Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
FC Porto
6. Spieltag
01.11.2022
Atlético Madrid
2:1
90.
Wir verabschieden uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.
90.
Nur fünf Punkte aus sechs Spielen -  Atletico Madrid schafft es als Gruppenvierter nicht einmal in die Europa League. Da die Rojiblancos 1:2 in Porto verlieren und Leverkusen einen Punkt gegen Brügge holt, ist es am Ende in Gruppe B nur der letzte Platz für die Spanier. Porto dominierte die erste Hälfte und führte nach 45 Minuten verdient mit 2:0. Oblak verhinderte für die Madrilenen mit einigen starken Paraden im zweiten Abschnitt das dritte Gegentor und hielt so sein Team im Spiel. Dessen Klasse blitzte ab der 70. Minute dann plötzlich doch noch auf, vor allem der eingewechselte Yannick Carrasco machte noch einmal ordentlich Dampf. Atletico kam in den Schlussminuten zu Chance um Chance, doch mehr als der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit durch das Eigentor von Marcano sprang nicht heraus. Porto schließt durch diesen Dreier die Gruppe als Erster ab, Brügge steht als Gruppenzweiter ebenfalls im Achtelfinale. Leverkusen wird als Dritter in der Europa League weiterspielen. Foto: Luis Vieira, AP/dpa
90.
Schluss! Der FC Porto schlägt Atletico Madrid mit 2:1.

