FC Porto
9. Spieltag
07.04.2021
FC Chelsea
0:2
90.
Das war's von uns. Wir wünschen Ihnen noch einen entspannten Abend. Auf Wiedersehen.
90.
Arbeitssieg für die Blues gegen den FC Porto. Nach der 2:5-Klatsche in der heimischen Premier League rehabilitiert sich die Mannschaft von Thomas Tuchel in der Champions League mit einem schmucklosen Triumph gegen die Elf aus Portugal. In einer zerfahrenen Partie ließen die Engländer zwischenzeitlich ihre Qualität und Abgeklärtheit aufblitzen. Zwei Einzelaktionen entschieden die Begegnung: Mason Mount sorgte mit einer mustergültigen Drehung in der ersten Hälfte für den Führungstreffer und Ben Chilwell erzielte nach einem starken Ballgewinn das 2:0 für das Team von der Insel. Die Londoner sichern sich damit eine optimale Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche. Die Portugiesen hingegen werden sich etwas einfallen lassen müssen, wenn sie das Ruder noch herumreißen wollen! Foto: Angel Fernandez, dpa/AP
90.
Der Schlusspfiff in Sevilla! Der FC Porto unterliegt im Hinspiel gegen den FC Chelsea mit 0:2. 

Tore: 0:1 Mason Mount (32.), 0:2 Ben Chilwell (85.)
90.
Ein letzter Freistoß für die Portugiesen: Die Hereingabe kommt scharf, aber Wilson Manafá fliegt knapp an ihr vorbei. Das sollte es gewesen sein.
90.
Tuchel dreht an der Uhr und meldet einen zusätzlichen Wechsel an: Mateo Kovacic macht Feierabend, Emerson darf die Siegprämie noch mitnehmen.
90.
Drei Minuten gibt es extra. Corona schlägt von rechts eine Flanke in den Strafraum. Édouard Mendy steigt allerdings hoch und pflückt das Spielgerät sicher aus dem andalusischen Nachthimmel.
87.
Die Schlussphase läuft. Können die Portugiesen hier zumindest einen Anschlusstreffer erzielen und damit die Ausgangslage für das Rückspiel verbessern? Bisher sieht es nicht danach aus.
85.
Patzer in der Porto-Defensive! Corona nimmt hinten rechts die Kugel an, lässt sie aber zu weit abtropfen. Darauf spekuliert Ben Chilwell, der dem Mexikaner die Pille abnimmt, Chancel Mbemba und den Schlussmann umkurvt und leicht und locker zum 0:2 einschiebt.
85.
Das 0:2! Ben Chilwell erhöht für die Tuchel-Truppe von der Themse.
83.
... und Fábio Vieira kommt für Otávio.
80.
... Moussa Marega weicht für Toni Martínez ...
83.
Dreifacher Wechsel beim FC Porto: Francisco Conceição kommt für Wilson Manafá, ...
80.
Und Thiago Silva ersetzt Reece James.
80.
Zweifacher Tausch bei den Engländern: Der Torschütze Mason Mount geht, N'Golo Kanté ist für ihn drin.
79.
Marko Grujic wird verwarnt.
77.
Viel Tempo jetzt wieder im Spiel. Porto erhöht die Schlagzahl und der Vertreter aus der Premier League versucht dagegenzuhalten.
76.
Eine runde Viertelstunde haben die Drachen aus dem Norden Portugals hier noch, um zumindest den Ausgleich zu erzielen. Die Hausherren betreiben mehr Aufwand, aber der finale Pass will einfach nicht gelingen. Nach Schussversuchen liegt Porto momentan zwar mit 12:4 Versuchen vorne, von der Anzeigentafel strahlt dennoch weiterhin unerbitterlich ein 0:1. Foto: Angel Fernandez, dpa/AP
74.
Porto-Trainer Sérgio Conceição sieht an der Seitenlinie die Gelbe Karte, weil er anscheinend die Coachingzone verlassen hatte.
72.
Moussa Marega fällt im Strafraum nach einem leichten Schubser von César Azpilicueta. Der Schiedsrichter lässt weiterspielen. Es gibt Unparteiische, die in solch einer Szene auch mal auf den Punkt zeigen.
71.
... Die Ausführung von Otávio wird aber per Kopfball aus der Gefahrenzone geköpft.
70.
