren es zuvor mehr in der langen Europapokal-Historie des Traditionsvereins! Dabei fingen sie sich sogar in zwei Partien jeweils gleich fünf Treffer, so oft wie in ihren ersten 154 Europapokal-Heimspielen zuvor zusammengerechnet.
54.
Derzeit befinden sich allerdings weiter einzig und allein die Hotspur im Vorwärtsgang. Kapitän Kane wird halblinks mit einem Steckball ins Rollen gebracht. Im Anschluss lässt er sich jedoch zu weit nach außen abdrängen, sodass Lissabons Adán auch seinen Abschluss mit dem schwächeren Rechten abwehren kann. Im Nachfassen begräbt der die Pille letztlich unter sich.
52.
Wir konstatieren: Die Engländer haben sich viel vorgenommen für diese zweite Halbzeit. Sporting läuft Gefahr, sich früh im eigenen Drittel einschnüren zu lassen. Bei kontinuierlich steigendem Druck könnten sich allerdings Fehler mehren. Ein Balanceakt.
49.
Keine 40 Sekunden später werkelt der THFC abermals am 1:0: Wieder findet Kane mit einer Hereingabe den perfekt einlaufenden Emerson Royal, aus vier Metern bringt der noch gerade so den Spann hinter das Kunstleder, aber wieder macht SCP-Schlussmann Adán ihm einen Strich durch die Rechnung - blitzschnell kriegt er die Beine zusammen und pariert aus kürzester Distanz. Die Spurs schnuppern immer vehementer an der Führung!
48.
Dann wird Kane auf dem linken Flügel freigespielt und genießt dort massig Beinfreiheit. Die weiß er zu nutzen, hebt den Ball punktgenau nach innen. Aber Emerson Royal scheitert hinten am langen Pfosten per Kopfball-Aufsetzer am aufmerksamen Adán!
46.
Zunächst haben beide Trainer noch auf personelle Änderungen verzichtet, die selben 22 Akteure wie zu Beginn unserer Begegnung sich demnach wieder auf dem Feld eingefunden.
46.
Der zweite Spielabschnitt ist eröffnet, weiter geht's.
45.
Die Spurs kontrollieren das Geschehen, aber Lissabon ist der Führung näher. In den ersten 45 Minuten sahen wir im Estádio José Alvalade ein packendes Kräftemessen. Die Gäste aus der englischen Hauptstadt drücken dem Spiel dabei ihren Stempel auf, ohne im Angriff nachhaltig Torgefahr entwickeln zu können. Die Hausherren vom Tejo begnügen sich hingegen über weite Strecken mit Defensivarbeit - die sie auch diszipliniert verrichten. Und wenn sich einmal die Möglichkeit zu Kontern ergibt, wird dies zielstrebig genutzt: Pedro Gonçalves in der Anfangsphase sowie Marcus Edwards unmittelbar vor dem Seitenwechsel scheiterten mit den besten Abschlüssen allerdings am glänzend aufgelegten Coys-Torhüter Lloris. Wir dürfen gespannt sein, ob dieses enge Match in der zweiten Hälfte einen Sieger findet!
45.
Momente später ist Halbzeit! Zur Pause steht es zwischen Sporting und Tottenham 0:0.
45.
Die weiß Edwards um ein Haar traumhaft zu nutzen: Aus dem Mittelfeld cruist der Engländer los, vernascht dort drei heranfliegende Bodyguards im Solo. Fix im Strafraum noch einen Doppelpass mit Trincão eingebaut, ehe dann der Abschluss wartet. Mit letzter Kraft bekommt Edwards am Fünfer die Kugel noch Richtung Tor gespitzelt, aber Lloris macht seinen Alleingang mit einem Reflex gerade so noch zunichte. Eine tolle Aktion - da lag das 1:0 in der Luft!
45.
120 Sekunden Nachspielzeit sind derweil für den ersten Durchgang annonciert.
44.
Optisch prägt Tottenham längst das Geschehen, nur die entscheidenden Durchbrüche im Offensivdrittel wollen einfach noch nicht gelingen.
42.
Plötzlich wird es laut in weitem Rund - aber nur kurz: Kane passt vertikal in die Tiefe auf Richarlison, der dann den Sporting-Keeper locker umkurvt und einschieben kann. Rasch schnellt aber an der Außenlinie die Fahne hoch, wiederum Abseits. Korrekt entschieden. Die Defensive der Lissaboner steht, weiterhin also 0:0.
40.
Hier und heute belauern sich die Protagonisten weiterhin auf höchstem Niveau. Da sich keine der Defensivblöcke nennenswerte Unkonzentriertheiten leistet, haben vielversprechende Abschlussaktionen absoluten Seltenheitswert.
38.
Besagter Marcus Edwards sicherte sich jüngst einen Eintrag in die Uefa-Geschichtsbücher: Der Angreifer, der im September 2016 als 17-jähriger Nachwuchsspieler noch für die Hotspur im Ligapokal gegen Gillingham auflief, konnte bei Sportings 3:0 gegen Eintracht Frankfurt am 1. Spieltag als erster Engländer überhaupt ein Tor für einen portugiesischen Klub in der Königsklasse erzielen.
37.
Dann fasst sich Edwards ein Herz. In die aufkommende Lethargie hinein zündet er den Turbo, lässt im Mitteldrittel dribbelnderweise einige Bewacher links liegen. Sein Abschluss verfehlt sein Ziel allerdings deutlich, keine echte Gefahr.
35.
Nach Davies scheint nun in Cristian Romero auch der linke Part der Dreier-Abwehrreihe Tottenhams Probleme zu haben. Kurz schnauft er durch, bevor er wieder mitwirkt.
33.
In den letzten Momenten verlieren die Lissaboner regelmäßig im Handumdrehen das Spielgerät, der Druck der Nordlondoner wächst stetig. Kane steckt listig am Strafraum für Richarlison durch - aber die Abwehrfalle des heimischen SCP schnappt erbarmungslos zu. Coates macht clever den einen Schritt raus und entledigt sich und seinen Farben so jeglicher Sorgen.
31.
Plötzlich liegt Coys-Abwehrmann Ben Davies mit Schmerzen am Boden, er war zuvor unabsichtlich mit Kollege Dier zusammengerasselt. Das obligatorische Eisspray kommt ausgiebig zum Einsatz - und weiter geht's für den Waliser.
29.
Nachdem Trincão einen Alleingang mit einem Fehlschuss aus 20 Metern abschließt, lassen die Spurs das Bällchen wieder durch die eigenen Reihen zirkulieren. Am Strafraum auf der Gegenseite wird es dann immer enger, auch Emerson Royals Antritt über rechts ist schlussendlich nicht von Erfolg gekrönt. Er kommt zwar vorbei an Nuno Santos, sein anschließender Querpass saust jedoch mit viel Schmackes unberührt durch den Fünfer.
27.
Gestatten, Eure (Luft-)Hoheit aus London: Schon beide Tore Tottenhams gegen Marseille am letzten Spieltag entsprangen Kopfballtreffern nach Flanken. Seit Manchester City im November 2017 gegen Napoli hatte zuvor kein englischer Klub mehrere Treffer auf diese Art und Weise in einem CL-Auftritt erzielt.
26.
Aha, geht doch: Perišić flankt von links auf den zweiten Pfosten, wo sich wieder Richarlison in Szene setzen kann. Der Brasilianer schraubt sich hoch, kann unter Bedrängnis aus spitzem Winkel mit seinem Aufsetzer Adán im SCP-Kasten aber nicht überwinden. Der packt am Ende leicht und locker zu.
24.
Heute soll also bestenfalls das erste Erfolgserlebnis für die Portugiesen her, doch Richarlison ist es, der den nächsten Abschluss fabriziert. Weit kommt sein Versuch aus der Mitte und 15 Metern Torentfernung allerdings nicht, gleich zwei Lissaboner Verteidiger schmeißen sich in die Flugbahn und blocken.
22.
Die Spieler von Tottenham Hotspur gedenken der verstorbenen Queen Elizabeth II. in einer Schweigeminute vor dem Anpfiff. Foto: Armando Franca, AP/dpa
22.
Offene Rechnung: Sporting konnte übrigens von allen seinen sechs bisherigen CL-Duellen mit englische Klubs kein einziges für sich entscheiden! Es gab ein Unentschieden und fünf Niederlagen gegen Man United und Chelsea (je zwei Pleiten) sowie Man City (ein Remis und eine Niederlage). Dabei gingen alle drei Heimspiele verloren und den Lissabonern war noch nicht einmal ein eigener Torerfolg vergönnt.
21.
Mit der Kugel in den eigenen Reihen schieben Sportings Außenbahnspieler weit mit nach vorne und postieren sich fast auf Höhe des gegnerischen Sechzehners. Porro rutscht allerdings eine Seitenverlagerung über den Schlappen - der Ballbesitz wechselt abermals. Es bleibt derzeit ein zähes Ringen ohne echte Aufreger.
18.
In dieser Phase entwickelt sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beide Mannschaften sind eingespielt, die Automatismen greifen. Ist die Mittellinie überquert, verschanzen sich die Spurs von der Insel in einem tiefen 4-5-1. Noch fehlt es Sporting an Ideen, aus Ballbesitz-Stafetten heraus Lücken in diesen massierten Verbund zu reißen.
16.
Die folgende Aufbau-Sequenz der Coys stellt Sporting mutig weit in der gegnerischen Hälfte zu. Kurz können sie den Ballvortrag tatsächlich stoppen, aber Tottenham bleibt in Ballbesitz - bis Højbjerg einen Chipball auf den einstartenden Emerson Royal wagt. Zu lang, Abstoß Lissabon.
14.
Im Rahmen einer solchen Umschaltaktion treibt Ugarte jetzt aus dem Zentrum an. Doch weit kommt er nicht, flugs hat sich der Premier-League-Vertreter von der Themse wieder geschlossen hinter dem Kunstleder versammelt.
12.
Allmählich kristallisiert sich eine klare Rollenverteilung heraus: Die Hotspur reißen das Kommando zusehends an sich, während die Löwen aus Lissabon aus einer gefestigten Defensive auf Kontergelegenheiten lauern.
10.
Die erste echte Torannäherung unserer Partie haben wir soeben gesehen, schon schließt sich die erste strukturierte Ballbesitzpassage Tottenhams an. Die verebbt allerdings auf dem linken Flügel bei Ivan Perišić.
7.
Plötzlich geht's doch ratz-fatz: Stoßstürmer Edwards wird mittig in die Gasse geschickt, gibt am Sechzehner nochmal rüber zu Pedro Gonçalves. Der wählt die präzise Variante mit der Innenseite gegen die Laufrichtung von THFC-Torwart Lloris aus 15 Metern, doch der Franzose kratzt die Kugel mit einer Parade raus!
6.
Die Hausherren probieren sich ein ums andere Mal im Klein-Klein, um die anlaufenden Spurs zu umspielen. Das gelingt bislang nur mäßig, oft muss dann doch der lange Schlag her. Nur in den seltensten Fällen können die an vorderster Front behauptet werden.
5.
Die Engländer ziehen ebenso in gegnerischem Ballbesitz ein Forechecking auf, entsprechend intensiv laufen die ersten Zweikämpfe am Tejo ab. Bentancur drückt schließlich aus dem Rückraum ab, doch seine Wuchtbrumme zerschellt an Inácio. Rasch sind die Klub-Physios bei ihm.
3.
Doch Tottenham kann sich befreien, bekommt die ersten beiden Eckstöße zugesprochen. Den zweiten zieht Son mit Effet vors Tor, aber Lissabon kann im zweiten Anlauf mit etwas Glück klären.
2.
Im ersten Aufeinandertreffen beider Vereine überhaupt in einem Pflichtspiel laufen beide Kontrahenten in einem 3-4-3-System auf. Angepeitscht vom frenetischen Heimpublikum startet Sporting energisch, presst früh.
1.
Nach einer Gedenkminute für die verstorbene Königin Elisabeth II. ertönt der Anpfiff, unsere Partie läuft.
Unterdessen verklingt bereits die weltberühmte Champions-League-Hymne, Schiedsrichter Srđan Jovanović aus Serbien begrüßt die beiden Kapitäne zur Seitenwahl. Es knistert im stimmungsvollen Estádio José Alvalade, lange müssen wir uns nicht mehr gedulden!

