RB Leipzig
6. Spieltag
13.05.2021
Borussia Dortmund
1:4
90.
Wir verabschieden und und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.
90.
Jetzt dürfen die Sieger auf die Bühne. Erst gibt es die Medaillen, dann streckt Kapitän Marco Reus den Pokal in den Himmel. Auch Erling Haaland (Foto) feiert den Titel. Foto: Marco Rose, Getty/dpa
90.
RB Leipzig wird jetzt geehrt. Die Sachsen zeigten wirklich eine starke zweite Halbzeit. Der 0:3-Rückstand nach den ersten 45 Minuten war dann aber eine zu große Hypothek. 
90.
Die Dortmunder Legende Karl-Heinz Riedle präsentiert nun den Pokal. Die Siegerehrung kann beginnen.
90.
Riesenjubel bei Borussia Dortmund! Der BVB gewinnt den DFB-Pokal durch einen 4:1-Sieg über RB Leipzig. Angeführt von einem bärenstarken Marco Reus dominierten die Westfalen die erste Hälfte und führten nach dem ersten Abschnitt durch zwei Treffer von Sancho und einem Tor von Haaland schon mit 3:0. Leipzig wehrte sich im zweiten Durchgang aber noch einmal beeindruckend und spielte sich plötzlich viele Torchancen heraus. Mehr als der Anschlusstreffer von Olmo wollte RB aber nicht gelingen. Die Dortmunder verpassten es das ein oder andere Mal den Deckel drauf zu machen, wurden aber heute dafür nicht bestraft. Kurz vor dem Ende sorgte dann Haaland für den 4:1-Endstand. Nach einer durchwachsenen Saison gibt es also doch einen Titel für die Borussia. Foto: Michael, Sohn, AP/dpa
90.
Schluss! Borussia Dortmund schlägt RB Leipzig mit 4:1 und ist DFB-Pokalsieger 2021.

Tore: 0:1 Jadon Sancho (5.), 0:2 Erling Haaland (28.), 0:3 Jadon Sancho (45.), 1:3 Dani Olmo (71.), 1:4 Erling Haaland (87.)
90.
Julian Brandt wird für Marco Reus eingewechselt.
90.
Noch zwei Wechsel bei Dortmund: Giovanni Reyna darf für Erling Haaland ran.
90.
Leipzig lässt sich nicht hängen, sondern dringt noch das ein und andere Mal gefährlich in den gegnerischen Sechzehner ein. Henrichs' Schuss aus 20 Metern rauscht deutlich über die Latte.
90.
Mats Hummels senst 20 Meter vor dem eigenen Sechzehner Forsberg um und sieht Gelb. Der Ball rutscht aber eigentlich zu Nkunku rechts in den Sechzehner durch und weil Schiri Brych pfeift, wird ihm der Vorteil und eine Großchance genommen. 
89.
Wechsel beim BVB: Thomas Meunier kommt für Jadon Sancho in die Partie.
87.
Haaland leitet den Konter am eigenen Sechzehner ein, über Reus erreicht die Kugel Sancho auf der rechten Seite. Derweil ist Haaland durchgestartet und wird von Sancho in die Spitze geschickt. Beim Abschluss an der Strafraumgrenze rutscht Dortmunds Torjäger weg und schießt sich selbst an, aber dadurch schlägt die Kugel halbhoch und unhaltbar für Gulácsi im Leipziger Kasten ein. 
87.
Tor! Jetzt doch die Entscheidung für Dortmund durch Erling Haaland - 4:1 für Schwarz-Gelb.
84.
Sancho vergibt die Entscheidung! Nach Steilpass von Delaney läuft er halblinks ohne Gegenspieler aufs Tor zu. Er umkurvt Gulácsi und wartet dann unverständlicherweise noch mit dem Abschluss. So kann ihm der Leipziger Torwart noch den Ball vom Fuß nehmen. 
82.
Nkunku! Sein Schuss halbrechts aus 13 Metern wird noch von einem Dortmunder Bein abgefälscht und kullert knapp links am Pfosten vorbei. Leipzig fightet im zweiten Abschnitt wirklich eindrucksvoll, hat aber auch ein wenig Pech. 
81.
... und dann auch Dani Olmo.
81.
Jadon Sancho gerät mit Olmo aneinander. Brych verwarnt erst den Dortmunder ...
80.
Der BVB setzt sich am Sechzehner von RB fest und holt mehrere Ecken in Folge raus. Die bringen zwar keine Torgefahr, aber Zeit.
78.
Dortmund befreit sich aus der Umklammerung und hat eine Konterchance. Links im Sechzehner wird Reus aber gerade noch von Upamecano geblockt. 
