FC Barcelona
7. Spieltag
16.02.2021
Paris St. Germain
1:4
90.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Interesse und hoffen, Sie auch morgen zum Liveticker der Champions League um 20.45 Uhr begrüßen zu dürfen.
90.
PSG mit einem Bein im Viertelfinale: Nach einer sehr ordentlichen Leistung geht Paris mit einem 4:1 ins Rückspiel gegen Barca. Das ganze sogar nach einer Führung der Katalanen durch Messi. Nach dem Gegenreffer war PSG das bessere Team und machte innerhalb von fünf Minuten in der zweiten Halbzeit aus einem 1:1 ein 3:1. Großen Anteil an diesem Erfolg hatte Mbappé, der drei Tore schoss. Paris darf sich trotz der hohen Führung nicht zurücklehnen, denn vor drei Jahren verspielte der Vorjahresfinalist eine 4:0-Führung im Rückspiel. Dieser Rückblick ist allerdings das Einzige, was den Spaniern Mut machen kann. Foto: Joan Monfort, dpa/AP
90.
Das war's! Paris gewinnt das Hinspiel gegen Barcelona mit 4:1.

Tore: 1:0 Lionel Messi (27./Elfmeter), 1:1 Kylian Mbappé (32.), 1:2 Kylian Mbappé (65.), 1:3 Moise Kean (70.), 1:4 Kylian Mbappé (85.)  
90.
Paris scheint, immer noch nicht fertig zu sein und begibt sich nochmal in die Offensive. Mbappé kann kurz vor dem Abschluss vom Ball getrennt werde - es bleibt beim 4:1 für die Franzosen.
90.
Kuipers lässt fünf Minuten nachspielen - PSG wird in Kürze die zweite Mannschaft hinter dem FC Metz aus Frankreich sein, die im Camp Nou gewinnt.
90.
Barca gibt noch nicht auf und erzielt beinahe das 2:4. Nach einer Flanke von der linken Seite kommt Martin Braithwaite zum Kopfball und verfehlt nur ganz knapp das kurze Eck.
89.
Pochettino bringt den nächsten Deutschen: Thilo Kehrer kommt für Alessandro Florenzi.
85.
Entscheidung: PSG nutzt die Räume zum Kontern und rollt über die Mitte auf ter Stegen zu. Kurz vor dem Strafraum bekommt Mbappé das Spielgerät und schließt gekonnt mit dem ersten Kontakt ins rechte obere Eck unhaltbar für ter Stegen ab. Der Spielmacher der Gäste macht mit diesem Traumtor seinen Hattrick perfekt.
85.
Tooooor! Kylian Mbappé trifft zum 4:1 für Paris.
85.
Auch die Gäste wechseln: Danilo Pereira kommt für Moise Kean.
85.
Nächster Wechsel beim FC Barcelona: Martin Braithwaite kommt für Antoine Griezmann.
81.
Navas lädt fast zum 2:3 ein: Der Torhüter der Gäste wird mit dem Ball am Fuß im eigenen Strafraum von Griezmann angelaufen. Der Costa Ricaner schießt das Leder gegen den Franzosen und hat großes Glück, dass die Kugel knapp neben dem Pfosten am Tor vorbei fällt.
78.
... und Miralem Pjanic kommt für Sergio Busquets.
78.
... Riqui Puig kommt für Gerard Piqué ...
78.
Dreifach-Wechsel bei Barca: Trincão kommt für Pedri, ...
76.
Dembélé kann sich auf der rechten Außenbahn von seinem Gegenspieler lösen und aus guter Position abschließen. Der Schuss fliegt übers Tor - in der Mitte standen Griezmann und Pedri leicht besser postiert.
75.
Die Blaugrana schiebt 15 Minuten vor dem Ende an und versucht, den Abend aus spanischer Sicht zu retten. Paris lässt im zweiten Durchgang fast nichts zu und blockt mehrere Schussversuche der Katalanen humorlos ab.
73.
Pochettino nimmt seinen zweiten Wechsel vor: Julian Draxler kommt für Marco Verratti.
71.
Barca wechselt: Óscar Mingueza kommt für Sergiño Dest.
70.
Paris lässt nicht nach: Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld findet am langen Pfosten den völlig freistehenden Kean, der lässig zum 1:3 einnickt. PSG macht innerhalb von sechs Minuten aus einem 1:1 ein 1:3 und ist aufgrund der Auswärtstor-Regel nah am Viertelfinale dran.
