Rot-Weiss Essen
3. Spieltag
02.02.2021
Bayer 04 Leverkusen
2:1
120.
Das war's an dieser Stelle von uns. Wir danken für das fleißige Mitlesen und wünschen einen angenehmen Restabend. Bis bald. 
120.
Ein weiteres Spiel, welches unterstreicht: Der Pokal hat seine eigenen Regeln. Trotz fast 70 Prozent Ballbesitz, einem Torschussverhältnis von 27:8 und vier Aluminiumtreffern scheidet Bundesligist Bayer 04 Leverkusen beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen aus. Die Gastgeber zeigten trotz Rückstand in der Verlängerung große Moral und drehten das Spiel binnen neun Minuten. Das Resultat: Rot-Weiss Essen steht im Viertelfinale des DFB-Pokals. Foto: Martin Meissner, dpa
120.
Das Spiel ist aus! Rot Weiss Essen gewinnt am Ende tatsächlich mit 2:1 gegen Bayer Leverkusen. 

Tore: 0:1 Leon Bailey (105.), 1:1 Oguzhan Kefkir (108.), 2:1 Simon Engelmann (117.)  
120.
Kurios: Der Treffer hätte zurückgenommen werden können, wenn der Angriff über Frimpong unfair im Strafraum gestoppt worden wäre. Diese Szene schaut sich Schiedsrichter Daniel Schlager am Seitenrand nochmal an, entscheidet sich aber gegen einen Elfer für Leverkusen und somit für den gültigen Treffer von Engelmann. 
117.
Simon Engelmann sieht für seinen exzessiven Jubel Gelb, das wird den Torschützen aber eher weniger interessieren. 
117.
Das gibt es doch gar nicht! Cedric Harenbrock steckt die Kugel im Strafraum durch zu Simon Engelmann, der aus spitzem Winkel vor Lukás Hrádecky eiskalt bleibt und den Spielstand tatsächlich auf 2:1 für den Regionalligisten stellt. 
117.
Tooor für Rot-Weiss Essen! Simon Engelmann trifft zum 2:1. 
116.
Frimpong dreht im Zentrum auf und will einen Doppelpass mit Charles Aránguiz spielen, doch dessen Zuspiel in den Strafraum kommt nicht an.
114.
Winterneuzugang Jeremie Frimpong kommt für Leon Bailey und gibt sein Debüt im Trikot von Bayer Leverkusen. 
113.
Auf einmal ist Essen am Drücker! Nach einer zu kurzen Abwehr nach Kefkir-Hereingabe kommt Cedric Harenbrock aus der Distanz zum Schuss, die Kugel geht knapp links vorbei. 
111.
Durch den Dauerregen ist der Platz in Essen inzwischen nicht mehr im besten Zustand. Dieses Spiel ist für Bayer Leverkusen wirklich maximal unangenehm. 
108.
Was für ein verrücktes Fußballspiel! Marcel Platzek kommt zum Abschluss aus 16 Metern, Lukás Hrádecky wehrt das Leder nach rechts ab. Dort steht Kefkir völlig ungedeckt und trifft tatsächlich zum Ausgleich. 
108.
Tooor für RWE! Kefkir trifft tatsächlich zum 1:1.
106.
... und Marcel Platzek ersetzt Marco Kehl-Gómez. Der Regionalligist wirft nun alles nach vorne. 
106.
Doppelwechsel bei RWE: Cedric Harenbrock kommt für Sandro Plechaty ...
106.
Die zweiten fünfzehn Minuten der Verlängerung laufen. 
105.
Die erste Halbzeit der Verlängerung ist vorbei. Bayer 04 führt mit 1:0, RWE muss jetzt irgendwie den Ausgleich schaffen. 
105.
Nach einer Ecke von Demirbay kriegt RWE die Kugel nicht so richtig geklärt. Nach einem Querschläger von Dragovic steht auf einmal Bailey frei vor dem Tor -  und behält vor Davari die Nerven. Das 1:0 ist natürlich längst überfällig und hochverdient. Foto: Martin Meissner, dpa
105.
Toooor für Bayer 04! Leon Bailey trifft zum 1:0. 
99.
Diaby hat auf der rechten Seite mal Platz, nimmt die Kugel aber nicht gut mit. Der Franzose versucht das Leder dennoch in die Gefahrenzone zurück zu legen, seine Hereingabe wird abgegrätscht. 
96.
