Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen
FC Kopenhagen
4. Spieltag
11.10.2022
Manchester City
0:0
90.
Das war es für heute in Kopenhagen. Wir bleiben nun bei den späten Spielen der Königsklasse am Ball, bis gleich!
90.
60 Minuten Unterzahl: City verpasst den vierten Sieg im vierten Spiel. Nach einer spektakulären ersten Halbzeit, in der ein aberkanntes Traumtor, ein verschossener Elfmeter und ein Platzverweis geboten wurden, flachte die zweite Hälfte enorm ab. In Unterzahl konnte Manchester nie wieder den Druck der ersten Minuten aufbauen, stattdessen spielten phasenweise die Gastgeber frech auf. Im Abschluss agierte Kopenhagen dann viel zu zaghaft, der Respekt vor den Namen in Citys Defensive war zu viel des Guten. So wartet Kopenhagen weiterhin auf das erste Saisontor in der Champions League, verdient sich aber immerhin den zweiten Punkt im vierten Spiel. City steht bei zehn Punkten aus vier Spielen. Foto: Liselotte Sabrö, AP/dpa

Nächste Spiele FC Kopenhagen:
Sevilla FC (A), Borussia Dortmund (H)
Nächste Spiele Manchester City:
Borussia Dortmund (A), Sevilla FC (H)  
90.
Schluss! Kopenhagen gelingt der Achtungserfolg gegen City.  
90.
Paul Mukairu kommt für Marko Stamenić.
90.
Und Rúben Dias holt sich auch noch die Verwarnung ab.
90.
Drei Minuten Nachspielzeit.
88.
Nathan Aké nimmt Aymeric Laporte die letzten Meter ab.
85.
Man City kommt nochmal auf den letzten Metern. Druck ist da, Torgefahr aber nicht. Alles in allem nach dem VAR-Spektakel der ersten Halbzeit eine ereignislose zweite Hälfte.
82.
Stamenić echauffiert sich über einen Pfiff des Schiedsrichters lautstark und bekommt sofort die Retourkutsche, denn Soaras Dias sitzt bekanntlich am längeren Hebel und zückt Gelb.
80.
Kevin Diks kommt bei den Hausherren für Davit Khotcholava.
77.
... und Bernardo Silva ersetzt Kevin De Bruyne.
77.
Doppelwechsel bei Manchester City: Phil Foden kommt für Jack Grealish ...
76.
Manchester Citys Erling Haaland hat in 22 Champions League-Spielen 28 Tore geschossen. Heute wird wohl keines mehr dazukommen, sehr zum Leidwesen des Kollegen beim Fernsehen.
73.
Akanji leistet sich auf der ungewohnten Position hinten rechts gleich zwei Aussetzer binnen wenigen Sekunden, in beiden Fällen kann Kopenhagen die Geschenke aber nicht auspacken. Den Hausherren geht die Kaltschnäuzigkeit ab, die es braucht, um dieses Spiel zu gewinnen.
70.
Victor Claesson wird mit einem langen Ball in die Spitze geschickt. Soweit, so gut, doch Rodri macht kurzen Prozess und räumt den Schweden routiniert ab.
66.
Die Gäste kommen inzwischen aber wieder besser ins Spiel. Insbesondere im letzten Drittel macht sich die Unterzahl zwar bemerkbar, ansonsten sehen wir gewohnt flüssige Ballstafetten.
64.
Schwachstelle mit System: Inklusive des Mahrez-Fehlschusses von heute Abend haben die Citizens unter der Regie von Pep Guardiola wettbewerbsübergreifend satte 24 Elfmeter vergeben, das sind seit Beginn der Saison 2016/2017 neun verschossene Strafstöße mehr als jeder andere Premier-League-Klub! Foto: Liselotte Sabrö, AP/dpa
62.
Kopenhagen hat in der Gruppenphase der UEFA Champions League nur eines von 13 Heimspielen verloren! Bei jeweils sechs Siegen und Unentschieden gab es die einzige Niederlage im Dezember 2013 gegen Real Madrid, das später den Titel gewinnen sollte.
59.
Zwei Youngster reichen sich die Hand: Hákon Haraldsson geht vom Platz, neu mit dabei ist Ísak Jóhannesson.
57.
Da ist der Abschluss für die Citizens. Grealish dribbelt auf dem linken Flügel an und schickt dann de Bruyne an die Grundlinie. Aus unmöglichem Winkel zieht der Belgier ab - Abstoß.
53.
Manchester steht tatsächlich nur in der eigenen Hälfte und muss gegen den Ball Knochenarbeit verrichten.
49.
Druckvoller Beginn der Gastgeber, die jetzt schon Blut geleckt haben. In Überzahl ist heute Abend natürlich die große Überraschung drin.
46.
Die zweite Halbzeit läuft.
45.
