FC Bayern München
3. Spieltag
05.02.2020
1899 Hoffenheim
4:3
90.
Wir danken für Ihr Interesse und wünschen einen angenehmen Abend!
90.
Nervenkitzel in den Schlussminuten. Trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung muss München gegen Hoffenheim in der Nachspielzeit ums Weiterkommen zittern. Mit einem starken Schlussakkord und zwei Treffern in den letzten zehn Minuten hatte die TSG die Bayern beim Stand von 4:3 doch noch am Rande eines Ausgleichs. Verdient hätte sich Hoffenheim die Verlängerung angesichts zahlreicher ungenutzter Chancen nach Wiederanpfiff allemal. Besonders, weil die ansonsten extrem dominanten Münchner sie zum Ende gewähren ließen. Bebous Schuss von der Strafraumgrenze wurde abgefälscht, Neuer hielt gut gegen Kramarić, ein vermeintliches Tor von Hübner zählte wegen Handspiels nicht und Baumgartner vergab freistehend vor Neuer. So ist es ein knapper Sieg für München und ein am Ende kurioses K.o. für die TSG. Für Bayern rückt mit dem Einzug ins Viertelfinale der mittlerweile 20. Pokalerfolg der Vereinsgeschichte einen Schritt näher. Foto: Sven Hoppe, dpa
90.
Schluss! München siegt mit 4:3 gegen Hoffenheim und zieht ins Viertelfinale ein.

Tore: 0:1 Jérôme Boateng (8./Eigentor), 1:1 Benjamin Hübner (12./Eigentor), 2:1 Thomas Müller (20.), 3:1 Robert Lewandowski (36.), 4:1 Robert Lewandowski (80.), 4:2 Munas Dabbur (82.), 4:3 Munas Dabbur (90.+2)
90.
Die letzten Minuten laufen, Hoffenheim wirft alles nach vorne. Bekommt die TSG noch eine Chance? Kurzes Chaos im 16er des Rekordmeisters.
90.
Pavard knallt bei einer Hoffenheimer Flanke den Ball an den linken Münchner Innenpfosten. Dabbur staubt ab: 4:3.
90.
Ja es geht noch eins! Munas Dabbur macht das 3:4 für Hoffenheim.
89.
Vier Minuten gibt Sascha Stegemann extra.
89.
Bayern im Ballbesitz. Hoffenheim lauert auf Konter. In den letzten Minuten war es wider Erwarten ein richtig spannendes Fußballspiel, weil Hoffenheim viel mutiger nach vorne spielt als noch im kompletten ersten Durchgang.
87.
Dabbur köpft nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld einen halben Meter links vorbei! Hoffenheim lässt eine weitere Chance liegen.
84.
David Alaba kassiert Gelb für ein Foul.
83.
Álvaro Odriozola kommt für Jérôme Boateng beim FCB.
82.
München fehlt hinten kurz mal die Zuordnung. Nach Zuspiel von Zuber hat Dabbur viel Platz links im Bayern-16er und knebelt von da den Ball stramm in die Maschen: 4:2.
82.
Oder geht noch was für Hoffenheim! Munas Dabbur erzielt das 2:4 für die TSG.
81.
... und Joshua Zirkzee ersetzt Robert Lewandowski in den Schlussminuten bei München.
81.
Michaël Cuisance kommt für Thomas Müller ...
80.
Ecke Kimmich von der linken Seite. Am kurzen Pfosten ist Lewandowski so frei, wie selten in seiner Karriere und vollendet per Kopf unter die Latte: 4:1 und damit die Entscheidung in diesem Spiel gute zehn Minuten vor Ende.
80.
Tooor! Robert Lewandowski macht das 4:1 für Bayern.
79.
München lässt Hoffenheim zu viel Raum und hatte jetzt in drei, vier Aktionen viel Glück, nicht den Anschlusstreffer zu kassieren.
77.
Baumgartner kann das 2:3 für die TSG machen, zielt mit seinem Heber nach einem Konter aber leicht rechts drüber.
