1. FC Köln
2. Spieltag
22.12.2020
VfL Osnabrück
1:0
90.
Das wars an dieser Stelle von uns. Wir danken für das fleißige Mitlesen und wünschen noch einen angenehmen Restabend. Bis bald. 
90.
Der 1. FC Köln ist eine Runde weiter! In einem nicht gerade ansehnlichen Spiel gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück setzten sich die Kölner im Schongang mit 1:0 dank einem Treffer von Modeste (l) kurz vor der Pause durch. Gegen harmlose Gäste reichten dem FC zehn starke Minuten vor dem Seitenwechsel, um das Spiel zu entscheiden. Auf wen die Geißböcke in der nächsten Runde treffen, entscheidet sich am 3. Januar. Foto: Marius Becker, dpa
90.
Das Spiel ist aus! Der 1. FC Köln gewinnt mit 1:0 gegen den VfL Osnabrück. 

Tore: 1:0 Anthony Modeste (45.+1)  
90.
Nach einer Hereingabe von links wird bei einem Luftzweikampf im Strafraum auf Offensivfoul entschieden. Das dürfte es für Osnabrück gewesen sein. 
90.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. 
90.
Ihorst behauptet den Ball im Kölner Strafraum, kann das Leder aus spitzem Winkel aber nicht aufs Tor bringen. 
86.
Meré lädt Amenyido per missglücktem Abspiel zur Torchance ein, aber Bornauw klärt mit einem beherzten Einsteigen. Das wäre richtig gefährlich geworden, der Osnabrücker befand sich rechts im Strafraum in einer durchaus aussichtsreichen Schussposition. 
85.
Sebastiaan Bornauw bringt Niklas Schmidt zu Fall - Gelb. 
83.
Multhaup bedient bei einem Konter Ihorst und auf einmal befindet sich Osnabrück in einer Drei-gegen-Eins-Situation. Thielmann macht allerdings einen starken Weg nach hinten und klärt. Gefährlichste Osnabrücker Torannäherung. 
81.
Außerdem wird Luc Ihorst für Taffertshofer eingewechselt.
80.
Niklas Schmidt kommt für die Schlussphase und ersetzt den unauffälligen Sebastian Kerk.
79.
Kerk kommt im Strafraum zum Schuss, Bornauw blockt zur Ecke. Osnabrück ist heute einfach viel zu ungefährlich, um den Bundesligisten ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Allerdings: Ein glückliches Tor - und es geht in die Verlängerung. 
77.
Elvis Rexhbecaj zieht von rechts ins Zentrum und dann mit links einfach mal ab, Philipp Kühn pariert zur Ecke. 
75.
Noah Katterbach versucht es nach einer Ecke aus 25 Metern einfach mal per Volley. Der Linksverteidiger trifft die Kugel fast perfekt, das Leder geht knapp links vorbei. Da fehlte nicht viel zu seinem ersten Tor als Profi.  
73.
Der eingewechselte Jan Thielmann kommt rechts am Strafraumrand an den Ball und fackelt nicht lange - knapp rechts vorbei. Philipp Kühn wäre chancenlos gewesen, beste Chance des zweiten Durchgangs. 
69.
... und Jonas Hector ersetzt Salih Özcan. Der FC spielt nun ohne echten Stürmer. 
69.
Doppelwechsel nun auch bei den Gastgebern. Elvis Rexhbecaj kommt für Anthony Modeste ...
67.
Tielmann bedient im Strafraum Duda, der unter Bedrängnis zum Schuss kommt. Philipp Kühn lässt nach vorne klatschen, Modeste steht dort allerdings klar im Abseits. 
62.
Osnabrück hat inzwischen mehr vom Spiel, findet im letzten Drittel allerdings keine Lösungen. Nach etwas mehr als einer Stunde führt der Favorit weiterhin mit 1:0. 
59.
Etienne Amenyido tanzt Wolf im Strafraum aus, sein Abschluss wird dann allerdings von Sebastiaan Bornauw geblockt. 
58.
... und Marc Heider ersetzt Christian Santos.
58.
Doppelwechsel beim VfL: Ludovit Reis kommt für Bryan Henning ...