Zaidu Sanusi wird von César Azpilicueta an der Seitenlinie unsanft von den Beinen geholt. Freistoß für den FC Porto ....
68.
Wie viel Reserven hat der FC Porto noch? Die Portugiesen betreiben viel Aufwand nach vorne, aber der Ertrag ist dürftig. Die Offensivaktionen wirken bereits jetzt nicht mehr so dynamisch wie am Anfang der zweiten Hälfte.
65.
... und Kai Havertz macht für Olivier Giroud Platz.
65.
Zweifacher Wechsel bei den Briten: Der glücklose Timo Werner geht für Christian Pulisic vom Rasen ...
63.
Chancel Mbemba sieht für ein Foul in der eigenen Hälfte die erste Gelbe Karte der Partie.
62.
Die nominellen Gastgeber aus Porto drängen heute nach wie vor darauf sich doch noch eine bessere Ausgangslage für das Rückspiel zu verschaffen. Kommende Woche soll den Drachen dann der erste Halbfinal-Einzug seit 2004 gelingen, damals führte Trainer-Guru José Mourinho den Außenseiter am Ende sogar zum Sensationscoup in der Königsklasse!
61.
Eine Stunde ist gespielt und in der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte machen die Portugiesen viel Druck und versuchen sich Chancen zu erspielen. Die Blues kommen nicht richtig zum Zug.
60.
Was für eine Chance! Nach einem Fernschuss von Rüdiger lässt Keeper Agustín Marchesín die Kugel abtropfen. Timo Werner rauscht heran und spielt die Kugel für Havertz quer. Der Ex-Leverkusener spitzelt sie knapp am rechten Pfosten und am bereits geschlagenen Torwart vorbei. Die Aufregung ist aber umsonst: Werner befand sich beim Zuspiel zuvor im Abseits.
58.
Luis Díaz kommt von der Strafraumgrenze mit rechts zum Schuss. Die Kugel zischt knapp am rechten Pfosten vorbei.
56.
Der Ball zappelt im Chelsea-Netz! Pepe hat eingelocht, aber der Unparteiische hat das Spiel zuvor abgepfiffen. Moussa Marega hatte sich bei der Vorarbeit regelwidrig Platz verschafft. Es bleibt bei der Führung der Blues.
53.
Mason Mount wird rechts steil angespielt. Pepe rauscht heran und spitzelt die Kugel zur Ecke.
51.
Rüdiger mit einer Unachtsamkeit in der Defensive. Moussa Marega rutscht mit der Kugel durch und kommt im Strafraum aus spitzem Winkel zum Abschluss - Torwart Édouard Mendy ist zur Stelle.
49.
Corona nimmt auf der rechten Außenbahn die Kugel an und versucht Ben Chilwell und Timo Werner auszudribbeln. Die Blues bleiben Sieger.
47.
Möglichkeit für die Engländer! Mason Mount flankt von der rechten Strafraumkante in die Mitte, wo Timo Werner hoch steigt und mit der Stirn abschließt - knapp drüber.
46.
Keine Wechsel in der Pause. Beide Trainer vertrauen weiterhin ihrer Startelf.
46.
Die zweite Hälfte läuft!
45.
Die Spieler sind zurück und gleich geht es mit dem zweiten Durchgang weiter.
45.
Die Blues führen in Sevilla. Es war lange Zeit eine zerfahrene Angelegenheit. Die Gäste versuchten immer wieder das Spiel zu machen, aber Porto störte konsequent und konnte selber einige Gegenstöße setzen. Diese entfachten aber wenig Gefahr. Für den entscheidenden Unterschied sorgte Jorginho mit seinem scharfen Zuspiel auf Mason Mount, der mit einer mustergültigen Drehung seinen Gegenspieler abschüttelte und in der Folge den Führungstreffer besorgte. Wir freuen uns auf einen spannenden zweiten Spielabschnitt! Foto: Angel Fernandez, dpa/AP
45.
Pünktlich geht es in die Pause! Der FC Porto liegt gegen den FC Chelsea mit 0:1 zurück.
45.
Der FC Porto bleibt dran. Die Portugiesen setzen sich in der gegnerischen Hälfte fest und kommen zum Abschluss. Mateus Uribe zieht aus 16 m ab. Die Kugel wird zur Ecke abgeblockt.
42.
