Deutschland
6. Spieltag
19.11.2018
Niederlande
Vereinslogo von Deutschland
2:2
Vereinslogo von Niederlande
90.
Damit verabschieden wir uns und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!
90.
Die deutsche Nationalmannschaft verpasst es, sich für ein gutes Spiel mit einem Sieg zu belohnen. In den Schlussminuten verspielte die DFB-Elf unnötigerweise einen Erfolg, der zumindest prestigeträchtig gewesen wäre. 85 Minuten lang zeigte das Team zum Ende eines verkorksten Länderspieljahres die stärkste Leistung seit langer Zeit, vor allem in der ersten Halbzeit. Auch danach kamen die hoch gehandelten Niederländer kaum zu Chancen, in der Schlussphase aber fehlte in zwei Szenen die Konzentration in der deutschen Abwehr. Ansätze für ein hoffentlich besseres nächstes Jahr waren aber erkennbar. Die Niederländer sichern sich durch das Unentschieden den Gruppensieg.
90.
Am Ende musste Manuel Neuer doch noch zwei Mal hinter sich greifen. Durch zwei späte Tore holt die Niederlande noch einen Punkt.
90.
Das Spiel ist aus! Deutschland und die Niederlande trennen sich 2:2.

Tore: 1:0 Timo Werner (9.), 2:0 Leroy Sané (19.), 2:1 Quincy Promes (85.), 2:2 Virgil van Dijk (90.+1)
90.
Die Niederländer sind nun doch auf dem Weg, einen Punkt zu holen. De Jong verlängert eine Flanke, van Dijk köpft zum Ausgleich ein. Damit wären die Niederlande aufgrund des besseren direkten Vergleichs mit den Franzosen Gruppensieger.
90.
Ausgleich! Virgil van Dijk macht das 2:2.
Virgil van Dijk
87.
Gute Chance auf der Gegenseite für Kehrer! Der PSG-Verteidiger wird von Reus im Strafraum freigespielt, seine Mischung aus missglückter Hereingabe und Torschuss rollt ganz knapp am langen Pfosten vorbei.
85.
Die deutschen Spieler können eine Flanke nicht konsequent klären, Goretzka liefert beim Versuch, die Szene spielerisch aufzulösen, den Ball am Sechzehner direkt beim Gegner ab. Anschließend schlenzt Promes die Kugel aus 17 Metern unhaltbar für Neuer ins Tor.
85.
Anschlusstreffer für die Niederlande! Quincy Promes verkürzt auf 1:2.
Quincy Promes
83.
In den Schlussminuten des Länderspieljahres will die deutsche Mannschaft anscheinend noch einmal das Tempo anziehen, nachdem die zweite Halbzeit nicht mehr so aufregend war wie die erste. Ein direkter Abschluss von Schulz wird zur Ecke abgeblockt.
80.
Leroy Sané hat an alter Wirkungsstätte eine ausgesprochen starke Leistung gezeigt. Leon Goretzka, auch ein ehemaliger Schalker, kommt für ihn ins Spiel.
Leroy Sané
Leon Goretzka
78.
Da war doch mal eine Chance für Oranje: Depay tankt sich gegen Süle und Depay durch und stellt mit einem Schuss aus spitzem Winkel und aufs kurze Eck Manuel Neuer vor dessen bisher anspruchsvollste Aufgabe an diesem Abend. Der Torwart rettet mit einer Fußabwehr zur Ecke.
77.
Tete gibt den Ball flach von der rechten Seite herein, im Sechzehner befindet sich aber kein orangener Farbtupfer. Eine symptomatische Szene für das Offensivspiel der Niederländer über die gesamte bisherige Spielzeit.
72.
Reus setzt Sané am Fünfmeterraum ein, starkes Zusammenspiel der beiden Offensivkräfte, aber de Ligt wirft sich Sané im letzten Moment noch vor die Füße.
70.
Die Partie ist in der zweiten Halbzeit etwas abgeflacht. Deutschland macht nicht mehr so viel nach vorne, der Gegner bekommt mehr Platz, ohne aber in letzter Konsequenz gefährlich zu werden. Auch das ist eine Parallele zum Russland-Spiel.
68.
