Stade Rennes
4. Spieltag
24.11.2020
FC Chelsea
1:2
90.
Vielen Dank fürs Mitlesen! In der Champions League geht es bei uns jetzt gleich um 20.45 Uhr schon mit den Abendspielen des 4. Spieltages weiter. Viel Spaß!
90.
Rennes wirft alles rein und unterliegt doch knapp dem englischen Favoriten. Foto: David Vincent, AP Photo/dpa
90.
Das Achtefinale grüßt. Chelsea qualifiziert sich am vierten Spieltag für die nächste Runde in der Königsklasse. In einem knappen Spiel gegen Rennes schafften die Engländer es in der ersten Hälfte noch, den Ton anzugeben. Im zweiten Durchgang ging ihnen die Spielkontrolle abhanden und Rennes schaffte immer wieder gefährliche Vorstöße vors Tor, bis endlich der Ausgleich durch Guirassy gelang. Kurz vor dem Schlusspfiff setzte Giroud nach einem Schuss von Werner dem Ball nochmal nach und konnte sein Team am Ende unverhofft doch noch zum Sieg köpfen. Die Blues haben zwar keine weiße Weste mehr, dafür aber ein Ticket zur K.o.-Phase in der Hand. Der Tausch hat sich gelohnt.

Nächste Spiele Stade Rennes:
FK Krasnodar (A), FC Sevilla (H)
Nächste Spiele FC Chelsea:
FC Sevilla (A), FK Krasnodar (H)  
90.
Das Spiel ist aus! Chelsea holt sich kurz vor knapp noch den 2:1-Sieg gegen Stade Rennes.