75.
Wackelt Dortmund noch einmal? Von rechts außen spielt Sancho einen viel zu riskanten Rückpass auf Bürki. Nkunku springt dazwischen und spitzelt die Kugel auf die linke Strafraumseite. Von hier aus legt er zurück auf Olmo, der dann aber aus elf Metern den Kasten rechts verfehlt. 
74.
Edin Terzic wechselt Thomas Delaney für Mahmoud Dahoud ein.
71.
Kurz zuvor traf Forsberg nach einem Angriff über rechts den linken Pfosten, doch jetzt ist er drin. 20 Meter vor dem Tor wird Olmo eigentlich von Can angegriffen, doch dennoch gelingt dem Spanier ein präziser Schuss ins rechte Toreck. Bürki sieht den Ball spät und hat keine Chance. Nur noch 3:1 für Dortmund! Foto: Michael Sohn, AP/dpa
71.
Tor! Dani Olmo verkürzt auf 1:3 aus Leipziger Sicht.
70.
Benjamin Henrichs kommt bei RB für Amadou Haidara.
68.
Was für ein tolles Spiel von Marco Reus! Er ist überall auf dem Platz zu finden, gewinnt die wichtigen Zweikämpfe und immer wenn die Schwarz-Gelben gefährlich werden, spielt er die zentrale Rolle. 
66.
Hazard um ein Haar mit dem vierten BVB-Treffer: Nach einem hohen Diagonalball auf die rechte Außenbahn reicht eine Kopfballverlängerung und Reus ist halbrechts durch. Im Sechzehner legt er mit Übersicht quer und Hazard muss eigentlich nur einschieben. Der Belgier rutscht beim Abschluss aber leicht weg und so trudelt die Kugel Zentimeter am linken Pfosten vorbei. 
64.
Nkunku nimmt halbrechts Tempo auf und sucht Poulsen in der Strafraummitte. Der Däne geht gegen Hummels im Sechzehner zu Boden, aber Schiri Brych reicht das nicht für einen Elfmeter.
64.
Schon vier Leipziger Wechsel und auch schon einige Torchancen in der zweiten Hälfte. Aber es steht weiter 3:0 für Dortmund. Foto: Jan Woitas, dpa
62.
Zudem darf Konrad Laimer für Nordi Mukiele ran.
62.
Die Roten Bullen mit dem nächsten Doppelwechsel: Emil Forsberg betritt für Kevin Kampl den Rasen.
60.
Sanchos Freistoßflanke klärt Mukiele. Aus dem Hinterhalt zimmert dann Hummels drauf, aber der Ball geht deutlich am Tor vorbei. 
58.
Bürki! Poulsen vernascht rechts im Strafraum Can und passt an den Fünfmeterraum. Der Dortmunder Torwart riecht den Braten, verlässt die Torlinie und pariert Nkunkus Schuss aus kurzer Distanz. 
56.
Olmo sucht Poulsen und der zeigt aus 20 Metern den nächsten Leipziger Abschluss. Akanji fälscht noch ab und so rauscht die Kugel knapp links am Tor vorbei. 
54.
Nkunku und Poulsen beleben das Offensivspiel von RB merklich.
51.
Jetzt ist auch der BVB wieder auf Betriebstemperatur: Piszczek schaltet sich auf rechts vorne mit ein und hat zu viel Platz. Sein Pass in die Strafraummitte findet Reus, der in letzter Sekunde von Kampl geblockt wird.
50.
Mahmoud Dahoud wird verwarnt. Das war ein zu heftiger Einsatz gegen Olmo.
48.
Sabitzer zieht aus 20 Metern ab, aber der Schuss kommt zu zentral. Bürki hält sicher.
46.
Nkunku gleich mit der großen Chance zum Anschlusstreffer. Haidara hebt den Ball von links auf die rechte Stafraumseite, wo Nkunku den Ball direkt nimmt und die Latte trifft. Da war die Dortmunder Abwehr noch nicht auf dem Platz. 
46.
Bei Dortmund spielt nun Thorgan Hazard für Jude Bellingham.
46.
... und Yussuf Poulsen ersetzt Alexander Sørloth.
46.
Julian Nagelsmann bringt zwei Neue für den zweiten Abschnitt: Christopher Nkunku kommt für Hwang Hee-Chan ...
46.
Rein in die zweite Hälfte. 
45.