Joshua Kimmich geht zu hart in einen Zweikampf, Schiedsrichter Hategan zieht die Gelbe Karte gegen den Münchner.
Joshua Kimmich
67.
Und dann ist es soweit: Thomas Müller kommt zu seinem 100. Länderspiel. Wir gratulieren herzlich zu dieser Marke - Serge Gnabry geht dafür vom Platz.
Serge Gnabry
Thomas Müller
66.
Der ehemalige Gladbacher Luuk de Jong ersetzt den angeschlagenen Javairo Dilrosun, der selbst erst kurz vor der Pause eingewechselt worden war.
Javairo Dilrosun
Luuk de Jong
63.
Das war auch die letzte Aktion von Timo Werner. Marco Reus kommt für ihn ins Spiel. Der Dortmunder ist nach einer Fußprellung wieder dabei.
Timo Werner
Marco Reus
62.
Nächste Großchance für Timo Werner: Perfekt geschlagener Steilpass von Gnabry, Werner ist auf und davon, schiebt aber den Ball am rechten Pfosten vorbei.
61.
Toni Kroos (l.) ist Dreh- und Angelpunkt des deutschen Spiels. Hier im Zweikampf mit Quincy Promes.
60.
Zweiter Wechsel bei den Niederländern: Tonny Vilhena kommt für Georginio Wijnaldum.
Georginio Wijnaldum
Tonny Vilhena
60.
Die DFB-Abwehr wird nur selten auf die Probe gestellt, ist in den kritischen Situationen aber stets auf dem Posten. Süle läuft den durchgekommenen Depay am Strafraum ganz souverän ab.
56.
Quincy Promes bringt immerhin mal Manuel Neuer ins Spiel. Der Schuss aus mehr als 25 Metern ist aber kein Problem für den deutschen Torwart.
55.
Die Niederländer sind auch zu Beginn der zweiten Halbzeit erstaunlich passiv. Natürlich werden sie von der DFB-Elf stark unter Druck gesetzt, aber so wenig Entlastung ist schon sehr ungewöhnlich. Die einzige gute Möglichkeit hatte Oranje durch einen deutschen Spieler - als Niklas Süle eine Flanke fast ins eigene Tor geköpft hätte.
52.
Toni Kroos kann auch ungemütlich werden - taktisches Foul an Depay im Mittelkreis, dafür gibt es Gelb.
Toni Kroos
47.
Die deutsche Elf spielt gleich wieder zielstrebig nach vorne. Werner kommt aus zehn Metern zum Schuss, Cillessen fängt den Ball sicher ab.
46.
Die zweite Halbzeit läuft.
45.
Die deutsche Mannschaft zeigt zum Ende des Jahres den stärksten Auftritt seit langem - zumindest in den ersten 45 Minuten. Angeführt von Toni Kroos und Leroy Sané überzeugt das Team durch Tempo, Torgefahr und eine gute Chancenverwertung. Werner und Sané sorgten mit ihren Treffern für den verdienten Pausenstand. Von den Niederländern, die im Hinspiel die DFB-Elf noch mit 3:0 deklassierten und mit ihren jungen Spielern als eines der aussichtsreichsten Teams der Zukunft gelten, ist bisher noch nichts zu sehen.
45.
Leroy Sané erhöhte nur zehn Minuten später auf 2:0.
45.
Starke erste Hälfte der deutschen Mannschaft: Mit diesem fulminanten Schuss brachte Timo Werner die DFB-Elf in der neunten Minute in Führung.
45.
Halbzeit. Deutschland führt mit 2:0.
45.
Zwei Minuten werden nachgespielt.
45.
Ryan Babel kommt nicht mehr zurück, der Herthaner Javairo Dilrosun wird für ihn eingewechselt.
Ryan Babel
Javairo Dilrosun
43.
Ryan Babel, der Routinier im Team von Ronald Koeman, hält sich den Oberschenkel und muss behandelt werden. Offenbar gibt es bei dem Offensivmann von Besiktas Istanbul muskuläre Probleme.
Ryan Babel
40.
Das deutsche Spiel hat Tiefe, Tempo und Torgefahr. Werner steckt für Schulz Richtung Grundlinie durch, am Fünfmeterraum kommt Gnabry zum Kopfball. Der Ball geht knapp am langen Pfosten vorbei.
38.
Foul von Georginio Wijnaldum an Kimmich, so gibt es auch die erste Gelbe Karte für einen niederländischen Spieler.