74.
Benjamin Hübner trifft für Hoffenheim, nimmt aber bei der Ballannahme im Fünfer einen Arm zur Hilfe und bekommt den Treffer nicht. Es steht weiter 3:1. Aber plötzlich geht hier noch was für die TSG!
71.
... und Christoph Baumgartner ersetzt Jacob Bruun Larsen.
71.
Doppelwechsel Hoffenheim. Lucas Ribeiro kommt für Florian Grillitsch ...
70.
Starke Parade von Neuer! Zuber hält nach Ablage von Kramaric von der linken Sechzehnerkante direkt drauf. Neuer reißt den rechten Arm hoch und pariert am linken Winkel.
70.
Bruun Larsen legt sich auf links den Ball vorbei an Davies, ist dann einen Schritt zu langsam und geht zu Boden. Sascha Stegemann lässt das Spiel weiterlaufen.
69.
Coutinho überspielt im Duett mit Davies auf links die Sinsheimer Viererkette, Davies bleibt aber erneut mit seinem Pass in die Mitte hängen.
67.
Der FCB lässt sich etwas gehen in der zweiten Halbzeit. Hoffenheim hatte ein paar gute Aktionen nach Wiederanpfiff. Die Münchner Führung ist aber nicht ernsthaft in Gefahr.
64.
Davies umkurvt mit enger Ballführung links den Hoffenheimer Abwehrpulk, findet aber nicht die Lücke ins Zentrum.
61.
Munas Dabbur kommt für Ihlas Bebou bei der TSG.
59.
Alaba kommt gerade noch rechtzeitig beim Schuss von Bebou mitten im Strafraum. Der Ball senkt sich hinter das Tor. Von Hoffenheim kommen in dieser Phase deutlich bessere offensive Akzente.
55.
Nordtveit steht bei einer Freistoßflanke von Rudy knapp im Abseits und wird im Münchner 16er von Pavard mit dem Schuh schmerzhaft im Gesicht erwischt. Wäre nicht das Abseits, wäre es wohl ein Elfmeter für die TSG. Pavard sieht Gelb für diese Aktion.
52.
Coutinho spielt nach einem Sprint durch den linken Halbraum rechts raus auf Müller, der völlig frei vor Pentke einen Lupfer versucht. Sein Versuch tropft aufs Hoffenheimer Tornetz.
49.
Gnabry startet nach einem langen Ball aus der Tiefe an der Abseitsgrenze. Die Fahne des Assistenten geht nicht hoch, allerdings verzieht Gnabry dann deutlich frei vor Pentke. Nichts zu überprüfen für den Videoassistenten.
46.
Weiter geht's.
45.
Bayern extrem dominant. Verdiente 3:1-Pausenführung gegen Hoffenheim. Von Beginn an spielte München variabel, schnell und erfolgreich auf den Kasten der Sinsheimer Gäste. Zwar gelang denen ein frühes 1:0 nach einer unglücklichen Abwehraktion von Jérôme Boateng, nur kurze Zeit später überrollte die FCB-Offensive aber den Hoffenheimer Torraum mit einer Welle von Angriffen und drehte nach kaum 20 Minuten das Spiel auf 2:1. Lewandowski legte kurz vor der Pause zum 3:1 nach. Bis hierhin ist das eine klare Sache. München auf fast schon sicherem Weg ins Viertelfinale. Foto: Sven Hoppe, dpa
45.
Mit 3:1 führt München gegen Hoffenheim zur Pause.
44.
München spielt bequeme Flachpässe im TSG-Feld und bereitet den nächsten Angriff vor. Hoffenheim fehlen die Mittel für einen Gegenschlag.
42.
Pavard drückt den Ball aus vollem Lauf von der rechten Strafraumseite haarscharf vorbei am langen linken Pfosten. Bayern hat das Spiel weiter voll unter Kontrolle.
39.
Tolisso erlaubt sich ein taktisches Foul bei einem Hoffenheimer Konter: Gelb.
36.