Sporting Lissabon will seinerseits mit diesem Personal von Beginn an dagegenhalten:  Antonio Adán - Gonçalo Inácio, Sebastián Coates, Matheus Reis - Pedro Porro, Hidemasa Morita, Manuel Ugarte, Nuno Santos - Trincão, Marcus Edwards, Pedro Gonçalves
Folgender Anfangsformation schenkt Startrainer Conte an diesem Abend sein Vertrauen: Hugo Lloris - Cristian Romero, Eric Dier, Ben Davies - Emerson Royal, Pierre-Emile Højbjerg, Rodrigo Bentancur, Ivan Perišić - Heung-min Son, Richarlison - Harry Kane
Zuletzt entschied man auch das stadtinterne Kräftemessen mit dem FC Fulham für sich. Mittelfeld-Organisator Pierre-Emile Højbjerg und Top-Torschütze Harry Kane (bereits wieder mit seinem fünften Saisontreffer) verschafften dabei dem eigenen Anhang mit ihren Toren das nächste Erfolgserlebnis. Am zurückliegenden Wochenende ruhte der Spielbetrieb auf der Insel in Gedenken an die verstorbene Königin Elizabeth II., umso mehr freut sich Tottenham nun auf seinen zweiten Auftritt in der diesjährigen Königsklassen-Spielzeit. Bei der Saisonpremiere vor einer Woche gegen Marseille half ein glatter Platverweis von OM-Akteur Mbemba in der 47. Minute tatkräftig mit, zwei Richarlison-Treffer in der Schlussviertelstunde binnen fünf Minuten bescherten den Hotspur schließlich auch einen gelungenen CL-Einstand 2022/2023.