Georginio Wijnaldum
37.
Sané ist wie schon gegen Russland in der ersten Halbzeit einer der auffälligsten Spieler auf dem Platz. Trickreich und dribbelfreudig bereitet er den niederländischen Verteidigern Probleme - und getroffen hat er ja auch schon.
35.
Das war knapp: Niklas Süle fälscht eine Flanke von Blind mit dem Kopf ab, der Ball geht nur ganz knapp über die Latte. Glück für den Bayern-Verteidiger und die deutsche Mannschaft.
33.
Schulz stoppt Tete auf der rechten Außenbahn mit einem Foul, die anschließende Freistoßflanke klärt der Hoffenheimer dann gleich selbst aus dem Strafraum.
30.
Dafür der nächste Distanzschuss auf der Gegenseite: Gnabry probiert es aus 25 Metern, diesmal ist Cillessen zur Stelle.
29.
Immerhin: Nun der zweite Eckball für die Gäste. Einen erwähnenswerten Abschluss konnten sie noch nicht verzeichnen.
27.
Von den hoch gehandelten Niederländern ist noch sehr wenig zu sehen. Offensiv treten sie nicht in Erscheinung, in der Abwehr sahen die Verteidiger bei den beiden Gegentoren auch nicht allzu gut aus.
24.
Bisher sieht der deutsche Auftritt in Gelsenkirchen ganz gut aus. Leider etwas zu spät ...
22.
Das zumindest ist zum Ende dieses Seuchenjahres 2018 ein Lichtblick aus DFB-Sicht: Die Mannschaft nutzt heute und auch schon im Spiel gegen Russland ihre Chancen. Im Hinspiel ging das deutsche Team auch deshalb mit 0:3 unter, weil es seine vielen Möglichkeiten nicht verwandelte.
19.
Die DFB-Elf legt gleich nach und führt nun 2:0. Toni Kroos leitet den Treffer ein mit einem langen, präzisen Pass aus dem Mittelkreis, wie er dem deutschen Spiel in den letzten Monaten so oft gefehlt hat. Sané kommt am Sechzehner mit etwas Glück gegen zwei Gegner durch, sein Schuss aus 16 Metern wird noch leicht ins rechte Eck abgefälscht.
19.
2:0 für die deutsche Mannschaft! Leroy Sané macht das Tor.
Leroy Sané
18.
In der Anfangsphase zeigt sich die deutsche Mannschaft aktiver, die Führung ist nicht unverdient. Die Niederländer scheinen noch abzuwarten, obwohl sie eigentlich stärker unter Druck stehen - schließlich geht es für Oranje noch um den Gruppensieg.
15.
Daraus ergibt sich auch eine vielversprechende Freistoßposition für die Holländer. Depay trifft aber nur die Mauer.
14.
Mats Hummels foult Quincy Promes kurz vor dem Strafraum und sieht dafür die erste Gelbe Karte der Partie.
Mats Hummels
11.
Nächste Möglichkeit für Werner: Schulz gibt den Ball von links herein, diesmal kommt der Stürmer aber nicht ganz ran.
9.
Wie aus dem Nichts fällt die deutsche Führung. Gnabry leitet direkt per Außenrist auf Werner weiter, der Leipziger hält 18 Meter vor dem Tor ansatzlos sofort drauf. Der Schuss geht genau ins linke Eck.
9.
Tor für Deutschland! Timo Werner trifft zum 1:0.
Timo Werner
7.
Kroos gewinnt den Ball in der eigenen Hälfte und spielt sofort steil Richtung Sané. De Ligt fängt den Pass gerade noch so ab, da war ganz viel freie Wiese vor dem schnellen Spieler von ManCity.
4.
Die Arena auf Schalke ist recht ordentlich gefüllt, etwa 40.000 Zuschauer sind da. Zuletzt beim Spiel gegen Russland in Leipzig war der Zuspruch der Fans eher überschaubar gewesen.
1.
Gleich der erste deutsche Abschluss: Über Schulz und Werner kommt der Ball zu Kehrer, der die Kugel aus halbrechter Position im Strafraum allerdings etwas überhastet vorbeijagt.
1.
Schiedsrichter Ovidiu Hategan aus Rumänien pfeift das Spiel an!
So spielt Oranje:

Jasper Cillessen - Kenny Tete, Matthijs de Ligt, Virgil van Dijk, Daley Blind - Marten de Roon, Frenkie de Jong, Georginio Wijnaldum - Quincy Promes, Memphis Depay, Ryan Babel
Die deutsche Aufstellung:

Manuel Neuer - Niklas Süle, Mats Hummels, Antonio Rüdiger - Thilo Kehrer, Joshua Kimmich, Toni Kroos, Nico Schulz - Serge Gnabry, Leroy Sané - Timo Werner
Mit einer jungen Mannschaft befinden sich die Niederlande im Aufwind. Der DFB-Elf wird das 0:3 aus dem Hinspiel noch in Erinnerung sein. Als neue Stars bei Oranje gelten Frenkie de Jong (21) und Matthijs de Ligt (19), beide von Ajax Amsterdam. Mit einem Sieg in Gelsenkirchen könnte die Mannschaft von Trainer Ronald Koeman noch Frankreich als Gruppensieger abfangen.
Heute setzt Löw auf einen Mix aus Erfahrung und Jugend: Mats Hummels und Toni Kroos kehren in die Startelf zurück, gleichzeitig behalten relativ junge Nationalspieler wie Thilo Kehrer und Serge Gnabry ihre Plätze. Nico Schulz kommt für den verletzten Jonas Hector zum Einsatz. Thomas Müller sitzt zunächst auf der Bank, wird aber wahrscheinlich zu seinem 100. Länderspiel eingewechselt werden.
"Jetzt geht es darum, die richtigen Ideen zu haben für das nächste Jahr", blickte Löw vor dem Spiel nach vorne. Beim 3:0 im Testspiel gegen Russland am Donnerstag hatte er bereits viele junge Spieler zum Einsatz gebracht. Akteure wie Leroy Sané oder Serge Gnabry konnten sich dabei durchaus für weitere Aufgaben empfehlen.
Mit einem Sieg gegen die Holländer würde zumindest ein Platz im besten Lostopf für die EM-Qualifikation gesichert werden. Bei einem Remis oder einer Niederlage müsste man Portugal am Dienstagabend gegen Polen die Daumen drücken. Würde das DFB-Team in dem Setzranking für die EM 2020 den bisherigen Platz elf behalten und in Topf 2 rücken, droht ein starker Gegner.
Schon jetzt ist 2018 das schlechteste Jahr der DFB-Historie. Sechs Niederlagen in einem Kalenderjahr gab es noch nie in 111 Jahren deutscher Länderspielgeschichte. Außerdem droht der schlechteste Torschnitt aller Zeiten.
Tatenlos mussten Jogi Löw und seine Mannschaft zusehen, wie die Niederländer am Freitag Weltmeister Frankreich mit 2:0 schlugen. Das bedeutete gleichzeitig den deutschen Abstieg in der Nations League. "Das hat noch einmal eins draufgesetzt auf das schlechte Jahr, das wir hatten", meinte Manager Oliver Bierhoff. In der Gruppe mit den Niederlanden und Frankreich gelang Deutschland in drei Spielen lediglich ein Unentschieden.
Normalerweise sind Duelle zwischen Deutschland und den Niederlanden Gipfeltreffen. Diesmal herrscht zumindest aus deutscher Sicht Tristesse. Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM und dem bereits feststehenden Abstieg aus der obersten Staffel der Nations League ist der DFB so tief gesunken wie schon lange nicht mehr. In Gelsenkirchen geht es für die DFB-Elf nur noch um einen halbwegs versöhnlichen Jahresabschluss.
Willkommen zum Spiel zwischen Deutschland und den Niederlanden!
Deutschland steigt aus Top-Liga der Nations League ab

