FC Chelsea
10. Spieltag
13.04.2021
FC Porto
0:1
90.
Das war's von uns. Mit den anderen Viertelfinal-Partien geht es am Mittwoch weiter. Wir sind ab 20.45 Uhr für Sie wieder am Ball. Auf Wiedersehen.
90.
Die Blues stehen trotz 0:1-Niederlage gegen den FC Porto im Halbfinale: Der FC Chelsea und der FC Porto, der mit einer 0:2-Hypothek aus dem Hinspiel in die Begegnung ging, lieferten sich ein taktisch geprägtes Spiel mit relativ wenigen Torchancen. Die Portugiesen spielten selbstbewusst und forsch nach vorne, die Londoner ließen aber in der Defensive kaum Möglichkeiten zu und beließen es bei gelegentlichen Entlastungsangriffen. Auch im zweiten Durchgang blieb das Bild unverändert. Die Drachen mühten sich, schafften es aber erst in der Nachspielzeit, die gute Abwehrarbeit der Engländer zu überwinden. Der eingewechselte Mehdi Taremi sorgte mit einem spektakulären Rückfallzieher für aufkeimende Hoffnung für die Conceição-Elf. Es blieb aber am Ende "nur" bei dem 1:0-Sieg für den FC Porto - für das Weiterkommen zu wenig. Damit zieht der FC Chelsea ins Halbfinale der Champions League ein. Foto: Angel Fernandez, dpa/AP
90.
Der Schlusspfiff ertönt! Der FC Chelsea unterliegt mit 0:1 gegen den FC Porto, steht aber trotzdem im CL-Halbfinale. 