Effiziente Dortmunder sorgen schon in den ersten 45 Minuten mit der vielleicht besten Saisonleistung für klare Verhältnisse. Der Pokal scheint dem BVB angesichts einer 3:0-Führung nicht mehr zu nehmen. Gegen bemühte, aber offensiv überhaupt nicht durchdringende Leipziger zeigte sich Schwarz-Gelb immens effizient. Den ersten gelungenen Spielzug vollendete Sancho bereits nach fünf Minuten zum ersten Tor. Die Westfalen zogen sich dann zurück, setzten aber immer wieder mächtige Nadelstiche und markierten noch zwei schöne Kontertore durch Haaland und wieder Sancho, während sich RB an der bombensicheren Dortmunder Defensive die Zähne ausbiss. Bemerkenswert: Bei allen drei Treffern spielte Reus bei der Vorbereitung die entscheidende Rolle. Foto: Michael Sohn, AP/dpa
45.
Felix Brych schickt die Mannschaften in die Kabinen. Zur Halbzeit führt Dortmund mit 3:0.
45.
Dayot Upamecano sieht im Nachhinein Gelb, weil er beim Angriff, der zum Tor führte, Haaland gefoult hatte.
45.
Leipzig ist aufgerückt und lässt sich auskontern. Dahoud marschiert mit dem Ball durchs Zentrum spielt genau im richtigen Moment an der Mittellinie den Steckpass. Reus bricht halblinks durch, läuft alleine auf Gulácsi zu und legt dann noch einmal quer für Sancho. Der lässt Halstenberg ins Leere Laufen und schiebt ein zum 3:0 für Dortmund. Der VAR überprüft dann noch eine vermeintliche Abseitsstellung von Reus, doch der Treffer zählt. Foto: Michael Sohn, AP/dpa
45.
Jadon Sancho mit seinem zweiten Tor - 3:0 für Dortmund!
41.
Wahnsinn mit was für einem Tempo Sancho durch das Zentrum marschiert. Haaland startet und der agile Engländer steckt durch. Upamecano nutzt sein ganzes Tempo und spitzelt dem Stürmerstar rechts im Strafraum gerade noch den Ball weg. Das hätte es beinahe schon wieder geklingelt - wenn Dortmund nach vorne kommt, dann wird es immer gefährlich. 
39.
Olmo lässt Can aussteigen und findet Sørloth rechts im Strafraum. Der trifft nur das Außennetz, aber immerhin mal ein Abschluss von RB. 
38.
Schon stark wie der BVB vor allem das Zentrum in der Defensive verdichtet. Hinten lassen Hummels und Akanji nicht anbrennen. 
36.
Haaland ist zentral 35 Meter vor dem Tor von drei Leipzigern nicht vom Ball zu trennen und schickt Sancho, der sofort die Kugel auf die linke Strafraumseite spitzelt. Hier kommt Reus zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht richtig. 
34.
Can bearbeitet Olmo rechts im Strafraum am Rande der Legalität, aber es gibt Abstoß. 
33.
Sørloth geht auf rechts ins Dribbling, aber seine Hereingabe in den Sechzehner zeigt keine Wirkung. Leipzig findet offensiv trotz großer Bemühungen einfach keine Lösungen. 
31.
Distanzhammer von Dahoud nach Pass von Sancho, aber der geht weit drüber. 
28.
Leipzig macht das Spiel, Dortmund die Tore. Haaland braucht einfach nicht viele Möglichkeiten und zeigt das hier eindrucksvoll. Nach einem Leipziger Einwurf gewinnt Reus den Ball und bugsiert aus halblinker Position am Sechzehner die Kugel in Haalands Lauf. Rechts im Strafraum ist Upamecano eigentlich in guter Position den Gegentreffer zu verhindern, prallt im Duell aber einfach am robusten Norweger ab. Haaland bleibt dann cool und versenkt das Leder aus acht Metern im langen Eck. 2:0 für die Borussia! Foto: Jan Woitas, dpa
28.
Tor für Dortmund! Erling Haaland bringt den BVB mit 2:0 in Front.
25.
Jude Bellingham geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Kampf und sieht Gelb. Der Engländer reklamiert den Ball gespielt zu haben und ist mit dieser Entscheidung gar nicht einverstanden. 
24.
Angriff um Angriff der Leipziger rollt Richtung Dortmunder Strafraum, aber im letzten Drittel entwickelt RB einfach noch keine Durchschlagskraft. Foto: Michael Sohn, AP/dpa
22.
Sabitzer ist zentral am Sechzehner in guter Position, aber Dahoud geht noch dazwischen und trennt den Österreicher vom Ball. 
20.
Halstenberg wollte es wohl direkt machen, doch sein Versuch bleibt schon in der Strafraummitte an Reus hängen. Die Leipziger reklamieren Handspiel, aber Brych winkt ab. 
