Manchester City
13. Spieltag
29.05.2021
FC Chelsea
0:1
90.
Und das soll es an dieser Stelle von uns gewesen sein. Wir danken für das fleißige Mitlesen und wünschen einen angenehmen Restabend. Bis bald. 
90.
... und Kapitän César Azpilicueta hebt den Henkelpott in die Luft! Die Krönung einer unfassbar erfolgreichen Zeit unter Thomas Tuchel. 
90.
Und jetzt ist es endlich soweit! Die Spieler des FC Chelsea holen sich ihre Goldmedaillen ab ... 
90.
Thomas Tuchel direkt nach dem Schlusspfiff! Nachdem er im letzten Jahr noch mit Paris im Finale gescheitert war, gewinnt er nun mit Chelsea die Champions League. Foto: David Ramos, dpa/Getty via AP
90.
Ganz bitterer Gang: Angeführt von Pep Guardiola läuft City durch den Spalier der Chelsea-Spieler und holt sich die Silbermedaille ab. 
90.
Seit dem Trainerwechsel von Lampard zu Tuchel im Winter ging es bei Chelsea steil bergauf. Und natürlich hat man im letzten Sommer zukunftsorientierte Transfers junger, vielversprechender Toptalente wie Timo Werner oder Kai Havertz getätigt. Aber das direkt der Titel in der Königsklasse herausspringt, damit hat in London wohl dennoch kaum einer gerechnet. Unglaublich. 
90.
Der FC Chelsea gewinnt die Champions League! Dank einer weiteren taktischen Meisterleistung von Thomas Tuchel und dem goldenen Siegtor vom deutschen Nationalspieler Kai Havertz (Bild) in der 42. Minute besiegen die Blues tatsächlich Peps Guardiolas Citizens und holen sich die Krone Europas. Nach dem Seitenwechsel rannte Manchester City immer wieder vergeblich an und versuchte den Rückstand zu egalisieren, doch gegen die unglaublich kompakte Defensive vom FC Chelsea kam der englische Meister einfach nicht durch. Die Blues gewinnen somit zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte die Königsklasse, ManCity kann wieder mal nicht den Champions-League-Titel holen. Foto: Jose Coelho, dpa/EPA/AP
90.
Das Spiel ist aus! Der FC Chelsea gewinnt das Finale in Porto mit 1:0 und ist Champions-League-Sieger 2020/2021. 

Tore: 0:1 Kai Havertz (42.)  