Auch in der Verlängerung sehen die Zuschauer an den Bildschirmen das gleiche Bild wie über weite Teile der 90 Minuten. Bayer Leverkusen drängt auf das 1:0, trifft aber das Tor nicht. 
92.
Demirbay sucht mit einem flachen Ball am Fünfer Alario, Heber klärt vor dem Leverkusener Stürmer zur Ecke. 
91.
Weiter geht's!
90.
Trotz 25 Leverkusener Torschüssen und vier Aluminiumtreffern geht es am Ende doch in die Verlängerung. Bayer 04 bekommt die Kugel einfach nicht ins Netz und muss letztendlich tatsächlich gegen den Regionalligisten in die Verlängerung. 
90.
Das Spiel geht tatsächlich in die Verlängerung! Nach 90 Minuten steht es weiterhin 0:0. 
90.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. 
89.
Unglaublich: Doppeltes Aluglück für RWE! Erst schlenzt Diaby die Kugel aus 16 Metern an den Innenpfosten. Der zweite Ball landet dann bei Charles Aránguiz, der aus spitzem Winkel sofort draufhält. Diesmal ist es der rechte Pfosten, der für die Gastgeber klärt. Insgesamt steht Bayer 04 jetzt bereits bei vier Pfostenschüssen - und es steht immer noch 0:0. 
87.
Bayer 04 spielt Handball um den Essener Strafraum herum, doch das Leder will einfach nicht rein. Bailey kommt nach Zuspiel von Charles Aránguiz zum Abschluss, aber auch der 22. Leverkusener Torschuss findet nicht den Weg in die Maschen. 
84.
Bailey ist auf links seit langem mal wieder durch, seine Hereingabe ins Zentrum ist allerdings zu unsauber. Mit Abstoß RWE geht es weiter. 
81.
Leon Bailey kommt gegen Jonas Hildebrandt zu spät und sieht die zweite Gelbe des Spiels. 
79.
RWE wechselt nochmal, Jan Neuwirt kommt für Kevin Grund.
76.
RWE-Chefcoach Christian Neidhart kann mit dem Auftritt seiner Jungs zufrieden sein. Gegen den Champions-League-Aspiranten aus dem Rheinland wirft der Viertligist alles rein - und kann bis hierhin sogar 54 Prozent aller Zweikämpfe für sich entscheiden! Foto: Marcel Kusch, dpa
75.
15 Minuten bleiben Bayer 04 noch, um sich den Gang in die Verlängerung mit dem längst überfälligen Führungstor zu ersparen. 
73.
Ein Blick auf die Statistik zeigt die deutliche Dominanz des Bundesligisten, fast 70 Prozent Ballbesitz und ein Torschussverhältnis von 18:2 sprechen eine deutliche Sprache. Die Wahrheit steht jedoch auf der Anzeigetafel - ein torloses Remis. 
69.
Leverkusen spielt weiter nach vorne, doch kommt inzwischen nicht mehr richtig durch. RWE hat sich defensiv derzeit stabilisiert. 
65.
Wendell bedient den gestarteten Bailey, der den Ball dicht verfolgt von Daniel Heber aber nicht kontrollieren kann. Leverkusen ist weiter am Drücker - doch die Null steht bei RWE immer noch. 
62.
Außerdem kommt Oguzhan Kefkir für Young, der mit einem Fehlpass am eigenen Sechzehner ebenfalls für Gefahr gesorgt hatte. 
62.
Nun auch die ersten Wechsel beim Regionalligisten: Jonas Hildebrandt ersetzt Amara Condé, der nach dem Seitenwechsel durch einige riskante Aktionen aufgefallen war. 
60.
Einen Seitenwechsel von Dragovic leitet Amara Condé unfreiwillig weiter in den Lauf von Bailey, der frei auf Daniel Davari zuläuft, den Essener Keeper aus spitzem Winkel aber nicht überwinden kann. 
57.
Young spielt einen Fehlpass am eigenen Sechzehner genau in den Fuß von Diaby. Dieser bedient nach kurzem Andribbeln Alario, der aus 13 Metern sofort draufhält, doch sein Flachschuss ist zu unplatziert. Kein Problem für Daniel Davari. Zum wiederholten Male kein Durchkommen für den Erstligisten!
55.
Bayer Leverkusen will es in dieser Phase des Spiels wissen und drängt seit Wiederanpfiff auf den eigentlich hochverdienten Führungstreffer. Allerdings: Noch steht auf der Anzeigetafel das 0:0. 