Tore: 0:1 Mehdi Taremi (90.+4)
90.
Mehdi Taremi wird wegen Meckerns verwarnt.
90.
Evanilson wird mit einem hoben Ball im Strafraum angespielt, geht aber beim Kontakt von Rüdiger zu Boden. Der Schiedsrichter geht nicht darauf ein.
90.
Was für ein Traumtor des Iraners! Der eingewechselte Nanu macht auf der rechten Seite Meter und bringt eine präzise Flanke in die Mitte, wo Mehdi Taremi hoch steigt und per Fallrückzieher die Kugel in den rechten Winkel befördert. Keeper Édouard Mendy ist chancenlos - 0:1. Kann Porto noch einen Angriff setzen und hier die Verlängerung doch noch erzwingen?
90.
Toooor für den FC Porto! Mehdi Taremi trifft mit einem Traumtor zur Führung - 0:1.
90.
Wechsel bei den Blues: Kai Havertz geht und Olivier Giroud darf noch die Auflaufprämie mitnehmen.
90.
Vier Minuten gibt es extra.
88.
Luis Díaz kann im Mittelfeld Christian Pulisic nur mit einem Foul bremsen. Dafür wird er verwarnt.
86.
Erster Wechsel bei den Blues: Mason Mount verlässt das Feld. Hakim Ziyech ist drin.
84.
Fünfter Wechsel des FC Porto: Sérgio Oliveira wird von Fábio Vieira ersetzt.
82.
Pepe wird für ein Foul verwarnt.
81.
Zehn Minuten sind regulär noch zu spielen und die Londoner stehen mit einem Bein im Halbfinale. Die Drachen geben sich nicht auf und versuchen immer wieder Angriffe zu setzen - die Blues stehen aber in der Hintermannschaft souverän.
79.
Auch der zweite Versuch ist nicht ungefährlich. Die Flanke wird per Rüdiger-Kopfball abgewehrt, trifft aber Mateus Uribe, der mit dem Oberkörper die Pille mit etwas Glück aufs Tor bringt. Édouard Mendy kann den Abpraller parieren.
78.
Eckstoß für Porto von links. Die Kugel kommt scharf auf den Fünfer, wo zwei Portugiesen in die Luft gehen. Antonio Rüdiger kann aber zur Ecke klären.
75.
... und Corona weicht für Luis Díaz.
75.
... Evanilson ersetzt Moussa Marega...
75.
Dreifacher Tausch beim FC Porto: Nanu kommt für Wilson Manafá...
74.
Corona kann Jorginho nur mit Trikotziehen halten. Dafür sieht er den Gelben Karton.
73.
Chancel Mbemba läuft die rechte Strafraumgrenze entlang und bringt eine scharfe Hereingabe in die Mitte. Thiago Silva kann mit viel Risiko zur Ecke klären.
71.
Langer Ball nach vorne. Édouard Mendy läuft aus seinem Fünfer und will klären. Mehdi Taremi rauscht heran und setzt den Schlussmann unter Druck, der gerade noch seinen Körper zwischen Ball und Gegner stellen kann und das Leder ins Aus rollen lässt.
69.
Die Blues versuchen einige Angriffe zu fahren, aber es sieht alles sehr halbherzig aus. Die Defensive des FC Porto lässt nichts anbrennen.
66.
... die Portugiesen bleiben aber dran. Mateus Uribe bedient den eingewechselten Mehdi Taremi, der es im Strafraum mit einem Kopfball versucht. Torwart Édouard Mendy macht sich lang und macht die rechte Ecke zu.
65.
Moussa Marega setzt sich auf der linken Strafraumgrenze gleich gegen  zwei Chelsea-Spieler durch. Die anschließende Flanke von Zaidu Sanusi auf den zweiten Pfosten ist aber zu lang...
63.
Porto wechselt und wird offensiver: Marko Grujic macht für den Angreifer Mehdi Taremi Platz.
61.
Eine Stunde ist absolviert und die Uhr rennt für den FC Chelsea. Die Engländer besinnen sich primär gut in der Defensive zu stehen und die Angriffe der Portugiesen weit vor dem Strafraum abzuwehren. In den letzten Minuten sind die Blues aber wieder in der Offensive aktiv - bisher gibt es auf beiden Seiten wenig Torchancen.
57.
Mason Mount kommt links im Strafraum aus spitzem Winkel zum Abschluss. Sein Verfolger Wilson Manafá kann in höchster Not aber blocken.
55.
Wie zu Beginn der ersten Halbzeit machten die Drachen auch in den ersten Spielminuten der zweiten Hälfte Druck, aber schafften es nicht, sich in gute Schusspositionen zu bringen. Inzwischen ist Chelsea allerdings wieder besser im Spiel. 
54.
Auf der Gegenseite wird Ben Chilwell links steil geschickt. Seine halbhohe Hereingabe kann Christian Pulisic nur unsauber aus Tor bringen. Agustín Marchesín ist zur Stelle.
53.
Jesús Corona zirkelt von der linken Strafraumkante die Kugel gen linke Ecke. Keeper Édouard Mendy hat aufgepasst und pariert. 
52.
Moussa Marega holt gegen Jorginho einen Eckball rechts heraus. Die anschließende Hereingabe wird aber von einem Londoner aus der Gefahrenzone geköpft.
49.
Können die Drachen eine Schippe drauflegen in der zweiten Halbzeit? Der FC Porto muss einen 0:2-Rückstand aufholen, um hier zumindest die Verlängerung zu erzwingen.
46.
Sérgio Oliveira sieht für ein Foul die erste Gelbe Karte des Spiels.
46.
Keine Wechsel in der Halbzeit. Beide Trainer vertrauen weiterhin ihrer Startelf.
46.
Der Ball rollt!
45.
Die Mannschaften sind zurück und gleich geht es mit dem zweiten Durchgang weiter.
45.
Der FC Porto begann druckvoll und konnte das Aufbauspiel der Londoner lange unterbinden. In der Schlussphase der ersten Hälfte konnten die Portugiesen ihre Angriffsbemühungen aber immer seltener aufrechterhalten und die Blues kamen besser ins Spiel. Im zweiten Durchgang müssen die nominellen Gäste das Risiko erhöhen, denn es gilt weiterhin zwei Treffer auszuholen. Foto: Angel Fernandez, dpa/AP
45.
Pause! Zwischen dem FC Chelsea und dem FC Porto steht es 0:0.
43.