70.
Tooooor! Moise Kean erhöht auf 3:1 für Paris.
68.
Nächstes dickes Ding: Wieder zeigt Mbappé sein ganzes Können und dringt über die linke Seite in den Strafraum ein. Nach einem klasse Dribbling kommt der Doppeltorschütze aus spitzem Winkel zum Abschluss und scheitert an ter Stegen, der Barca im Spiel hält.
65.
Spiel gedreht: Ein langer Ball kommt auf der rechten Seite bei Alessandro Florenzi an. Der Pariser legt im Strafraum in die Mitte ab und hat Glück, dass sein Pass von Piqués Hacke vor die Füße von Mbappé fällt. Der Franzose muss nur noch einschieben und vollendet souverän zum 2:1.
65.
Toooooor! Kylian Mbappé erzielt das 2:1 für Paris.
64.
Seit sehr langer Zeit herrscht in diesem Spiel etwas Ruhe. Beide Vereine atmen nach intensiven 60 Minuten durch und machen sich eventuell für eine packende Schlussphase im Camp Nou bereit.
62.
Die Blaugrana wird deutlich aktiver und drängt den französischen Meister in dessen Hälfte. Pedri versucht vermehrt, mit einem Solo durch die letzte Abwehrreihe der Pariser zu dringen. PSG macht es weiterhin geschickt und verteidigt das momentane Remis.
59.
Messis Schuss aus gut 20 Metern bleibt an der Mauer hängen und fällt hinter dem Tor zur Ecke runter. Diese kommt auf den zweiten Pfosten, wo Griezmann lauert. Der Franzose wird beim Kopfball noch entscheidend gestört und trifft nur das Außennetz.
58.
Nach einem Foul an Sergio Busquets kurz vor dem Strafraum gibt es für Barca eine sehr gute Freistoßposition. Messi steht erneut mit dem Ball in den Armen bereit.
57.
Bei den spanischen Angriffen ist deutlich weniger Tempo drin, als noch vor der Pause. Messi ist immer wieder bemüht, die Geschwindigkeit zu verschleppen und seinen Hinterleuten Zeit zum Aufrücken zu geben.
55.
Nach zehn Minuten im zweiten Durchgang kann sich PSG für eine gute Phase loben lassen. Nach der Pause haben die Gäste bereits viermal aufs Tor geschossen - Barca wartet dagegen noch auf den ersten Abschluss in Hälfte zwei.
53.
Barca macht langsam wieder mit und wird selbst offensiv vorstellig: Die Angriffe der Gastgeber werden allerdings nach der Pause deutlich souveräner und abgeklärter verteidigt. Da hilft sicherlich auch, dass kein Mittelfeldspieler mehr mit einer Gelben Karte gefährdet ist.
50.
Nächste gute Chance: Kean wird auf der rechten Seite in Szene gesetzt und schließt direkt ab. Der Schuss wird noch von Alba abgefälscht und so zu einer schweren Probe für ter Stegen. Der Deutsche reißt seinen linken Arm hoch und kann das zweite Gegentor verhindern.
49.
Paris kommt gut aus der Pause und stürmt mutig nach vorne. Barca setzt diesen Sturm vorerst aus und konzentriert sich auf die Defensive. Ein zweites Gegentor würde eine große Auswirkung auf den Verlauf der restlichen 130 Minuten haben.
47.
Keine zwei Minuten hat es bis zum ersten guten Abschluss dieser Halbzeit gedauert: Mbappé legt sich aus der Distanz die Kugel auf den rechten Fuß und schließt ab. Das Leder setzt einmal auf und rauscht dann knapp am Tor der Katalanen vorbei. 
46.
Pochettino nimmt einen Wechsel vor: Ander Herrera kommt für den gelb-verwarnten Idrissa Gueye.
46.
Kuipers pfeift die zweite Halbzeit an!
45.