Wieder bereitet Alaba den Treffer mit einer Hereingabe aus dem linken Halbraum vor. Hübner und Müller kämpfen im Luftduell um den Ball, auch Pentke rauscht mit beiden Fäusten heran und will bereinigen, verfehlt die Flanke aber deutlich. Die senkt sich als Abpraller rechts im Fünfer auf die Stirn von Lewandowski, der das freie Tor vor sich hat: 3:1.
36.
Tor! Robert Lewandowski macht das 3:1 für Bayern.
35.
Grillitsch spielt nach Balleroberung einen starken Diagonalpass vom rechten Flügel links vors Tor. Kramaric rennt in Position, verpasst aber den direkten Abschluss, steht dann zu weit links im 16er und muss den Umweg über den Rückraum wählen. München klärt.
34.
Bayern nimmt kurz den Druck raus. Hoffenheim befreit sich zunächst gut mit flachen Diagonalbällen und läuft dann ins Abseits.
31.
Håvard Nordtveit foult Corentin Tolisso an der Mittellinie und sieht Gelb.
30.
Zwei Missverständnisse in Bayerns Offensive, einmal läuft Müller nach Coutinhos Steckpass ins Leere, einmal startet er zu spät und verpasst Davies' Zuspiel. Es klappt nicht alles beim Rekordmeister.
28.
Gnabry scheitert aus sieben Metern und spitzem Winkel von der rechten Strafraumseite. Nächste Torchance München.
24.
Hoffenheims Defensive ist hoffnungslos überfordert. Coutinho spielt von links Lewandowski den Ball am Fünfer in den Fuß. Der Münchner Stürmer dreht sich mit viel Zeit um die eigene Achse und schießt dann mit ungewohnter Nachlässigkeit Philipp Pentke an.
20.
Alaba hebelt mit einem spektakulären Diagonalball von links in den Fünfer die komplette TSG-Abwehrkette aus. Müller läuft ein, hält seine Wade in die Flanke und vollendet mit einem Kontakt zum 2:1.
20.
Jetzt trifft er! Thomas Müller macht das 2:1 für Bayern.
18.
Davies lässt im Strafraum drei TSG-Verteidiger hinter sich, scheitert dann aber am vierten und entscheidenden Hoffenheimer Bein kurz vor dem Torabschluss.
16.
München drückt nach dem Ausgleich auf den Führungstreffer. Die TSG ist komplett im eigenen Drittel gefragt.
12.
Alles wieder auf Null. Davies schiebt nach Flügelpass von Coutinho von links scharf in die Mitte. Hübner grätscht am Fünfer gemeinsam mit Müller zum Ball, erwischt diesen vor dem Bayern-Offensiven mit dem Schienbein und platziert ihn unglücklich im eigenen Netz: 1:1. Die Allianz Arena feiert unbeirrt Müller als Torschützen.
12.
Ausgleich! Benjamin Hübner macht das 1:1 für Bayern per Eigentor.
8.
Coutinho verliert einen riskanten Zweikampf im Zentrum. Die TSG schaltet schnell auf Angriff, Grillitsch spielt den Ball rechts Bebou an den 16er, der bei seinem Schuss noch eintscheidend von Boateng unterstützt wird. Der Münchner Defensive will abwehren und lenkt den Ball stattdessen an Neuer vorbei stramm unter die Latte: 0:1. Foto: Matthias Balk, dpa
8.
Tooor! Jérôme Boateng bringt per Eigentor Hoffenheim mit 1:0 in Front.
6.
Lewandowski trifft nach Vorarbeit von Müller, der steht aber zuvor einen Schnürsenkelbreit im Abseits. Der Treffer zählt nicht.
5.
Lewandowski gewinnt den Ball im Zentrum und spielt nach ein paar kurzen Tippelschritten links raus auf Coutinho an den 16er. Der Münchner täuscht rechts an und hämmert den Ball dann mit links auf den linken Pfosten. Knapp vorbei.
2.