Mason Mount versucht an der Strafraumgrenze Druck zu machen, findet aber keinen Abnehmer. Die Portugiesen klären.
40.
Großzügige Linie von Clément Turpin. Pepe räumt Christian Pulisic im Mittelfeld von den Beinen. Auch hier belässt es der Referee bei einer Ermahnung.
37.
Uribe kommt aus 20 Metern zum Abschluss, doch Thiago Silva kann blocken. 
32.
Moussa Marega holt Jorginho von den Beinen. Der Unparteiische belässt es bei einer Ermahnung. Trotz vielen kleinen Fouls lässt der Schiedsrichter aus Frankreich bisher die Karten in der Tasche.
31.
Eine halbe Stunde ist absolviert und bisher liefert die Mannschaft aus Portugal eine gute Vorstellung. Die Truppe von Sérgio Conceição hat in der Anfangsphase viel Druck gemacht, lässt aber in den letzten Spielminuten etwas nach. 
29.
Die Begegnung wird mit harten Bandagen geführt. Immer wieder wird der Spielfluss durch Fouls auf beiden Seiten abgewürgt.
27.
Ein Vorstoß der Tuchel-Elf! N'Golo Kanté bedient im Sechzehner Kai Havertz, der nicht lange fackelt. Pepe kann allerdings blocken, auch der Nachschuss des Ex-Leverkuseners wird bereinigt.
25.
Die Londoner haben Probleme im Spielaufbau. Die Portugiesen gehen früh auf den Gegner drauf und zwingen die Blues zu Fehlern.
21.
Corona will an Jorginho vorbei und stellt Kontakt mit dem Chelsea-Spieler her. Für den Unparteiischen ist das zu wenig für einen Freistoß und er lässt weiterspielen.
18.
Allerdings: Die Defensive der Engländer steht sehr sicher, wenn auch recht tief. Spätestens am Sechzehner ist für den Underdog bisher Schluss. 
15.
Der FC Porto liefert bisher einen richtig gutes Spiel. Die Portugiesen kombinieren mutig nach vorne, verteidigen sehr kompakt und sind nach 15 gespielten Minuten die klar bessere Mannschaft. 
9.
James schlägt von der rechten Außenbahn mal eine Hereingabe ins Zentrum, doch Marchesin im Porto-Kasten hat aufgepasst und schnappt sich die Kugel aus der Luft. 
5.
Der FC Porto versucht hier in den Anfangsminuten das Spiel zu machen, bisher ist allerdings spätestens am gegnerischen Sechzehner Schluss. Dennoch: Die Portugiesen legen definitiv die richtige Einstellung an den Tag. 
1.
Die Partie läuft!
Leiten wird die Partie cer Franzose Clément Turpin, der nun beide Teams aufs Spielfeld führt. Gleich geht es hier los.
Die Startelf der Engländer: Édouard Mendy - César Azpilicueta, Thiago Silva, Antonio Rüdiger - Reece James, N'Golo Kanté, Jorginho, Ben Chilwell - Mason Mount, Christian Pulisic - Kai Havertz.
Kommen wir zu den Formationen - zunächst die Gäste: Agustín Marchesín - Wilson Manafá, Chancel Mbemba, Pepe, Zaidu Sanusi - Marko Grujic, Mateus Uribe, Sérgio Oliveira - Corona, Moussa Marega, Otávio.
 "Alles oder nichts!": Das ist das Motto beim Drachen, wie die Mannschaft aus dem Norden Portugals genannt wird. "Wir sind bereit, einen Kampf abzuliefern", betonte Porto-Coach Sérgio Conceição.
Auch der FC Porto erledigte seine Hausaufgaben in der heimischen Liga. Die Drachen gewannen ihr Ligaspiel gegen Tondela mit 2:0. Mit sechs Zählern Abstand liegt der FC Porto hinter Tabellenführer Sporting Lissabon auf Platz zwei.
In der heimischen Liga haben sich die Blues gegen Crystal Palace regelrecht warmgeschossen. Bei den Eagles holte Chelsea im Londoner Derby einen 4:1-Sieg. Damit belegt die Tuchel-Elf mit 54 Punkten Platz Fünf.
Werner nur auf der Bank: Timo Werner hat in den vergangenen Wochen mit Leistungsschwankungen zu kämpfen. Auch im Hinspiel hatte der Ex-Leipziger einige unglückliche Aktionen - im Rückspiel nimmt er zunächst auf der Reservebank Platz. Gesetzt sind wie im ersten Spiel Antonio Rüdiger und Kai Havertz.
Für Tuchel ist das Halbfinale in greifbarer Nähe: Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung gehen die Londoner heute Abend in die Partie. Doch wie viel ist so eine Führung auf einem neutralen Platz wert? "Wir müssen nicht nachdenken, sondern liefern", bekräftigte Chelsea-Trainer Thomas Tuchel die Ausgangslage seiner Elf. 
Guten Abend und willkommen aus Sevilla! Im Rückspiel läuft der FC Chelsea in Andalusien als Gastgeber gegen den FC Porto auf, der letzte Woche im Stadion Ramón Sánchez Pizjuán als Hausherr geführt wurde und mit 0:2 gegen die Blues unterlag. Foto: Angel Fernandez, dpa/AP
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 6 16 13
2 A. Madrid 6 9 -1
3 Salzburg 6 4 -7
4 L. Moskau 6 3 -5

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real 6 10 2
2 M'gladbach 6 8 7
3 Donezk 6 8 -7
4 Inter 6 6 -2

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 16 12
2 Porto 6 13 7
3 Piräus 6 3 -8
4 Marseille 6 3 -11

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Liverpool 6 13 7
2 Atalanta 6 11 2
3 Ajax 6 7 0
4 Midtjylland 6 2 -9

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 14 12
2 Sevilla 6 13 1
3 Krasnodar 6 5 -5
4 Rennes 6 1 -8

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 6 13 7
2 Lazio 6 10 4
3 Brügge 6 8 -2
4 Zenit 6 1 -9

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Juve 6 15 10
2 Barça 6 15 11
3 Kiew 6 4 -9
4 Budapest 6 1 -12

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 PSG 6 12 7
2 RB Leipzig 6 12 -1
3 Man Utd 6 9 5
4 Basaksehir 6 3 -11