Tore: 0:1 Callum Hudson-Odoi (22.), 1:1 Serhou Guirassy (85.), 1:2 Olivier Giroud (90.+1)   
90.
Benjamin Bourigeaud steigt Zouma hart auf den Fuß und sieht noch eine Gelbe Karte.
90.
Wechsel FC Chelsea. Reece James kommt für Timo Werner.
90.
Glücklicher Treffer! Nach Ballverlust in der Mitte ist Chelsea am Ball.
Ziyech schickt Werner lang an den Strafraum, wo er alleine vor Gomis steht und den Ball trotzdem nicht über die Linie bekommt. Gomis wehrt Werners Schuss mit dem Fuß ab, nur leider direkt auf den Kopf des bereitstehenden Giroud. Der Joker köpft in hohem Bogen unter die Latte, sodass kein Verteidiger mehr ran kommt.
90.
Tooor!! Giroud trifft zum 2:1 für FC Chelsea.
90.
Viel Zeit bleibt beiden Teams jetzt nicht mehr für einen Siegtreffer. Die letzte reguläre Minute läuft.
87.
Clément Grenier sieht eine Gelbe Karte für überhartes Einsteigen.
86.
... und zuletzt ist jetzt Yann Gboho für Jéremy Doku da.
86.
... Faitout Maouassa kommt für Adrien Truffert ...
86.
Drei frische Spieler bei Rennes: M'Baye Niang für den Torschützen Serhou Guirassy ...
85.
Die elfte Ecke richtet es für Stade Rennes. Bourigeaud steht wie jedes Mal am Eckpunkt und visiert das Strafraumzentrum an. Dort platziert sich Guirassy goldrichtig für einen wuchtigen Kopfball mittig unter die Latte und die Freude bei den Franzosen ist groß! Es ist erst der zweite Treffer des Vereins in der Champions League.
85.
Toor!! Guirassy macht den Ausgleich zum 1:1 für Stade Rennes.
84.
Ein richtiger Spielfluss will irgendwie nicht so richtig aufkommen. Geschweige denn richtige Torszenen. Immerhin gelingt Rennes der gelegentliche Vorstoß nach vorne.
81.
Nach den Wechseln bricht nun die Schlussphase an. Zehn Minuten noch. Schafft Rennes noch den Ausgleich? Oder löst Chelsea sein Achtelfinal-Ticket?
78.
Auch bei Rennes kommt ein neuer Spieler: Clément Grenier ersetzt Eduardo Camavinga.
76.
... und ein erfreulicher Auftritt: Kai Havertz steht anstelle von Mateo Kovacic auf dem Platz. Havertz fehlte zuletzt aufgrund einer Covid-Erkrankung, ist aber wieder vollständig genesen.
75.
Noch ein Doppelwechsel beim FC Chelsea: Hakim Ziyech ersetzt Callum Hudson-Odoi ...
74.
Nichts für schwache Nerven, die Partie Rennes - Chelsea nimmt an Fahrt auf. Im Bild: Hamari Traore (l) reißt das Bein gefährlich hoch, um Chelseas Tammy Abraham (r) zu stoppen. Foto: David Vincent, AP/dpa 
74.
... und die wird richtig knapp: Mendy hält sein Team in Führung! Nyamsi köpft die Flanke gegen die Laufrichtung des Torwarts in die Tormitte, aber Mendy wirft sich nach hinten und hält den Ball erst mit einer Hand und schützt ihn dann mit ganzem Körpereinsatz gegen anstürmende rote Trikots.
74.
Einer der wenigen Abschlüsse der zweiten Hälfte: Guirassy bekommt den Ball von links in den Strafraum gespielt und schießt aus steilem Winkel. Ein englischer Fuß ist dazwischen und es wackelt nur das Außennetz. Ecke ...
70.
Ein kleiner Willkomensgruß für den frisch eingewechselten Giroud. Er wird an der Mittellinie erst einmal umgecheckt.
69.
... und dann Olivier Giroud für Tammy Abraham.
68.
Zwei Franzosen für den englischen Club: Erst kommt N'Golo Kanté für Mason Mount ...
67.
Wenig sehenswerte Aufregung weiterhin im zweiten Durchgang. Es deutet sich ein Doppelwechsel bei Cheslea an ...
63.
Und auch heute steht weiter die Null ...
63.
Erster Wechsel des Spiels auf Seite von Rennes und er ist offensiver Natur: Romain Del Castillo kommt für James Lea Siliki.
62.
Es ist ein bisschen der Gegenentwurf zur Anfangsphase der ersten Hälfte. Rennes hat diesmal die Oberhand und Chelsea schließt langsam wieder zum hohen Spieltempo auf.
58.
Jetzt rücken die Gastgeber den Blues ziemlich auf die Pelle und laufen Torwart und Vertediger sehr früh an. Die Gäste bekommen den Ball kaum aus ihrem Torraum heraus. Das sieht ganz schön wackelig aus.
55.
Traoré schließt halbrechts an der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss wird abgefälscht und geht knapp links am Tor vorbei. Es folgen drei Ecken hintereinander, die den Engländern aber nicht gefährlich werden.
51.