Tore: 1:0 Mehdi Taremi (5.), 2:0 Stephen Eustáquio (24.), 2:1 Marcano (90.+4/Eigentor)  
90.
Plötzlich wird es noch einmal spannend. Die Nachspielzeit ist ein einziges Powerplay der Madrilenen. Einen Cunha-Eckball von links kommt scharf vors Tor, Marcano ist mit dem Kopf dran und verlängert die Kugel ins eigene Tor. 
90.
Tor für Atletico! Marcano köpft den Ball ungewollt ins eigene Tor. 
90.
Atletico kämpft bis zum Schluss, doch der Ball will einfach nicht rein. Griezmann spielt einen tollen Pass links in die Spitze, aber Carrasco scheitert im Sechzehner wieder einmal an Diogo Costa.
89.
... und Bernardo Folha für Galeno.
89.
... Gonçalo Borges für Otávio ...
89.
Porto wechselt dreifach: Rodrigo Conceição kommt für Pepê ...
88.
Und noch eine gute Gelegenheit für Atletico, aber heute soll es wohl nicht sein für die Spanier. Molina setzt sich mal auf dem rechten Flügel durch und findet Griezmann am ersten Pfosten, doch der Franzose setzt den Ball aus neun Metern knapp rechts daneben.
87.
Carrasco findet halblinks am Sechzehner Griezmann, der sofort aus 18 Metern abzieht. Diogo Costa macht sich lang und schnappt zu.
85.
Pablo Barrios kommt bei den Gästen für Ángel Correa.
84.
Porto kann jetzt immer wieder Konter über die linke Seite setzen. In der zweiten Hälfte ist es ein offener Schlagabtausch.
82.
Doppelchance für Porto: Über links kommt der Ball zu Galeno, der im Strafraum toll zu Taremi weiterleitet. Der Iraner scheitert vom Elfmeterpunkt aus am fliegenden Oblak. Porto bleibt aber dran, gewinnt durch Gegenpressing an der Sechzehnergrenze wieder den Ball. Wendell zieht aus 17 Metern sofort ab, aber wieder zeigt Oblak eine tolle Glanzparade. 
81.
Toni Martínez ersetzt bei den Drachen Evanilson.
80.
Atletico hatte durchaus jetzt im zweiten Abschnitt seine Chancen, muss jetzt aber darauf hoffen, dass Brügge noch ein Tor schießt. Noch steht es 0:0 in Leverkusen. 
80.
Carrasco attackiert von links den Sechzehner, doch diesmal bleibt er an Pepê hängen.
79.
Porto merkt, dass es jetzt wieder mehr Entlastung braucht und setzt wieder mehr offensive Akzente.
76.
Carrasco macht Porto jetzt schon ein paar Probleme. Nach einem Steilpass scheitert er links im Strafraum an der Fußabwehr von Diogo Costa, wird aber auch wegen Abseits zurückgepfiffen.
74.
Schnell auf die Gegenseite: Carrasco spielt aus halblinker Position einen Zuckerpass in die Schnittstelle. Aus zwölf Metern kommt Correa frei vor Diogo Costa zum Abschluss, doch er scheitert am Keeper der Portugiesen.
73.
Witsel sieht nach Eckball von rechts im Zweikampf nicht gut aus und so kann Evanilson am ersten Pfosten frei köpfen. Oblak pariert stark. 
71.
Porto kommt in eine Kontersituation, doch Evanilson wird am Elfmeterpunkt gerade noch abgekocht.
69.
Fábio Cardoso wird deshalb ebenfalls verwarnt.
68.
Durch einen Pressschlag zwischen Rodrigo de Paul und Fábio Cardoso prallte der Ball links in den Sechzehner zu Griezmann, doch dabei stieg de Paul Cardoso auf den Fuß, was Orsato als Foul gesehen hat. Weil er ein Aulöser des Rudels war, sieht de Paul Gelb.
68.
Griezmann trifft zum vermeintlichen Anschlusstreffer, doch Daniele Orsato pfeift den Franzosen zurück, weil er zuvor ein Foul gesehen hat. Viele Spieler der beiden Teams geraten jetzt in einem Rudel aneinander. Orsato hat Mühe, die Situation zu schlichten.
66.
Carrasco und Cunha bringen etwas Schwung. Cunha kommt links im Sechzehner zum Abschluss, aber ein Porto-Fuß ist noch dazwischen.
65.
Nach einem Eckball von rechts hält Fábio Cardoso am ersten Pfosten den Fuß rein. Der Ball wird noch abgefälscht und geht dadurch knapp am Tor vorbei. 
62.
Porto vergibt das 3:0: Über die linke Seite setzen sich Eustáquio und Wendell mit einem schönen Doppelpass durch. Wendell spielt dann zentral am Sechzehner Taremi an, der wiederum auf Evanilson weiterleitet. Halbrechts im Sechzehner kommt Evanilson frei vor Oblak zum Abschluss, setzt den Ball aber über das Tor. 
61.
Matheus Cunha kommt zudem für João Félix.
60.
Doppelwechsel von Atletivo: Yannick Carrasco übernimmt für Saúl.
60.
João Félix zieht von links nach innen und probiert es mal aus 25 Metern. Aber Diogo Costa ist so schwer zu überwinden. Sicher gehalten!
58.