Tor aberkannt, Elfmeter verschossen und Platzverweis: Manchester City im Bermuda-Dreieck. Eieiei, was wird Pep Guardiola zu dieser ersten Halbzeit sagen? Ein Traumtor von Rodri wurde aberkannt, Riyad Mahrez (im Bild, r) verschoss einen Handelfmeter und schließlich sah Sergio Gómez für ein Foulspiel als letzter Mann die Rote Karte. Und Kopenhagen? Die Gastgeber waren nicht nur dabei, sondern auch mittendrin im Wechselbad der Gefühle. Spielerisch zeigte Kopenhagen ein paar gute Ansätze, im letzten Drittel fehlte dann aber vereinzelt noch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Teils wurden die Angriffe dann zu zögerlich ausgespielt. Nach dem Platzverweis gegen die Skyblues war ein klarer Bruch im Spiel, beide Teams wollten mit dem 0:0 in die Pause. Bislang schwächster Mann auf dem Platz: Der Schiedsrichter, der gleich dreimal die Hilfe des VAR benötigte. Foto: Liselotte Sabrö, AP/dpa
45.
Torlos und mit reichlich Verspätung geht es in die Pause.
45.
Für Nicolai Boilesen geht es tatsächlich weiter, eine erfreuliche Nachricht. Die Aktion sah sehr unglücklich aus.
45.
Und zu allem Überfluss verletzt sich jetzt auch noch Nicolai Boilesen, dem Manuel Akanji unglücklich von hinten ins Knie fällt. Kein böser Wille bei den Beteiligten, nur Sorge bei den Medizinern.
45.
Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit. Das hat sich der Unparteiische selbst zuzuschreiben.
43.
Vor der Pause bietet die Partie recht wenig Unterhaltungswert. Der Ball fühlt sich im Mittelfeld bestens aufgehoben.
40.
Die letzten drei Heimspiele des FC Kopenhagen in der Champions League endeten allesamt 0:0. Auch heute ein torloses Remis wäre ein neuer Rekord in der Königsklassen-Geschichte, noch nie hat eine Mannschaft vier Heimspiele in Folge 0:0 gespielt.
37.
Pep Guardiola ordnet sein Team nun im 4-3-2 an. João Cancelo ist auf die Position hinten links gewechselt, Manuel Akanji darf sich als Rechtsverteidiger probieren. Rúben Dias rückt in die Innenverteidigung.
36.
Nach einem Ballverlust greift Lund Jensen gegen De Bruyne zu einem taktischen Foul und sieht dafür Gelb.
34.
So sind wir derzeit Zeuge eines Duells auf Augenhöhe. 5:3 Schussversuche zugunsten der Gäste von der Insel wurden bisher abgegeben - noch ohne Erfolg. Foto: Liselotte Sabrö, AP/dpa
32.
Doppelt bitter für Riyad Mahrez. Zunächst verschießt der Algerier den Elfmeter, keine zehn Minuten später fällt er der Unterzahl zum Opfer. Rúben Dias kommt für ihn auf den Platz.
31.
Nachtrag zum ganzen Spektakel hier: Sergio Gómez hat Hákon Haraldsson klar und deutlich am Arm runtergerissen und so eine klare Torchance verhindert. Der Platzverweis samt Freistoß ist also die richtige Entscheidung, auch wenn Kopenhagens Victor Kristiansen den Ball nur in der Mauer unterbringt.
30.
... und Artur Soares Dias ist dann die Exekutive, der Sergio Gómez die Rote Karte zeigt! Platzverweis gegen den Linksverteidiger plus Freistoß unmittelbar vor der Strafraumkante.
30.
... und Klappe, die Dritte! Meine Güte, dann kann der Schiedsrichter seine Pfeife auch direkt zu Hause lassen. Der VAR greift ein ...
28.
Jetzt kocht das Stadion hoch, ein Elfmeter für Kopenhagen wird gefordert! Der Schiedsrichter winkt die Szene aber durch ...
25.
Riyad Mahrez scheitert am stark parierenden Kamil Grabara! Der Schlussmann entscheidet sich frühzeitig für eine Ecke und fliegt goldrichtig, um den mittelmäßig geschossenen Ball zu parieren.
24.
Elfmeter für Manchester City! Wieder braucht Artur Soares Dias die Unterstützung des Video-Assistenten, ein Handspiel von Nicolai Boilesen soll es nach Ecke gewesen sein. 
23.
Dieser kleine Ausflug in die Geschichtsbücher ist aber noch nicht zu Ende erzählt. Denn das 2:2 in Kopenhagen war bis heute nicht das letzte Gastspiel der Citizens in Dänemark. Eine Runde später verlor City das Achtelfinale im UEFA-Pokal 2008/09 dann mit 0:2 beim Aalborg BK.
20.
Der FC Kopenhagen empfing Manchester City letztmals 2008/09 im Sechzehntelfinale des UEFA-Pokals, damals trennten sich beide Klubs 2:2.
17.
Weiter spielen nur die Skyblues. Im letzten Drittel läuft es aber noch nicht zusammen, einzig Julián Álvarez wurde einmal im Strafraum vorstellig. Rodris vermeintlicher Führungstreffer korrekterweise einkassiert.
14.
... gute drei Minuten später bleibt uns nur die Erinnerung an diesen Schuss. Denn der Treffer zählt nicht, Riyad Mahrez war unmittelbar vor Rodris Abschluss mit der Hand am Ball. Der VAR macht es möglich, weiterhin also 0:0.
