VBL Grand Final: Deutschlands bester FIFA-20-Spieler gesucht

Deutschlands FIFA-Elite sucht ihren Besten: Von Mittwoch an findet das VBL Grand Final um die deutsche Einzelmeisterschaft statt. Neben Titelverteidiger Michael «MegaBit» Bittner ist auch der amtierende Weltmeister Mohammad «MoAuba» Harkous dabei.

Berlin (dpa) – 24 Spieler und nur ein Ziel: der Meistertitel. Von Mittwoch bis Sonntag wird beim VBL Grand Final Deutschlands bester FIFA-20-Spieler gesucht. Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Turnier deutlich verspätet und nur online statt.

Eigentlich sollte das Finalturnier Ende März vor Publikum in Köln ausgespielt werden. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus wurde es jedoch zunächst abgesagt. Mehr noch: Der gesamte Spielplan der Profis wurde durcheinandergewirbelt. Entwickler Electronic Arts kündigte Mitte März an, alle Offline-Turniere auszusetzen.

«Definitiv sind Überraschungen möglich», sagte Titelverteidiger Michael «MegaBit» Bittner mit Blick auf die Corona-bedingte Wettkampfpause im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. «Der aktuelle Leistungsstand ist schwierig einzuschätzen, da wir in den letzten drei Monaten keine offiziellen Turniere hatten.»

Trotzdem gehört der E-Sportler von Werder Bremen zum Favoritenkreis. Die Konkurrenz ist jedoch groß: Weltmeister Mohammad «MoAuba» Harkous, Gladbachs Richard «Der_Gaucho10» Hormes, Wolfsburgs Dylan «DullenMike» Neuhausen oder der deutsche Nationalspieler Lukas «Sakul» Vonderheide – sie alle wollen sich den Titel sichern.

Wer am Ende jubeln kann, entscheidet sich am Sonntag, wenn sich die jeweiligen Konsolen-Sieger im Finale gegenüberstehen. Zuvor spielen die 24 qualifizierten Spieler getrennt nach Plattform (Playstation 4 und Xbox One). Am Mittwoch steht zunächst die Gruppenphase an, am Donnerstag folgen die Achtel- und Viertelfinalspiele.

Alle Partien finden im sogenannten 85er-Modus statt: Die Mannschaften sind auf den Stärke-Wert 85 gemittelt. Das Können des Spielers ist also wichtiger als die Stärke der eingesetzten virtuellen Fußballer.

Live übertragen wird das VBL Grand Finale auf ProSieben MAXX und ran.de.

© dpa-infocom, dpa:200624-99-548473/2

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.