  
90.
Noch einmal die Chance für City! Mahrez Volleyschuss aus 17 Metern wird abgefälscht und rauscht nur ganz knapp über die Latte. Was für eine Dramatik!
90.
Flanke um Flanke fliegt in Chelseas Sechzehner, aber Abschlüsse für City kommen nicht zustande.
90.
Jegliche Taktik wird spätestens jetzt natürlich über den Haufen geworfen. Jetzt gilt es aus City-Sicht nur noch, das Leder irgendwie nach vorne zu schlagen - und auf das Schicksal zu hoffen. 
90.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt ganze sieben Minuten Nachspielzeit. Das liegt vor allem an der Verletzungsunterbrechung um  Kevin De Bruyne.
90.
Powerplay von City: Mahrez setzt sich links im Sechzehner durch und gibt in die Mitte. Aus sechs Metern hat Foden die Chance, doch zwei Verteidiger von Chelsea stehen ihm auf den Füßen und blocken.
90.
Kriegt City noch die eine Chance? Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft und es fehlt ja nur ein Treffer. 
89.
Dem Sieger der Premier League aus Manchester rennt die Zeit davon, weiterhin ist kein Durchkommen gegen das unglaublich kompakte Abwehrbollwerk der Blues. 
88.
Gabriel Jesus steigt Havertz auf den Knöchel - Gelb. 
87.
Thomas Tuchel animiert die Chelsea-Fans Stimmung zu machen, um das Team über die Ziellinie zu tragen.
86.
Plötzlich erreicht der Ball Agüero links im Sechzehner, weil James sich verschätzt. Doch der Argentinier flankt das Kunstleder in die Arme vion Mendy.
85.
Auch die Trainer sind am Limit. Foto: David Ramos, dpa/Getty
85.
ManCity mangelt es weiterhin an Lösungen, um die kompakte Chelsea-Defensive zu knacken. Diese sollte das Team von Pep Guardiola allerdings schnellstens präsentieren -  ansonsten wird der FC Chelsea die Königsklasse in diesem Jahr für sich entscheiden. 
82.
Jorginho versucht es einfach Mal aus der zweiten Reihe, deutlich rechts vorbei. 
80.
Tuchel wechselt nochmal positionsgetreu: Der Vorlagengeber zum 1:0, Mason Mount, verlässt den Platz. Für ihn kommt Mateo Kovacic auf den Rasen. 
79.
Chelsea rührt nun Beton an, die Anlaufversuche der Skyblues verpuffen zumeist.
77.
Jetzt soll es Sergio Agüero richten! In seinem letzten Pflichtspiel für ManCity wird einer der besten Stürmer der letzten zehn Jahre nochmal eingewechselt, für ihn muss Raheem Sterling weichen. 
75.
City drückt jetzt. Ein Ball in die Tiefe erreicht Sterling links im Sechzehner. Er erreicht die Kugel kurz vor der Grundlinie und bringt den Ball scharf vors Tor, wo Chilwell gerade noch vor Mahrez klärt.
73.
Fast das 2:0 für die Blues! Kanté schickt Havertz auf die Reise, der sich überragend gegen zwei City-Verteidiger durchsetzt und rechts im Strafraum den eben eingewechselten Pulisic bedient. Dieser chippt den Ball über den herauseilenden Ederson hinweg - knapp links am Kasten vorbei. Aufatmen bei Pep Guardiola und den Citizens. 
71.
City kommt gegen extrem tief stehende Blues derzeit einfach nicht durch. Das Team von Thomas Tuchel lässt einfach kaum Lücken in der Defensive - und lauert selbst auf Konterchancen. 
69.
Chelseas Kai Havertz und Manchester Citys Oleksandr Zinchenko (r) in Aktion. Foto: Nick Potts, dpa/PA
68.
Foden bedient Mahrez rechts im Strafraum. Dieser sucht mit einer scharfen Hereingabe Gabriel Jesus - im letzten Moment klärt César Azpilicueta zur Ecke. 
66.
Für Timo Werner ist der Arbeitstag beendet, er wird vom Ex-Dortmunder Christian Pulisic ersetzt. 
64.
Pep Guardiola bringt Fernandinho für Bernardo Silva, Gündogan und Foden spielen nun jeweils einen offensiveren Part. Dieser Wechsel darf als weitere Reaktion auf die Verletzung von De Bruyne verstanden werden. 
62.
Aufregung im Strafraum! James bekommt den Ball im Sechzehner von der Brust an die Hand. Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz bespricht sich kurz mit seinem VAR und zeigt schnell an. Kein Elfer, weiter geht's. 
60.
Für Kevin De Bruyne geht es tatsächlich nicht weiter, er wird von Jesus ersetzt. Ganz bitter für ManCity, unter Tränen geht es für De Bruyne in die Kabine. Die linke Gesichtshälfte des Belgiers ist schwer gezeichnet.
59.
Kevin De Bruyne muss am Kopf behandelt werden. Das sieht gar nicht gut aus für Citys Kapitän.
57.
Antonio Rüdiger stellt sich De Bruyne in den Weg und beide knallen mit den Köpfen gegeneinander. Der Belgier muss lange auf dem Platz behandelt werden, Rüdiger sieht Gelb. 
55.
Stones klärt eine Freistoßflanke durch Chilwell.
53.
James sucht mit einem Steilpass von außen Timo Werner, der im letzten Moment von Dias abgegrätscht wird. Ganz wichtiges Einsteigen vom Portugiesen, ansonsten wäre Werner frei durch gewesen. 