Es plätschert so ein wenig dahin, da Porto nicht mehr tut, als es muss und Atletico einfach in seinem Spiel nach vorne kein Bein auf den Boden bekommt. Portos Abwehr wird heute bislang kaum gefordert. 
54.
Wieder entwischt Taremi auf rechts, bleibt im Sechzehner aber an Griezmann hängen.
53.
Wendell ersetzt Zaidu Sanusi.
52.
Zaidu Sanusi hat sich beim Foul gerade verletzt und muss ausgewechselt werden. 
51.
Taremi kommt kurz darauf rechts im Sechzehner zum Abschluss, aber Oblak pariert im kurzen Eck. 
50.
Eustáquio hebt den Ball auf den zweiten Pfosten, wo die Gäste in höchster Not klären können.
48.
Stefan Savić legt Zaidu Sanusi auf dem linken Flügel. Gelb!
47.
Atletico kommt über die rechte Seite. Der Ball fliegt auf den zweiten Pfosten, wo Pepê Saúl entscheidend beim Abschluss stört. Abstoß!
46.
Rein in den zweiten Abschnitt!
45.
Stand jetzt reicht es für Atletico nicht einmal für die Europa League! Wie auch zuletzt in der Liga fingen sich die Rojiblancos in den Anfangsminuten ein schnelles Gegentor. Taremi (5., Foto) brachte Porto nach einem tollen Spielzug in Front. Oblak verhinderte kurz darauf mit einer Riesenparade das zweite Gegentor. Atletico versuchte durch viel Ballbesitz an Sicherheit zu gewinnen, blieb im letzten Drittel aber absolut harmlos. Stattdessen konterte Porto den Gegner stark aus und Eustáquio (24.) erhöhte. Auch daraufhin fiel der Offensive der Spanier wenig ein, ein weiterer von den Portugiesen geschickt erspielter Konter hätte beinahe zum dritten Gegentor geführt. Otávio scheiterte aber am erneut überragend reagierenden Oblak. Foto: Luis Vieira, AP/dpa
45.
Zur Pause führt Porto mit 2:0.
45.
Savić spielt einen langen Ball aus der eigenen Hälfte, der in den Armen von Diogo Costa landet. Sinnbildlich für die offensive Harmlosigkeit der Madrilenen.
42.
Reinildo mit einem bösen Tritt auf den Knöchel von Otávio. Das gibt Gelb. 
40.
Molina erläuft einen Ball kurz vor der rechten Eckfahne und findet Correa im Strafraum. Der wird beim Schuss aber geblockt. 
39.
Marko Grujić wischt seinem Gegenspieler mit der Hand durchs Gesicht und sieht Gelb.
37.
Oblak! Savić unterschätzt einen hohen Pass an den Gäste-Sechzehner und so kann Galeno die Kugel links in die Box köpfen. Evanilson spielt Taremi in der Strafraummitte an, der Iraner ist von vier Gegenspielern umzingelt, findet aber mit einem klasse Zuspiel Otávio rechts im Sechzehner. Mit einer starken Fußabwehr verhindert Oblak das 0:3 aus Sicht der Gäste. 
35.
Porto stellt sich immer wieder kompakt auf und lässt die Gäste spielen. Bei Ballgewinn soll es dann schnell gehen, wie es beim 2:0 schon geklappt hat. 
33.
José Giménez probiert es kurz darauf aus der zweiten Reihe. Drüber!
32.
João Félix gewinnt den Ball an der linken Strafraumkante und flankt in die Strafraummitte, wo Correa verpasst. Doch Molina setzt nach und legt rechts in der Box zurück auf de Paul, dessen Schuss aus 17 Metern aber zu schwach ist. Diogo Costa hält im rechten Eck. 
28.
Bei einem Einwurf von linksaußen pennt Atleticos Hintermannschaft und vergisst Galeno völlig. Der ist im Strafraum plötzlich völlig blank, doch Savić rauscht heran und rettet. 
26.
Da es in Leverkusen weiter 0:0 steht, rückt für Atletico das komplette Ausscheiden aus dem Europapokal näher. 
24.
Atletico war gerade dabei, etwas Ballsicherheit zu gewinnen und sich in der gegnerischen Hälfte einzunisten, da kontert Porto eiskalt. Nach einem Steilpass auf den linken Flügel verliert Savić gegen Galeno den entscheidenden Zweikampf und muss den Stürmer ziehen lassen. Der dribbelt links in den Sechzehner und legt die Kugel auf den Elfmeterpunkt. Aus dem Rückraum rauscht Eustáquio an und wuchtet das Leder aus vollem Lauf ins linke Eck. 2:0!
24.
Tor für Porto! Stephen Eustáquio erzielt das 2:0.
20.
Savić bekommt Galenos Ellenbogen ab, doch Daniele Orsato lässt die Gelbe Karte noch stecken.
18.
Der Ball läuft in dieser Phase durch die Reihen der Madrilenen, aber Porto macht das Zentrum gut dicht und so entsteht am Ende einer langen Passstafette kein Abschluss. 
15.
Pepê ist derweil zurück auf dem Platz.
13.
Innerhalb weniger Sekunden schenkt Atletico zweimal den Ball am eigenen Sechzehner her und Porto hat die hundertprozentigen Chance auf das zweite Tor. Saúl verliert den Ball und lädt damit Galeno und Taremi zu einem Doppelpass ein. Taremi legt zentral am Sechzehner wunderbar auf und Galeno kann links in der Box frei vor Oblak abschließen. Der Gäste-Keeper ist eigentlich schon in die falsche Ecke unterwegs, pariert aber mit noch irgendwie mit dem Bein.
