Eintracht Frankfurt
3. Spieltag
04.02.2020
RB Leipzig
3:1
90.
Wir danken für Ihr Interesse und wünschen viel Spaß bei den Abendspielen des Pokals!
90.
Filip Kostic schießt mit zwei Toren Eintracht Frankfurt in das DFB-Pokal-Viertelfinale. Foto: Arne Dedert, dpa
90.
Frankfurt wirft Leipzig raus. Der Vorjahresfinalist verliert gegen eine taktisch kluge Frankfurter Mannschaft und scheidet im Achtelfinale aus dem Pokal. Im ersten Durchgang ging die SGE noch etwas glücklich durch einen Handelfmeter in Führung. Die Leipziger Gäste kontrollierten unmittelbar nach dem Eintracht-Tor dann zwar weitestgehend die Partie. Die Nagelsmann-Elf spielte aber zu statisch, leistete sich mehrere Fehlpässe - und blieb hinten anfällig. Der einzige Lichtblick für die Sachsen war der Auftritt von Neuzugang Dani Olmo. In der zweiten Halbzeit hielt die Eintracht dann mit einer kämpferischen Leistung zunächst die Führung und löste mit zwei weiteren Treffern dann das Viertelfinalticket. Die erste RB-Titelchance ist damit dahin. Frankfurt bleibt weiter im Pokalrennen.
90.
Schluss! Frankfurt siegt mit 3:1 gegen Leipzig und zieht ins Viertelfinale ein.

Tore: 1:0 André Silva (17./Elfmeter), 2:0 Filip Kostic (51.), 2:1 Dani Olmo (69.), 3:1 Filip Kostic (90.+5) 
90.
Paciência drückt den Ball nach einem Frankfurter Befreiungsschlag von links in die Mitte. Kostic hebt an der 16er-Kante kurz den Kopf und vollendet dann mit einem perfekten Schuss ins rechte Toreck: 3:1. Die Frankfurter Arena feiert den Viertelfinaleinzug.
90.
Frankfurt im Viertelfinale! Filip Kostic macht das 3:1 für die Eintracht.
90.
Dr. Felix Brych gibt fünf Minuten extra.
90.
Werner tropft ein langer Ball links am Fünfer auf den Spann und springt dann links vorbei. Leipzig drückt auf den Ausgleich.
88.
Gonçalo Paciência kommt für André Silva bei der Eintracht.
86.
Die Schlussminuten laufen. Frankfurt hält sich Leipzig mit langen Befreiungsschlägen vom Leib. Bei RB läuft jetzt vieles über Dani Olmo in der Spitze.
82.
Olmo kommt erneut gefährlich zum Abschluss. Auf halbrechts schüttelt er mit einem Sprint erst seinen Gegenspieler ab und schießt dann knapp über den kurzen Giebel.
81.
Timothy Chandler kommt für Mijat Gacinovic bei der Eintracht.
81.
Ademola Lookman ersetzt Christopher Nkunku.
80.
Nkunku zielt aus zweiter Reihe nur knapp vorbei am linken Pfosten. Dicke Chance auf den Ausgleich für Leipzig!
78.
Für Sebastian Rode geht es mit seiner Kopfverletzung nicht weiter. Dominik Kohr kommt für ihn ins Spiel.
77.
Rode muss nach einem Zusammenprall mit Olmo mit einer blutenden Wunde rechts im Gesicht auf dem Platz liegend behandelt werden. Das Spiel ist kurz unterbrochen.
74.
Ziemlich rüdes Foul von Angeliño gegen Gacinovic. Er kommt aber ohne Gelbe Karte davon.
72.
Fast das 3:1! Hinteregger köpft aus kürzester Distanz links aufs Tor. Mvogo fährt den rechten Arm aus und pariert kurz vor der Linie.
69.
Koproduktion zweier Winter-Neuzugänge. Angeliño beschleunigt mit dem entscheidenden Antritt auf halblinks das Leipziger Spiel. Seinen Querpass lässt Timo Werner im Zentrum für Dani Olmo durchrollen. Der Leipziger Offensive trifft den Ball aus vollem Lauf perfekt mit dem Innenfuß und packt ihn flach am rechten Pfosten ins Netz: 2:1.
69.
Anschluss! Dani Olmo macht das 1:2 für Leipzig.
66.
Die Eintracht steht mit dem 2:0 im Rücken extrem tief, kämpft sich mit guten Pressing-Aktionen aber auch immer wieder an den Ball und schaltet dann aktiv auf Angriff. Hütter scheint seine Mannschaft perfekt auf das Leipziger Spiel eingestellt zu haben. Zudem macht die physische Gangart der Frankfurter RB weiterhin zu schaffen.
64.
Leipzigs Christopher Nkunku (l) und Frankfurts Evan Obite N'Dicka kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach, dpa
62.
Wirkungswechsel? Timo Werner kommt für Konrad Laimer. Leipzig rüstet für die Schlussoffensive.