Nach dessen Ausführung kommt Jesús Corona mittig und flach zum Abschluss. César Azpilicueta klärt knapp vor der Linie.
41.
Kai Havertz revanchiert sich für das Foul vorhin an Otávio. Der FC Porto bekommt einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte zugesprochen.
38.
Der FC Chelsea gewinnt nun mehr Ballkontrolle, aber die Drachen bleiben mit Kontervorstößen nicht ungefährlich. Auf den letzten Metern fehlt bei den Portugiesen aber die finale Konsequenz.
35.
Wie reagiert Porto auf den Rückstand? Bisher hatten es die Hausherren ganz gut gemacht und die Offensivstärke der Blues ausgebremst.
32.
Jorginho spielt einen scharfen Ball zur Strafraumgrenze, wo Mason Mount sich anbietet. Zaidu Sanusi will antizipieren, grätscht aber an der Kugel vorbei. Mount nimmt sie stattdessen in der Drehung mit und zieht mit rechts flach ab. Pepe will retten, kommt jedoch einen Schritt zu spät und das Kunstleder rutscht ins linke Eck. Schlussmann Agustín Marchesín ist chancenlos - 0:1. Weil Mount den ersten Torabschluss der Londoner an diesem Abend direkt versenkt, darf er seinen Premierentreffer in der Königsklasse bejubeln!
32.
Tooor für Chelsea! Mason Mount trifft - 0:1.
29.
Passstafette der Engländer in der gegnerischen Hälfte: Die Gäste ziehen das Spiel weit in die Breite, aber die Portugiesen ziehen rasch nach und stopfen die Lücken.
27.
Chelsea kombiniert in der Hintermannschaft und Porto geht sofort vorne drauf. Doch auch die langen Bälle der Londoner kommen nicht an. Wilson Manafá geht dazwischen und fängt die Kugel auf Mount ab.
24.
Und diese Ecke wird richtig gefährlich! Otávio bringt die Kugel scharf aufs Tor. Édouard Mendy lenkt den Ball zur Seite. Pepe ist noch dran und hält das Leder im Spiel. Zaidu Sanusi kommt bedrängt zum Abschluss und haut das Ding aus nächster Nähe über den Kasten.
23.
Der erste Eckstoß bringt nichts ein, der zweite auch nicht. Die Portugiesen bleiben jedoch hartnäckig und erspielen sich flugs einen Dritten.
21.
Otávio serviert von links einen scharfen Freistoß in den Strafraum. Jorginho klärt zur Ecke.
20.
Zerfahrene Partie zwischen beiden Mannschaften. Die Blues versuchen das Spiel zu machen, aber Porto stört effektiv und versucht nur ab und an selber Akzente nach vorne zu setzen - allerdings mit wenig Erfolg.
19.
Otávio mit hartem Einsatz gegen Kai Havertz im Mittelfeld. Der Unparteiische ruft den Portugiesen zu sich und ermahnt die Nummer 25.
16.
Ben Chilwell marschiert auf seiner linken Seite und bringt aus vollem Lauf eine Flanke in die Mitte. Die Hereingabe für Reece James ist aber zu ungenau.
14.
Die Drachen kombinieren zügig in Strafraumnähe. Otávio bedient mit einem Heber den flinken Zaidu Sanusi, der im 16er die Kugel nicht ins Zentrum bekommt.
12.
Mateus Uribe nimmt einen Abpraller in der Nähe der rechten Strafraumkante in der Luft an und zieht mit rechts volley ab. Das Leder zischt knapp über den Querlbalken. Da fehlten nur Zentimeter!
9.
Die Portugiesen geben leichtfertig eine Standardsituation her mit einer kurzen Freistoß-Ausführung und Chelsea leitet umgehend einen Konter ein. Allerdings ist der Ball rechts raus zu Reece James zu steil.
5.
Die Engländer kombinieren im Mittelfeld immer besser und drängen den FC Porto in dessen eigene Hälfte.
3.
Muss man das verstehen? Obwohl beide Partien im Stadion Ramón Sánchez Pizjuán in der spanischen Stadt Sevilla stattfinden, gilt die Auswärtstorregel. Heute werden auf dem Papier die Portugiesen als Gastgeber geführt.