57.
Inzwischen gestaltet sich ein deutlich attraktiveres Spiel, beide Teams gehen richtig in die Zweikämpfe und spielen nach vorne. Aufgrund der Ausgeglichenheit neutralisieren sich die Teams dennoch, klare Chancen gab es im zweiten Durchgang noch nicht. 
54.
Erster Wechsel der Partie: Ismail Jakobs geht runter, Jan Thielmann kommt rein. 
54.
Bryan Henning senst Marius Wolf um und wird ebenfalls verwarnt. 
51.
Ismail Jakobs zeigt ordentlich Ellbogeneinsatz gegen Kerk und wird mit Gelb "belohnt". 
50.
Köln drängt die Gäste inzwischen wieder tiefer in die eigene Hälfte und versucht spürbar das 2:0 zu erzielen. Vom VfL ist nach vorne weiterhin nicht viel zu sehen. 
48.
Osnabrück läuft den FC nun gezwungenermaßen etwas früher an, was dem Favoriten natürlich auch Räume beschert. 
46.
Weiter geht's! 
45.
In einem lange Zeit sehr überschaubaren Spiel zog der FC kurz vor der Pause das Tempo an und belohnte sich in Person von Modeste (l) mit dem 1:0. Zuvor war 35 Minuten fast gar nichts passiert. Gegen nicht besonders starke Kölner zog sich Osnabrück von Anfang an in die Defensive zurück und traute sich nicht nach vorne. Im zweiten Durchgang muss beim Zweitligisten eine klare Leistungssteigerung her. Foto: Marius Becker, dpa
45.
Die erste Halbzeit ist Geschichte! Zur Pause führt der FC mit 1:0. 
45.
Der FC belohnt sich für eine starke Phase kurz vor der Pause mit dem 1:0. Duda schickt Modeste auf die Reise, der frei vor Philipp Kühn die Nerven behält und den Osnabrücker Keeper überlupft. Der Favorit verschafft sich also am Ende doch noch eine gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang. 
45.
Da ist die Führung! Anthony Modeste trifft zum 1:0 für Köln
44.
Jakobs verschafft sich links mal Platz und sucht im Zentrum Modeste. Im letzten Moment klärt Timo Beermann zur Ecke. 
41.
Wolf setzt sich auf der rechten Außenbahn gut durch und schlägt eine flache Flanke in den Fünfer. Philipp Kühn hat aufgepasst und schnappt sich die Kugel vor dem einschussbereiten Anthony Modeste. 
40.
Der FC zieht inzwischen spürbar das Tempo an und drängt noch vor der Pause auf den Führungstreffer. Die Osnabrücker Defensive wackelt spürbar. 
36.
Aus dem Nichts fast das 1:0 für Köln! Nach einer missglückten Flanke von Jakobs landet der Ball auf der anderen Seite bei Wolf, der die Kugel scharf in die Gefahrenzone schlägt. Dort kommt Ellyes Skhiri etwas unverhofft an die Kugel - und scheitert aus kurzer Distanz per Direktabnahme am Aluminium
35.
Wolf bedient Jakobs, der sich links im Strafraum aufdreht - und die Kugel einen halben Meter rechts am Tor vorbeisetzt. Köln wird jetzt stärker. 
31.
Eine Flanke von Marius Wolf findet Modeste im Zentrum, dessen Kopfball geht aber deutlich über den Kasten von Philipp Kühn. 
29.
Sebastian Kerk setzt einen Freistoß aus 25 Metern mit viel Gewalt direkt auf den Kasten, die Kugel geht knapp rechts vorbei. Horn wäre wohl dagewesen. Erster Torschuss der Gäste. 
27.
Endlich geht es mal etwas schneller, aber immer noch nicht schnell genug. Modeste startet rechts in den Strafraum, doch ein Anspiel lässt auf sich warten. Als es dann kommt, steht der Franzose einen halben Meter im Abseits. Sein anschließender Schuss simuliert zumindest mal etwas Torgefahr. 
25.
25 Minuten sind rum, beide Teams spielen bisher nicht zwingend genug nach vorne. Das 0:0 spiegelt den Spielverlauf perfekt wieder. 
22.