61.
Leipzig wird wieder aktiver. Dani Olmo verpasst knapp einen langen Ball und kommt nur um einen Fußbreit zu spät gegen Kevin Trapp im SGE-Strafraum.
59.
Gacinovic bringt den nächsten scharfen Ball auf das RB-Tor, trifft nach einer Drehung um Ball und Gegner von halblinks aber nur das Außennetz.
56.
Leipzig bleibt die direkte Antwort schuldig. Den Sachsen läuft mittlerweile schon die Zeit davon.
51.
Ein Wahnsinnskonter! Filip Kostic bringt der SGE mit einem starken Sololauf das 2:0. Upamecano spielt einen fatalen Fehlpass im Aufbau. Ndicka fängt den Ball ab und Rode leitet blitzschnell weiter für Kostic zentral in die Spitze. Kostic lässt sich nach einem Vollsprint mit Ball von Upamecano etwas weit links raus treiben, findet halblinks am Fünfer im letzten Moment aber noch die Lücke flach rechts ins lange Eck: 2:0.
51.
Tor! Filip Kostic macht das 2:0 für Frankfurt.
47.
Halstenberg drischt einen Freistoß aus 30 Metern und zentraler Lage über den Frankfurter Kasten.
46.
Dani Olmo kommt für Amadou Haidara bei RB zur Pause.
46.
Weiter geht's.
45.
Die SGE führt knapp nach Foulelfmeter gegen Leipzig. Die Sachsen waren in den ersten Minuten das bessere Team, sorgten durch Nkunku und Schick immer wieder für Gefahr im Frankfurter Drittel, kassierten dann aber nach einer guten Viertelstunde überraschend das 0:1 per Foulelfmeter nach einem unglücklichen Handspiel von Halstenberg. Mit der Führung wurde Frankfurt deutlich stärker und kam zur Mitte der ersten Halbzeit selbst zu einigen guten Aktionen am Bullentor. Bis zum Pausenpfiff konnte sich RB nicht so recht vom Rückstand erholen. Die SGE-Führung ist denkbar knapp, es bleibt spannend!
45.
André Silva (r) sorgte per Elfmeter für die 1:0-Führung der SGE. Foto: Arne Dedert, dpa
45.
Pause. Frankfurt führt mit 1:0 gegen Leipzig.
45.
Halstenberg tritt einen ungefährlichen Freistoß in den Frankfurter Strafraum. Im Nachgang läuft Patrik Schick ins Abseits. Leipzig fehlt die Abstimmung im SGE-Feld.
42.
Sebastian Rode tritt Christopher Nkunku von hinten in die Hacken: Gelb.
40.
Die Bullen kommen nur noch zu wenigen klaren Offensivaktionen. Frankfurt geht mit einer 1:0-Führung auf die Pause zu.
38.
Bissige Frankfurter werfen sich in jeden Zweikampf und gleichen so die spielerische Überlegenheit von RB aus.
36.
Schneller RB-Konter nach einem Ballverlust von Abraham auf der rechten Frankfurter Abwehrseite. Angeliño spielt nach seinem Flügelsprint scharf in die Mitte. Haidara sucht den direkten Abschluss, haut aber knapp links drüber.
34.
Frankfurt erhöht kurzzeitig das Pressing im Mittelfeld und setzt sich im Leipziger Feld fest. Nach einer guten halben Stunde ist das Spiel ausgeglichen, RB ist nicht mehr so gefährlich wie zu Beginn. Die SGE erspielt sich mehr Anteile im Gästedrittel.
31.
6:2-Torschüsse bis hierhin für überlegene Leipziger, dennoch liegen die Gäste 0:1 hinten.
29.
Die Adler nutzen die offensive Ausrichtung der Gäste klug zu ihren Gunsten und setzen vereinzelt schnelle Konter. Bislang geht diese Taktik der Hütter-Elf auf, RB ist immer wieder auch hinten gefordert.
25.
Leipzig tritt sehr offensiv auf und sucht immer wieder den direkten Weg in den SGE-Strafraum. Schick tritt den Ball aus zweiter Reihe gute zwei Meter über den Kasten.
23.
Leipzigs Neuzugang Angeliño kam im Winter als Leihgabe von Manchester City. Sehr auffällige Partie des Spaniers auf links.
20.
Mijat Gacinovic rennt nach einem steilen Zuspiel von Filip Kostic links in den RB-16er, sucht dort den Kontakt mit dem Gegner, geht ohne Fremdeinwirkung zu Boden und sieht für seine Schwalbe Gelb.
20.
Nkunku kommt nach einem schnellen RB-Angriff zum Kopfball an der rechten Fünferkante. Trapp steht gut und pariert.
17.
Etwas überraschende Führung für Frankfurt und äußerst unglücklich für Leipzig, das bis hierhin das Spiel in der Hand hatte. Den Elfmeter verwandelt André Silva sicher flach ins rechte Toreck: 1:0.
