Tony Martin spekuliert auf Comeback bei Deutschland-Tour

Zeitfahr-Spezialist Tony Martin spekuliert nach seinem Wirbelbruch bei der 105. Tour de France auf ein Comeback bei der Neuauflage der Deutschland-Tour (23. bis 26. August). "Ich möchte nicht vorgreifen", sagte der 33-Jährige am Sonntag in einem Telefoninterview mit der ARD, "aber ich schiele auf die Deutschland-Tour." Der Wahl-Schweizer war während der achten Etappe der Frankreich-Rundfahrt unverschuldet schwer gestürzt und hatte das Rennen aufgeben müssen.

"Mir geht es eigentlich relativ gut", sagte Martin und verwies auf eine Kontrolluntersuchung am Freitag, die ihm einen "positiven Heilungsverlauf" bescheinigte. In der kommende Woche werde er nach Absprache mit den Ärzten das Reha-Training aufnehmen und "eventuell in einer Woche wieder auf Rad steigen", wie Martin berichtete. Damit wäre für den gebürtigen Lausitzer auch ein Start bei der WM in Innsbruck (23. bis 30. September) eine denkbares Ziel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...