11.
Rodri packt die feine Klinge aus! Und was ist das für ein überragender Abschluss. 25 Meter vor dem Tor, Dropkick und der Ball rutscht über den Außenrist hinweg. Nur Augenblicke später schlägt die Kugel wunderbar links oben ein, da macht Kamil Grabara aber mal gar nichts ...
7.
Von meinem Kollegen beim Fernsehen als "Anti-Haaland" bezeichnet, gibt Julián Álvarez hier den Warnschuss ab. Schönes Dribbling links in die Box rein, dann der Haken nach außen und der Abschluss aufs kurze Eck. Kamil Grabara packt zu, wie sollte es auch anders sein.
5.
Die erste Ecke der Partie gibt es dann aber für die Gastgeber. Ederson malt sich im Kopf schon einen traumhaften Ball in die Spitze aus, da hat der Schlussmann das Spielgerät noch nicht mal angenommen. Die Kugel rutscht dem Brasilianer zwar durch, Kopenhagen kann mit dem Standard aber nichts anfangen.
3.
Wie erwartet bestimmt Manchester die ersten Minuten mit viel Ballbesitz.
1.
Kapitän İlkay Gündoğan gewinnt die Seitenwahl und damit ist es angerichtet: Anstoß, City!
Schiedsrichter der Partie ist Artur Soares Dias aus Portugal. Gleich starten wir in den Fußballabend.
Sieh an, Erling Haaland sitzt tatsächlich zunächst auf der Ersatzbank. Am kommenden Wochenende steht schließlich das Premier-League-Duell mit dem FC Liverpool an.
Und diese Mannschaft bietet Pep Guardiola auf:  Ederson - João Cancelo, Manuel Akanji, Aymeric Laporte, Sergio Gómez - İlkay Gündoğan, Rodri, Kevin De Bruyne - Riyad Mahrez, Julián Álvarez, Jack Grealish
Das ist die erste Elf der Gastgeber: Kamil Grabara - Valdemar Lund Jensen, Davit Khotcholava, Nicolai Boilesen - Elias Jelert, Marko Stamenić, Lukas Lerager, Victor Kristiansen - Victor Claesson, Hákon Haraldsson, Mohamed Daramy
Kann Manchester City heute schon das Achtelfinale klarmachen? Keine Frage, dieses Szenario ist wahrscheinlich sogar sehr realistisch. Gewinnt die Mannschaft von Pep Guardiola heute Abend, ist das Ticket für die Runde der besten 16 gesichert. Einzig der Gruppensieg ist heute rechnerisch noch nicht möglich.
Wer eins und eins zusammenzählt wird entsprechend realisieren, dass der FC Kopenhagen nicht unbedingt auf Achtelfinalkurs liegt. Mehr oder minder ist das genaue Gegenteil der Fall: Kopenhagen steht mit einem Punkt und -8 Tordifferenz auf dem vierten Gruppenplatz, einzig die um eine Bude bessere Tordifferenz des FC Sevilla gewährt den Andalusiern den Vorzug.
So hat sich Manchester City als eine von fünf Mannschaften im Wettbewerb bis dato noch schadlos gehalten. Die Skyblues im siebten Himmel: Neun Punkte, 11:1 Tore und Platz eins in der Gruppe G vor Borussia Dortmund.
Und damit kommt es auch zum direkten Rückspiel zwischen diesen beiden Klubs. Ein bewährtes Prinzip in der Königsklasse, dass an Spieltag drei und vier nur das Heimrecht getauscht wird. Das Hinspiel ist schnell abgehandelt, die Citizens machten kurzen Prozess und gewannen gegen den dänischen Vertreter 5:0.
Herzlich willkommen zur Champions-League-Gruppenphase! Am vierten Spieltag gastiert Manchester City in Kopenhagen.
Spielplan

Gruppenphase


KO-Phase

Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 SSC Neapel 6 15 14
2 Liverpool 6 15 11
3 Ajax 6 6 -5
4 Rangers 6 0 -20

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Porto 6 12 5
2 Brügge 6 11 3
3 Leverkusen 6 5 -4
4 Atlético 6 5 -4

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bayern 6 18 16
2 Inter 6 10 3
3 Barcelona 6 7 0
4 Pilsen 6 0 -19

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Tottenham 6 11 2
2 Frankfurt 6 10 -1
3 Sporting 6 7 -1
4 Marseille 6 6 0

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Chelsea 6 13 6
2 AC Mailand 6 10 5
3 Salzburg 6 6 -4
4 Zagreb 6 4 -7

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Real Madrid 6 13 9
2 RB Leipzig 6 12 4
3 Donezk 6 6 -2
4 Celtic 6 2 -11

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Man City 6 14 12
2 Dortmund 6 9 5
3 Sevilla 6 5 -6
4 Kopenhagen 6 3 -11

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Benfica 6 14 9
2 Paris SG 6 14 9
3 Juventus 6 3 -4
4 M. Haifa 6 3 -14