52.
Nächste dicke Chance! Nach einer Hereingabe von Charles Aránguiz setzt sich der aufgerückte Innenverteidiger Edmond Tapsoba am Fünfer per Kopf durch, Davari pariert stark. 
50.
Pfosten! Amara Condé verliert im Spielaufbau den Ball gegen Demirbay, der sofort schaltet und Diaby auf die Reise schickt. Wie schon kurz vor dem Seitenwechsel fackelt der Franzose überhaupt nicht lange, sondern zieht mit links sofort aufs kurze Eck. Zum zweiten mal rettet das linke Aluminium für den Regionalligisten. 
46.
... und Wendell kommt für Patrik Schick. Der Versuch mit den zwei echten Mittelstürmern ist bei Bayer damit erst einmal vorbei, die Gäste kehren zur gewohnten Viererkette zurück. 
46.
Peter Bosz bringt zwei frische Kräfte für den zweiten Durchgang. Florian Wirtz ersetzt den vorbelasteten Exequiel Palacios ...
46.
Weiter geht's!
45.
Bayer 04 wartet auf den Durchbruch. Leverkusen war über weite Strecken des ersten Durchgangs die bessere Mannschaft, nutzte aber vor allen Dingen in den ersten 25 Minuten teils sehr gute Chancen nicht. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde der Regionalligist stärker, die ganz großen Torgelegenheiten blieben RWE allerdings verwehrt. Das 0:0 ist aus Essener Sicht zwar durchaus glücklich, dennoch ist im zweiten Durchgang noch alles offen.
45.
Der erste Abschnitt ist Geschichte! Zur Pause steht zwischen Essen und Leverkusen etwas überraschend ein torloses Remis. 
45.
Fast doch noch die Leverkusener Führung! Nach einem langen Ball von Tapsoba nimmt Diaby die Kugel im Strafraum aus vollem Lauf volley und setzt das Leder knapp rechts am Kasten vorbei. 
44.
Peter Bosz muss ungewollt ein erstes Mal wechseln. Für Karim Bellarabi geht es verletzungsbedingt nicht weiter, für ihn kommt Moussa Diaby ins Spiel. 
40.
Erster gefährlicher Abschluss des Underdogs! Young bedient im Zentrum Marco Kehl-Gómez, der sich gegen Dragovic durchsetzt und aus 16 Metern draufhält. Die Kugel geht flach links am Leverkusener Kasten vorbei. Da fehlte nicht viel. 
37.
Dragovic verliert kurz vorm eigenen Strafraum den Ball gegen Isaiah Young. Dieser will in der Folge nach links zu Engelmann ablegen, doch Fosu-Mensah hat aufgepasst und bereinigt die Situation. 
33.
Marco Kehl-Gómez schickt Simon Engelmann mal hinter die Leverkusener Kette, doch dieser wird von Timothy Fosu-Mensah gehalten und zu Fall gebracht. Daniel Schlager lässt fälschlicherweise weiterlaufen, Gelb wegen eines taktischen Foulspiels wäre für Bayers Neuzugang aus der englischen Premier League in dieser Szene das Mindeste gewesen. 
30.
Nach Spielanteilen (71 Prozent Ballbesitz) und Schussversuchen (6:0) liegt der Favorit aus der Bundesliga klar vorne, doch weiter steht es aktuell 0:0.
29.
Nach einer Demirbay-Hereingabe legt Alario im Strafraum gut ab für Charles Aránguiz. Der Kapitän fackelt nicht lange, sondern zieht mit dem ersten Kontakt flach ab, Daniel Davari pariert stark. 
24.
Riesenchance für Bayer 04! Karim Bellarabi bedient mit einer punktgenauen Hereingabe von rechts Patrik Schick, der völlig frei aus kurzer Distanz nur einnicken muss - aber per Kopf den linken Pfosten trifft. Das Unentschieden ist aus Essener Sicht inzwischen ziemlich glücklich. 
22.
RWE spielt inzwischen mutig nach vorne, steht aber als Konsequenz defensiv unsicher. Das Team von Christian Neidhart muss stark aufpassen, sich keinen Leverkusener Konter zu fangen. 
18.
Nach einem starken Pass in den Lauf von Alario setzt Felix Herzenbruch als letzter Mann zur Grätsche an und trifft im perfekten Moment den Ball. Riskantes, aber extrem wichtiges Einsteigen, sonst wäre Alario frei vorm Tor gewesen. 