Bis auf diese eine Szene geht das Spiel aber eher ruhig weiter. Keine Wechsel auf beiden Seiten nach der Pause.
47.
Kaum rollt der Ball, da wackelt er schon im Netz! Werner köpft ihn nach einer langen Passkette schließlich am Fünfer ins Tor, steht aber einen halben Schritt im Abseits. Der Treffer zählt nicht.
46.
Die zweite Hälfte läuft!
45.
Chelsea führt knapp gegen Rennes. Im Bild: Jorginho (r) im Zweikampf mit Eduardo Camavinga. Foto: David Vincent, AP/dpa
45.
Abwechslungsreiche erste Hälfte. Chelsea ging dominant in die Partie und spielte die ersten zehn Minuten frei auf, ohne seine Chancen zu nutzen. So verschoss Timo Werner eine Hunderprozentige in der vierten Minute aus wenigen Metern weit über die Latte. Es brauchte etwas Zeit, bis auch die Gastgeber das Tempo des Gegners aufnahmen. Dann entwickelte sich aber ein spannender Schlagabtausch. Hudson-Odoi nutzte schließlich einen schnellen Konter zum Führungstreffer in der 22. Minute aus. Stade Rennes ist aber nicht weit abgeschlagen. Die Partie bleibt offen.
45.
Schon ist die erste Halbzeit rum. Mit einer knappen 1:0-Führung für FC Chelsea geht es in die Kabinen.
45.
Sehr gute Freistoßposition zentral vor dem Sechzehner für Rennes. Bourigeaud nimmt sich der Herausforderung an und will den Ball knapp über die Mauer bringen. Azpilicueta ist aber mit dem Kopf dran und blockt.
42.
Ecke für Rennes. Bourigeaud flankt hoch an den zweiten Pfosten. Da Silva bringt ordentlich Kraft hinter seinen Kopfball, aber Mendy ist zur Stelle und pariert mit beiden Fäusten.
40.
Nächste Szene: Chillwell hat einen Aussetzer und überlässt Guirassy links außen den Ball. Der Stader startet durch und wird erst am Strafraum wieder bedrängt. Anstatt selbst abzuschließen will Guirassy auf Bourigeaud querlegen. Ein Fehler, denn der ist gar nicht schnell genug da. Die Chelsea-Abwehr geht dazwischen und klärt.
39.
Guirassy erprobt sich auf Höhe des Sechzehners an einem plötzlichen Schuss aus der Drehung. Aber so leicht lässt sich Mendy die Weiße Weste in der Königsklasse nicht nehmen und hält den Ball links unten fest. Die Null steht noch!
38.
Mit jedem Angriff tastet Rennes sich aber näher an den Ausgleich. Die Gastgeber spielen mittlerweile auf Augenhöhe mit den Engländern!
36.
Camavinga versucht es kurz vor dem Sechzehner mit einem Distanzschuss, setzt den Ball aber ebenfalls links und zu hoch am linken Toreck vorbei ins Auß.
32.
Auf der anderen Seite geht es weiter. Eine Flanke von rechtsaußen prallt vor dem Tor an Kovacic ab und landet vor Siliki. Der schießt hastig aus fünf Metern aufs Tor, die Kugel geht aber weit drüber.
29.
Toller Reflex von Rennes' Torwart! Werner passt am linken Strafraumeck raus zu Chilwell. Der rausgerückte Verteidiger gibt den Ball am Toraus zurück in die Mitte, wo Mount schießt. Gomis rückt in der Zwischenzeit ein paar Schritte raus an den Fünfer, um den Querpass abzufangen und muss dann zurück zum Tor tauschen. Gerade so kann er den Ball mit langem Arm und breiter Hand abfangen.
28.
Siliki steckt den Ball links durch zu Truffert. Der hat an der Außenseite des Strafraums etwas Raum, sein Querpass wird aber zur Ecke weggeblockt.
25.
Chelseas Führung geht dem Spielverlauf gemäß vollkommen in Ordnung. Die Gäste sind offensiv viel aktiver.
22.
Perfekte Vorarbeit von Mason Mount. Vor dem eigenen Sechzehner erobert Mount aktiv den Ball und schlägt einen weiten Konterball zentral in die Spitze. Hudson-Odoi nimmt das Zuspiel gekonnt im Lauf mit und ist alleine vor dem Torwart. Alfred Gomis baut sich mehr schlecht als recht vor dem Stürmer auf, sodass Hudson-Odoi genug Platz hat, den Ball an ihm vorbei ins Tor zu legen.
22.
Tor! Hudson-Odoi trifft zum 1:0 für FC Chelsea.
17.
Timo Werner hat keine gute Anfangsphase. Erst die verpasste Torchance und jetzt schon mehrere Fehlpässe beim Spielaufbau auf der linken Seite. Der Ex-Leipziger muss noch etwas reinkommen.
15.
Ein Vorstoß von Siliki auf der linken Flanke führt zur ersten Ecke für Rennes. Die haut Bourigeaud vor den Fünfer, findet aber keinen seiner Mitspieler.
14.