Barca und PSG gönnen sich keine Verschnaufpause: In den ersten Minuten war diese erste Halbzeit vor allem taktisch geprägt, doch nach einer Viertelstunde ging es nur noch hin und her. Barca kam durch den verwandelten Strafstoß durch Messi zur Führung und hatte sogar kurz danach die Möglichkeit, auf 2:0 zu stellen. Stattdessen machte Mbappé nach einer starken Einzelaktion im Sechzehner das 1:1. Auch nach den Treffern gaben die Offensiven keine Ruhe und produzierten eine Reihe von Hochkarätern. Der neutrale Zuschauer kann nur hoffen, dass sich das Spektakel auch in den zweiten 45 Minuten fortsetzt und weiterhin viele Torraumszenen liefert. Foto: Joan Monfort, dpa/AP
45.
Eine sehr unterhaltsame Halbzeit ist beendet! Barcelona und Paris gehen mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Pause.
44.
Zum zweiten Mal sieht ter Stegen bei einer fußballerischen Aktion unsicher aus. Der Goalie will einen hoppelnden Ball wegschlagen und tritt drunter durch. Die folgende Ecke bringt dann sogar richtig Gefahr: Icardi kommt zum Kopfball und trifft nur das Außennetz - Glück für den deutschen Schlussmann. 
42.
Nach ein paar Minuten in der eigenen Hälfte schiebt jetzt der Gastgeber mit allen Feldspielern an und steht komplett in der Gäste-Hälfte. Paris wehrt sich, Gueye etwas zu körperbetont und hat Glück, dass er nicht schon vor der Pause mit der Ampelkarte den Platz verlassen muss.
40.
PSG setzt sich kurz vor der Pause in der spanischen Hälfte fest und drängt aufs zweite Tor. Die Blaugrana verhält sich in der Abwehr sehr routiniert und kann auch eine Serie von Ecken wegverteidigen.
38.
Im Gegenzug muss erneut ter Stegen eingreifen. Ein Distanzschuss von Kean setzt kurz vor dem Torhüter gefährlich auf und zwingt diesen zu einer weiteren Parade. 
37.
Eine Chance jagt die andere: Barca kontert über die linke Seite in Person von Griezmann. Der Franzose beschleunigt und marschiert in den Sechzehner. Aus vollem Lauf schließt der Stürmer aufs lange Eck ab und verfehlt nur um Zentimeter das 2:1. 
35.
Fast das 1:2! Wieder geht es über die Außen nach vorne. Kurzawa bekommt an der Strafraumgrenze den Ball und schließt nach wenigen Schritten platziert ab. Ter Stegen macht sich ganz lang und kann den Doppelschlag mit einer grandiosen Parade vereiteln.
32.
Mbappé zeigt seine Klasse: PSG macht nach dem Rückstand ernst und belohnt sich mit dem prompten Ausgleich. Mbappé kontrolliert eine Flanke im Strafraum und lässt Clément Lenglet im Eins-gegen-eins alt aussehen. Der Abschluss aus kurzer Distanz ist dann für ter Stegen nicht zu halten. 
32.
Ausgleich! Kylian Mbappé gleicht zum 1:1 für Paris aus.
31.
Jetzt ist hier ordentlich Tempo drin: PSG kommt über die rechte Bahn und flankt den Ball vors Tor. Dort schließt Mbappé mit der Hacke ab und scheitert an ter Stegen.
29.
Die Katalanen bleiben dran und kommen fast zum 2:0. Messi setzt sich gegen drei Pariser durch und legt im Strafraum für Dembélé auf. Der Flügelspieler der Gastgeber trifft das Spielgerät nicht sauber und kann aus guter Position Navas nicht überwinden.
27.
Messi lässt Navas keine Chance: Dieser Strafstoß ist wohl der Inbegriff des unhaltbaren Elfmeters. Navas ahnt die rechte Ecke voraus, kann das Leder aber nicht mehr aus dem Winkel kratzen.
27.
Tooooor! Lionel Messi verwandelt zum 1:0 für Barcelona.
26.
Elfmeter! Frenkie de Jong wird im Sechzehner von Layvin Kurzawa gefoult und bekommt einen Elfmeter zugesprochen. Messi steht bereits mit der Kugel am Punkt bereit.
23.
Weiterhin schenken sich beide Teams kaum etwas. Beide haben genug Erfahrung in diesem Wettbewerb und wissen, dass das Achtelfinale nicht unbedingt im Hinspiel entschieden wird. Allein die Erinnerung an das letzte Aufeinandertreffen hat das nochmal für beide Vereine klargestellt. Foto: Joan Monfort, dpa/AP
20.