12.
Pepê hat einen Stoß auf die Brust bekommen und hat Probleme mit dem Atmen. Porto erstmal in Unterzahl.
10.
Pepê stößt mit João Félix zusammen und muss länger behandelt werden.
7.
Stand jetzt rutscht Atletico auf Rang vier ab und Leverkusen steht auf Platz drei, da es im Parallelspiel noch 0:0 steht.
5.
Zu körperlos verteidigt von Atletico: Wieder geht es über die rechte Außenbahn, wo Pepê allein auf weiter Flur ist. Er zieht nach innen und steckt am Sechzehner durch für Evanilson, der rechts im Strafraum schnell schaltet und den Ball scharf vors Tor passt. Am zweiten Pfosten ist Taremi ohne Gegenspieler und schiebt locker zum 1:0 ein. 
5.
Tor für Porto! Mehdi Taremi schiebt ein zum 1:0.
4.
Galeno setzt sich auf der rechten Außenbahn durch und flankt dann hoch auf die linke Strafraumseite, wo Taremi zum Abschluss kommt, allerdings völlig verzieht.
2.
João Félix wird als Ex-Benfica-Spieler in Porto ausgepfiffen. Er dribbelt links in den Sechzehner, flankt dann aber in die Arme von Diogo Costa.
1.
Schiedsrichter Daniele Orsato pfeift die Partie an. 
Álvaro Morata, Geoffrey Kondogbia und Yannick Carrasco sind heute bei den Gästen nur Ersatz. Dafür spielen José Giménez, Antoine Griezmann und João Félix von Beginn an.
Die Aufstellung von Atlético: Jan Oblak - Stefan Savić, José Giménez, Reinildo - Nahuel Molina, Rodrigo de Paul, Axel Witsel, Saúl - Antoine Griezmann - Ángel Correa, João Félix
Uribe muss eine Gelbsperre absitzen. Der Ex-Herthaner Marko Grujić steht daher in der Portos Anfangsformation. 
Mit dieser Elf beginnt der FC Porto:  Diogo Costa - Pepê, Fábio Cardoso, Marcano, Zaidu Sanusi - Otávio, Marko Grujić, Stephen Eustáquio, Galeno - Evanilson, Mehdi Taremi
In der spanischen La Liga steht Atletico ebenfalls auf Rang drei, hat aber schon deutlich Rückstand auf das Spitzenduo Real und Barcelona. Bei Cadiz am Samstag gab es eine 2:3 Niederlage für "Los Colchoneros".
In der heimischen portugiesischen Liga lief es zuletzt allerdings nicht ganz so gut für den FC Porto. Nach der Niederlage gegen Benfica kam man auch am vergangenen Samstag gegen Santa Klara nicht über ein 1:1 hinaus und liegt als Dritter schon acht Punkte hinter Tabellenführer Benfica.
Mit einem beeindruckenden 4:0-Sieg bei Tabellenführer Brügge hatte Porto zuletzt das Achtelfinale schon vorzeitig perfekt gemacht. Sollten die Belgier in Leverkusen heute noch patzen, könnten die Drachen bei einem Sieg sogar die Gruppe als Tabellenführer abschließen. 
Atlético hat in dieser Saison in der Königsklasse enttäuscht und keine Chance mehr, das Achtelfinale zu erreichen. Zuletzt konnte man auch die kriselnden Leverkusener nicht bezwingen und spielte zu Hause nur 2:2. Sollte das Team von Coach Simeone heute gewinnen, reicht es zumindest für Rang drei in der Gruppe und die Europa League. Bayer 04 liegt aber nur einen Punkt hinter den Madrilenen, sollte der deutsche Vertreter im Parallelspiel also besser abschneiden als die Spanier, droht noch den Absturz auf Rang vier für Atlético. 
Wir begrüßen Sie herzlich zum letzten Spieltag der Gruppenphase in der Champions League. Der FC Porto tritt gegen Atletico Madrid in der Gruppe B an.
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 SSC Neapel 6 15 14
2 Liverpool 6 15 11
3 Ajax 6 6 -5
4 Rangers 6 0 -20

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Porto 6 12 5
2 Brügge 6 11 3
3 Leverkusen 6 5 -4
4 Atlético 6 5 -4

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 6 18 16
2 Inter 6 10 3
3 Barcelona 6 7 0
4 Pilsen 6 0 -19

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Tottenham 6 11 2
2 Frankfurt 6 10 -1
3 Sporting 6 7 -1
4 Marseille 6 6 0

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 13 6
2 AC Mailand 6 10 5
3 Salzburg 6 6 -4
4 Zagreb 6 4 -7

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real Madrid 6 13 9
2 RB Leipzig 6 12 4
3 Donezk 6 6 -2
4 Celtic 6 2 -11

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 14 12
2 Dortmund 6 9 5
3 Sevilla 6 5 -6
4 Kopenhagen 6 3 -11

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Benfica 6 14 9
2 Paris SG 6 14 9
3 Juventus 6 3 -4
4 M. Haifa 6 3 -14