16.
Nun spielen beide Teams schnell nach vorne, das Spiel ist inzwischen ein ziemlich ansehnliches. 
15.
Die Werkself rennt an, nutzt allerdings ihre Chancen bisher nicht. Dabei präsentierten sich die Gäste zuletzt regelmäßig treffsicher im DFB-Pokal: 
13.
Exequiel Palacios geht per Grätsche viel zu rustikal in einen Zweikampf und sieht völlig zu Recht Gelb. Diese Aktion ist nur mit der fehlenden Spielpraxis des Argentiniers zu erklären. 
10.
RWE wird mutiger und spielt nun selbst nach vorne, was allerdings Platz für Leverkusen als Nachteil mit sich bringt. Demirbay bedient links im Strafraum Bailey, der sofort auf den Nationalspieler zurücklegt. Der Mittelfeldstratege ist eigentlich einschussbereit, bekommt den etwas zu straffen Pass von Bailey aber nicht kontrolliert. Nächste gute Gelegenheit vergeben. 
8.
Erste Chance der Partie! Charles Aránguiz bedient im Strafraum Lucas Alario, der aus spitzem Winkel frei vor Essens Keeper Davari auftaucht. Der Regionalligaschlussmann pariert stark, Baileys Nachschuss wird dann zur Ecke geblockt. 
7.
Leverkusen hat das Spiel in der Anfangsphase komplett im Griff, kommt aber gegen tief stehende Essener nicht durch.  
3.
Ruhiger Start in Essen: Wie erwartet hat der Favorit erstmal viel Ballbesitz, Rot-Weiss beschränkt sich erstmal auf defensive Stabilität. 
1.
Los geht's!
Das Spiel leiten wird der Unparteiische Daniel Schlager. 
Diese Elf schickt Peter Bosz auf den Rasen: Lukás Hrádecky - Timothy Fosu-Mensah, Aleksandar Dragovic, Edmond Tapsoba, Karim Bellarabi - Exequiel Palacios, Kerem Demirbay, Charles Aránguiz - Patrik Schick, Lucas Alario, Leon Bailey
So startet RWE: Daniel Davari - Sandro Plechaty, Daniel Heber, Alexander Hahn, Felix Herzenbruch - Isaiah Young, Marco Kehl-Gómez, Dennis Grote, Amara Condé, Kevin Grund - Simon Engelmann
Trainer Peter Bosz bietet gegen den Regionalligisten in Patrik Schick und Lucas Alario erstmals in dieser Saison zwei Mittelstürmer zusammen auf. Normalerweise wechseln sich die beiden ab und stehen selbst nach Wechseln fast nie gemeinsam auf dem Platz. Nur auf der Bank sitzt derweil Moussa Diaby, der sich im Liga-Spiel bei RB Leipzig leicht verletzte. Eine Verschnaufpause erhält Florian Wirtz, der ebenfalls zunächst Ersatz ist. 
In der Bundesliga könnte es für Bayer 04 derzeit durchaus besser laufen. Die Leverkusener verloren drei der letzten vier Spiele knapp mit 0:1 - und stürzten ab auf Platz fünf. 
Ein Vorbild nimmt sich RWE am 1. FC Saarbrücken, der im Vorjahr als erster Viertligist das Halbfinale erreichte. Gestoppt wurde dieser damals allerdings von Essens heutigem Gegner Bayer Leverkusen. 
Die Hoffnung, dass das Essener Pokal-Märchen sich nach Erfolgen gegen Bundesliga-Aufsteiger Bielefeld und Bundesliga-Absteiger Düsseldorf fortsetzt, ist da. "Das wird kein Bonusspiel, bei dem wir mit Autogrammkarten und Edding dastehen und uns Unterschriften von den Stars holen. Wir wollen gewinnen", sagte Uhlig im Vorfeld: "Wir wissen, dass die Chancen noch mal kleiner sind. Aber sie sind da."
Das Ziel des größten Underdogs im Achtelfinale ist schnell formuliert. "Wir wollen auch nach Dienstag ungeschlagen sein", sagt Marcus Uhlig, Vorstandschef von Rot-Weiss Essen. Denn: Der Traditionsverein ist seit einem Jahr und einem Tag in 32 Pflichtspielen unbesiegt. 
Herzlich willkommen zum Achtelfinale des DFB-Pokals, Rot-Weiss Essen empfängt Bayer 04 Leverkusen.