Barcelona scheitert bei der Ausführung des Freistoßes gleich viermal am Beinewald der Franzosen und kommt zu keiner ernsten Möglichkeit. Diese Szene bringt das defensive Engagement beider Mannschaften in diesen ersten 20 Minuten ganz gut auf den Punkt.
20.
Idrissa Gueye begeht ein klares Foul vor dem eigenen Strafraum und sieht zurecht die Gelbe Karte.
19.
Beste Chance des Spiels: Barca verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung und lädt PSG zum Kontern ein. Nach einer guten Spieleröffnung hat Mbappé im Strafraum viel Platz und kann abschließen. Der Franzose überwindet ter Stegen, aber nicht den Verteidiger vor der Torlinie.
17.
Frenkie de Jong wird in der eigenen Hälfte klar gefoult und fordert eine Gelbe Karte bei Kuipers ein. Der Niederländer beschwichtigt seinen Landsmann mit seiner ganzen Erfahrung und kann dessen Gemüt wieder zum Weiterspielen überreden. 
16.
Bis auf diese Aktion, ist noch nicht viel von Messi & Co. zu sehen. Paris ist gut im Spiel und hat sogar leichte Ballbesitz-Vorteile. Eine klare Möglichkeit gab es für die Gäste allerdings noch nicht.  
13.
Die erste gute Kombination der Katalanen führt zur bislang besten Chance: Messi tritt im Mittelfeld an und steckt die Kugel auf Antoine Griezmann im Strafraum durch. Der Franzose wird aus spitzem Winkel noch entscheidend gestört und kann Navas keine schwierige Parade abverlangen.
11.
Kean geht mit viel Tempo in den Strafraum über die rechte Seite und setzt zum Abschluss an. In letzter Sekunde geht das katalanische Urgestein Jordi Alba dazwischen und klärt zu einer harmlosen PSG-Ecke.
10.
Beide Teams wollen in dieser Anfangsphase nichts riskieren und sich mit dem Gegenüber vertraut machen. Barca wirkt etwas unterlegen, hat dagegen aber auch noch nichts Gefährliches in der Abwehr zugelassen.
8.
Die Leihgabe des FC Everton kommt nach kurzer Pause zurück aufs Feld und kann wieder mitwirken - die Unterzahl der Gäste ist aus Pariser Sicht schadlos überstanden.
7.
Moise Kean bleibt nach einem Kopfballduell leicht benommen liegen und wird für diesen Moment vorerst von den Mannschaftsärzten versorgt.
6.
Auch Barca macht offensiv mit: Ousmane Dembélé zieht von der linken Seite in die Mitte und probiert sich aus knapp 20 Metern. Ein Franzose kann sich noch in den Schuss schmeißen und die erste Aktion von Keylor Navas verhindern.
5.
PSG legt gut los und kommt zum ersten Abschluss der Partie: Nach einer Passstafette bekommt Idrissa Gueye aus gut 25 Metern viel Platz und zieht aus zentraler Position ab. Das Leder rutscht dem Pariser etwas über den Schlappen und dreht sich am Tor der Blaugrana vorbei.
3.
Beide Mannschaften schenken sich im Mittelfeld wenig Platz und nehmen die Zweikämpfe kampfeslustig an. Marco Verratti geht etwas zu übermotiviert in einen Zweikampf und wird von Kuipers mündlich verwarnt.
1.
Ein langer Ball aus der Pariser Hintermannschaft sucht Mbappé in der Spitze. Vor dem Franzosen ist Marc-André ter Stegen zur Stelle, der nicht ganz souverän klären kann. 
1.
Das Spiel läuft!
Geleitet wird die Partie vom niederländischen Referee Björn Kuipers und seinem Schiedsrichtergespann.
So geht es der Gast aus Paris an:
Keylor Navas - Alessandro Florenzi, Marquinhos, Presnel Kimpembe, Layvin Kurzawa - Leandro Paredes, Idrissa Gueye - Moise Kean, Marco Verratti, Kylian Mbappé - Mauro Icardi 
Barca-Coach Koeman schickt diese Formation auf den Rasen:
Marc-André ter Stegen - Sergiño Dest, Gerard Piqué, Clément Lenglet, Jordi Alba - Frenkie de Jong, Sergio Busquets, Pedri - Antoine Griezmann, Lionel Messi, Ousmane Dembélé 
Bei den Franzosen sieht die aktuelle Form etwas schwankender aus: Zwar wurden die letzten drei Spiele in der Ligue 1 gewonnen, doch die Niederlage gegen den FC Lorient Ende Januar war ein weiterer Rückschlag im französischen Titelrennen.
