PSG gewinnt auch ohne Messi - Volland trifft bei Monaco-Sieg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Metz (dpa) - Auch ohne den verletzten Superstar Lionel Messi hat Paris Saint-Germain im siebten Saisonspiel der französischen Ligue 1 den siebten Sieg gelandet.

Beim FC Metz besorgte Achraf Hakimi in der fünften Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer zum 2:1 (1:1). Er hatte nach fünf Minuten auch die Pariser Führung besorgt, die Gastgeber glichen durch Boubakar Kouyté (39.) zwischenzeitlich aus. Metz verlor in der Nachspielzeit Dylan Bronn nach Gelb-Roter Karte.

Messi hatte sich im vergangenen Spiel gegen Olympique Lyon eine Blessur im linken Knie zugezogen. Eine MRT-Untersuchung hatte Anzeichen von Blutergüssen am Knochen ergeben.

Nach dem erfolgreichen Start in die Europa League feierte die AS Monaco mit Coach Nico Kovac ihren zweiten Saisonsieg. Mit Keeper Alexander Nübel und Fußball-Nationalspieler Kevin Volland in der Startelf setzte sich Monaco gegen AS St. Etienne mit 3:1 (1:1) durch. Der Ex-Leverkusener Volland markierte in der 28. Minute mit einem strammen Schuss aus leicht spitzem Winkel die Führung. Nur sechs Minuten später sah Gästetorhüter Etienne Green nach einem groben Foul gegen Monacos Stürmer Myron Boadu die Rote Karte. Doch trotz Unterzahl glich St. Etienne durch Denis Bouanga (41.) aus.

Nach dem Wiederanpfiff brachte dann Kapitän Ben Yedder (60.) mit einem verwandelten Handelfmeter die Hausherren wieder in Front, ehe er in der 85. Minute nach Vorarbeit von Volland mit einem Volleyschuss für die Entscheidung sorgte. Meister OSC Lille besiegte bei seinem zweiten Heimerfolg Stade Reims mit 2:1 (2:0).

Das könnte Sie auch interessieren