52.
De Bruyne versucht halblinks Richtung Sechzehner zu dribbeln, aber Kanté kocht ihn gekonnt ab.
49.
City startet mit viel Ballbesitz in den zweiten Durchgang, Chelsea steht tief und sehr kompakt. Auf die Mannen von Pep Guardiola wartet ein hartes Stück Arbeit. 
46.
Die zweite Hälfte läuft.
45.
Chelsea liegt vorne! In einem extrem hochklassigen Spiel machte bisher ein Stellungsfehler der ManCity-Defensive den Unterschied. Beide Teams liefern sich ein intensives und taktisch geprägtes Duell, Chancen wurden kaum zugelassen. Bis eben auf die eine in der 42. Minute: Eine Lücke zwischen Zinchenko und Dias wurde eiskalt bestraft. Mount schickte Havertz (Bild) auf die Reise, der umkurvte Ederson und schob zum 1:0-Pausenstand ein. Jetzt muss sich Pep Guardiola natürlich etwas einfallen lassen. Foto: Adam Davy, dpa/AP
45.
Die erste Halbzeit des Champions-League-Finals ist vorbei! Zur Pause führt der FC Chelsea mit 1:0. 
45.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt drei Minuten obendrauf. 
43.
Wie reagiert ManCity? Das Team von Pep Guardiola präsentierte sich bis dahin mindestens auf Augenhöhe - und liegt nun dennoch hinten. 
42.
Zwischen Dias und Zinchenko klafft eine große Lücke - und diese wird von Chelsea mit maximaler Konsequenz bestraft. Mount schickt im perfekten Moment den gestarteten Havertz durch die freie Zone und dieser bleibt gegen den herauseilenden Ederson eiskalt. Der deutsche Nationalspieler umkurvt den ManCity-Schlussmann und schiebt problemlos ins leere Tor ein. 1:0 für Chelsea!
42.
Tooooor für den FC Chelsea! Kai Havertz bringt die Mannen von Thomas Tuchel mit 1:0 in Front. 
39.
Ganz bitter für den FC Chelsea! Thiago Silva ist nach einem Kopfballduell mit Foden unglücklich gelandet und kann nicht mehr weitermachen. Für ihn kommt Andreas Christensen ins Spiel. Damit ist einer von Thomas Tuchels Schlüsselspielern vorzeitig vom Feld. 
37.
N'Golo Kanté hat nach schnellem Umschalten mal etwas Platz und legt rechts am Strafraum für Havertz auf. Dieser will ins Zentrum ziehen, um mit seinem stärkeren Linken abzuziehen - bleibt allerdings an Oleksandr Zinchenko hängen. Da war mehr drin. 
34.
Ilkay Gündogan kommt gegen Mount zu spät und sieht die erste Gelbe des Spiels. 
33.
James nimmt Werner auf links mit. Der muss den Angriff aber abbrechen, weil die Skyblues wieder hinter dem Ball sind.
30.
Walker tankt sich rechts gegen zwei Blues durch und sucht im Zentrum Mahrez, der haarscharf verpasst. Ansonsten wäre es richtig gefährlich geworden. 
27.
De Bruyne steckt in den Sechzehner auf Foden durch, der aus acht Metern zum Abschluss kommt, doch Rüdiger grätscht im letzten Moment dazwischen. 
24.
Kurzes Zwischenfazit: Bisher ist dieses Finale ein sehr intensiv geführtes und fußballerisch hochwertig Spiel zweier absoluter Topmannschaften. Das einzige was diesem Spiel noch fehlt, ist ein Treffer. 
23.
Zweikampf zwischen Chelseas Antonio Rüdiger (r), der nach einer Verletzung im Gesicht mit Maske spielt, und Citys Riyad Mahrez. Foto: Manu Fernandez, dpa/AP
21.
Sterling nimmt über links Tempo auf und dann De Bruyne mit, der links in den Strafraum eindringt, allerdings vom Schiedsrichter zurückgepfiffen wird. Abseits. 
19.
Die Anfangsphase gehört den Blues, Citys Offensive kommt noch gar nicht zur Geltung.
17.
Chilwell bringt eine Flanke von links auf den zweiten Pfosten, wo N'Golo Kanté unter Bedrängnis zum Kopfball kommt. Rechts vorbei. 
14.
Doppelchance für Timo Werner! Erst kommt der deutsche Nationalspieler nach Vorlage von Havertz aus 13 Metern zum Schuss, Ederson pariert souverän. Im nächsten Angriff ist es wieder Werner, der diesmal ein Solo startet und von links aus spitzem Winkel einfach mal draufhält. Außennetz. 
10.
Havertz kommt über die linke Seite und bedient Werner im Rückraum, der sich unter Druck allerdings selbst anschießt. Chance vertan. 
8.
Ederson schlägt einen langen Ball genau in den Lauf von Sterling, der links in den Strafraum eindringt, aber von James weit abgedrängt wird. Aus spitzem Winkel versucht es der Engländer trotzdem mit der Hacke, kein Problem für Mendy im Londoner Kasten. 
5.
Erste Torannäherung des Spiel. Werner kommt über die rechte Seite und bedient Havertz, der sich an der Grundlinie durchtankt. Der deutsche Nationalspieler will eine flache Hereingabe ins Zentrum bringen, wird allerdings von Rúben Dias geblockt. 
3.
City beginnt mit viel Ballbesitz und schiebt sich das Leder erstmal durch die eigenen Reihen. Chelsea startet erwartet defensiv. 