Ihre behutsame Herangehensweise auf dem Transfermarkt stellt sich bislang als vorteilhaft heraus, ist die Elf aus der englischen Hauptstadt in der heimischen Premier League nach sechs Matches doch noch gänzlich ungeschlagen! Zwei Remis auswärts in Stadtderbys gegen Chelsea (2:2) und West Ham United (1:1) stehen stolze vier Siege gegenüber,  mit einer Ausbeute von 14 aus 18 möglichen Zählern mischt man munter an der Tabellenspitze mit. 2021/2022 in der Endabrechnung noch 21 beziehungsweise 22 Punkte hinter Liverpool und Meister Man City, hat Spitzenreiter Arsenal derzeit nur einen Zähler mehr auf der Habenseite. Im Lager der leidgeplagten Coys-Fans macht sich zunehmend Optimismus breit!
Die Gäste aus London hatten personell keine schmerzlichen Verluste zu verzeichnen, im Gegenteil: In der ersten regulären Saisonplanung unter der gemeinsamen Regie von Chefcoach Antonio Conte und Sportdirektor Fabio Paratici, der 2021 von Juve zu den Spurs gewechselt war, wurden einige Ergänzungsspieler wie Bergwijn, Ndombélé und Winks abgegeben. Im Gegenzug verstärkten Richarlison (für 58 Mio. von Everton), Yves Bissouma (für 29,2 Mio. aus Brighton) und Ivan Perišić (ablösefrei von Inter) punktuell aber hochkarätig den Kader Tottenhams.
Umso wichtiger der Triumph am Main im internationalen Rampenlicht vor sechs Tagen, am vergangenen Samstag legten die Lissaboner dann gleich mit einem souveränen 4:0-Heimsieg über den zuvor formstarken SC Portimonense nach. Das Kollektiv von Trainer Rúben Amorim scheint sich demnach immer besser zu finden, nachdem ihm in der Sommerpause mit den Abgängen der Mittelfeld-Strategen Matheus Nunes (für 45 Millionen Euro zu Wolverhampton) nebst João Palhinha (für 20 Mio. zum FC Fulham) das komplette fußballerische Herzstück entrissen wurde.