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielt nicht mehr in der Top-Staffel der Nations League. Durch das 2:0 der Niederlande gegen Frankreich am Freitagabend in Rotterdam ist die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw schon vor dem abschließenden Spiel am Montag gegen Holland definitiv Letzter der Gruppe 1.

So geht das aus deutscher Sicht sportlich desolate WM-Jahr 2018 des DFB mit einem Spiel in Gelsenkirchen zu Ende, bei dem Bundestrainer Löw noch einmal auf die junge Garde setzen kann, um den Talenten Spielpraxis zu geben.

Das Hinspiel im Oktober endete mit 0:3. Wie es am Montag läuft erfahren Sie ab 20.30 Uhr hier im Liveticker.


Spielplan

Gruppenphase

Tabelle

Gruppe A1

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Niederlande 4 7 4
2 Frankreich 4 7 0
3 Deutschland 4 2 -4

Gruppe A2

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Schweiz 4 9 9
2 Belgien 4 9 3
3 Island 4 0 -12

Gruppe A3

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Portugal 4 8 2
2 Italien 4 5 0
3 Polen 4 2 -2

Gruppe A4

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 England 4 7 1
2 Spanien 4 6 5
3 Kroatien 4 4 -6

Gruppe B1

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Ukraine 4 9 0
2 Tschechien 4 6 0
3 Slowakei 4 3 0

Gruppe B2

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Schweden 4 7 2
2 Russland 4 7 1
3 Türkei 4 3 -3

Gruppe B3

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Bosnien-Herz. 4 10 4
2 Österreich 4 7 1
3 Nordirland 4 0 -5

Gruppe B4

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Dänemark 4 8 3
2 Wales 4 6 1
3 Irland 4 2 -4

Gruppe C1

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Schottland 4 9 6
2 Israel 4 6 1
3 Albanien 4 3 -7

Gruppe C2

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Finnland 6 12 2
2 Ungarn 6 10 3
3 Griechenland 6 9 -1
4 Estland 6 4 -4

Gruppe C3

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Norwegen 6 13 5
2 Bulgarien 6 11 2
3 Zypern 6 5 -4
4 Slowenien 6 3 -3

Gruppe C4

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Serbien 6 14 7
2 Rumänien 6 12 5
3 Montenegro 6 7 1
4 Litauen 6 0 -13

Gruppe D1

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Georgien 6 16 10
2 Kasachstan 6 6 1
3 Lettland 6 4 -4
4 Andorra 6 4 -7

Gruppe D2

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Weißrussland 6 14 10
2 Luxemburg 6 10 7
3 Moldau 6 9 -1
4 San Marino 6 0 -16

Gruppe D3

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Kosovo 6 14 13
2 Aserbaid. 6 9 1
3 Färöer 6 5 -5
4 Malta 6 3 -9

Gruppe D4

Pl. Verein Sp. Pkt. Diff.
1 Mazedonien 6 15 9
2 Armenien 6 10 6
3 Gibraltar 6 6 -10
4 Liechtenstein 6 4 -5
Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...