1.
Die Partie ist freigegeben!
Die Mannschaften betreten das Spielfeld! Bei frühlingshaften Temperaturen in Andalusien kommen beide Teams auf den Rasen. Leiten wird die Partie Slavko Vincic aus Slowenien.
Die Aufstellung der Hausherren, wo der Ex-Verteidiger von Real Madrid und bei den Stürmern gefürchtete Pepe in der Startelf steht: Agustín Marchesín - Wilson Manafá, Chancel Mbemba, Pepe, Zaidu Sanusi - Corona, Marko Grujic, Mateus Uribe, Otávio - Moussa Marega, Luis Díaz
So sieht die Formation der Gäste im Gesamtbild aus: Édouard Mendy - César Azpilicueta, Andreas Christensen, Antonio Rüdiger - Reece James, Jorginho, Mateo Kovacic, Ben Chilwell - Mason Mount, Timo Werner - Kai Havertz.
Dabei sollen drei deutsche Nationalspieler unterstützen: Antonio Rüdiger, Kai Havertz und der zuletzt in die Kritik geratene Timo Werner sollen dabei tatkräftig mithelfen. Als "enttäuschend" wurde die Leistung von Werner von einer großen Tageszeitung auf der Insel bewertet. Da würde wohl auch der Bundestrainer zustimmen.
Chelseas Coach erwartet nun eine Reaktion seiner Schützlinge. Die Niederlage bezeichnete Thomas Tuchel als "Weckruf" und fügte hinzu: "Wir werden die richtige Reaktion darauf zeigen, denn das ist Sport und das ist absolut notwendig."
Dämpfer für die Tuchel-Elf: Am Wochenende kassierten die Blues eine empfindliche 2:5-Klatsche gegen den Abstiegskandidaten West Brom. Mit nun 51 Punkten rangieren die Hauptstädter auf den fünften Tabellenplatz der Premier League - eigentlich zu wenig für die Ambitionen für den Club von der Stamford Bridge.
Die "Drachen" sind überzeugt davon, dass sie den nächsten Favoriten ärgern können: "Unsere Absicht ist zu gewinnen und zwei gute Spiele zu machen. Wir müssen uns selbst treu bleiben. Mit dem Charakter, der den FC Porto auszeichnet, können wir große Sachen erreichen", betonte der Mexikaner Jesús Corona, der beim Gastgeber in der Startelf gesetzt ist.
In der heimischen Liga liegt der FC Porto mit 57 Punkten auf dem zweiten Platz - mit acht Zählern weniger als der Tabellenführer Sporting Lissabon bei noch neun verbleibenden Spieltagen.
Während sich die Hausherren im Achtelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin in der Verlängerung und trotz einer 2:3-Niederlage durchsetzen konnten (2:1 im Hinspiel), schalteten die Blues souverän Atlético Madrid aus (1:0; 2:0).
"Buenas tardes" und willkommen zum ersten Viertelfinale zwischen dem FC Porto und dem FC Chelsea! Beide Partien finden aufgrund der Corona-Pandemie in Sevilla statt.
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 FC Bayern 6 16 13
2 A. Madrid 6 9 -1
3 Salzburg 6 4 -7
4 L. Moskau 6 3 -5

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real 6 10 2
2 M'gladbach 6 8 7
3 Donezk 6 8 -7
4 Inter 6 6 -2

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 16 12
2 Porto 6 13 7
3 Piräus 6 3 -8
4 Marseille 6 3 -11

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Liverpool 6 13 7
2 Atalanta 6 11 2
3 Ajax 6 7 0
4 Midtjylland 6 2 -9

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 14 12
2 Sevilla 6 13 1
3 Krasnodar 6 5 -5
4 Rennes 6 1 -8

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dortmund 6 13 7
2 Lazio 6 10 4
3 Brügge 6 8 -2
4 Zenit 6 1 -9

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Juve 6 15 10
2 Barça 6 15 11
3 Kiew 6 4 -9
4 Budapest 6 1 -12

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 PSG 6 12 7
2 RB Leipzig 6 12 -1
3 Man Utd 6 9 5
4 Basaksehir 6 3 -11