Kaderábek stippt den Ball von rechts Richtung Neuer. Der Münchner Keeper packt erstmals zu und wirft das Rund zurück ins Feld. Keine Gefahr.
1.
Los geht's.
Sascha Stegemann ist der Referee des Spiels. Manuel Neuer und Benjamin Hübner beim Handshake am Mittelkreis. Gleich rollt der Ball.
Die Startelf der TSG: Philipp Pentke - Håvard Nordtveit, Kevin Akpoguma, Benjamin Hübner - Pavel Kaderábek, Sebastian Rudy, Florian Grillitsch, Steven Zuber - Ihlas Bebou, Andrej Kramaric, Jacob Bruun Larsen
Bei Hoffenheim kommt erstmals der im Winter von Borussia Dortmund in den Kraichgau gewechselte Jacob Bruun Larsen zum Einsatz.
So startet der FCB: Manuel Neuer - Benjamin Pavard, Jérôme Boateng, David Alaba, Alphonso Davies - Joshua Kimmich, Corentin Tolisso - Serge Gnabry, Thomas Müller, Philippe Coutinho - Robert Lewandowski
Gute Nachrichten gibt es von Lucas Hernández und Kingsley Coman. Hernández steht nach seiner Verletzung heute wieder im Kader und beginnt auf der Bank. Coman soll am Sonntag gegen Leipzig wieder komplett fit sein.
München beginnt mit Philippe Coutinho, Corentin Tolisso und Serge Gnabry in der Startelf. Flick nimmt damit drei Veränderungen im Vergleich zum 3:1 gegen Mainz vor. Thiago und Leon Goretzka bleiben zu Spielbeginn draußen, Ivan Perisic fehlt verletzt.
Hoffenheim steht erstmals seit 2014/15 im Achtelfinale - damals scheiterte die TSG erst im Viertelfinale an Dortmund.
Ausgerechnet der Mann, der den 2:1-Coup gegen Bayern in der Hinrunde möglich machte, fehlt heute: Der Armenier Sargis Adamyan ist vor wenigen Tagen beim 2:1 gegen Leverkusen umgeknickt und kämpft nun mit einer Verletzung am Sprunggelenk. Beim 2:1 in der Bundesliga-Hinrunde hatte Adamyan beide TSG-Treffer erzielt.
Mit dem Aufeinandertreffen von Anfang Oktober hat die heutige Pokalprüfung beim FC Bayern für Alfred Schreuder und seine TSG nicht mehr viel zu tun. Es geht diesmal um ein K.o.-Spiel, die Bayern haben in Hansi Flick zudem einen neuen Trainer und sind nach drei Siegen zum Start in die Rückrunde bestens drauf und als Tabellenführer mal wieder auf Meister-Kurs.
"Wir wollen gewinnen, aber wissen, dass ein Gegner kommt, der einfach guten Fußball spielt", sagte Flick. In der Liga gewann Hoffenheim mit 2:1 in München, damals verloren die Bayern die Tabellenspitze.
Für die Münchner wäre es das 13. Viertelfinale im DFB-Pokal nacheinander. Selbsterklärtes Ziel ist das Endspiel am 23. Mai im Berliner Olympiastadion.
"Es ist wichtig, dass wir daran anknüpfen, was wir die ersten drei Spiele in diesem Jahr geleistet haben", sagte Trainer Hansi Flick vor seinem ersten Pokalspiel als Cheftrainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters.
Nach 23 Duellen in der Bundesliga treffen Bayern und Hoffenheim erstmals im DFB-Pokal aufeinander. Die BL-Bilanz spricht bei 15 Siegen, fünf Remis und drei Niederlagen klar für den FCB.
Viertelfinale Pflicht. München will in die nächste Runde einziehen. Der Rückkehrer an die Tabellenspitze der Bundesliga erwartet vier Tage vor dem Gipfeltreffen mit RB Leipzig im Cup-Wettbewerb die Mannschaft von 1899 Hoffenheim.
Herzlich willkommen zum Duell FC Bayern München - 1899 Hoffenheim!