Langsam aber sicher wird der FC etwas stärker und ist zumindest bemüht, etwas zwingender Richtung Osnabrücker Tor zu spielen. Eine Torchance gab es allerdings weiterhin nicht. 
19.
Nach einer Ecke kommt Jakobs per Volley aus 20 Metern zum Schuss und setzt die Kugel deutlich drüber. Immerhin: Erster Abschluss in dieser bis dato für den neutralen Zuschauer spannungstechnisch doch recht überschaubaren Partie. 
15.
Timo Beermann landet nach einem Luftzweikampf ungünstig auf dem Boden und muss kurz behandelt werden. "Die Eiseneule", wie man ihn in Osnabrück liebevoll nennt, kann aber weitermachen. 
12.
Jakobs hat nach schnellem Umschaltspiel eine gute Idee und schickt Modeste auf die Reise, der frei auf den Osnabrücker Kasten zuläuft. Der Franzose wird allerdings zurückgepfiffen. Abseits. 
10.
Die Kölner müssen das Spiel aktiv gestalten. Eine Rolle, welche ihnen in der Bundesliga so gut wie nie zufällt und mit der sich die Gastgeber sichtlich schwer tun. Passiert ist bisher noch nichts, das Torschussverhältnis steht nach zehn Minuten bei 0:0. 
8.
Wenig los bislang in Köln, Osnabrücks Fokus ist die eigenen defensive Kompaktheit.
4.
Ruhiger Start in Köln: Der Favorit schiebt sich die Kugel erstmal durch die eigenen Reihen, der Zweitligist steht wie erwartet in einer defensiven Grundausrichtung. 
1.
Anstoß!
Das Spiel leiten wird der Unparteiische Robert Hartmann.
Die Startformation vom VfL Osnabrück: Philipp Kühn - Bryan Henning, Timo Beermann, Maurice Trapp, Kevin Wolze - Lukas Gugganig - Maurice Multhaup, Ulrich Taffertshofer - Sebastian Kerk - Christian Santos, Etienne Amenyido
So starten die Kölner: Timo Horn - Marius Wolf, Jorge Meré, Sebastiaan Bornauw, Noah Katterbach - Salih Özcan, Ellyes Skhiri, Ismail Jakobs - Anthony Modeste, Ondrej Duda, Dimitris Limnios
Im Pokal trafen die Clubs noch nie aufeinander. Bisher gab es erst zwei Pflichtspiel-Duelle in der Zweitliga-Saison 2007/08. Das Hinspiel gewann seinerzeit der VfL in Osnabrück mit 2:1, das Rückspiel in Köln konnte der FC mit 2:0 für sich entscheiden.
 "Wir wollen im Pokal so weit wie möglich kommen", sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt bei einer Pressekonferenz am Montag. Ganz so euphorisch wie  VfL-Coach Marco Grote zeigte sich Heldt allerdings nicht: "Das Spiel wird ja auch durch finanzielle Anreize begleitet, die gerade in Corona-Zeiten wichtig sind. Es wäre schön, wenn wir weiterkommen."
Der 1. FC Köln hingegen strebt im DFB-Pokal einen positiven Abschluss eines anstrengenden Jahres an. Nur drei Tage nach dem beachtlichen 0:0 bei RB Leipzig in der Bundesliga sind die Rheinländer im Zweitrunden-Spiel gegen den Zweitliga-Neunten klar favorisiert.
Zum Abschluss eines aus Sicht des VfL Osnabrück sehr erfolgreichen Fußball-Jahres wartet auf die Lila-Weißen mit dem Spiel in Köln noch ein echtes Highlight. "Ein ziemlich geiles Spiel", sagte VfL-Coach Marco Grote zur Partie beim Traditionsclub aus dem Rheinland. "Wir können völlig ohne Druck in die Partie gehen. Von außen trauen uns vielleicht nicht viele eine Überraschung zu – ich sehe aber durchaus Chancen für uns", sagte Kapitän Maurice Trapp.
Herzlich willkommen zur zweiten Runde des DFB-Pokals, der 1. FC Köln empfängt im heimischen RheinEnergieStadion den Zweitligisten VfL Osnabrück.