So langsam haben die Franzosen sich gesammelt und erarbeiteten sich einen höheren Spielanteil. Das Spiel findet trotzdem hauptsächlich rund um den Mittelkreis statt.
10.
Es braucht zehn Minuten, bis die Gastgeber selber das erste Mal vor den gegnerischen Strafraum kommen. Dort geht es aber noch nicht weiter. Der erste Torschuss von Rennes lässt auf sich warten.
8.
Die Gäste drücken energisch nach vorne. Vor allem über die Flanken geht der Ball durch die Reihen von Rennes. Noch halten die roten Trikots den Blues aber eine gute Verteidigung entgegen.
4.
Werner mit einer Riesenchance! Hudson-Odoi kombiniert sich im Doppelpass mit einem Mitspieler rechts außen nach vorne durch und passt präzise in die Mitte. Dort läuft Werner ein und ist mit dem Ball am Fuß nur Meter vor Torwart Alfred Gomis. Sein Schuss geht aber untypisch weiter über die Latte.
3.
Chelsea startet dominant mit Ballkontrolle und ersten Vorstößen an den französischen Sechzehner.
1.
Die Kugel rollt!
Die Champions-League-Hymne ertönt, gleich geht es im Roazhon Park los. 
Das Spiel leiten wird der Unparteiische Björn Kuipers. 
Die Startelf der Blues: Édouard Mendy - César Azpilicueta, Kurt Zouma, Thiago Silva, Ben Chilwell - Mateo Kovacic, Jorginho, Mason Mount - Callum Hudson-Odoi, Tammy Abraham, Timo Werner
So startet Stade Rennes: Alfred Gomis - Hamari Traoré, Damien Da Silva, Gerzino Nyamsi, Adrien Truffert - Benjamin Bourigeaud, Steven Nzonzi, Eduardo Camavinga - Jéremy Doku, Serhou Guirassy, James Lea Siliki
Zur Halbzeit der Gruppe E zeichnet sich eine klare Zwei-Klassen-Gesellschaft ab. Chelsea und Sevilla stehen punktgleich an der Tabellenspitze, Rennes und Krasnodar mit jeweils erst einem Zähler auf den folgenden beiden Plätzen. 
Weiße Weste. Nach den ersten drei Spieltagen der Champions League hat der FC Chelsea immer noch kein Gegentor kassiert. Dem 0:0 gegen Sevilla zum Auftakt folgten ein 4:0 gegen FK Krasnodar und das 3:0 gegen Stade Rennes. Zuletzt waren die Blues vor zehn Jahren, in der Saison 2009/10, mit drei Zu-Null-Spielen in die Königsklasse gestartet – damaliger Trainer war Carlo Ancelotti. Vier Spielen ohne Gegentor, das ist für Chelsea ein Novum zu Beginn einer Champions-League-Saison. Auffällig: Von den bislang defensivstärksten Teams kommen drei aus England und zwei aus Spanien. 
Stade Rennes hat in Heimspielen gegen Gegner aus England im Europapokal bisher eine weiße Weste. Im Achtelfinale der Europa League der Vorsaison bezwangen die Bretonen den FC Arsenal mit 3:1, schieden aber nach einem 0:3 im Rückspiel trotzdem
aus. Die zweite Begegnung liegt schon etwas länger zurück. Im Halbfinale des UI-Cups im Juli 2001 gab es ein 2:1 gegen Aston Villa.
Deutliches Kräfteverhältnis. Der FC Chelsea hat das Hinspiel am dritten Spieltag klar mit 3:0 für sich entschieden. Bereits in der ersten Halbzeit stellten die Blues die Zeichen auf Sieg, Timo Werner traf zweimal vom Punkt und Dalbert musste bereits in der 40. Minute mit Gelb-Rot das Feld verlassen. Im zweiten Durchgang traf Tammy Abraham dann noch zum 3:0 und sorgte somit für das Endergebnis. 
Herzlich willkommen zum vierten Spieltag der Champions League, Stade Rennes empfängt im Roazhon Park den FC Chelsea. 
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 6 16 13
2 A. Madrid 6 9 -1
3 Salzburg 6 4 -7
4 L. Moskau 6 3 -5

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real 6 10 2
2 M'gladbach 6 8 7
3 Donezk 6 8 -7
4 Inter 6 6 -2

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 16 12
2 Porto 6 13 7
3 Piräus 6 3 -8
4 Marseille 6 3 -11

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Liverpool 6 13 7
2 Atalanta 6 11 2
3 Ajax 6 7 0
4 Midtjylland 6 2 -9

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 14 12
2 Sevilla 6 13 1
3 Krasnodar 6 5 -5
4 Rennes 6 1 -8

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 6 13 7
2 Lazio 6 10 4
3 Brügge 6 8 -2
4 Zenit 6 1 -9

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Juve 6 15 10
2 Barça 6 15 11
3 Kiew 6 4 -9
4 Budapest 6 1 -12

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 PSG 6 12 7
2 RB Leipzig 6 12 -1
3 Man Utd 6 9 5
4 Basaksehir 6 3 -11