Barca ist in den letzten Wochen wieder besser in Form und hat die letzten sieben Spiele allesamt für sich entscheiden können. Seit dem Jahreswechsel hat die Blaugrana damit jedes Spiel in der heimischen La Liga gewonnen.
Neben dem Duell der Schwergewichte auf Vereinsebene schauen viele Augen heute auf das Duell zwischen Lionel Messi und Kylian Mbappé: Beide gelten für ihre Mannschaft als Hoffnungsträger und Unterschied-Macher. Mbappé muss heute sogar ohne seinen Angriffspartner Neymar Jr. auflaufen, der mehrere Monate verletzungsbedingt fehlt. 
Im Camp Nou ist Barca traditionell eine Macht: Von den letzten 33 Heimspielen in der K.o.-Phase verlor die Blaugrana nur eines - gegen den FC Bayern München mit 0:3 im Halbfinale der Saison 2012/2013. Zudem kassierten die Katalanen insgesamt nur eine Heimpleite gegen einen französischen Gast. 1984 setzte sich der FC Metz mit 4:1 im Pokal der Pokalsieger durch.
PSG ist zum neunten Mal in Folge in der k.o.-Phase der Königsklasse vertreten und stellt damit einen französischen Rekord ein: Zuvor gelang dies nur Olympique Lyon, die in den Spielzeiten von 2003/2004 bis 2011/2012 das Achtelfinale erreichten. In den letzten vier Versuchen schaffte der Hauptstadtklub aus Frankreich nur einmal den Sprung unter die letzten acht.  
Das letzte Aufeinandertreffen dieser beiden Vereine in der Champions League fand ebenfalls im Achtelfinale statt und ist den meisten Fans noch immer als die größte Aufholjagd in der Königsklasse bekannt: Nach dem 4:0-Erfolg im Hinspiel verspielte Paris die deutliche Führung und verlor mit 1:6 im Camp Nou. Barcelona ist damit der einzige Verein, der in diesem Wettbewerb einen Rückstand von mindestens vier Toren im Rückspiel aufholen konnte und die nächste Runde erreichte. 
Paris konnte sich dagegen in Gruppe H den ersten Platz erspielen und ließ die Konkurrenz aus Leipzig und Manchester hinter sich. Die Franzosen erzielten dabei 13 Treffer und mussten sechsmal ein Gegentor hinnehmen. In der Gruppenphase hieß der Cheftrainer allerdings noch Thomas Tuchel und nicht Mauricio Pochettino.
Der FC Barcelona hat die Gruppenphase souverän absolviert und auf dem zweiten Platz in der Gruppe G beendet. Der Gruppensieg ging an den Widersacher aus Turin. Mit gerade einmal fünf Gegentoren stellt der heutige Gastgeber zudem die drittbeste Defensive des Wettbewerbs. Demgegenüber stehen 16 erzielte Treffer.
Herzlich willkommen zum Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen dem FC Barcelona und Paris St. Germain.
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 6 16 13
2 A. Madrid 6 9 -1
3 Salzburg 6 4 -7
4 L. Moskau 6 3 -5

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real 6 10 2
2 M'gladbach 6 8 7
3 Donezk 6 8 -7
4 Inter 6 6 -2

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 16 12
2 Porto 6 13 7
3 Piräus 6 3 -8
4 Marseille 6 3 -11

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Liverpool 6 13 7
2 Atalanta 6 11 2
3 Ajax 6 7 0
4 Midtjylland 6 2 -9

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 14 12
2 Sevilla 6 13 1
3 Krasnodar 6 5 -5
4 Rennes 6 1 -8

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 6 13 7
2 Lazio 6 10 4
3 Brügge 6 8 -2
4 Zenit 6 1 -9

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Juve 6 15 10
2 Barça 6 15 11
3 Kiew 6 4 -9
4 Budapest 6 1 -12

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 PSG 6 12 7
2 RB Leipzig 6 12 -1
3 Man Utd 6 9 5
4 Basaksehir 6 3 -11