Vor Björns Augen: Kaymer verpasst Cut in Silkeborg

Martin Kaymer lieferte erneut eine schwache Leistung ab

Deutschlands formschwacher Top-Golfer Martin Kaymer hat mit einer weiteren enttäuschenden Leistung möglicherweise seine letzte Minimalchance auf eine Nominierung für den Ryder Cup verpasst. Der 33-Jährige aus Mettmann scheiterte beim mit 1,5 Millionen Euro dotierten Turnier im dänischen Silkeborg am Cut - ausgerechnet vor den Augen von Europas Ryder-Cup-Kapitän Thomas Björn.

Der Däne erlebte als Kaymers Flight-Partner hautnah, wie der dreimalige Ryder-Cup-Teilnehmer mit schwachen Runden von 73 und 76 auf dem Par-71-Kurs die Qualifikation für die zweite Turnierhälfte klar verpasste. Björn verteilt in der kommenden Woche die letzten vier Wildcards für den 42. Kontinentalvergleich mit den zwölf besten Golfern der USA vor den Toren von Paris (28. bis 30. September). Kaymers Chancen auf den so genannten "Captain's Pick" durch Björn waren nach einer schwachen Saison allerdings auch vor der erneut enttäuschenden Vorstellung in Dänemark äußerst gering gewesen.

Neben Kaymer scheiterten in Silkeborg auch Marcel Siem (74+70), Sebastian Heisele (74+69) und Florian Fritsch (77+72) am Cut. Damit sind bei dem Turnier keine Deutschen mehr vertreten. Nach der zweiten Runde in Führung liegt der Südafrikaner Christiaan Bezuidenhout mit sieben unter Par (66+65).

0Kommentare Kommentar schreiben