1.
Los geht's! 
Das Spiel leiten wird der Unparteiische Antonio Mateu Lahoz. 
Bei City sitzt der Argentinier Sergio Agüero, der sein letztes Pflichtspiel für die Cityzens bestreitet, zunächst auf der Bank. Pep Guardiola verzichtet zudem etwas überraschend zunächst auf den Brasilianer Fernandinho. "Wir wollen das Spiel gewinnen. Natürlich wollen und müssen wir verteidigen, aber auch attackieren", begründete Guardiola vor der Partie die offensive Aufstellung unter anderem mit Raheem Sterling in der Spitze. "Wir brauchen alle." In der zweiten Halbzeit werde seine taktische Ausrichtung wahrscheinlich anders aussehen, so der Katalane.
Die erste Elf vom FC Chelsea: Édouard Mendy - Reece James, Thiago Silva, Antonio Rüdiger - César Azpilicueta, N'Golo Kanté, Jorginho, Ben Chilwell - Mason Mount, Kai Havertz - Timo Werner
So startet Manchester City ins große Finale: Ederson - Kyle Walker, John Stones, Rúben Dias, Oleksandr Zinchenko - Kevin De Bruyne, Ilkay Gündogan, Bernardo Silva - Riyad Mahrez, Raheem Sterling, Phil Foden
Die letzten Wochen dürften dem FC Chelsea durchaus Mut machen. Denn das Team von Thomas Tuchel schaffte es sowohl beim 1:0 im Halbfinale des FA Cups, als auch beim 2:1 in der Liga als Sieger aus diesem Duell hervorzugehen. 
Für Pep Guardiola ist es heute natürlich die Chance, endlich den CL-Titel mit Manchester City zu gewinnen. Der Coach, der bereits 2009 und 2011 mit dem FC Barcelona das Finale der Königsklasse für sich entscheiden konnte, wurde mit dieser Mission nach England geholt - und könnte das große Ziel nach einigen bitteren Pleiten in der Königsklasse endlich erreichen. 
Die Geschichte über Taktik mit Salz- und Pfefferstreuern im Münchner Nobelrestaurant Schumann's ist schon älter - sie beschreibt das Verhältnis von Thomas Tuchel (47) und Pep Guardiola (50) aber sehr treffend. "Fußball, Fußball, Fußball. Wir haben uns nur über Fußball unterhalten", sagte Guardiola (l) über das Treffen im Jahr 2014. Guardiola war damals Bayern-Trainer, Tuchel im Sabbatical. Die beiden Erfolgstrainer zeichnet eine unglaubliche Besessenheit aus, den Gegner bis ins kleinste Detail taktisch auszulesen. Foto: Pierre Philippe Marcou, dpa/AP/AFP
Beide Teams reisten selbstverständlich mit etlichen Starspielern nach Portugal. Für Manchester City spielt neben dem Brasilianer Fernandinho, dem Belgier Kevin De Bruyne und dem Algerier Riyad Mahrez auch Nationalspieler Ilkay Gündogan, der das Abschlusstraining am Freitag nach einem Schlag zwar vorzeitig abbrechen musste, allerdings dennoch in der Startelf steht. Das dunkelblaue Chelsea-Trikot tragen gleich drei Profis der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw: Kai Havertz, Timo Werner und Antonio Rüdiger. Das Mittelfeld der Blues ordnet der französische Weltmeister N’Golo Kanté, vorne stürmt unter anderem der frühere Dortmunder Christian Pulisic. Dieser muss jedoch erstmal auf der Bank Platz nehmen. 
Eigentlich hätte in Istanbul gespielt werden sollen - die türkische Metropole war schon 2020 dran, auch damals kam aber die Corona-Pandemie dazwischen. Ursache für die erneute Verlegungen waren die strengen Reiserestriktionen. Das Finale soll schließlich vor Zuschauern auch aus England stattfinden. 16 500 werden ins Estádio do Dragão gelassen, in den vergangenen Tagen waren in der Hafenstadt schon etliche Fans aus Großbritannien zu sehen. Foto: Luis Viera, dpa/AP
Herzlich willkommen zum Finale der Champions League 20/21! Manchester City trifft in Porto auf den FC Chelsea. 
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 6 16 13
2 A. Madrid 6 9 -1
3 Salzburg 6 4 -7
4 L. Moskau 6 3 -5

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real 6 10 2
2 M'gladbach 6 8 7
3 Donezk 6 8 -7
4 Inter 6 6 -2

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 16 12
2 Porto 6 13 7
3 Piräus 6 3 -8
4 Marseille 6 3 -11

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Liverpool 6 13 7
2 Atalanta 6 11 2
3 Ajax 6 7 0
4 Midtjylland 6 2 -9

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 14 12
2 Sevilla 6 13 1
3 Krasnodar 6 5 -5
4 Rennes 6 1 -8

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 6 13 7
2 Lazio 6 10 4
3 Brügge 6 8 -2
4 Zenit 6 1 -9

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Juve 6 15 10
2 Barça 6 15 11
3 Kiew 6 4 -9
4 Budapest 6 1 -12

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 PSG 6 12 7
2 RB Leipzig 6 12 -1
3 Man Utd 6 9 5
4 Basaksehir 6 3 -11