17.
Drin! André Silva verwandelt den Elfmeter zum 1:0 für Frankfurt.
16.
Marcel Halstenberg sieht für sein Handspiel im Strafraum Gelb.
16.
Marcel Halstenberg spielt den Ball im eigenen 16er mit der Hand bei einem Frankfurter Konter. Dr. Felix Brych prüft die Aktion am Videomonitor. Er entscheidet: Es gibt Elfmeter für Frankfurt!
13.
Überlegener Beginn der Gäste: Leipzig fährt einen schnellen Angriff über halbrechts. Zunächst scheitert Haidara nur knapp mit seinem Flachschuss am rechten Pfosten. Im Anschluss verliert Hasebe in einem riskanten Duell den Ball an Schick und der scheitert mit seinem wuchtigen Schuss nur knapp an einem starken Reflex von Kevin Trapp.
10.
Die SGE kann sich kurzzeitig befreien. Yvon Mvogo rutscht ein Rückpass über den Fuß und landet im Toraus. Der RB-Keeper schenkt Frankfurt damit eine Ecke. Der Standard kommt aus dem rechten Halbraum auf den kurzen Pfosten. André Silva erwischt die Hereingabe mit der Stirn, köpft aber deutlich rechts vorbei.
7.
Die ersten Minuten gehören Leipzig. Frankfurt bietet dem Gegner im eigenen Drittel große Räume an.
6.
Gefährlicher Konter der Sachsen. Angeliño spielt den Ball steil nach vorne. Poulsen macht ein paar schnelle Meter im SGE-Feld und passt links raus auf Schick, der etwas verfrüht den Abschluss sucht. Der Winkel ist zu spitz, der Ball rauscht knapp über den linken Winkel.
2.
Amadou Haidara stoppt einen SGE-Konter mit einem taktischen Foul und sieht schon früh im Spiel Gelb.
2.
Nkunku tritt die erste Leipziger Ecke von rechts in die Mitte. Frankfurt verteidigt etwas halbherzig, Torgefahr gibt es aber erst einmal keine.
1.
Los geht's.
Die Startelf der Leipziger: Yvon Mvogo - Lukas Klostermann, Dayot Upamecano, Marcel Halstenberg - Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Amadou Haidara, Angeliño - Christopher Nkunku - Yussuf Poulsen, Patrik Schick
So startet die Eintracht: Kevin Trapp - David Abraham, Evan Ndicka, Makoto Hasebe - Djibril Sow - Sebastian Rode, Filip Kostic, Martin Hinteregger, Almamy Touré - André Silva, Mijat Gacinovic
RB will nach dem Verlust der Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga ein Aus im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Eintracht Frankfurt unbedingt verhindern. Beste Voraussetzung für ein packendes Pokal-Duell!
Ebenfalls nicht spielen wird der aus Leipzig gekommene Neuzugang Stefan Ilsanker, der gegen seinen Ex-Verein nicht eingesetzt werden soll.
SGE ohne Dost. Frankfurt muss auf seinen Stoßstürmer Bas Dost verzichten. Der 30 Jahre alte Niederländer ist nach seinem Magen-Darm-Infekt noch nicht einsatzbereit, wie Trainer Adi Hütter bei der Pressekonferenz am Montag sagte. "Bas Dost ist noch nicht wieder im Training und steigt eventuell erst morgen wieder ein. Für das Spiel ist er kein Thema", sagte Hütter. Dost war auch beim 1:1 bei Fortuna Düsseldorf am Samstag bereits ausgefallen.
Leipzigs Stammtorhüter Peter Gulacsi erhält eine Pause. Stattdessen steht Yvon Mvogo im Tor.
Frankfurt steht zum dritten Mal in den letzten vier Spielzeiten im Achtelfinale. Ihre jüngsten drei Achtelfinalspiele gewann die SGE.
"Das Pokalspiel hat für uns einen hohen Stellenwert. Mit dem Finale vergangene Saison hatten die Jungs sowie der gesamte Club ein tolles Erlebnis – da wollen wir natürlich wieder gern hin", sagte RB-Trainer Julian Nagelsmann vor dem heutigen K.o.-Spiel.
RB will die Revanche. Nach der Niederlage in der Bundesliga geht Leipzig etwas überraschend nicht als Favorit in das Pokal-Achtelfinale bei der Eintracht. Die bisherige Statistik spricht deutlich für die Adler: Bislang steht aus vier Spielen bei der Eintracht noch kein einziger Sieg auf der Habenseite der Leipziger.
Mit dem zweiten Sieg über Leipzig innerhalb von zehn Tagen will Frankfurt das Viertelfinale im DFB-Pokal erreichen. Die Hessen empfangen heute in der Runde der letzten 16 den Spitzenclub aus Sachsen, der in der Bundesliga jüngst mit 0:2 in Frankfurt verlor.
Herzlich willkommen zur Partie Eintracht Frankfurt - RB Leipzig!