Im nationalen Ligabetrieb kamen die Südeuropäer zuvor allerdings eher schleppend aus den Startblöcken: Nach sechs absolvierten Partien stehen für die "Leões" (Löwen) drei Erfolge, ein Remis und zwei Pleiten gegen Meister und Dauerrivale FC Porto sowie Aufsteiger GD Chaves in den Bilanzen. Zehn Punkte und aktuell der siebte Platz stellen niemanden der Verantwortlichen beim SCP zufrieden, der abgeschlagene Tabellenzweite der Vorsaison in der Primeira Liga droht auch in dieser Spielzeit wieder früh den Anschluss an den Spitzenreiter zu verlieren!
Beide Mannschaften sind siegreich in die neue Königsklassen-Saison gestartet, dementsprechend könnte sich der Gewinner von heute bereits an der Tabellenspitze etwas absetzen und die eigenen Chancen auf eine Teilnahme an der K.o.-Runde weiter ausbauen. Die Hausherren aus Portugal bezwangen zum Auftakt den CL-Debütanten Eintracht Frankfurt am Ende klar mit 3:0 - davor hatte allerdings eine Menge Arbeit gestanden. Zwar sammelte Sporting im Waldstadion über 90 Minuten mehr Ballbesitz, doch erst ein abgefälschter Schuss von Marcus Edwards sollte in der 65. Minute den Bann brechen, ehe Trincão keine zwei Minuten später einen Lehrbuch-Konter zum vorentscheidenden 2:0 abschloss. Auch beim finalen 3:0 durch Nuno Santos durfte Lissabon seine Qualitäten im Umschaltspiel unter Beweis stellen.

Hallo und herzlich willkommen zur Champions League: In Gruppe D treffen am 2. Spieltag Sporting Lissabon und die Tottenham Hotspur aufeinander!
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 SSC Neapel 6 15 14
2 Liverpool 6 15 11
3 Ajax 6 6 -5
4 Rangers 6 0 -20

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Porto 6 12 5
2 Brügge 6 11 3
3 Leverkusen 6 5 -4
4 Atlético 6 5 -4

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 6 18 16
2 Inter 6 10 3
3 Barcelona 6 7 0
4 Pilsen 6 0 -19

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Tottenham 6 11 2
2 Frankfurt 6 10 -1
3 Sporting 6 7 -1
4 Marseille 6 6 0

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 13 6
2 AC Mailand 6 10 5
3 Salzburg 6 6 -4
4 Zagreb 6 4 -7

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real Madrid 6 13 9
2 RB Leipzig 6 12 4
3 Donezk 6 6 -2
4 Celtic 6 2 -11

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 14 12
2 Dortmund 6 9 5
3 Sevilla 6 5 -6
4 Kopenhagen 6 3 -11

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Benfica 6 14 9
2 Paris SG 6 14 9
3 Juventus 6 3 -4
4 M. Haifa 6 3 -14