19.
Nächste gute Freistoßposition für Leipzig, weil Reus Mukiele kurz vor dem rechten Sechzehnereck legt. 
18.
RB kommt nun immer wieder an den Dortmunder Sechzehner, weil die Schwarz-Gelben oft schnell den Ball herschenken. 
16.
Nach der Freistoßflanke läuft sich Upamecano am zweiten Pfosten frei, kommt aber nicht an die Kugel. Piszczek ist im Luftduell vor ihm am Ball. 
15.
Emre Can sieht nach dem dritten Foul in der Anfangsphase nun Gelb.
14.
Halblinks fünf Meter vor dem Sechzehner foult Can Olmo. Freistoß Leipzig!
12.
Guerreiro verliert den Ball auf der linken Dortmunder Abwehrseite, aber Mukiele findet mit seiner Flanke in den Sechzehner keinen Mitspieler. 
11.
Leipzig intensiviert den Einsatz in den Zweikämpfen und läuft hoch an. 
9.
Zweimal in Folge foult Emre Can im Mittelfeld, aber noch kommt er ohne Gelbe Karte davon. 
7.
Das ist ein Auftakt nach Maß für Dortmund, gleich der erste Angriff war erfolgreich. Wie reagiert Leipzig?
5.
Reus gewinnt im Mittelfeld den Zweikampf mit Kampl und schickt halbrechts Haaland steil. Dahoud ist im Zentrum ohne Gegenspieler und wird auch vom Norweger gefunden. Dahoud sieht den links im Sechzehner postierten Sancho, der dann Gulácsi keine Chance lässt und mit einem technisch perfekten Schuss rechts ins untere Toreck trifft. 1:0 für den BVB! Foto: Michael Sohn, AP/dpa
5.
Tor! 1:0 für Dortmund durch Jadon Sancho.
4.
Über Sabitzer und Mukiele erreicht Olmo der Ball am Elfmeterpunkt. Reus blockt ihn, Sabitzer setzt zum Nachschuss an. Drüber!
3.
Gleich viel Tempo drin, bei diesem Duell nicht gerade überraschend.
1.
Anstoß!
Felix Brych wird dieses Finale an der Pfeife leiten. Mit breitem Grinsen betritt er den Rasen im Berliner Olympiastadion. Die Mannschaften folgen ihm. Gleich geht es los, leider ohne Zuschauer.
Erling Haaland ist bei der Borussia rechtzeitig fit geworden und spielt von Anfang an. Edin Terzic hat ihn zusammen mit Sancho und Reus aufgestellt. Der Trainer der Dortmunder setzt auf die volle Offensive. Auch für ihn wäre es natürlich großartig, sich mit einem Titel zu verabschieden, bevor dann in der nächsten Spielzeit Marco Rose das Dortmunder Traineramt übernimmt. 
Dortmunds Aufstellung: Roman Bürki - Lukasz Piszczek, Manuel Akanji, Mats Hummels, Raphael Guerreiro - Jude Bellingham, Emre Can - Marco Reus, Mahmoud Dahoud, Jadon Sancho - Erling Haaland
Der zuletzt umstrittene Angelino steht nicht im Kader von RB, da er laut Nagelsmann seine Verletzung noch nicht komplett auskuriert habe. Marcel Halstenberg und Nordi Mukiele spielen von Anfang an bei den Sachsen, Willi Orban ist nur Ersatz. 
RB Leipzig beginnt mit dieser Elf: Péter Gulácsi - Lukas Klostermann, Marcel Halstenberg, Dayot Upamecano - Dani Olmo - Amadou Haidara, Marcel Sabitzer, Kevin Kampl, Nordi Mukiele - Alexander Sørloth, Hwang Hee-Chan
Julian Nagelsmann wird zur neuen Spielzeit den FC Bayern trainieren und würde sich gerne mit einem Titel verabschieden. Das Duell in der Liga am vergangenen Wochenende hat aber gezeigt, dass das gar nicht so einfach für die Leipziger sein wird. Durch Sanchos späten Treffer siegte Dortmund mit 3:2. 
Für den BVB könnte es nach vielen enttäuschenden Phasen doch noch eine erfolgreiche Saison werden. In der Liga sind die Schwarz-Gelben mittlerweile auf Champions-League-Kurs und nach dem 5:0 im Halbfinale über Holstein Kiel hat man heute die Chance noch einen Titel zu holen. 
Für Dortmund wäre es nach 1965, 1989, 2012 und 2017 der fünfte Pokalsieg, für den Neuling Red Bull Leipzig der erste Titel.

Guten Abend zum DFB-Pokal-Finale zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund!