Estland
8. Spieltag
13.10.2019
Deutschland
Vereinslogo von Estland
0:3
Vereinslogo von Deutschland
90.
Das war's an dieser Stelle von uns. Wir danken für das fleißige Mitlesen und wünschen einen guten Start in die neue Woche. Die beiden letzten EM-Qualifikationsspiele der deutschen Mannschaft finden am 16. und 19. November gegen Weißrussland und Nordirland statt - wieder mit uns im Liveticker. Bis dahin!
90.
Unspektakulär, und doch ertragreich endet die Tallinn-Reise für Joachim Löw und seine DFB-Elf. Deutschland spielte nach der frühen Roten Karte für Emre Can eine schwache erste Halbzeit, die Esten belohnten ihren starken Einsatz mit einem 0:0 zur Pause. Im zweiten Durchgang steigerte sich die Mannschaft um Kapitän Manuel Neuer, suchte mehrmals auch Abschlüsse aus der zweiten Reihe - Ilkay Gündogan war es, der sechs Minuten nach Wiederanpfiff mit einem solchen Distanzschuss die Führung erzielte (Foto). Gündogan zum Zweiten und der eingewechselte Werner erhöhten - die DFB-Elf gewann letztlich verdient und festigte mit dem Sieg Platz zwei in der EM-Qualifikations-Gruppe C vor Nordirland. Foto: Raul Mee, dpa

Nächste Spiele Estland:
Niederlande (A)
Nächste Spiele Deutschland:
Weißrussland (H), Nordirland (H) 
90.
Das Spiel ist aus! Die DFB-Elf gewinnt am Ende dann doch souverän mit 3:0 in Estland.

Tore: 0:1 Ilkay Gündogan (51.), 0:2 Ilkay Gündogan (57.), 0:3 Timo Werner (71.)
90.
Werner versucht es nochmal aus spitzem Winkel, doch wirklich gefährlich wird das nicht.
90.
Der vierte Offizielle zeigt an: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.
86.
Letzter deutscher Wechsel: Nadiem Amiri kommt für Julian Brandt ins Spiel.
85.
Werner dreht kurz vor dem Strafraum auf und visiert das kurze Eck an, doch Sergei Lepmets pariert stark. Ecke Deutschland.
83.
Mattias Kait kommt im deutschen Strafraum unter Bedrängnis zum Abschluss, Gündogan blockt die Kugel.
80.
Fast das 4:0! Nach schönem Umschaltspiel kommt Brandt aus spitzem Winkel links im Strafraum zum Abschluss - die Kugel geht knapp am langen Pfosten vorbei.
77.
Und auch die Balten wechseln noch einmal: Henrik Ojamaa ersetzt Frank Liivak.
77.
Suat Serdar kommt für Marco Reus ins Spiel und feiert nach seinem Einsatz gegen Argentinien somit sein Pflichtspieldebüt für die deutsche Nationalmannschaft.
75.
15 Minuten vor Schluss ist das Spiel zugunsten der DFB-Elf dann doch vorzeitig entschieden.
71.
Deckel drauf! Gegen weit aufgerückte Esten bedient Gündogan mit einem überragenden langen Ball Timo Werner. Der lässt im Strafraum Karol Mets stehen und vollstreckt eiskalt ins lange Eck.
71.
Toooor für Deutschland! Timo Werner markiert das 3:0.
66.
Joachim Löw reagiert ein erstes Mal: Gian-Luca Waldschmidt verlässt den Platz, für ihn kommt Timo Werner in die Partie.
62.
Gert Kams zieht eine Flanke von rechts scharf in den Strafraum, wo Klostermann kurz vor Liivak an den Ball kommt und diesen knapp am Pfosten vorbei ins Toraus befördert. Fälschlicherweise gibt es Abstoß.
61.
Zweiter Wechsel auf Seiten der Gastgeber, Mattias Kait kommt für Spielmacher Konstantin Vassiljev.
57.
Diesmal ist der Treffer stark herausgespielt! Klostermann bedient im Strafraum Marco Reus, welcher per Hacke auf Gündogan ablegt. Der Mann von Manchester City fackelt erneut nicht lange und die Kugel landet, wieder abgefälscht, im linken Eck. Diesmal ist es jedoch nicht Reus, der den Ball zuletzt berührt, sondern Estlands Innenverteidiger Karol Mets. Foto: Federico Gambarini, dpa
57.
Toooor für Deutschland! Ilkay Gündogan erhöht auf 2:0.
56.
Erster Wechsel der Partie: Rauno Sappinen geht raus, Sergei Zenjov kommt rein.
51.
Dieser Treffer passt zum Spielverlauf: Havertz versucht einen Pass hinter die estnische Abwehr zu stecken, diese wehrt ihn zu kurz ab und so kommt die Kugel irgendwie zu Ilkay Gündogan. Dieser zieht aus der Distanz ab - und abgefälscht von Reus landet der Ball unten rechts im Eck. Glücklicher Treffer, aber dennoch: Deutschland führt mit 1:0!
51.
Toooooor für Deutschland! Ilkay Gündogan markiert das 1:0 für die DFB-Auswahl.
46.
Beide Teams machen ohne personelle Veränderungen weiter.
46.
Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang!
45.
Enttäuschender Auftritt der DFB-Elf! Auch wenn das Team von Jogi Löw seit der 14. Minute in Unterzahl spielt - gegen den 102. der Weltrangliste kann man trotzdem durchaus mehr erwarten als ein 0:0 zur Pause. Nach der Roten Karte für Emre Can (Foto) traten die Deutschen harmlos auf. Marco Reus hatte bei seinem Freistoß in der 40. Minute die beste Gelegenheit, scheiterte jedoch an der Latte. Im zweiten Spielabschnitt muss eine deutliche Leistungssteigerung her, will man beim Tabellenletzten keine Punkte liegen lassen. Foto: Raul Mee, AP/dpa
45.
Das war's von der ersten Halbzeit! Mit einem torlosen Remis geht es für die Teams in die Kabine.
44.
Klostermann spielt einen schlampigen Fehlpass. Die Kugel landet bei Ilja Antonov, der aus weiter Torentfernung sofort abzieht, den Kasten jedoch deutlich verfehlt.
40.
Lattenkreuz! Reus zirkelt den anschließenden Freistoß aus knapp 23 Metern ans Aluminium. Estland im Glück.
38.
Nikita Baranov bringt Waldschmidt halblinks vor dem estnischen Strafraum zu Fall - Freistoß und Gelb.
36.
Rechts im Strafraum hat Julian Brandt viel Platz, doch seine Hereingabe kommt sehr unplatziert und landet in den Armen von Sergei Lepmets.
35.
Julian Brandt und Co. tun sich in der Offensive gegen engagierte Esten schwer. Foto: Federico Gambarini, dpa
35.
Nach 35 Minuten steht es weiterhin 0:0 - für Estland definitiv ein zwischenzeitlicher Achtungserfolg. Deutschland mit 72 Prozent Ballbesitz, nach Torschüssen heißt es allerdings 3:3.
30.
Starke Offensivaktion! Nach einer Flanke von rechts kommt Konstantin Vassiljev unter Bedrängnis als Erster an den Ball und zum Abschluss. Neuer ist zur Stelle.
30.
Sergei Lepmets sieht Gelb, weil er einen Abstoß nicht schnell genug ausführt.
27.
Auch Kimmich zieht mal aus der zweiten Reihe ab, sein Versuch geht allerdings deutlich über den Kasten.
24.
Gian-Luca Waldschmidt versucht es mal aus der Distanz, Sergei Lepmets ist jedoch rechtzeitig unten und lenkt die Kugel gerade noch um den Pfosten.
22.
Nach der Roten Karte ist der deutsche Spielfluss gebrochen, das Team von Jogi Löw bringt aktuell keine gefährlichen Offensivaktionen zustande.
18.
Auf einmal ist Estland im Spiel! Eine Ecke rutscht bis an den langen Pfosten durch, wo Karol Mets völlig frei steht - knapp drüber.
16.
Den anschließenden Freistoß setzt Gert Kams in die Mauer, schwach getretener Standard.
14.
Und plötzlich sieht Emre Can die Rote Karte! Die deutsche Dreierkette schiebt den Ball am Sechzehner durch die eigene Reihe, Süles Pass auf Can ist dabei etwas ungenau. So verspringt dem Spieler von Juventus Turin der Ball, Can geht mit einer Grätsche gegen Frank Liivak dazwischen und fällt den Esten als letzter Mann. Der Platzverweis ist unstrittig, wenn auch völlig unnötig.
13.
Nach einer Hereingabe wird die Kugel genau vor die Füße von Gündogan geklärt, welcher sofort abzieht - klar drüber.
10.
Nach zehn Minuten ein erstes Zwischenfazit: Estland steht extrem tief, Deutschland gestaltet wie erwartet dominant das Spielgeschehen.
8.
Kimmich schlägt einen Diagonalball hinter die Abwehr, Liivak klärt per Kopf zur Ecke.
4.
Erste Chance für die DFB-Elf! Nach einer Havertz-Hereingabe aus dem Halbfeld ist Emre Can als erster am Ball, wird aber von Estland-Keeper Sergei Lepmets entscheidend gestört.
1.
Nicht mal 30 Sekunden sind gespielt und schon wird es richtig schmerzhaft für Emre Can: Konstantin Vassiljev tritt dem Juve-Spieler mit voller Wucht auf den Fuß.
1.
Anstoß!
Die deutsche Nationalhymne ertönt, gleich geht es los! Foto: Federico Gambarini, dpa
Das Spiel leiten wird der Bulgare Georgi Kabakow.
Die deutsche Startelf: Manuel Neuer - Joshua Kimmich, Niklas Süle, Emre Can - Lukas Klostermann, Kai Havertz, Ilkay Gündogan, Marcel Halstenberg - Julian Brandt, Marco Reus - Gian-Luca Waldschmidt
Die estnische Startelf: Sergei Lepmets - Gert Kams, Joonas Tamm, Karol Mets, Artur Pikk - Ilja Antonov - Nikita Baranov, Mihkel Ainsalu, Konstantin Vassiljev, Frank Liivak - Rauno Sappinen
Nicht mehr mit von der Partie ist hingegen Abwehrspieler Niklas Stark. Wegen eines Magen-Darm-Infekts hatte der Herthaner zunächst sein fest eingeplantes Länderspieldebüt im Test gegen Argentinien verpasst. Vor der Abreise nach Estland zog sich der 24-Jährige dann im Dortmunder Teamquartier eine Verletzung am Bein zu, als er sich unglücklich an einer Tischkante gestoßen hatte. Auch Serge Gnabry wird wegen muskulären Problemen nicht mit dabei sein - er ist jedoch im Stadion und unterstützt die Mannschaft.
Im Vergleich zum 2:2 im Testspiel gegen Argentinien hat sich die deutsche Personalsituation etwas entspannt: Marco Reus, Ilkay Gündogan und Timo Werner erweitern nach ihren Pausen die Optionen des Bundestrainers.
Marco Reus (2.v.l.) und Ilkay Gündogan machen sich im Stadion warm - beide stehen heute in der Startelf, nachdem sie unter der Woche beim Testspiel gegen Argentinien noch angeschlagen fehlten. Foto: Federico Gambarini, dpa
In Gruppe C liegt Deutschland im Kampf um zwei direkte EM-Tickets mit zwölf Punkten gleichauf mit den Niederlanden und Nordirland. Estland hingegen ist mit einem Punkt Tabellenletzter. Dennoch mahnt Löw: "Wir dürfen uns keine Punktverluste mehr leisten".
Kurz nach dem Hinspiel und der herben 0:8-Niederlage musste Nationaltrainer Martin Reim seinen Posten räumen, Karel Voolaid übernahm. Mit ihm erkämpfte der Weltranglisten-102. gerade beim 0:0 in Weißrussland den ersten Punkt.
Die DFB-Elf hat drei weitere Punkte in der EM-Qualifikation natürlich fest eingeplant. Nach dem 8:0 im Hinspiel sollte es für das Team von Joachim Löw höchstens um die Höhe des Sieges gehen, auch wenn die Auswärtspartie für den Bundestrainer "kein Selbstläufer" ist.
Herzlich willkommen zum 8. Spieltag der EM-Qualifikation: Die deutsche Nationalmannschaft muss in Estland ran!
Punkte für die Euro
Nach dem Freundschaftsspiel gegen Argentinien steht für die deutsche Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation die Partie in Tallinn gegen Estland an. Das DFB-Team geht als Spitzenreiter (zwölf Punkte) in den finalen Dreikampf um zwei EM-Tickets mit den punktgleichen Nordiren und den Niederlanden (9 Punkte, ein Spiel weniger).

Wir berichten am Sonntag live ab 20.30 Uhr
Tabelle

Gruppe A

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 England 8 21 31
2 Tschechien 8 15 2
3 Kosovo 8 11 -3
4 Bulgarien 8 6 -11
5 Montenegro 8 3 -19

Gruppe B

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Ukraine 8 20 13
2 Portugal 8 17 16
3 Serbien 8 14 0
4 Luxemburg 8 4 -9
5 Litauen 8 1 -20

Gruppe C

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Deutschland 8 21 23
2 Niederlande 8 19 17
3 Nordirland 8 13 -4
4 Weißrussl. 8 4 -12
5 Estland 8 1 -24

Gruppe D

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Schweiz 8 17 13
2 Dänemark 8 16 17
3 Irland 8 13 2
4 Georgien 8 8 -4
5 Gibraltar 8 0 -28

Gruppe E

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Kroatien 8 17 10
2 Wales 8 14 4
3 Slowakei 8 13 2
4 Ungarn 8 12 -3
5 Aserbaid. 8 1 -13

Gruppe F

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Spanien 10 26 26
2 Schweden 10 21 14
3 Norwegen 10 17 8
4 Rumänien 10 14 2
5 Färöer 10 3 -26
6 Malta 10 3 -24

Gruppe G

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Polen 10 25 13
2 Österreich 10 19 10
3 Nordmazed. 10 14 -1
4 Slowenien 10 14 5
5 Israel 10 11 -2
6 Lettland 10 3 -25

Gruppe H

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Frankreich 10 25 19
2 Türkei 10 23 15
3 Island 10 19 3
4 Albanien 10 13 2
5 Andorra 10 4 -17
6 Moldau 10 3 -22

Gruppe I

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Belgien 10 30 37
2 Russland 10 24 25
3 Schottland 10 15 -3
4 Zypern 10 10 -5
5 Kasachstan 10 10 -4
6 San Marino 10 0 -50

Gruppe J

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Italien 10 30 33
2 Finnland 10 18 6
3 Griechenland 10 14 -2
4 Bosnien-H. 10 13 3
5 Armenien 10 10 -11
6 Liechtenst. 10 2 -29
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...